Nikolaus beim Chor

Montag Abend ist bei uns immer Chorprobe. Wir waren fleißig, obwohl es der dritte Tag hintereinander war mit Singen.

Samstag zum Goldenen Jubiläum eines beliebten Priesters, der rechts ist es.

IMG_8362Sen 12 14-c

Sonntag das Adventskonzert.

Aber dann tat sich was vor der Tür…. Wir sangen: Lasst uns froh und munter sein. Da kam er schon herein. Und er lobte uns für das fleißige, gute Singen.

IMG_8375Sen 12 14

Knecht Ruprecht war auch dabei

IMG_8381Sen 12 14

Der erzählte die weniger guten Sachen 😉

Zum guten Schluss holte der Nikolaus Gaben aus dem Sack, für die Chorleiterin, den Vorsitzenden, und noch zwei verdiente Personen. Und für jeden einen Stutenkerl. Danach saßen wir noch gemütlich zusammen, bei Glühwein, alkoholfreiem Punsch und Keksen.

Und ich bin ab heute Rentnerin, hätte man früher gesagt. Ich darf noch drei Monate drauf warten.

Send me an angel 2

logo SendmeanAngelDie liebe Sabienes mag, wie wohl wir alle Engel.

 Engel gehören zum Advent. 

Hoher Kragen, lach, und er singt, er lobt Gott.

IMG_1009aLüdingh WM-crop

I see faces 9

faces_logoGesichter sehen kann man überall, wir müssen nur hinschaun.

Die liebe Rosenruthie hatte die schöne Idee, Gesichter zu zeigen.

Heute mal eins außer der Reihe…

Wie oft sehe ich ein Lächeln beim Singen in den Noten.

face9 IMG_4512wester

Alles was (4) selbst gemacht ist

doro-alleswas1kleinDoro möchte alles sehen, was selbst gemacht ist.

Oha. Da muss ich mal richtig in mich gehen.

Narzisse, Nikolausstiefel, Herz, Engel

selbstgemacht

Selbstportrait mit Blitz 🙂 , selbst singen, das macht besonders Freude, selbst ab und zu kochen, und selbst die Apfelschorle mit Magnesium angerührt

selbstgemacht 2

Die Sternsinger

waren heute bei uns. Sie haben so schön gesungen, ich war ganz begeistert. Sie haben sich sehr über das Lob gefreut.

Der Segen für’s Haus wurde auch gesungen und mit Kreide an die Hauswand geschrieben.

Die Sammeldose war schon ganz schön voll, das ist gut. Für Kinder in Nicaragua sammeln sie in diesem Jahr. Da sie von unserer Kirchengemeinde kommen, bin ich auch sicher, dass das Geld auch dort ankommt, wofür es gedacht ist.

Trotz Regen waren sie gut gelaunt und sehr freundlich.

Und schon gehts weiter zum nächsten Haus…

Wenn unser Chor singt

z.B. zur Silberhochzeit einer Chorsängerin, dann sieht es unten in etwa so aus. Irgendwann erteilt der  Pastor den Segen.

Anschließend, nach erfolgreichem Gesang unsererseits stehen wir draußen Spalier, rechts und links. Hier mal der Eindruck einer Reihe – und warten, dass sie herauskommen…

Beide gehen dann einer rechts, die andere links oder umgekehrt, die Reihe entlang, um von jedem Gratulation, persönliche Wünsche und die Rose entgegenzunehmen. Das ist immer sehr lustig. Und tut wohl beiden gut, nach der Anspannung der letzten Tage, da vor allem die Vorbereitungen. Zum Schluss haben sie einen schönen dicken Strauß Rosen.

700 Jahre

alt ist die kleine ehemalige St.-Martinus-Kirche in Westerholt. Dieses ehrwürdige Jubiläum wurde gestern feierlich begangen.

http://kirchensite.de/aktuelles/aus-den-regionen/aus-den-regionen-news/datum/2010/08/23/historisches-gebaeude-ist-wahrzeichen-des-alten-dorfs/

Weihbischof  Ostermann ist gekommen, um die Messe mit uns allen zu zelebrieren – draußen unter freiem Himmel (Bei Regen in der „richtigen“ Kirche). Obwohl das natürlich schade wäre, diese kleine Kirche in der Großen zu feiern.

Wir – der Chor – haben uns vorher im Pfarrzentrum eingesungen. Dann gemeinsam hinten ins Alte Dorf. Auf dem Gelände vor dem Kirchlein haben die Martinsbläser schon Platz genommen. Wir können vor dem Eingang der Kirche stehen. Denn der Altar ist ja draußen aufgebaut.

Da ziehen sie ein, kommend von der normalen Kirche, natürlich.

Zwei von den kleinen Messdienern haben weiße Handschuhe an, ich kanns fast nicht glauben. Aber nachher sehe ich, dass sie die Ehre haben, den Bischofsstab zu halten.

Manchmal kippt seine Stimme, doch seine Predigt ist Klasse. Er beginnt in frühen Zeiten des Christentums, spricht Keppler, Galilei an, auch Luther, spricht der Kirche ganz offen ihre Schuld zu. BRAVO !

Eine mutige Predigt, die auch ab und an zum Lachen Anlass gibt.

Graf  Carlo von Westerholt liest die Fürbitten. Schießlich haben er und sein Vorgänger die Rettung der kleinen Kirche initiiert.

Beim Kommunion-Austeilen geht es hier draußen natürlich nicht ganz so gesittet zu wie in unserer Kirche 😉

Unser Singen klappt recht gut. Oh, es fallen Tropfen, bitte Bischof, beeilen Sie sich! Leichtes Donnergrollen ist auch zu vernehmen. Doch, zum Glück, beruhigt es sich wieder.

Zum Schluss der Messe spielen die Martinsbläser noch einmal, wir alle singen gemeinsam das Lied zum Ende des Gottesdienstes. Und Auszug der Priester, Messdiener, Fahnenträger.