Osterfeuer 2016

Am Ostersonntag war wieder eine Menge los im Bürgerpark.

Der Bierwagen stand schon da und die Grillstation.

IMG_1691Sen 03 16

Der Himmel machte auch mit.

IMG_1693Sen 03 16

Voller Spannung warten sie.

IMG_1697Sen 03 16

Dann ging es los! – Mit dem Feuer und der Sonne…

IMG_1698Sen 03 16

Zum ersten Mal stand der Wind nicht auf uns. So konnten wir bei offenem Fenster das Osterfeuer genießen.

IMG_1700Sen 03 16

Noch einmal die Sonne beim Osterfeuer

IMG_1705Sen 03 16

Stunden später waren nur Glutnester zu sehen.

Gesegnete Ostern

Euch allen ein frohes Osterfest

IMG_7486 Hase

Möge die Gnade des Auferstandenen uns allen helfen

Alleluja! Alleluja! Alleluja! 

Wie schön, dass die Osterglocken gerade zu Ostern blühen.

IMG_6301Wester13-c

 noch ein Hase, aber der anderen Art

IMG_9172Sen 03 15

Und wem es mehr nach Weihnachten ist, bei der Kälte, dem Schnee, hier ist ein Weihnachtsbaum, der aktuell noch im Hof liegt.

IMG_9226Sen 04 15

Eigentlich könnte der jetzt zum Osterfeuer gegenüber gebracht werden, sie luden nämlich am Samstag alles auf die Wiese.

IMG_9230Sen 04 15

Wir können das Osterfeuer in diesem Jahr nicht sehen, wir sind dann in Nierstein.

Nun sind auch Holzpellets dazu gekommen. So brennt es schneller an. Das wird wieder eine riesiges Feuer geben. Aber die Leute bekommen nasse Füße, sobald sie ein wenig weitergehen. Denn der Wintersee ist wieder da, Niklas sei dank.

IMG_9234Sen 04 15

Schade, dass ich davon keine Bilder bekomme in diesem Jahr.

Nach dem Osterfeuer

hat sich der Rasen recht gut erholt.

IMG_3814Sen14 Rasen nach Osterfeuer

Ok, ein wenig dünn ist es noch, aber ich denke, er kann sich sehen lassen.

wie immer: ins Bild klicken und es wird größer

Das große Osterfeuer

Die Vorbereitungen hatten ja am Samstag begonnen. Nun war der Tag da, es brennen zu lassen.

IMG_3506Sen14

 Da rechts liegt, was später brennen soll.

IMG_3507Sen14

Schöne rote und gelbe Blüten

IMG_3508Sen14

Die Sonne schien, die stolze Kastanie blüht so schön.

IMG_3510Sen14

Da links steht der Getränkewagen.

Termin 19 Uhr.

Das ist das Objekt des Abends.

IMG_3512Sen14

Der Grill wird auch schon angeworfen, noch brennt die Kohle. Aber groß ist der Grill nicht.

Auch die Feuerwehr steht bereit.

IMG_3513Sen14

Uns erscheint es einfach zu früh, auf das Feuer zu warten. So gehen wir wieder heim. Aber auch von dort kann ich das Feuer sehen, es lodert so hoch, super!

IMG_3514Sen14 Osterfeuer

Muss schön warm sein

IMG_3517Sen14

Es wird langsam weniger

IMG_3521Sen14

nur noch Glut

IMG_3524Sen14 Glut

Später konnte ich sehen, dass wohl die von der Feuerwehr mit starken Taschenlampen kontrollierten, ob auch alles aus war. 

ABER, wir schlafen immer mit geöffnetem Fenster. Nur das stank so richtig intensiv nach abgestandenem Rauch. Also Fenster zu!!! Ok, so haben wir auch nichts davon gehört, wie lange sie noch gefeiert haben. Hat also auch einen Vorteil für uns.

Zum Glück hat es am zweiten Feiertag geregnet. So konnten wir wieder die Fenster öffnen und frische Luft kam herein.

Dies ist der Rest, Asche…

IMG_3542Sen14 Asche

Am Dienstag wurde sauber gemacht.

IMG_3543Sen14

Nun ist die Natur wieder sich selbst überlassen. Sie wird sich erholen.

Osterspaziergang

Bei dem schönen Wetter unternahmen wir natürlich einen Spaziergang, am Samstag.

Kastanien sind gerade in Hochform

IMG_3434Sen14 Kastanie

auch der Flieder zeigt sich schon

IMG_3436Sen14

doch wen entdecke ich da? Einen Graureiher!

IMG_3438Sen14 GraureiheraufDach

er wartete, bis wir vor das Haus kamen, lach.

