Alltäglichkeiten – 57 – Grün

logo 01-alltc3a4glichkeitenLuise-Lotte möchte heute Grün sehen.

Ok, dann schau ich mal nach grünen Fotos.

Es gibt bestimmt einiges.

Diese mächtige Weide hat dem Sturm auch nicht total widerstehen können.

IMG_1605

 verwelkte Sonnenblumen am Rand des Vorgartens

IMG_5490Dexh

grüner Wald, grünes Auto

IMG_5516Nierst

Laptop

4629 laptop

 Enten in ihrer Mittagspause…

IMG_5581Sen 07.14

ein grün-dominierter Strauß

IMG_5709Sen08.14

in Münster haben sie den Zaun neu angemalt

IMG_5879MS 08 14

Schwimmbecken mit Südland-Flair

IMG_6035 Wester Schwimmb

Alltäglichkeiten – 48 – eckig und kantig

logo 01-alltc3a4glichkeitenHeute geht es um Ecken und Kanten.

Wie oft stoßen wir uns an Ecken oder Kanten?

Blaue Flecke folgen unweigerlich…

bei Luise-Lotte könnt ihr noch mehr Ecken und Kanten sehen.

Dann will ich mal beginnen. 

Glasdach in einem Autotunnel, Kühe im offenen Stall, das andere kennt ihr ja

eckig 1

Grabstein, Haus + Dach, schön eckig,  Warnschild, noch einmal Haus.

eckig 2

In Windeck bei Siegen, eine offene Hütte, Reste der Burg, Mühlrad mit Wasser, und noch einmal eine Mauer der Burg

eckig 3

Laptop, eckige Hausmauer, Leiter des Schornsteinfegers, Teil einer Schule

eckig 4

Alltäglichkeiten 31 Buchstaben

logo 01-alltc3a4glichkeitenDie liebe Luise-Lotte achtet auf unseren Alltag, auf das, was wir täglich nutzen.

Buchstaben sind es heute. 

Oha, dachte ich erst, wie soll ich die darstellen?

Schreiben tun wir ja jeden Tag.

Hier auf dem Laptop sind Buchstaben drauf

magentarot_2744und hier auch

2935 Luise-Lotte

und

Buchstaben 4

dann noch

Buchstaben 2

 und

Buchstaben 3

Apple

An apple a day keeps the doctor away!

Ich achte darauf, jeden Tag einen zu essen, außerdem genügend trinken, und mir geht’s gut.

Apple IMG_5265Wester13

Da ist es einer Frau passiert, dass sie über ebay einen Laptop ersteigert hat. Und im fröhlich erwarteten Paket waren lauter Äpfel. Obwohl der Laptop gar keiner von dieser bewußten Firma war.

mal wieder in RE

auf dem Hinweg hatten wir es ziemlich eilig, da wir zum Frühstück ins Extrablatt wollten. – Doch ein Foto musste ich vorher unbedingt aufnehmen, da das später garantiert nicht mehr zu knipsen war.

Auf den ersten Blick wirkte es, als wache der Kleine über den Schäferhund.

Wow, noch einen Zweiertisch ergattert! Es war richtig voll. Die Frühstücks-Kultur hat sich doch gewaltig gewandelt.

Wir waren danach noch in der Stadt, trafen eine Bekannte, mit der wir plauderten. Dann zu Walbusch, eine bestellte Strickjacke anprobieren. Passt meinem lieben Mann richtig gut, macht von hinten wunderbar schlank. Was ist mit double-faced? Mach sie mal auf links. Häää? Oben das Größenschild zu sehen!? Und unten an der Seite der Einnäher mit der Materialien. Die kann man doch nicht auf dieser Seite tragen. Das bestätigte auch die erstaunte Verkäuferin. Wäre sie mit dem Preis runtergegangen, hätten wir sie genommen.

