Macht hoch die Tür ~ 19

machthochgki8zekvMachet die Tore weit!

Kann man auch sagen.

Der liebe Kalle hatte die schöne Idee.

Heute ist es endlich mal die Tür unserer Kirche.

Die Tür von St. Martinus, erst einmal seitlich.

So ist fast alles zu erkennen.

IMG_1298

So schaut die Kirche von der anderen Seite aus.

IMG_4500

Noch einmal das Portal
IMG_3738Westerh

Am 13. Oktober 1903 wurde die  neue St. Martinus-Kirche von Weihbischof Maximilian von Galen geweiht.

1928 waren die Schäden durch den Bergbau immens, so dass eine Sanierung auf Kosten der Zeche durchgeführt werden musste. Damit wurden aber gleichzeitig Ausschmückungen vorgenommen.

Bis 1930 wurden die Arbeiten durchgeführt. Und damit die Kirche um etliche Malereien und Verschönerungen bereichert.

Krefeld II

Ein Haus trägt Brille, obs hilft?

Rosi konnte sich nicht so schnell entscheiden, welche Schuhe sie zum Schluß kaufen würde. 

Da wir alle möglichen Geschäfte aufsuchten, ging auch mein Mann in eins, und kam mit Schuhen heraus. Die hat er gleich draußen angezogen.

Das Denkmal für Meister Ponzelar,  mit der Seidenrolle über der Schulter, soll an gute Zeiten erinnern, als die Seidenproduktion in Krefeld Hochkonjunktur hatte.

Diese drei Herren durfte ich fotografieren 🙂 , sie waren gut drauf

Und da schaut keine Kirche, nein der Bahnhof durch die Bäume

Ein wunderschöner alter Bahnhof, wie sie ihn in Gelsenkirchen abgerissen haben. Hier ist er erhalten, das tut so gut.

Wenn auch jede Menge Strippen den Anblick beeinträchtigen…

Erst ging es über Straßenbahnschienen – Achtung!

Bei der Aufnahme dieses Achtung-Fotos hat die liebe Elke mich beobachtet 😉

Tolles Portal!

Im Bahnhof gibt es wundervolle Fenster

Ganz durch den Bahnhof sind wir gegangen.

wird fortgesetzt…

Weiter geht’s nach Cornwall

 Erst noch tanken, ganz schön neblig heute morgen!

Aber die Sonne hat doch gesiegt! Dran denken, im Kreisverkehr links rein!


we are leaving Devon and Devonshire. Bye bye… Radio Devon 😉


wir fahren über die Tamar Bridge erbaut 1961, Spannweite 335 m. Normal ist die Gesamtlänge der Brücke ca. doppelt so lang.

Direkt daneben ist eine Eisenbahnbrücke, die Royal Albert Bridge. Eröffnet wurde sie am 2. Mai 1859 durch Prinz Albert. Hier kann man die beiden Bögen im Ansatz sehen

Diese Brücken im Bereich von Plymouth verbinden Devon und Cornwall.

Und nun SIND wir in Cornwall

hier blüht Mitte Juni noch der Raps… oder Senf

und wir erreichen Lostwithiel die Heimat von Rosamunde Pilcher, und auch Daphne du Maurier wuchs hier auf.

Die alte Vikarie


Die St. Bartholomäus-Kirche mit Spire, also einem spitzen Turm.

Bei diesem Bild von der Kirche habe ich hier am PC gestutzt!

Was ist das Blaue da im Fenster?

leider kann ich nichts dazu finden.

Dieses Seitenportal gefällt mir so, blumenbewachsen….

Es geht bald weiter…

Mai-Gang

Unser Maigang führte nach Gelsenkirchen-Resse. Zuerst kommen wir natürlich am  Ententeich vorbei. Oh, heute die Entenfamilie an Land. Sogar der Papa ist heute dabei, und was tut er? Er meckert… oder ruft er nur nach dem neunten, dass es bitte bei den andern bleibt?

Hach, ich liebe es, hier zu sein, ein wahres Natur-Kleinod, ein Blick über den Ententeich

Ich sehe weiße Blüten, kann sie erst nicht zuordnen, es ist sooo windig, dann endlich erkenne ich, der Farn blüht!

Da hinten ist ein Rapsfeld in voller Blüte…

Auf diesem Bild ist so ziemlich alles vereint: alte Kirche, modernes Horizont-Observatorium, Strommast, Ackergerät im Einsatz, das ganz schön Staub aufwirbelt, allerdings hat er sich gerade gelegt.

Vater und zwei Kinder versuchen, einen Drachen steigen zu lassen. Wind ist jede Menge da, nur leider zu böig. Ab und zu klappts … wegen des heftigen Windes haben sie den kleinsten Drachen mitgenommen. Daheim gibt es noch sieben andere, wie der Vater erzählt.

Dann sind wir in Resse, gehen so vor uns hin, da gibt es ein komisches Geräusch, irgendwas ist gefallen… Auf die Straße. ich will nachschauen. Aber jede Menge Autos kommen. Herrjeeee, natürlich genau dann, wenn man mal auf die Straße will.

Na sowas! Da wurden in Lünen Luftballons hochgelassen und ich finde einen! Nun darf ich brav an das Kind schreiben, wo ich ihren Rest-Ballon mit Karte gefunden habe. Habe die Karte natürlich eingesteckt, sie liegt jetzt hier vor mir auf dem Schreibtisch. Morgen mach ich das Briefchen fertig.

Von der Kirche, die wir vorhin sahen, hier nun das Eingangsportal


Auf dem Rückweg kommen wir bei den Galloways vorbei, sie liegen alle im Schatten, daher sind sie auch fast gar nicht zu erkennen. So heute nur das Bild von einem hellen, der allein unter einem Baum geschützt liegt und schaut….

Das war unser Maigang.

Einen schönen Sonntag

…wünsche ich euch allen von ganzem ♥ Herzen ♥

Vielleicht ist ja doch mal ein Spaziergang drin.

Im Moment sieht es so aus, als würde es fast überall ein sonniger Sonntag.

Also, hinaus in die erwachende Natur – so es möglich ist… 🙂

Das Portal

des Limburger Domes auf besonderen Wunsch einer einzelnen Dame.

Hier ist es.