IMG_3439Sen14 GraureiheraufDach

Am Kanal ist inzwischen auf alles ergrünt

IMG_3441Sen14 Kanal

hach, er schenkt mir und euch wieder ein Glitzern! Danke ❤

IMG_3442Sen14 Glitzern

dieses frische Grün, ich liebe es.

IMG_3443Sen14

ein Vorgarten mit Tulpentraum

IMG_3446Sen14 Tulpentraum

wieder daheim, tut sich was auf der Wiese im Park, komisch, am Ostersamstag eine Art Bulldozer in Aktion! Ach, der karrt alles zusammen für das Osterfeuer!!!

IMG_3460Sen14

hier ist es gut zu erkennen.

IMG_3493Sen14

Vom Osterfeuer demnächst mehr

Osternacht 2014

Um kurz vor 21 Uhr waren wir da. Im Pfarrheim waren schon die Ministranten.

So nach

IMG_3470Sen14

und nach kamen sie heraus

IMG_3472Sen14

und dann wird das Feuer angezündet

IMG_3474Sen14

schon bald lodert es richtig, oh es spiegelt sich sogar ganz rechts im Fenster

IMG_3480Sen14

Mit einem langen Docht wird von dem Feuer Feuer genommen, um die große Osterkerze anzuzünden. Aber das hält nicht lange, der Wind ist trotz schützender Hand schneller. Noch ein Versuch, und dann bekommt eine normale Ministranten-Laterne das Licht, die hat einen großen Glas-Schutz.

Sobald sie im Schutz der Kirche sind, bekommt die schöne Osterkerze natürlich endlich Feuer.  Und es wird gerufen: Lumen Christi! (Das Licht des Herrn) und wir antworten: Deo gratias. (Dem Herrn sei Dank!) Das wird noch zweimal wiederholt, immer einen Ton höher.

So nach und nach werden wir alle, bzw. unsere Kerzen mit Licht versorgt, denn die Kirche ist ja noch ganz dunkel. Der feierliche Gottesdienst beginnt. Eine aus unserem Chor singt die einleitenden Verse, aber das ist echt viel. Sie hält die Stimme, ganz toll.

Plötzlich meint mein Mann: guck mal nach rechts!

Oh!!!! Der Kronleuchter wurde per Fernbedienung runtergebeamt, da ist er. Und alle helfen mit ihren Kerzen mit, seine Kerzen anzuzünden.

IMG_3482Sen14

Genau neben unserer Reihe tut sich das alles. Super. Das nächste ist zwar ein wenig verwackelt, aber es ist so schön zu sehen, dass da jemand seine Kerze dran hält.

IMG_3483Sen14 Kronleuchter

und dann ist er fertig. Und er gleitet ganz sacht wieder in die Höhe.

IMG_3485Sen14

Endstation!

IMG_3486Sen14 Kronleuchter

Christus ist auferstanden, er ist von den Toten auferstanden, Halleluja!!!

Nachdem das Taufwasser geweiht wurde, ist die allgemeine Tauferneuerung, dazu werden unsere Kerzen wieder angezündet.

Das Kreuz, in das am Freitag lange Nägel geschlagen wurden, wird in dieser Nacht umgedreht. Und es zeigt sich, dass da kleine Bretter sind, auf die nun Teelichter gestellt werden sollen. Es werden Kinder und Erwachsene gebeten, die Teelichter anzureichen. Das wird dankbar und vielfältig angenommen.

So schaut das Kreuz nun aus. Nach der Messe bin ich nach vorn gegangen.

IMG_3489Sen14 Kreuz

Um halb 12 war die Messe zu Ende. Es erging eine Einladung zum Umtrunk im Pfarrheim. Da sind wir dann hin. Oh, die Asche ist noch da.

IMG_3490Sen14 Asche

Es war noch eine schöne knappe Stunde, mit leckerem Brot, das man sich selbst beschmieren konnte mit Butter oder Tzatziki. Getränke wurden gereicht, gekochte Ostereier gab es. Ein wunderschöner Abschluss der Osternacht.

Spaziergang mit was? mit Hindernissen?

Am Freitag sind wir nach langer Zeit mal wieder nach Buer gegangen, durch den Wald. Das ist immer schön, es gibt immer was zu sehen.

Beim ersten Foto fiel mir das noch gar nichts auf.

Die beiden Brunnen auf dem Golfplatz sind schon aktiv! Schön hintereinenader.

Brunnen Golfplatz 6443

Über die 1.000-Meter-Strecke, da mussten wir schon Pausen machen.  Es geht einfach nicht mehr so flott wie früher, und an Gleichschritt ist gar nicht mehr zu denken. Das habe ich immer so geliebt, wenn wir zusammen unterwegs sind.

