Stadt-Land-Fluss ~ K wie Koblenz

Die liebe Quizzy hatte die superschöne Idee, das alte Spiel „Stadt-Land-Fluß“ wieder aufleben zu lassen.

Wir losen allerdings nicht den Buchstaben aus, sondern richten uns nach dem Alphabet. Wir sind bereits bei dem „K“ angekommen.

Kretz habe ich im Sommer vorgestellt, von Köln habe ich nicht so richtig gute Bilder, und von King’s Lynn in Ostengland haben wir noch keine Digi-Fotos.

Also zeige ich ein wenig von Koblenz. Wir waren im April dort für einen halben Tag.

Dies war mein erster Eindruck von Koblenz, lach.

Eine Einkaufsstraße mit Brunnen

In der Liebfrauenkirche waren wir

anders konnte ich sie nicht von außen bekommen 😉

Wir sind einfach durchspaziert, zu den Straßen kann ich nichts sagen.

Da wir nur ein paar Stunden Zeit hatten, haben wir keine Karten für die BuGa gekauft.

Also durften wir „außenrum“ laufen. Blick auf die Mosel

Schon sind wir am Deutschen Eck


dieses Bild wird bald Geschichte sein, weil die Seilbahn ja nach der BuGa wieder abgebaut werden wird.

Hier kann man das dunklere Wasser der Mosel von links ganz gut erkennen, wie es zum Rhein kommt.

Auf in den Urlaub…

…hieß es am 10. Juni. Auf der Autobahn fiel mir dieser Anhänger auf, mit Motorrad und BEIWAGEN ❗ Wo sieht man das heute noch???

Ups, da fährt einer mit Euro – für den Euro…

Pause machten wir diesesmal in Kretz. Dort wohnt Bea, die ich über Seelenfarben vor einigen Jahren per Mail kennengelernt habe. Es war kinderleicht zu finden, echt kein Problem. In dieser Straße wohnt sie.

Die Katze suchte sofort das Weite, ich kam gar nicht dazu, ein Bild von ihr zu machen. Aber mit Bea verstanden wir uns bestens. Bei Seelenfärblern eigentlich selbstverständlich 😉 Wir wurden liebevoll und köstlich bewirtet, haben gequatscht ohne Ende…

Bea führte uns durch ihren Ort.

Dies ist die Gemeindeverwaltung

 mit Gemeindesaal

Der Berg dort hinten heißt Hummerich

Liebevoll hergerichtete Häuser

Die Kirche St. Marien

Natürlich gibt es auch die Freiwillige Feuerwehr!

Gleich vor Beas Haus gibt es einen hübschen kleinen Park

Wir haben geredet und geredet, uns supergut verstanden, viel gelacht. Es war ein wundervoller Nachmittag. Noch einmal herzlichen, liebe Bea für die großartige Gastfreundschaft. Wir haben uns bei dir so richtig wohl gefühlt. ♥ DANKE ♥