Winter-Wunder-Land

Es leuchtet ja überall, sogar die Straßen

IMG_8407Nierstein

Aufgenommen auf dem Weg von Mainz nach Nierstein Mitte Dezember.

Auf der Rückfahrt sind wir über die A45 also durchs Sieger- und Sauerland gefahren. Auf der Hinfahrt freitags hatte es geschüttet ohne Ende, dass wir nur ganz langsam fahren konnten.

Aber nun fuhren wir durch das Winter-Wunder-Land

 IMG_8454Rückf.Nierst* * *

IMG_8455Rückf.Nierst

* * *

IMG_8456Rückf.Nierst

* * *

IMG_8457Rückf.Nierst

* * *

IMG_8459Rückf.Nierst

Nach dem letzten schneelosen Winter fühlten wir uns echt im Winterwunderland.

Inzwischen soll ja nichts mehr da sein, eventuell nun aber neu. Denn es soll ja kälter werden.

Fensterblick – 92

LogoFensterBlickAm Dienstag fernsterlt Vera gern. 

Da mache doch mit.

Was wären wir ohne Fenster?

Wir säßen immer bei künstlichem Licht. 

Das wäre auf Dauer eher unangenehm. 

Heute zeige ich mal Fenster aus Mainz, Erbacher Hof, nahe dem Dom

IMG_7873

Da gab es viele, viele Fenster.

Mainz

Wir verlassen den Moselblick, es geht weiter über die Autobahn gen Süden. Die inzwischen zum Alltagsbild gehörenden Windräder sind mal wieder in Aktion.

Die Wolken waren so schön

Im Café in Mainz

Solche Treppen-Häuser mag ich gern

allerdings wird es offensichtlich nicht genutzt

Mainz Innenstadt

ein recht schmales Haus

Der Fisch japst noch im Trockenen, gebt ihm doch endlich Wasser!

 „Haus am Stein“, ein römischer Wohnturm, erbaut Ende des 12. Jahrhunderts

wird fortgesetzt

Bei der Mainzer

Klinik gibt es eine Art altes Kloster, dies scheint eine Art Klostermauer zu sein.

etwas weiter diese schöne Marien-Statue

Ich weiß, dass das Foto völlig schief ist. Aber würde ich es begradigen, wäre fast nichts mehr von dem Kirchlein zu sehen.

Die Uhr da oben, die schaun wir uns doch mal näher an!

Mein Mann hatte dort einen Raben entdeckt, der auf dem Rücken lag. Dann aber hüpfte er doch, wenn auch schwankend, ein wenig weiter. UbS (unser bester Schwiegersohn) rief die Feuerwehr.

Und wir konnten beruhigt weitergehen.

Schlösser – Gitter & Verzierungen

Brigitte Blechi und Elke Mainzauber haben ein wunderschönes Projekt ins Leben gerufen.

Mittwochs mögen wir (möglichst alte) Schmiedekunst zu zeigen.

Seitdem laufe ich mit anderen Augen durch die Gegend…

Heute zeige ich ein Kunstwerk aus Mainz .

Wenn wir aus dem Parkhaus kommen, müssen wir Treppen hoch und befinden uns auf einem Platz zwischen Rheingold-Halle und Rathaus.  Dort steht diese doppelte Spirale.


Dom zu Mainz

Nach der Stärkung ist nun der Dom dran.

Ein großes Fenster  – mit Bischofs-Namen aus alten Zeiten.

bitte durch anklicken vergrößern.

Der Aribo hat mich so sehr angesprochen 🙂

Die Treppen runter in die Krypta sind geöffnet, also gehen wir auch hinunter. Oh, schön ist es hier, so schlicht.

Modernes Kreuz im Seitengang

Oh, der Dom hat auch einen Kreuzgang, das wussten wir gar nicht.

Leider konnten wir nicht ins Innere – nur hineinschauen…

Also riskiere ich einen Blick in die Höhe

und noch einen

draußen liegt ein kleiner Ast.

In der Stadt fand ich noch ein entzückendes kleines Rad.

Wieder in Nierstein, haben wir die allerletzte Nacht in der Wohnung oben verbracht. Und freundlicherweise gab es noch einen schönen Sonnenuntergang. Denn solche Bilder wird es vom Parterre aus nicht mehr für uns geben.

Oben in der Mitte dieser Turm, zu dem wir mal wieder wollen.

*   *   *

noch einmal dieser Turm

und mir fiel auf, dass da dauernd Flugzeuge nach Frankfurt flogen, immer wieder und wieder und wieder. So sind auf dem nächsten gleich 4 Flieger auf einmal drauf. Bitte vergrößern, dann sind sie gut zu erkennen, gaaanz links ist der letzte. Dieses Bild ist wirklich so aufgenommen worden, ich habe nur an den Seiten was weggeschnitten, damit die Flugzeuge erkannt werden.

noch ein letzter Blick über die Häuser

So begann die letzte Nacht in der oberen Wohnung.

zurück zum Markt

Wir kommen an der St-Peter-Kirche vorbei, leider auch geschlossen.

Offener Lieferwagen mit bunter Ladung.

und sind bei der Christoph-Kirche.

Hier wurde Gutenberg getauft und hier ging er zur Kirche

Es gibt auch einen Teil, der noch richtig genutzt werden kann, war leider verschlossen. http://de.wikipedia.org/wiki/St._Christoph_(Mainz)

Mal ein Blick nach oben

Ich bin mal drumherum gegangen, was muss ich sehen? – – –

Peter hinter Gittern!

Ach ja, er hat Lakritz und ist zufrieden 😉

Noch einmal zurückschauen

Am Museum kommen wir vorbei, gehen aber nicht hinein.

Wieder in den Alltag!

Auf dem großen Marktplatz machen wir eine kleine Pause. Mitten drauf steht eine Säule, hier der informative Fuß,

die wunderschöne Häuserfront gegenüber des Domes

ein eigenartiges Pärchen  kreuzt auf – mit Hund – und bettelt, genau neben der Säule, von ich gerade sprach.

Nach einer kleinen Erfrischung gehen wir in den Dom.

Erfrischung !!!

Das ist es, was uns anzog:

*   *   *

ganz vorn diese „Kuppeln“, hier nur eine – ziemlich wässrig **gg

das ist ja fast eine Wasserwand!

unten durch 😉

Lassen wir es noch einmal plätschern 🙂  kühlt so schön ab…

In diesem Park gibt es nicht nur Wasser

Ein letzter fröhlicher Blick zurück

auf diese schöne Mainzer Christuskirche.