Erfurt-Dom

Der Dom stand auf unserem Programm.

Von hinten hatten wir ihn schon gesehen, als wir vom Petersberg herunterkamen:

Auf dem großen Domplatz steht ein Obelisk, auf diesem Bild genau zwischen beiden Kirchen dort oben.

Doch nun geht es die Stufen hoch.

http://de.wikipedia.org/wiki/Domplatz_(Erfurt)

Peter entdeckt ungefähr auf halber Höhe diese ehemalige Treppe oder was auch immer. Muss ja irgendwohin geführt haben.

Ein Blick von oben auf den Domplatz mit dem Obelisken und den wunderschönen Häusern.

Der Sankt Marien Dom, die Orgel

der Altarraum

Und schon sind wir in der anderen katholischen Kirche auf dem Berg, es ist die St.- Severikirche.

Auch hier als erstes die Orgel, da sie halt hinten zu finden ist.

Und nun der Altarraum, ja die Sonne schien 😉

Ich frage den Herrn, der ein wenig aufpasst, wie es denn sein kann, dass da zwei katholische Kirchen direkt nebeneinander  überhaupt existieren können in dieser evangelischen Umgebung.

Er sagt, die Messen seien alle gut besucht, sowohl im Dom als auch hier in St.-Severi. (Das ist der freundliche Herr)

Dann entdeckte ich noch eine alte Grabplatte voller Löcher.

Ich fragte, ob das Einschüsse seien. Doch er belehrte mich, dass da Steinproben genommen wurde.

Offensichtlich hat es ihn so gefreut, dass mal jemand ihn einiges fragte. Denn dann drückte er auf einen Knopf und sagte, warten sie ein wenig. – Und die Orgel fing an zu leuchten.

Das hat er echt nur für mich getan. Ich war ganz gerührt.

Schaut den Unterschied zwischen dem oberen ersten Eindruck dieser Orgel und dieses Bild an.