Magic Mondey – phobisch/gruselig-schön

Die liebe Paleica hat diesesmal mir recht widerstrebende Begriffe ausgegeben. logo_magicmonday200px

Oha, oder doch, ich glaub, ich weiß, was ich suchen werde.

Da fällt mir Koblenz ein,

dort sah ich zum erstenmal diesen Busch mit den Spinnenweben, meinte ich damals.

Koblenz IMG_4406

Beim Kaffee-Trinken wurde uns der Keks geklaut, das war echt gemein

4409 Spatzen-Klau

noch etwas war mir in Koblenz aufgefallen: die Bäume waren schwarz voller Raben, das war echt gruselig.

4478  Rabenbäume

Halt, da fällt mir noch was ein!

„Mein“ Stretch-Eichhörnchen, leider nicht mehr am leben.

Es sprintete immer über die befahrene Straße. Irgendwann musste es einfach schiefgehen.

Eichhorn dahingestreckt_0603

Kalkar 1

Endlich konnten wir unsere Reise nach Kalkar beginnen, ohne Glasbruch oder sonst irgendwelche unvorhergesehenen Vorkommnisse. Da oben ist der Rhein schon ganz schön breit. So fuhren wir über die Rheinbrücke Rees-Kalkar.

Sorry, mein Fotoapparat war zu hell eingestellt. Nun habe ich das Foto dunkler gemacht, damit man überhaupt etwas von den vielen Seilen sehen bzw. ahnen kann.

Wir sind gut angekommen, wurden mit Pflaumenkuchen und anderen Leckereien zum Kaffee verwöhnt. Ein wenig im Garten schauen. Ein kleiner Brunnen inmitten von Steinen, teilweise vom Rheinufer mitgenommen.

Wir gingen zum Deich, das ist der tägliche Spaziergang unserer Freundin mit ihrem Dackel zusammen. Ganz nah die Windräder, der Schatten war phänomenal.

hier macht der Rhein eine Kurve, da links herum nach Holland

ziemlich nahe liegt Wunderland, das früher mal als Schneller Brüter geplant war, aber nie fertig wurde. Nun ein Spielplatz, ein großer Spielplatz.

Auf dem Deich…

(Foto von 2007 aber geändert hat sich wenig, nur die Schafe waren jetzt nicht da)

…sind immer wieder Muscheln, aber auch Walnuss-Reste zu sehen. Unsere Freundin sagt, die Möwen und Raben sind raffiniert! Sie lassen die Nüsse auf die Steine des Weges fallen, damit sie aufgehen. Dann kommen sie runter, um zu genießen.

eine Kuhherde nimmt das tolle Wunderland wohl gar nicht wahr 😉

einige schauen recht interessiert

konzentriert scheinen sie zu sein

weiter geht der Weg an den Rhein

hey, von hier aus kann man sehen, dass da einige bunte Bauten sind!

ziemlich lange Schiffe schippern hier her

Buddy kennt sich bestens aus

was es noch interessantes mit den Kühen gab, beim nächstenmal.

In der Höhe

tut sich allerlei, z.B. eine fliegende Untertasse

oder zur anderen Seite gleiche Zeit, ein Engel oder doch „nur“ eine Fee

wo hingegen beim anderen Fenster echt Krach geschlagen wird, da müssen wir doch mal schaun, was da los ist.

Rabenvögel und es kommen noch mehr, manche erwischen zu zweit einen recht wackeligen Ast, aber sie bleiben. Immer mehr landen in diesen beiden Baumwipfeln.

klick für die Großansicht

Auf das Signal zum Abflug habe ich gewartet. Das kam wohl auch, doch sie flogen einfach nach hinten weg und wurden nicht mehr gesehen, bevor es dunkel wurde.