Alltäglichkeiten 24 – Telefon/Handy

logo 01-alltc3a4glichkeitenDie liebe Luise-Lotte schaut auf die Dinge, die uns täglich begleiten.

So ist das Projekt eine schöne Idee.

Wir gehen durch Luise den Alltäglichkeiten auf den Grund 😉

Heute sind Telefone dran.

Leider habe ich die alten Apparate nicht fotografiert.

Aber egal, also nur die aktiven.

Mein Handy wird in diesem Jahr schon 3 Jahre alt. Damit ist es echt alt, lach. 

Und das rechts ist auf dem Schreibtisch meines Mannes.

Die Größenverhältnisse sind natürlich nicht echt auf diesem Bild…

Telefon 1

Im Laden hatte ich ja mal Telefone auf „alt“ gemacht aufgenommen.

Telefon IMG_0548

Das links ist in Küche und das Gleiche im Wohnzimmer, das rechts ist auf meinem Schreibtisch.

Telefon 2

Alltäglichkeiten 5 – Schrauben , Muttern und Co.

logo 01-alltc3a4glichkeitenDie liebe Luise-Lotte möchte den Alltäglichkeiten mehr Aufmerksamkeit schenken.

Da mache ich doch mit.

Heute ist das Thema Schrauben, Muttern und Co.

Hier eine eingeschraubte Schraube

IMG_9778Wester13 Schraube

Nun wird es gewichtig.

Die Hanteln meines Mannes, da muss ich immer die Muttern festschrauben, weil die mit den Übungen locker werden, und dann machen sie so einen Lärm, lach.

Vor allen Dingen soll keine Platte runterfallen.

IMG_9779Wester13 Hanteln

Diese Muttern halten den Motor unter meinem Schreibtisch fest.

Damit ich ihn ohne Weiteres nach oben und nach unten fahren kann, per Knopfdruck.

IMG_9782Wester13

So sehen seit einigen Jahren die Schraubenzieher aus, oder soll ich sagen Schrauber?

IMG_9791Wester13 Schrauber

Aber diese hier, die nennt man Schraubenzieher

IMG_9792Wester13 Schraubenzieher

So schauen unsere gesammelten Werke aus.

IMG_9798Wester13

Wenn wir was Bestimmtes suchen, wird immer erst das größere Glas ausgekippt.

Bänke # 14

BNKE_1~1Die liebe Anett Diamantin möchte Bänke sehen.

Wir sitzen bekanntlich viel zuviel.

So habe ich inzwischen einen Schreibtisch, den ich rauf und runter schalten kann.

Ich merke es richtig, wenn es wieder Zeit wird, ihn hochzuschalten und aufzustehen.

Heute zeige ich eine Bank, die ich in der Nationalbibliothek in Frankfurt entdeckt habe.

An dem Tag hat es geregnet, so ist das Foto durchs Fenster aufgenommen.

8005  FFM Nationalbibliothek

Wie sollen wir sie nennen? Buchbank oder Bankbuch? Oder Lesebuchbank?

Bänke – 9

BNKE_1~1Die liebe Anett vom Blog Diamantin mag gern Bänke zum Sitzen.

Ich selbst stehe ja fast nur noch den ganzen Tag am Schreibtisch.

Als ich gestern mal hier saß, weil ich dabei war, Eis zu essen, staunte mein Mann.

Er ist den Anblick nicht mehr gewohnt…

Trotzdem zeige ich heute eine kleine Couch,

6019 Couch für Hörgeräte

eine Couch für Hörgeräte

Ich stehe

Ja, ich stehe jetzt gerade beim Schreiben.

Habe ja schon öfter bemerkt, dass wir zuviel sitzen.

Seit kurzem besitze ich ein Stehpult.

IMG_6316Wester13 Stehpult

Unter den Bildschirm habe ich ein kleines Brett geschoben, so dass er etwas höher ist.  Dass er aber auch, wenn ich wieder am Schreibtisch sitze, so bleiben kann.

6317 Wester Stehpult

Es lässt sich ziemlich leicht mit Rollen bewegen.

Hinter dem Wagen fuhren wir

her. Das ausgeschriebene „FC Schalke 04“ hat mich natürlich unheimlich gereizt. Beim nächsten Rot ergab sich die Möglichkeit. Endlich den Wagen aufgenommen.

Denn normal ist doch dieses kleine Emblem, da rechts.

Obwohl dieses  ganz offensichtlich auch ein richtiger Fan zu sein scheint, die Buchstaben S und die 04 am Ende und einen Schalke-Schal hinten im Fenster, alle Achtung! Dabei wollte ich doch nur ein Auto mit dem kleinen runden Aufkleber zeigen.



Und was sehe ich am Bildschirm? Der Fahrer hat mir das Victory-Zeichen gezeigt.

Da musste ich doch laut lachen hier am Schreibtisch. Also hat er doch mitbekommen, dass ich ihn fotografierte. Das war vor einer Woche, samstags, als wir nach Essen fuhren.



Neuer Kalender

Nach zwei Jahren Seelenfarben-Kalender habe ich doch tatsächlich zum Geburtstag einen Neuen Kalender geschenkt bekommen, im gleichen Format. Mein Mann möchte nun den von Engelbert. Steht schon auf seinem Schreibtisch. Nicht der Engelbert, nur der Kalender 😉

Hier der Neue!

Ein Vorwort gibt es auch, ach neee zwei Vorworte sind es

und hier der erste Januar

Dazu möchte ich erwähnen, dass die Schenkerin gar nichts vom Seelenfarben-Kalender wusste. Wie sich manchmal Dinge fügen, das ist schon erstaunlich.

Hier nochmal ein dickes ♥ DANKESCHÖN ♥