Bruchsal 5

Wir machten uns auf zum Schloss. Doris hat ein Navi dabei, das ausschaut wie ein alter Fernseher in klein: genauso hoch wie tief, aber ein wenig breiter. UND es redet schwäbisch. Grins, wenn wir mal ne falsche Straße nahmen, war er am motzen wie nur was, pruuuust. Leider habe ich davon kein Foto… Aber Goldrut(hi)e leuchtete uns den Weg.

Sind die Geranien nicht eine Pracht?

Dieser schnöde Bau..

…hat einen solch schönen Erker, das ist doch erstaunlich!

wieder eine Kirche, romanisch…

Blumen begleiten uns auf unserem Weg

Daaaaahinten ist das Schloss zu sehen, wir haben es!

Wir sind zu früh im Vorhof der Hölle des Schlosses. Also noch Zeit zu schauen – in die Höhe

auf Laternen, die nix mehr sehen können und welche, die noch wie Laternen aussehen, nackt 😉 

Durch diese hohle Gasse müssen wir kommen

…es führt kein andrer Weg zum Schloss!

Fortsetzung folgt.

Bruchsal 4 kann hier nachgelesen werden.

Bruchsal 3

Bruchsal 2

Bruchsal 1

Brücken 2012 – Juli

Meine Juli-Brücke dürfte fast jedem klar sein 🙂

Es ist die „Karl-Theodor-Brücke“ auch genannt die „Alte Brücke“ von Heidelberg.

Noch mehr Brücken gibt es bei Barbara zu sehen.

Sie ist nach dem Schloß DER Anziehungspunkt von Heidelberg.

Hier mal von der nächsten, der Theodor-Heuss-Brücke aus

und oben vom Schloss-Gelände aus

vom Philosophenweg aus – da ist gut zu erkennen, dass nur das erste Viertel der Brücke (dahinten)  voll ist mit Menschen.

Der Brücken-Aff ist immer belegt. Da war kein Drankommen ohne Leute…Sie halten gern ihren Kopf hinein für ein Foto…

Ich habe 500 Fotos verbaselt, beim Überspielen nicht beachtet. So fehlen mir die ersten 2 Tage in Heidelberg komplett, auch Fotos vom schönen Tor der Brücke, Einzelheiten, wie 3 Liebesschlösser an so kleinen Bügeln, die auf der Brückenbrüstung an den Ecken zu finden sind. Ein vergessener Schirm, weil es ja nicht mehr regnete…

Ganz links die schönen weißen  Türme mit den schwarzen Hauben des ehemaligen Tores. Die Brücke war in frühen Zeiten überdacht.

Wie gut zu erkennen ist, dass es in der Mitte höher geht.

Sie besteht aus Neckartäler Sandstein, ist 200 m lang, 7 m breit. 1788 als 9. Brücke an dieser Stelle errichtet – unter Kurfürst Karl Theodor, daher auch der Name….

Farben-ABC ~ K

Die liebe Frau Waldspecht mag es bunt, kunterbunt.

So bunt, dass die Farben neue Namen bekommen müssen 😉

Wir dürfen, sollen kreativ sein.

K ist für mich ein Heimspiel

K wie Königsblau, sie speisen manchmal vor einem Heimspiel in unserem Schloß

und noch einmal von der Seite

Karten-Sammel-Allerlei-blaugrau

Kuh-Grün

Kerzenhalter-Holzfarben

Kindermotorad-Blau-Schwarz

Kumpel-Bronze

Abends unterwegs

im Schloßpark, das Haus mit der Fensterfront zum Süden

Auf dem Parkplatz steht ein Rollce

Im Schloss wird Hochzeit gefeiert

Über die Straße ist das Wohnhaus der Tante des Grafen zu sehen.

Die Mühlenpforte, ein ehemaliges Stadttor. Links ein Bergbau-Museum und rechts ist sie bewohnt.

auf diesem Heimweg etwas später und weiter hatte ich dann die Wunderblume fotografiert.

ABC-Tiere ~ L

Ich hatte an Löwenzähne

in Löwenmäulchen gedacht.

habe mich dann doch für die Laufende Bachstelze entschieden.

Offensichtlich war sie ihrer normalen Umwelt beraubt, als beim großen Fest im Schloßinnenhof eine Bühne aufgestellt wurde und laute Musik gespielt wurde. Sie kam immer wieder hier unten hin, wollte hinter die Bühne, aber das ging nicht. Sie hat hoffentlich nach 3 Tagen wieder ihre Heimat und Ruhe gefunden.