Mit 5 Pausen haben wir die 4 km bis Buer geschafft.  Aber bei Pause 2 und 3 habe ich geheult.  Das linke Bein machte einfach nicht mit.

Ich kam mir so  – ja wie? – vor… kläglich, total unvollkommen – sind wohl die richtigen Begriffe.

Aber in Buer auf der Wiese blühen ja Stiefmütterchen!

Stiefmütterchen 6444

Doch was ist das hier?

rosa IMG_6446Wester13

Mitten in Buer ist eine große Baustelle, so sind wir mal in das Museums-Bistro gegangen. Hey, das ist prima dort. Da werden wir nun öfter mal hingehen.

 Von dort aus rief ich auch unsere Vorturnerin an, klagte ihr mein Leid. Sie machte mir Mut, dass es Übungen, Krankengymnastik gibt. Boah, tat mir das gut.

Durch die Baustelle in die Stadt, unser Mensch mit der Straßenzeitung für Obdachlose stand da und hatte noch einige Zeitungen zu verkaufen. Er bekam wie immer einen Obolus. Bei Saturn haben wir nach dem Chrome-Book gefragt. Da standen gerade zwei Angestellte zusammen, der erste wußte mit dem Begriff nichts anzufangen, der zweite wußte, dass er nur im Internet von Saturn  zu erhalten ist. Sie hatten nämlich dafür Werbung gemacht. 

Auf dem Rückweg bot sich uns ein Oster-Baum

Osterbaum 6449

Ein Haus, das mal eine Renovierung nötig hätte…

Haus zu renovieren 6450

Diese Kirche wird Himmelfahrtskirche oder Abschußrampe genannt. Dabei ist es die Stephanus-Kirche. 

Abschußrampe 6452

Und wieder ab in den Wald, diesesmal die nördliche Route, die Kastanienallee entlang. Ein Rauhaardackel kreuzte gleich unseren Weg, wir ließen sie vor, wir gehen ja nicht mehr so schnell. Dann war ein Treffen mit noch einer Dame mit Hund- Der postierte sich so schön auf dem Baumstumpf

HundaufBaumstumpf 6454

Der Rückweg ging erheblich besser; aber wer hat diesen Bäumen nur den Kopf verdreht?

verdrehteBäume IMG_6462Wester13

Puuh, dem ist aber was abgegangen!

Abbruch 6463

Da liegt der Ast, man kann so gut die Jahresringe sehen…

abgebrochenJahresringe 6465

Aus dem Wald sind wir raus, da raucht ja was! Ach, das ist noch vom Osterfeuer!

Osterfeuer immernoch 6468

Der Rückweg ging wirklich erheblich besser. Der Spaziergang hat richtig gut getan. 

Gesegnete, frohe Ostern

Euch allen ein gesegnetes, fröhliches Osterfest.

Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaft auferstanden. 

Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt. (Joh. 11,25)

Osterfeuer IMG_7163

Nach dem Osterfeuer, von dem das Licht für die Oster-Kerze genommen wurde, war es erst ganz dunkel in der Kirche.

Mit jeder Kerze, an die das Licht weitergegeben wurde, wurde es heller. 

HALLELUJA!!!

IMG_6342Wester13 Osterhasen

Osternacht

Als wir zur Kirche kamen, zogen die Rätteler durch das Alte Dorf, insgesamt dreimal, immer zum Schluss an der Kirche vorbei. Leider war es schon recht dunkel, und ein Video kann man nicht aufhellen. Aber den Lärm, den sie machen, den könnt ihr hören. Es war nur noch eine kleine Gruppe. Tagsüber sind es wohl doppelt so viele. Boah, ich schaff es  nicht, das Video einzusetzen. Dabei habe ich mir doch so eine Software geladen, die helfen soll. Nur damit zurecht zu kommen, scheint mir auch ein Geheimnis zu sein.

Ich habe mir eine Kerze gekauft, eine mit Glas drumherum. Die sind ca. 10 cm groß.  Dann gingen wir weiter, uns vor der Kirche aufzustellen, um die Schale für die Feuerung herum, allerdings auf die nördliche Seite, denn daher kommt der Wind. Wir möchten gleich nicht im Feuer stehen 🙂

Der kleine Sohn einer Chorkollegin möchte doch zu gern die Kerze von Mama haben. Also holt sie die aus der Tasche. Wow! Leider wurde das Foto nicht so gut, es war schon recht dunkel und Blitz wollte ich nicht anmachen.

