Tore 2012 Oktober

Die liebe Rosi möchte Tore sehen. Und ich sehe auch gern Tore. Also mach ich mit.

Heute zeige ich gleich zwei Tore, auf dem St. Michaels Mount in England.

Hier könnt ihr due Berichte über St. Michael’s Mount lesen:

Teil 1

Teil 2

Teil 3

St. Michael’s Mount, bye bye

Am Fuß der Burg geht es zu den Gärten, die allerdings nicht spektakulär sind.

Immerhin habe ich euch schon die Fuchsienhecke gezeigt.

Garten mit Meerblick

Beinahe hätte ich gesagt: Balkonkästen 😆

Bei diesem Häuschen warten wir auf unsere beiden.

und machen uns auf den noch trockenen Weg

Das glitzert richtig

Hier müssen wir vom befestigen Weg weg, da wird dran gearbeitet. Also wieder durch den weichen Sand.

Der Ort Marazion hat uns wieder, der Wind ist doch gar nicht so lau…

ein letzter Blick

So fliegen können wie sie…

sie können es, jaaa

Das Bild habe ich recht groß gelassen, ein Klick drauf lohnt.

St. Michael’s Mount  war ein wundervolles Erlebnis, wir sind vollauf begeistert.

Tick-Tack # 24

Bei Frau Waldspecht tickt es ganz gewaltig, und das jeden Freitag!

Sie möchte gern Uhren oder Zeitmesser in allen Formen und Arten sehen.

Wir zeigen sie gern, sehr gern.

Weil der Tag 24 Stunden hat, werden es 24 Uhren sein.

Häää???  ~ ~ ~  Dann ist das ja heute die letzte – Kreisch!!!

Neeee, bitte nicht. Wo sollen wir denn mit all den Uhren hin, die wir fleißig gesammelt haben?

Da ich mit meinen Berichten gerade auf St. Michael’s Mount bin, zeige ich von dort gleich 2 Uhren. Die erste von drinnen

so steht sie da auf dem Sims

und beim Betrachten der Fotos fiel mir auf, dass ich auch hier eine große Sonnenuhr aufgenommen habe.

Es hatte gerade geregnet


Soll das wirklich alles gewesen sein?

Ich hoffe inständig, dass es weitergeht, wie Frau Waldspecht es einmal anklingen ließ.

Und nun mal ein dickes  Dankeschön an die liebe Frau Waldspecht!

Das war eine sooooo geniale Idee, diese Aktion ins Leben zu rufen.

Was wir dadurch alles zu sehen bekamen, damit hätte ich anfangs echt nicht gerechnet.

Es hat soviel Freude gemacht.

So habe ich Uhren entdeckt, wo ich schon seit Jahren hergehe, aber nie eine wahrgenommen habe.

Durch diese Aktion wurde der Blick sowas von geschärft.

St. Michael’s Mount

Donnerstag,  16. Juni, für heute ist eine Fahrt geplant zu St. Michael’s Mount. Dazu hatte unsere Tochter die Tidezeiten erkundet: die Öffnungszeiten des Causeway sind zwischen 9:50h und 14:30h. Ansonsten muss man mit dem Boot rüber.

Wagen abgestellt und los gehts. Hach, da ist er! Unser erster Blick auf den Berg, die Burg.

Wir müssen einen ziemlich langen Weg durch den Sand. Großenteils ist es ein befestigter Weg.

Da rechts der noch kleine Hafen- ist ja Ebbe…

Solche Häuserwände mag ich ja…

Dann geht’s die Pilgrims‘ Steps hoch – auf, werden wir zu Pilgern!

Hier wohnen oder wohnten zumindest Riesen. Ihr glaubt es nicht?

Hier ist der Beweis!

Na, dieser jungen Dame tun ganz gewiss bald die Füßchen weh – mit ihren Flipflops

Solche Felsformationen beeindrucken mich immer wieder besonders

Ein Blick zurück lohnt sich schon. Da schlängelt sich der Weg, den wir gekommen sind.

Immer noch bereit zur Verteidigung!

Hey, da ist ja eine ganze Batterie!

Der Sonne entgegen!

ja, die Sonne scheint!

ein Blick auf die See und den Himmel

weiter gehts über Treppen

und wir sind im Schloss, schöne Decke, interessantes Wappen

etwas tiefer ein langer Tisch (alle haben die Decke und das Wappen fotografiert 😉 )

aber das Wappen habe ich natürlich auch, da ich weiß, dass sich einige dafür interessieren, hier nochmal näher

Bibliothek mit Schachtisch, wofür sich natürlich unsere Tochter besonders interessiert.

während wir durchs Schloss ziehen, regnet es draußen

Die Rüstungen sehen aus, als seien sie für Kinder

eins der besonderen Fenster

und schon sind wir wieder draußen. Wie sich alles spiegelt!

Der Himmel wird wieder freundlich, die See ist immer noch da 😆

Wow, dieses Foto meines Mannes, da kann man am Horizont die Krümmung leicht erkennen

bitte draufklicken, habs extra größer gelassen.


Wird fortgesetzt