Es tut sich was in der Natur

Am Samstag morgen war es ja recht warm, so 9 Grad Plus, dabei aber sehr windig, dass es einem ab und zu wie 0 Grad vorkam.

Die Winterlinge freuen sich über derlei Temperaturen gewaltig:

Endlich können sie aufblühen, so lange schon in Knospe, es tat sich weiter nichts, aber jetzt!

Sogar der erste Krokus begehrt auf… noch schlapp, aber immerhin.

Am Samstag morgen ist bei DEM Wind auf dem Goldplatz nix los

Eine Walkerin ca. in unserem Alter, mit Hund an sehr kurzer Leine, überholt uns. Entgegen kommt eine junge Frau mit einem recht jungen Hund, ohne Leine. Der stürzt sofort auf den älteren los.

Die Walkerin: Er läuft ja „bei Fuß“. Mehr höre ich nicht, wir gehen ja weiter. Nach einer Weile schau ich mich um, bei beiden Damen reden immer noch. Hunde verbinden…

in Buer dann die ersten Schneeglöckchen 🙂

Lecker und ausgiebig gefrühstückt. Dort auf dem Markt Walnüsse gekauft und – Rückweg.

Sieht aus wie Baum-Mikado 🙂

Hihi, ein lächelnder Drache

und diese Kätzchen sind nun überall zu sehen.

Darfs ’ne Scheibe mehr sein?

Ist es den Enten zu kalt im Wasser?

Blick auf Schloss Westerholt.

Und, ich glaub es fast nicht! Da blüht ja was in ROSA

Der Rückweg war erheblich angenehmer, da wir Rückenwind hatten.