Dafür haben wir dann einen Laptop gekauft, allerdings nicht bei Walbusch 😆 Der ist hier im Mittel-Markt sogar 140,– € preiswerter als am Vortag bei Mars-Venus. Da wir den schon so oft angeguckt hatten, war er nun fällig…

Nun endlich Zeit für Fotos 🙂

Es sprießen schon Sträucher

Eine Hortensie ist auch schon schön entwickelt

Schneeglöckchen läuten fleißg

Schon auf dem Hinweg war mir Mysteriöses aufgefallen:

an Gullis gekettete Pylone!

Aaaach, ich weiß, das ist der neuste Straßenschmuck!

Zum Abschluss noch ein grünender Strauch


An jenem Donnerstag

ging ich nach dem offiziellen Essen knapp 3 km zu Fuß, um zum erstenmal eine Freundin zu treffen. Ich war gut in der Zeit, so hatte ich Muße, ein paar Fotos aufzunehmen. Hier z.B. zeigt es sich, dass der Segensspruch der Heiligen Drei Könige doch noch per Kreide angeschrieben werden kann.

Bei Marianne, ein paar Straßen weiter, gab es doch diesen schwarzen Aufkleber.

Dies erinnerte mich stark an Mandy 😆  als sie sich noch Giftspritze nannte.

Ups, ein „Integrationsplatz“ soll das sein.

Hoffen wir, dass es hilft.

Einladend wirkte das Ganze leider nicht.

Dafür gabs was Tiefdunkelrotes, das ich zwar oft sehe, aber selten knipse. Eine Skimmia japonica, danke an Ruthie ♥

Es ist eine männliche Pflanze, trägt also keine Früchte.

Aah ja, die Kirche, von der Marianne bei der Wegbeschreibung sprach!

Die katholische Herz-Jesu-Kirche, natürlich verschlossen.

Die Front-Ansicht, das runde Fenster sieht von innen gewiss wunderschön aus.

Hier ein Link zur Kirche

http://www.herz-jesu-ruenthe.de/

Marianne hat mir gerade noch ein Bild dieses Rundfensters geschickt. Ganz lieben Dank dafür ♥

Ich bin angekommen, stehe vor der Tür – lese und staune 😉

Als ich mich davon erholt habe (grins), will ich endlich auf die Klingel drücken, da geht die Tür auf! – Marianne!

Und wir liegen uns in den Armen. Es ist gar nix Fremdes zu bemerken. Als hätten wir uns letzte Woche erst getroffen. Aber geredet haben wir ohne Ende und gelacht. Vor lauter Schauen und Staunen und Lachen habe ich völlig vergessen, Fotos zu machen. Sowas mir! Ich fasse es nicht.

Während die liebe Marianne sich um den Kaffee kümmert, nehm ich mein Handy und will endlich mal die Kommentare freischalten.  (Anmerkung der Red.: Marianne DACHTE ans Knipsen)

Sie meint, am ihren Laptop geht das doch einfacher!  Wow, der gefällt mir:  dunkelrot, sieht spitze aus! Da ist natürlich alles ein wenig größer 😉

Ein gemütliches, nicht zu großes Wohnzimmer, den „Sportraum“ konnte ich bewundern, ein neues Gerät ausprobieren, das mich aber nicht voll überzeugte… So ein lange Stange mit dem Griff in der Mitte.

Aufs Wasserbett durfte ich mich mal setzen, ach du meine Güte, da ist ja (fast) kein Rauskommen 😆

Nach ca. einer Stunde kam mein Mann, auch Mariannes Mann hatte Feierabend. So saßen wir noch ein wenig zusammen, bei Kaffee, Keksen und frischem, lockerem Mäusespeck, hmmmm lecker.

Im Garten habe ich immerhin ein Bild gemacht, neee echt, ich fass es nicht, dass ich nichts geknipst habe.

Der Spruch ist goldrichtig und passte genau zu diesen schönen Stunden.

Ganz lieben Dank für eure großherzige Gastfreundschaft, wir haben uns bei und mit euch supergut gefühlt.

Marianne gab mir sogar noch ein niedliches Geschenk mit

DANKE

Ich bin fest davon überzeugt, dass wir uns wiedersehen.