Recklinghausen leuchtet

Ab dem 22. Oktober ist zum 5. Mal (erst?) “ Recklinghausen leuchtet“. Es gibt 33 Stationen auf einem 2,5 km langen Rundkurs. Das Ganze läuft ab 22.10. bis zum 6. 11. 2010.

Ein Kunde rief an, er hat Schwierigkeiten. Hm, hätten Sie das heute Mittag schon gehabt, wir waren in Recklinghausen! Aber, ok, wir kommen so gegen 18 Uhr. Nach 20 Minuten war alles klar, er konnte weiter arbeiten. Und wir beide hatten frei – durch die Stadt zu bummeln.

Ups, es geht ja schon los, obwohl es noch nicht dunkel ist. Ein echt altes Haus, die ehemalige Kupferschmiede auf der Kunibertistraße

die ganze Front sieht heute so aus

auf dem Markt wechseln die Beleuchtungen

das andere Ende des Marktplatzes

Es sind wenige Leute unterwegs. Ist der erste Abend, ob die morgen kommen? Oder aber sie sind zur Eröffnung am Rathaus… die Gastkirche ist geöffnet.

Das Glockenseil hat mich ja schon irgendwie gereizt. Aber getraut habe ich mich nicht… es hängt mitten in der Kirche, und es reicht bis auf den Boden. Ein Fenster in dieser Kirche

draußen im Eingang eine Laterne

ein Kaufhaus

RWE

ein wunderschönes altes Gebäude

die Boente-Brauerei

ich gehe über eine Anhöhe oberhalb einer Parkhauseinfahrt, das Haus gehört zur Engelsburg.

und plötzlich kommen sie, die Massen. Es ist schwarz von Menschen. Inzwischen las ich, dass 5.000 zur Eröffnung auf dem Rathausplatz waren. Da hatten wir ja Glück, einen Teil in Ruhe anschauen zu können 😉

Hier nun der Innenhof der Engelsburg

beim zurückgehen haben wir Schwierigkeiten, sie kommen uns alle entgegen 😉

Fortsetzung folgt!

Kioskräuber – leicht genervt

Überfall auf einen Kiosk in Frechen bei Köln.

„Die Kasse!“ ruft er…..  Der Verkäufer: „Was sagten Sie? Ich verstehe Sie nicht!“

Der Räuber kramt in seiner rechten Hosentasche, und zieht eine Pistole raus.

Der 54-jährige Angestellte beteuert, kein Geld zu haben. Ein Kunde, der sich auch im Kiosk befindet, bietet dem Räuber 5 Euro an, was die Laune des Räubers völlig sacken lässt.

„Das darf doch nicht wahr sein!“ stöhnte er, verließ den Kiosk und floh.

Gefunden in unserer Zeitung unter „aufgespiesst“