Rostparade 15 und Hier geht’s rund 26

logo rostparade_Heute kann ich zwei Projekte bedienen.  logoRund

Rost-Parade zum Monatsende mit Frau Tonari

 Rund zum Dienstag mit Vera.

Es ist ein Bild vom Weihnachtsmarkt.

Rost und rund WeihnE11IMG_5050

Rost überm Feuer, links daneben runde Alu-Teller.

Ich weiß, das Bild ist ziemlich undeutlich. Aber zu erkennen ist doch das, worum es geht.

Spiralen ohne Ende – 16

logo Spiralen-ohne-Ende-e1401831793518Jeden ersten und dritten Mittwoch im Monat drehen sich die Spiralen.

Die Idee ist von Sabienes Traumalbum

Ich habe anfangs nicht gedacht, dass ich mehr als 5 Spiralen finde.

Nun sind wir schon bei Nummer 16

Da wir noch nahe der Weihnachtszeit sind, Engel mit Spiralen-Kleidung

Durch die Scheibe leider etwas undeutlich…

IMG_8432Darmstadt

Aufgenommen auf dem Darmstädter Weihnachtsmarkt.

Sitzgelegenheiten 5

logo 120730ProjektbuttonSitzplaetze4erMontagetDie liebe Wieczora hat uns die Gelegenheit gegeben,

Sitzgelegenheiten aller Art zu zeigen. 

Es ist ein freies Projekt.

Heute ist mal wieder eine Bank aus Lüdinghausen dran.

Das war, als sie noch am Aufbauen waren für den Weihnachtsmarkt.

Daher das Material auf und neben der Bank 😆

Bank IMG_0942Lüdingh WM

Montagsherz ~ 71

hzlogoHeute ist Montag

Heute ist Heilig Abend.

Da ja erst gegen Abend Weihnachten beginnt,

zeige ich heute doch auch Herz.

Bei Anette Waldspecht könnt ihr noch mehr Herzen sehen.

♥ Euch allen ein frohes Weihnachtsfest ♥

IMG_5499-cr

Auf dem Weihnachtsmarkt habe ich es entdeckt.

Sitzgelegenheiten # 15

logo_sitzplc3a4tze_mathildaDie liebe Heike Fotolinse möchte Sitze sehen.

Aber gern!

Schließlich sitzen wir täglich,

auch, wenn es gar nicht soooo gut ist.

Auf den Weihnachtsmärkten sind immer Karussells.

Hier das für die Kleinen.

IMG_4346Essen

Noch sind jede Menge Sitze frei…

Montagsherz

Montag ist Herz-Tag in Bloggerhausen.

Eine wunderschöne Idee von Frau Waldspecht.

Sogar am zweiten Weihnachtstag.

Jede/r kann jederzeit einsteigen und mitmachen.

Noch eins, das zur Zeit passt.

Weihnachtsmarkt CentrO

In der vergangenen Woche waren wir im CentrO, man hatte uns erzählt, der Weihnachtsmarkt dort sei bestens. Immerhin war der Freitag einigermaßen vom Wetter her. Also sind wir hingefahren.

Oh man, habe ich viele Fotos gemacht, wie soll ich da durch kommen? Erstmal drinnen:

Als wir im Oktober dort waren, waren keine Enten oder Gänse draußen zu sehen, das war schon verwunderlich. Wie bitte, haben die die Möwen hierher bekommen?

Alle in Reih und Glied

Das sind aber viele!

Eine saß ganz leger und fast herausfordernd auf dem Brückengeländer

Ach sooo, ja klar, Weihnachtsmarkt war da auch… lach.

Oben kleine Engel, unten große Engel

Die Buden haben so nette Namen, z.B. Stickpalast…

Teddyland

Beim Glühwürmchen gabs – ja was wohl? Glühwein, ist doch logo -)

Bis zu diesem Stand haben wir es immerhin schon geschafft. Es gibt noch soooo viel zu sehen….Hicks!

Herz am Montag

Am Montag geht es herzig zu in vielen Blogs.

Frau Waldspecht hatte die glorreiche Idee.

Jeder kann mitmachen.

Heute ist es – unschwer zu erkennen –  vom Recklinghausener Weihnachtsmarkt.

Auf das menschliche Herz zu bauen, trotzdem dass ich’s kenne, ist meine Schwäche.

Johann Nepomuk Nestroy (1801 – 1862)

Zweiter Adventssonntag am Nachmittag

Wir gingen natürlich auf unseren Weihnachtsmarkt, wenn er schon stattfindet, müssen wir auch hin. Ist ja nur der eine Tag. Es beginnt gleich mit lustigen Gesellen.

So schauts aus, wenn wir uns ins Getümmel mischen. Obwohl, soooo voll war es zu der Zeit, ca. 15 Uhr, gar nicht.

Eine schöne kleine Eisenbahn zog ihre Kreise und die Kleinen waren mit Feuereifer bei der Sache.

