Erntedankfest 2015

Die Messe war früher als normal. Aber der Altar war schon schön geschmückt.

IMG_1005Sen 10 15

Dann zog eine ganze Gruppe auf im hinteren Bereich mit Blasinstrumenten.

Priester, Messdiener und Fahnenträger der Landjugend kamen durch die Mitte, auch zwei junge Damen der Landjugend stellten noch ein schönes Ährenrad mit ein paar Maiskolben drin dazu.

IMG_1008Sen 10 15

Unser Pastor predigte zum Thema Danken.

Die Jagdhornbläser waren Spitze, die spielten fehlerlos und so wundervoll. Ich war begeistert.

IMG_1007Sen 10 15

Am Dienstag war in der Zeitung ein Bild, da wir in der ersten Reihe waren sind wir mit drauf, ganz links mein Mann, ich leicht verdeckt rechts neben ihm.

IMG_1024Sen 10 15

Nach der Messe wurde zum Ernte-Dank-Feiern auf den Kirchplatz eingeladen.

Es gab Reibekuchen, hmmm lecker, lecker.

IMG_1014Sen 10 15

Das sind nicht wir, aber so seht ihr die Reibekuchen mal von nahmen.

Die „Küche“ war echt fleißig

IMG_1016Sen 10 15

Es war ganz schön was los

IMG_1010Sen 10 15

Nette Gespräche, viel Lachen, ein herrlicher Tag.

Fensterblick # 26

LogoFensterBlickDie liebe Vera mag Fenster.

Was täten wir ohne Fenster?

Licht käme nicht in unsere Zimmer…

auch spiegelt sich oft in Fenstern etwas

So in den Fenstern unseres Pfarrzentrums,

wenn auf dem Kirch- und Marktplatz Kirmes ist.

7213 PFAZ bei Kirmes

in diesem Pfarrzentrum haben wir jeden Mittwoch Chorprobe, nur zur Zeit sind Ferien.

Heppenheim 2

Solche zauberhaften Gassen begeistern mich immer wieder.

Dieses ist das Laudenbacher Thor – an anderer Stelle auch Tor genannt.

Es gehörte zur Stadtmauer.

HeppenheimIMG_2223

So gelangten wir zur Kirche St. Peter Heppenheim

HeppenheimIMG_2227

Eine mächtige Treppe führt hinauf zum Eingang

HeppenheimIMG_2231

drinnen ist es recht hell

HeppenheimIMG_2235

dieses Fenster gefiel mir

HeppenheimIMG_2236

noch eins – mit Petrus, der sich hat kopfüber ans Kreuz nageln lassen.

Er wollte nicht wie Christus sterben.

Dazu fühlte sich nicht gut genug, um es mit unseren Worten auszudrücken.

HeppenheimIMG_2237

Das Taufbecken ist schlicht.

HeppenheimIMG_2240

Orgel am anderen Ende, wie so oft

HeppenheimIMG_2243

auf dem Kirchplatz

HeppenheimIMG_2247

Kunst braucht kein Museum

Eine neue Idee von Elke Mainzauber.

Kunst im öffentlichen Leben, Kunst, die uns täglich begegnet.

Es kann alles sein, nicht nur Schmiedearbeiten.

Das ist das Schöne an der neuen Aktion, es können alle möglichen Materialien sein.

Ich zeige Butterwiegen, zwei Figuren, die dieses Spiel spielen auf dem Kirchplatz der Urbanuskirche in Gelsenkirchen-Buer.

Hier ist ja zu sehen, dass Bauarbeiten im Gange waren. Der ganze Kirchplatz wurde neu gestaltet. Leider sind die beiden verschwunden, sie haben sich doch nicht verhoben?

Vermutlich sind sie in einem Museum oder ähnlichem gelandet.

Sie haben viel Spaß dabei, das ist zu sehen