Magic Monday Letters – N

logo_magiclettersMontag ist, und Paleica gab das Thema bekannt:

N wie Nacht

Nachtbilder habe ich wenige,

mal schaun was ich finde.

Das war bei Recklinghausen  leuchtet.

angel releucht11IMG_4136

Der Künstler mit seinen Stäben

stäbe_1359

in unserem Ort

IMG_1399Sen13

Feuerwerk

IMG_1979

in der Nacht beim Pfingstfeuer

PfingstF2013IMG_7464

Pustekuchen – ach nee Pusteblumen

Die hatte ich schon gesehen, als wir zum Pfingstfeuer gingen, also zu den Freunden.

Aber erst auf dem Rückweg habe ich sie aufgenommen. 

Pusteblumen PfingstF2013IMG_7467

Euch allen einen guten Sonntag, mit leckerem Kuchen  – wenn es geht, kein Pustekuchen 😉

Pfingstfeuer II

Mit der Mistgabel wurden die kleinen Teile ins Feuer befördert

Hund Nummer 3 ist inzwischen angekommen.

Wie? Ihr seht nix? Na okay, auf ein Neues!

Seifenblasen flogen zur Freude aller durch die Luft

Feuer-Drachen  ~  oder Drachen-Feuer

Inzwischen wurde an einem Grill fleißig gearbeitet.

Die mitgebrachten Salate wurden immer mehr, die Desserts waren auch verschieden und sehr verlockend. Richtig lecker wars!

Langsam wurde es dunkel.

Dieser Baum da in der Mitte, der wird gerade zum Feuer getragen.

Hier ist zu sehen, wie das Feuer züngelt, der Baum war halt sehr leicht.

Von den Nachbarn kamen 2 Gitarren, es wurde sich zum Feuer gewandt, das nun niederbrannte. Sie sangen alte Schlager, ich habe mich gewundert, woher die jungen Leute wohl diese alten Songs kennen.

Ein Beispiel: Im Wagen vor mir fährt ein schönes Mädchen, dies sangen die Jungs, den Part des schönen Mädchens sangen natürlich wir Mädels. Das hat richtig Spaß gemacht. Diejenige, die die Seifenblasen gepustet hat, die mit dem Hut auf, sie hat eine wundervolle Singstimme.

Sie saßen zusammen, wie wir es früher ums Lagerfeuer getan haben. Einfach wundervoll!

irgendwann habe ich meine Schüssel vom Buffet geholt, sie war inzwischen leer. Wir machten uns gut gelaunt auf den Heimweg.

Pfingsten kann kommen.

Aber unsere Kleidung stank regelrecht nach Brand. Alles musste sofort in die Wäsche…

Pfingstfeuer

Am Samstag, dem Tag vor Pfingsten, veranstalten Freunde seit einigen Jahren das Pfingstfeuer. Das macht doch auch mehr Sinn als ein Osterfeuer. Denn zu Pfingsten kamen die Feuerzungen herab und hauchten den Jüngern den Geist ein.

Als erstes beeindruckte mich der blaue und sogar weiße Regen

Noch war alles öd und leer

Die junge Hündin Lotta ist seit dem 1. April Mitglied der Gastgeber-Familie, was mit der großen Elli ist, weiß ich nicht, ob sie was mit Lotta gemeinsam hat??? Muss ich mal fragen…

Kiwi – Früchte hat die Pflanze noch nicht gebracht

Inzwischen war das Feuer schon entzündet

Die beiden brauchen wohl mal eine Pause, hinter der schützenden Wand

Sogar mit der Axt musste manchem Holz zuleibe gerückt werden.

leider drehte der Wind auch ab und zu direkt auf uns zu, das war dann gar nicht nett. Daher saßen dort auch die wenigsten

auch die Mädchen versuchten sich an der Axt, ich muss sagen, die hatten Power!

jippie! geschafft! die Tür ist entzwei!

Mit Schmackes ins Feuer damit!

ich fürchte, ich muss noch einen zweiten Teil bringen, sonst werden es zu viele Fotos.

AAPzM

Auch für den Umlaut = Ö war es gar nicht so leicht, eine Aussage zu finden.

Mohrle

hat folgendes zur Umsetzung zugesandt:

Ö = Öl ins Feuer gießen

Noch ist die Aktion von Paradalis nicht zu Ende, und wer weiß, vielleicht geht es im 2-Wochen-Takt weiter, das wäre prima.

Meine Gedanken brachten mich zum Pfingstfeuer.

Das veranstaltet die Familie einer Chor-Kollegin jeweils am Abend vor Pfingsten. Die Feier ist bei der Stadt gemeldet. Also alles in bester Ordnung.

Der „Feuerberg“ war schon bereit. Die ersten Zündler gehen ans Werk

Bald zündelt es ringsum

ist es nicht eine Pracht?

In dieses Feuer Öl zu gießen hätte wohl fatale Folgen gehabt. Also, besser nicht 😉

Noch ein letztes Bild dieses feurigen Abends


So ging ein Feuerabend friedlich, lachend und glücklich zu Ende – OHNE Öl, das kam nur in einige Marinaden und Salate…