Freundlich!

Am letzten Samstag wollten wir uns chinesisches Essen bestellen. Doch die haben Ferien. Also machten wir uns auf den Weg zu einem Restaurant, in das wir früher öfter gingen. Ich suchte noch nach einem trockenen Taschenschirm, denn nachmittags war der kleine Knirps nass geworden.

Nur dort einen Platz bekommen ist am Samstag abend wirklich nicht leicht. So saßen wir vorn, wo auch die Raucher sich aufhalten dürfen.

Das Essen schmeckte vorzüglich, Fleisch wunderbar zart.

Bitte zahlen! – Mit Karte! Bärbel nimmt die Handtasche, holt Portemonnaie heraus, ööhm, nix da! Nochmal alles durchgewühlt, ist ja keine große Tasche. Keine Geldbörse dabei – – – Na gut, dann bezahlen sie in den nächsten Tagen, sagt sie, macht sich eine winzige Notiz.

Dann kommt er auch noch, hat das natürlich mitbekommen. Erzählt: ich war mal bei Real, für 180 Euro hatte ich eingekauft. Und – kein Geld dabei. Hatte halt eine andere Hose angezogen und nicht an die Brieftasche gedacht.

Am Sonntag mittag bin ich hin und hab bezahlt (mit Zinsen).

Und so beschlossen wir heute abend, wieder hinzugehen. Diesesmal aber mit Portemonnaie!

Es war wieder brechend voll, wir saßen an der Theke. Irgendwann waren aber die am Nebentisch doch fertig, und wir zogen rüber. Wieder so wunderbar leckeres Essen.

Und ich konnte sofort bezahlen!

Es gibt also auch noch nette Menschen!