Magic Letters – K

logo_magiclettersMagic Letters – K wie Kunst

hat Paleica bekannt gegeben.

Dann schau ich mal, was ich finde

Dürfte nicht allzu schwer werden.

So, zum Beispiel die schönen Schafe in unserem Ort

IMG_5269Sen 07.14

Dieses hier ist auch Kunst

IMG_5426

was das bedeuten soll, weiß ich nicht, geht aber als Kunst durch. Es heißt Blobster, ist von Gereon Krebber.

IMG_5614GE-Buer

Auch Kreisverkehre zeigen Kunst, so wie hier in Osnabrück

IMG_5964OS

solche angemalten Häuser mag ich sehr, dass da auch noch Spiegelung mit dabei ist, ist Zufall, lach.

IMG_6046

Das soll reichen.

Mal wieder ein Roundabout

oder auch Kreisverkehr

er steht in Lüdinghausen.

Ich vermute, er steht für die beiden Burgen, Burg Vischering und Burg Lüdinghausen.

IMG_2391Lüdingh

Der hat aber ganz schön zu schleppen

IMG_7470

Eigentlich hatte ich nur den Kreisverkehr aufnehmen wollen.

Dass der Kamin aber die Wolke so stolz trägt, das ist mir erst später aufgefallen.

Und der ganz links, der legt sich mit der Sonne an!

Am Pfingstsonntag unterwegs

Wir fuhren in der Sonne los.

Es sah großartig aus, wie die Sonne die Autos erfasste. Ein Glitzern ohne Ende.

BadNeuIMG_7469

Trotz nicht sauberer Frontscheibe konnte ich in einem Tunnel diese Aufnahme machen. 7472 Autotunnel

Wieder draußen zeigten sich Rapsfelder

7475 Raps

und schon sind wir in Bad Neuenahr, ein Kreisverkehr mit einem Springbrunnen, ja die blaue Kugel scheint zu schweben

7476 Kreisverkehr

Auf dem Parkplatz wollte ich gerade bezahlen, ja auch am Sonntag wollen sie Geld! Da rief eine Frau, wir haben bis morgen bezahlt, sie können unser Ticket haben. Das lass ich mir nicht zweimal sagen. Habe mich herzlich bedankt. Diese nette Überraschung war wie ein Willkommen in Bad Neuenahr!

Hach, auf diesem Platz eines der unzähligen schönen Häuser, dort ist die Tourist-Info untergebracht.

7478 Bad Neuenahr

Diese beiden unterhalten sich, der da sitzt hört wohl nicht mehr so gut…

BadNeuIMG_7479

noch ein Brunnen, nun sprudeln sie alle, damals im Februar natürlich nicht.

Brunnen BadNeuIMG_7481

dieser Junge mag es wohl bequem und schnell

fix unterwegs BadNeuIMG_7484

Passend zu Pfingsten konnte ich Pfingstrosen entdecken

7489 Pfingstrose

* * *

7489 Pfingstrose

soviel fürs Erste

Tag der offenen Abtei

war im Juni auf dem Michaelsberg in Siegburg. Dort wollten wir hin.  Ein Kreisverkehr mit Urlaubsfeeling, Sand, Palmen, Boot usw. Leider durch die Blendung nicht optimal zu erkennen.

Dann waren wir endlich im Bereich, den wir schon vom letzten Mal kennen. An diesen Kegel  kann ich mich erinnern.

Wir müsssen uns ein Parkhaus suchen, den Berg rauf dürfen wir nicht mit dem Auto.  Also nun zufuß rauf, an einem Kinderspielplatz vorbei, der in der Sonne liegt.

Immer an der Wand lang, immer an der Wand lang… auch Klostermauer genannt 😉

Hach, endlich ein Blick aufs Kloster! 1060 wurde es von Erzbischof Anno II. als Benediktiner-Abtei gegründet. Die Abtei Siegburg war so erfolgreich, dass sie noch zwei weitere Klöster gründeten: Saalfeld in Thüringen und Grafschaft im Sauerland.

Die Leute strömen herbei

Durch diese dunkle Gasse müssen wir

der stolze Turm – Saalfeld fiel während der Reformation vom katholischen Glauben ab.

Unter Napoleon wurde das Kloster aufgehoben, Äbte und Mönche wurden in Pension geschickt. Die Abteigebäude wurden als Kaserne genutzt, später als Irrenhaus, aber 1878 als Zuchthaus.

1914 wurde ein Neuanfang gewagt. Obwohl es schwer wurde, da im Krieg dort ein Lazarett eingerichtet werden musste.

1944 wurde das Kloster von Bomben getroffen, es war ein Trümmerlandschaft. Der Aufbau von Abtei und Kirche dauerte gut 20 Jahre. Ab 1970 musste fast eine Rundumerneuerung stattfinden.  Denn das Siegburger Gold, eine Art Tuffstein, war nicht sonderlich haltbar.

Im Klostergarten schaut es abenteuerlich aus…

Immerhin, Bergenien blühen hier nochmal – im Juni

Vermutlich der Heilige Benedikt, zu seinen Füßen schaut es nicht gerade freundlich aus.

Wir sind immer noch draußen, im Klostergarten sind die Kräuter und Gräser mannshoch

Nun sind die Mönche wieder weg, haben das Kloster verlassen.

Fortsetzung folg.

zu Fuß nach RE

Am Freitag sind wir zu Fuß nach Recklinghausen gegangen. Die Sonne schien, ein leichter Wind ging. Es war sehr angenehm.

Hey, eine kleine Schafherde mit ihrem Hirten.

Wie sich das manchmal trifft. Heute wurde in der Kirche das Evangelium vom Guten Hirten gelesen.

Eine große Wiese voller Löwenzahn, sowas habe ich noch nie gesehen

 ein schöner Hinweis für einen Kindergarten

dieser Kreisverkehr ist nett gestaltet

 Wiesenschaumkraut, so wunderbar zart

Nun sind wir oben! Jaaaa! Bei den Wassertürmen 🙂

fast unten drunter

nun gehts über die Schnellstraßen- und Autobahn-Brücke

da unten ist die A43

Heute haben wir eine gute, weite Sicht

noch sind wir nicht in Recklinghausen, immer noch in Herten