Ich kaufte mir ein Crèpe, mein Mann Schinkenbraten im Brötchen.

Und das saß er, der Nikolaus, hatte eine kräftige Klingel, und ein Stutenkerl hat schon den Besitzer gewechselt.


Auf der Bühne war die Big Band einer sehr beliebten Realschule in Action.

Wir gingen heim. Doch nur eine halbe Stunde später musste ich zum Einsingen los zur Kirche.

Hm, hell ist es hier oben nicht gerade! – Neee soll auch nicht, damit es insgesamt nicht so hell wird.  ~  ~  ~  Aaaah so langsam verstand ich das Ansinnen. WoW, sah das schön aus! Die beiden oberen Kerzen, die da so schön strahlen, (ich habe nichts an dem Bild verändert!) sind die beiden Adventskerzen am großen Kranz, den ich am Sonntag zeigte.

Von unten her gesehen: die Bänke haben jeweils eine Kerze, vorn dann die Treppen rauf, sind jede Menge Teelichter. Das sah so bezaubernd aus. Die Vorbeter/innen gingen auch jeweils mit einer Kerze in der Hand zum Lesepult, um vorzulesen. 

Wir sangen Hoch tut euch auf, ihr Tore der Welt!

Wir haben es mit leichter Orgelbegleitung gesungen, hörte sich irgendwie doch ein klein wenig besser an, meine ich. Aber so könnte ihr einen Eindruck gewinnen.

Dann habe ich das da vorn mal näher rangeholt, allerdings mehr von der Seite. Ach, sind DOCH keine Teelichter! da auf den Stufen zum Altar.

Mit der Gemeinde zusammen wurden auch Lieder gesungen, dann von uns noch: Hosianna, Hosianna, Davids Sohn! Dazu konnte ich leider nichts passendes finden. Unser Chorleiter ist ja krank, war aber doch mit dickem Schal um den Hals da. Wir haben schon zwei Wochen keine Chorproben.

Nach Ende dieser sehr schönen Andacht ging unten wenig Licht an, damit alle heil hinausgehen konnten. Die meisten sind auch schon gegangen.

Unser Herr Pfarrer stand unten mit einem Korb und sammelte die Kerzen wieder ein, die die Gläubigen mit in den Bänken gehabt hatten. Solch eine Andacht habe ich noch nie miterlebt. Das war wunderschön.

Am letzten Sonntag

fand der „Bücherherbst“ mit Frau Dr. Maurer statt. Normal im November, noch nie am ersten Adventssonntag. Daher waren wohl auch nicht alle Plätze besetzt.

Begrüßt wurde sie und wir auch von Herrn Michael van Ahlen.

Sie erwähnte, dass sie lange im Krankenhaus gelegen hat in diesem Jahr. Sie war auch noch nicht wieder richtig fit. Normal läuft sie vor dem Tisch hin und her. Jetzt saß sie viel auf dem Stuhl oder wenn sie stand, stützte sie sich am Tisch ab.

Trotzdem so souverän wie immer trug sie die Bücher vor, deren Umschläge ihr sagen oder zeigen, was sie da gelesen hat. Diese Frau ist ein Phänomen. 60 Bücher hat sie vorgestellt. Dazu noch Kalender.

Etwas hat sich im Ablauf geändert. Bisher gab es nur Tee in der Pause. Jetzt gibts auch Kaffee und Kekse und sogar Kuchen: Marmorkuchen mit Kirschen. Sehr lecker und saftig.

Wir haben in den ersten Jahren Kaffee in der Thermoskanne mitgenommen, im letzten Jahr haben wir vorher gut gefrühstückt, so auch in diesem Jahr. Dann die schöne Überraschung. Ach ja, in der Pause sind etliche gegangen, haben sich wohl bei Frau Dr. Maurer abgemeldet.

Zum Schluss ging ich zu ihr, sagte dass sie doch hoffentlich mal Pause machen könne, um sich zu erholen. Ihre Antwort: Aber diese Veranstaltungen tun mir doch so gut! Sehen Sie, ich fühle mich doch schon wieder ein wenig besser. Im Krankenhaus habe ich dem Professor schon Bücher für seine Frau mitgegeben…

Wir gingen also, oh es hatte geregnet! –  zum Weihnachtsmarkt. Denn wir hatten Hunger. Nochmal Reibekuchen, oder Kartoffelpuffer, wie ihr sie besser kennt 😉  Noch jeder ein Bratwürstchen und ab nach Hause. Denn bei dem  feuchten Wetter war nicht viel los dort.

Beim ersten Adventstürchen fahren wir Schlitten 🙂

Wir waren gerade gut daheim, da begann es kräftig zu regnen. Hey, da waren wir aber froh, zu Hause zu sein. Allzu lange hielt der Regen nicht an. Der Abend verabschiedete sich dann doch noch ganz nett.

Den Neumond habe ich nochmal näher rangeholt

Vorherige ältere Einträge