Dann war es soweit! Das Osterfeuer wurde entzündet, u.a. mit den Palmen des alten Jahres.

Die Messdiener haben mir völlig die Sicht versperrt, lach.

Dann hatte der Pfarrer seinen Kerzendocht am Brennen, doch bis der Mann mit der Osterkerze ihm endlich entgegenkam, war der Docht schon wieder vom Wind ausgeblasen. Es klappte einfach nicht, der Wind war zu stark. So verzogen sie sich in den Schutz des Kircheneingangs. Da klappte es endlich. Und ich hatte freie Sicht auf das Osterfeuer!

Dann ging es ab in die dunkle Kirche. Handinhand mit meinem Mann zogen wir vorwärts und kamen tatsächlich zu unserer Lieblingsbank.

Von hinten her wurde von der Osterkerze nun das Licht erst an die Meßdiener weitergegeben und die zündeten jeweils die Kerze der ersten Person in jeder Reihe an. Das ging doch recht fix, da es viele Messdiener sind, die sozusagen mit dem Licht ausschwärmten.

Aus der Schöpfungsgeschichte wurde gelesen, über die Teilung des Roten Meeres.

Und DANN wurde das GLORIA verkündet. Während des Singens der Gemeinde, wieder alle Glöckchen der Messdiener, herrlich! – Die Orgel setzte ein, wieder voller Power und Spielfreude und die Turmglocken waren von ihrem Romausflug zurück und sofort einsatzbereit.

Das war ein Jubilieren!

Halleluja!

Ganz zum Schluss spielte unser Organist das Halleluja von Händel per Orgel. Obwohl die meisten inzwischen die Kirche verlassen hatten, DAS musste ich mir anhören. Wir waren nicht allein 😉

Das haben wir schon etliche Male mit dem Chor gesungen. Das geht einfach ans Herz.

Auf dem Weg nach Hause haben wir jedem „Frohe Ostern“ zugerufen. Alle hatten fröhliche Gesichter.

Das Wetter hatte gehalten, kein Tropfen Regen hatte sich getraut sich niederzulassen 😉

Frohe Ostern!

Eure Bärbel

Auf nach Nierstein

Von Bonn aus ließen wir uns nun weiterführen nach Nierstein.

Schöne Rapsfelder überall.

Am Nahetal kamen wir vorbei, auch an Maria Laach, da waren wir vor vielen Jahren mal.

Als nächstes wurde uns ein super Mosel-Blick avisiert!

Doch wir fuhren weiter, an Windrädern vorbei, direkt an der Autobahn

Wir sind schon auf der B9, also bald da. Da wirds langsamer. Was?

Heute am Karsamstag, wo die Autobahnen so schön frei waren, hier aber ein Stau?  – Ich entdecke ein Gesicht an oder auf oder in der Mauer. Normal rauschen wir hier vorbei…

Tja, und da standen wir nun. Bei Nackenheim, es ging noch langsamer als langsam vorwärts. Einige wendeten. Die kennen sich wohl aus in der Gegend – wir leider nicht.

Aaach, da können wir es endlich erkennen: Unfall!

Ui, den Holzlaster hats aber kräftig durcheinander geruckelt. Der musste vermutlich scharf bremsen.

Später erfuhren wir, dass hinter der Kurve ein Motorradfahrer zu Tode gekommen war. –  Mir läufts jetzt noch kalt den Rücken runter.

 Wir irrten durch die Gegend, denn das Navi wollte uns wieder auf die B9 lotsen. Wir folgten ihm nicht! NEIN !!! Und fuhren über befestige Landwege, von denen einer ins Nichts führte. Ein Autofaher, der uns lange gefolgt war, hatte aber eine andere Kurve genommen. Ok, drehen wir auch wieder um. Und da sahen wir ihn wieder. Endlich auch normale Straße! Und das Navi führte nun wieder vernünftig.  So kamen wir von der anderen Seite in Nierstein hinein, vorbei an einer gewissen grünen Villa, in deren Briefkasten noch die Werbung zu sehen war.

Endlich sahen wir uns wieder, Tochter, ubSs und wir. Hach, tat das GUUUUT …

Es gab wunderbar leckeres indisches Essen.

Dann war es Zeit für die Osternacht, also zur Kirche. Draußen wurde das Osterfeuer angezündet, davon wurde dann das Feuer genommen, um die Kerzen anzuzünden, und so ging es in die Kirche zurück.

Jeder bekam von diesem Osterfeuer-Licht seine Kerze angezündet.  Die Kunde: Christ ist erstanden – Halleluja!  – ließ uns und den Chor schöne Osterlieder singen (teilweise leider andere Weisen als bei uns hier)…