Chorwochenende

Es begann am Freitag Abend. Wir probten das Gloria.

Plötzlich meint der Chorleiter, die Damen vom Alt mögen doch mal die Reihe wechseln. Also die erste Reihe in die zweite, die Zweite in die Erste… Ok, nun sitzen wir Kleinen hinter den Großen…

Am Samstag morgen wir wieder in die erste Reihe. Neee, neee bitte wieder in die zweite! – Ok!

Einige haben ein großes Problem, nun in der ersten Reihe zu sein. Doch wir hoffen, sie wachsen hinein, in die neue Situation. Auch wir kamen mal von hinten. Haben uns aber schnell dran gewöhnt.

Der Ehemann einer Sängerin meinte aber, sie solle sich das doch nicht bieten lassen… 😉

Am Samstag Nachmittag dann mal der Bass in die erste Reihe. Der besagte Ehemann wollte nicht! Er bockte ganz gehörig. Mit Eingelszungen redeten wir auf ihn ein. Denn der Bass wird ja wohl nie einen Auftritt in der ersten Reihe haben 🙂

Auf diesem Bild ist gerade der Bass vorn. Meinen Namen habe ich mal auf meinen zu der Zeit aktuellen Sitz platziert. Die Chor-Vorsitzende, die rechts neben mir sitzt, ist gerade in der Küche und schaut nach der Suppe… Wir wurden wunderbar beköstigt, schleck. Nur an die Gurken ging fast niemand!

Am Samstag übten wir das Credo. 

Musik macht Haydn-Spaß!

Wir haben viel gelacht, die Stimmung war bestens.

 Hier sind Tenor und Sopran. Ja, es fehlten etliche.

Auf dem Marktplatz begannen zeitgleich mit dem Abbau des Wochenmarktes der Aufbau für den nächsten Tag los: Tag des Liedes!

Wir begannen am Sonntag erst um 11.45 Uhr. Da war auf dem Marktplatz schon richtig was los. Wir hörten, dass aus dem Getränkewagen über Nacht 6 Fässer Bier geklaut worden sind. Ups, das muss doch jemand gewusst haben, dass die schon das Bier im Wagen mitbringen!

Wir sangen Agnus Dei, die draußen auch, aber natürlich ein anderes, also vom andern Komponisten 🙂

Unser Chorwochenende war um 14 Uhr zu Ende. Da war der Marktplatz rappelvoll.

13 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. ute42
    Jun 02, 2011 @ 19:08:22

    Das waren erlebnisreiche Tage. Ich habe von Chören keine Ahnung. Ist es denn entscheidend, wer wo sitzt?

    Antworten

  2. Synapse
    Jun 02, 2011 @ 20:30:07

    Die Frage von Ute ist gut. Ich möchte es auch gerne wissen. Hängt sicherlich mit der Klangstärke zusammen oder so ähnlich. Ich meine, ein starker Bass ist nun mal nicht so optimal, wenn er von vornherein alle anderen übertönt. So jedenfalls stelle ich mir das vor.

    Ich wünsche dir einen schönen Abend!

    Antworten

  3. TimeBanditsWorld
    Jun 02, 2011 @ 22:04:35

    Ich mag Chormusik sehr gerne 🙂
    Lass mal was hören , man kann hier auch Audioclips reinsstellen 😉

    Antworten

  4. fudelchen
    Jun 02, 2011 @ 22:25:46

    Oh ja, so ein wenig Musik würde ich hier auch mal gerne hören.

    Grüßlis ♥ Marianne

    Antworten

  5. rose1711
    Jun 03, 2011 @ 10:19:05

    beste Erinnerungen werden in mir wach …. liebe Bärbel … ich habe auch 13 Jahre … z.T. in zwei Chören gesungen … ich kenne den „Betrieb“ 🙂 …
    *drückedich* … Rose

    Antworten

  6. Ludger
    Jun 06, 2011 @ 09:18:17

    An den Bildern sieht man, das euch Spaß gemacht hat. In Westerholt war ja richtig was los. Na dann mal Bitte ein Bit. Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche. L.G. Ludger

    Antworten

    • minibares
      Jun 06, 2011 @ 12:55:27

      Jo, der Maktplatz war brechendvoll.
      Dort haben wir allerdings nicht mitgemischt.

      Aber Spaß hatten wir beim Chorwochenende jede Menge. Wir verstehen uns alle so gut miteinander….

      Antworten

Kommentare werden per Hand freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: