Tick-Tack # 20

Frau Waldspecht hört sieht es gern ticken.

Daher zeigen wir freitags Uhren, Zeitmesser in allen möglichen Ausgaben, Formen, Arten. Da der Tag 24 Stunden hat, war es geplant, auch 24 Uhren insgesamt zu zeigen.

So sind wir schon bei Nummer 20 angekommen.

Ach du meine Güte, wo sind die vielen Uhren nur hin? Oder soll ich besser fragen, wo ist die Zeit hin?

Wir können nur hoffen, unsere gesammelten Werke doch noch alle zeigen zu können, vielleicht gehts ja wirklich weiter, hüpf, freu, hoff!

Ihr erinnert euch an Totnes? Da gab es eine Hausbrücke über die Straße hinweg. Das sah so aus:


Genau diese Uhr will ich heute zeigen.


Sorry, der Ausschnitt ist nicht ganz mittig geworden….

Ach , ich glaube, ich zeige noch eine aus Exeter, vom Hafen,

von der ich dachte, es sei „nur“ ein Erdball mit Vermessungsmöglichkeiten, sich aber am Bildschirm doch  auch als  Sonnenuhr outete


Pfingstsonntag III Totnes

Wir fuhren weiter, unterwegs ein kleiner Stop – denn es regnete mal gerade nicht.

Da hole ich mir die Kühe ran, die weit entfernt dem Regen zu trotzen versuchen.

Normal wohl ein wundervoller Ausblick, heute eher bescheiden… 😉

Aus dem Auto heraus geknipst, die Möwe schaut irgendwie betröppelt drein

Willkommen in Totnes! Na, dann wollen wir mal schaun…

Hier ist gut zu erkennen, dass die Straße ansteigt.

Solche schmalen, superschmalen Gassen reizen mich immer wieder 😉

Die Church of St. Mary schaut nicht sehr einladend aus

aber wir gehen trotzdem rein!

sogar eine Holzdecke

der Altar, bzw. der  Lettner

Ein Fenster – mal wieder – sorry, aber sie sind halt schön.

ein Kerzenhalter, der seinen Namen verdient 😉

während ich so herumgehe und schaue, geht plötzlich das Licht aus! Hä? Was ist das denn? 

17 Uhr und Feierabend!

Hahahaha, ich glaubs nicht. Der alter Herr dort vorn, der gebeugte, schmeißt uns raus.