Oxborough

Ein kleiner Ausflug nach Oxborough, ein Kirchlein, das mal groß war.

Oxborough ist ein Dorf  in der englischen Grafschaft Norfolk 

2001 war die Bevölkerung  240 Personen in  106 Haushalten. Was heute ist, ist mir nicht bekannt.

Mein erster Eindruck:

IMG_6595EA 2014  09

Denn verschlossen war das Tor, bis …

IMG_6596EA 2014  09

wir einen anderen Weg fanden

IMG_6597EA 2014  09

Ein Mäuerchen, das uns nicht aufhielt, sondern durchließ

IMG_6599EA 2014  09

Die St John’s Church

IMG_6601EA 2014  09

wie immer ein großer Friedhof dabei

IMG_6602EA 2014  09

nun bin auch ich näher dran.

IMG_6605EA 2014  09

In der heutigen Kirche

IMG_6609EA 2014  09

Die Blumen da vorn links habe ich von nahem aufgenommen.

IMG_6611EA 2014  09

Ausschnitt aus einem Kirchenfenster

IMG_6612EA 2014  09

zum Schluss noch einmal der Blick, den man von der Straße hat

IMG_6620EA 2014  09 Oxborough

Das war Oxborough Church 

Spiralen ohne Ende – 11

logo Spiralen-ohne-Ende-e1401831793518An jedem zweiten und vierten Mittwoch drehen sich die Spiralen.

Auf  Sabienes Traumalbum könnt ihr noch weiter drehen. 

Mal schaun, was ich heute für eine Spirale zeige. 

Ein Kirchenfenster, ja es verläuft in einer Spirale.

Rundfenster_4371

Es ist in der Magnus-Kirche in Worms.

Fensterblick 38

LogoFensterBlickDie liebe Vera fensterlt gern und wir helfen ihr dabei.

Fenster begleiten uns täglich.

Oft nehmen wir sie gar nicht wahr.

Sie sind Lichtspender für uns.

Heute mal ein Fenster, das nicht zu sehen ist, nur seine Scheiben erzeugen herrliches Licht.

Bad Neuenahr

Diese Kirchenfenster der Laurentiuskirche in Bad Neuenahr-Ahrweiler könnten dafür zuständig sein, sicher bin ich nicht 😉

5611 Fenster

Alles was (13) Streifen hat

doro-alleswas1kleinDie liebe Doro hat mal wieder ihre Augen und Gedanken kreisen lassen.

So ist sie über Streifen gestolpert, oder sie hat sie entdeckt.  

 

Straßenmuster in Ahrweiler, die winterliche Straße aus Bad-Neuenahr, Labyrinth-Streifen in Nordkirchen, ein gestreiftes Gatter, Streifen im Schnee von Autos, ein Kirchenfenster

Streifen 1

die Streifen eines Autogrills, Streifen auf einem Markt, Streifenmuster eines Sofas, zwei Streifen als Kunst in Blankenstein, Gitterstreifen von Schloß Bruchsal. 

Streifen 2

ein Gullideckel von Heidelberg,  schräge Streifen auf einer Hausfassade in Herten, eine Art Aufzug zeigt Streifen in Heidelberg,  auch dort, im Ebert-Museum, die Streifen der Reichstagswahlen, und ein kleiner Kreisel mit Streifen. 

Streifen 3

Fensterblick 12

LogoFensterBlickDie liebe Vera blickt gern auf  Fenster, in Fenster, durch Fenster.
Ich auch.

Fenster gewähren uns Blicke nach draußen.

Fenster müssen geputzt werden.

Heute ist es ein Fenster aus Bad Neuenahr, aus der Kirche dort. Es könnte die Laurentius-Kirche sein. Sicher bin ich nicht.

hier das Fenster, das ich ausgesucht habe…

FenstrerBadNIMG_5712

Fronleichnam

In meiner Kindheit hatte ich an Fronleichnam oft einen Strauß weißen Spierée in der Hand.

Der war meist zu diesem Zeitpunkt am blühen.

Von daher mag ich ihn immer noch sehr gern.

Wir singen heute vormittag mit dem Chor, mal wieder in dieser anderen Gemeinde – mit den schönen bunten Kirchenfenstern.

Je nach Wetter gibt es eine Prozession, oder aber bei Dauerregen ist die Messe gleich in der Kirche.

Vor einigen Wochen

waren wir auf dem Rückweg von Nierstein und hatten uns schon auf dem Hinweg den Michaelsberg als Ziel ausgesucht.

Wir hatten den Urlaub in und um Nierstein einen Tag eher beendet, da von Süden Regen kommen sollte.

Ich morgens zum Bäcker, Brötchen holen. Der Regen hatte es doch eiliger, als wir gedacht hatten 😉

Klick in die Fotos zum vergrößern

Unsere Tochter war schon zur Arbeit, unser Schwiegersohn konnte mit uns gemeinsam frühstücken. Dann fuhren wir ab.

Es geht erst eine ganze Zeit am Rhein über die B9.

Auf der Autobahn hatten wir eine supertolle Sicht – so war es früher in Mutters Waschküche…

Nach rund 100 km klarte es endlich auf. Oooh jaaa, frisches Obst, nur zu gern!

Michaelsberg, zu Siegburg gehörend

Hinein!

Aufi gehts!

Schöner Ausblick auf das Siegerland

http://www.abtei-michaelsberg.de/abtei-3/?Willkommen

In der Klosterkirche St. Michael ein wunderschönes Fenster

der Anno-Schrein unten in der Krypta

Beim Herauskommen sehe ich die Klosterpforte

Wir essen ein kleines Mittagessen. Dabei höre ich Ruhrpott-Töne, u.a. Namen von typischen Westerholtern: Spiekermann, Rose, und noch so einige. Da hielt ich es nicht mehr aus. Ich fragte, ob sie Westerholt kennen. Ja, er habe da lange gelebt.  Und dann tauschten wir Erinnerungen aus, ich musste ihm von Etlichen berichten, dass sie nicht mehr leben. Er wohntt jetzt in Langenberg, sagte er. Leider habe ich ihn nicht nach seinem Namen gefragt. Seine beiden Begleiterinnen kannten sich offensichtlich genauso gut aus.

Die Turmspitze hat sich geweigert,  fotografiert zu werden 😉

da gehts nun durch!

Draußen ist gerade der Michel-Express angekommen. Leider sind wir mit dem Wagen da…

Wir wollen mal drumherum gehen.

Hach, nun hab ich sie doch noch erwischt, die Kirchturmspitze!

verwurschtelte Wurzeln

wann dieser Baum wohl umkippt?

er rief und rief…

Blick auf den Ort

Adé Michaelsberg, es hat uns gefallen.

Oha, da scheint aber einer richtig in Wut zu sein…

Diese Brücke stammt noch von der BUGA in Gelsenkirchen. Sie ist das Zeichen, dass wir sozusagen zu Hause sind.