Medienhafen 4

Ob hier mal ein Getreidespeicher war? Eigenartig, so genau über uns…

Eine besondere Balkon-Art 😉 denn der Schatten zeigt ja das Geländer…

Getreidespeicher IMG_1746

Und noch einmal etwas Altes, Erhaltenes

alt und erhalten IMG_1748

Oh, da ist ja Deuka, Deuka-Legemehl gab es immer für unsere Hühner, die meine Eltern im Schrebergarten hatten.

Deuka 1750

von der Form her könnte dieses alte Gebäude auch noch dazu gehören.

Das ist mir jetzt erst aufgegangen. So ist das, wenn man Fotos lädt…

1751 auch Deuka?

Da, die Treppe hinter dem Auto links, sind wir hinaufgestiegen,

1755 Hyatt

ja, die Treppe

1901 Treppe

Wow, hier oben ist Wasser, ein niedriger See, ein Wasserspiegel 

Wasserspiegel 1903

Und weiter geht’s, hey, eine fliegende Untertasse!

fliegendeUntertasse 1760

Wie soll man nur dazu sagen? Glashaus im Glashaus im Glashaus im Glashaus?

1777 Glashaus

wird wohl immer noch fortgesetzt

Medienhafen 3

Medienhafen 2

Medienhafen 1

Alles was (5) Geräusche macht

doro-alleswas1kleinDie liebe Doro möchte in dieser Woche sehen, was Geräusche macht.

Na, dann lege ich mal los!

Eine Uhr, die Glöckchen der Meßdiener, der Kirchturm mit seinen Glocken, Springbrunnen, Regenbogen-Spirale aus Aluminium

Geräusche1

Rauhaardackel Kira, mittelalterlicher Tanz, Meise, Nilgänse, Motorrad

Geräusche2

Natürlich wieder unser Chorgesang, dazu der Gesang und das Beten der vollen Kirche

Hühner können so schön gackern, Motorboote sind nicht leise. 

Prozession durch unser Altes Dorf, eine Orgel

GeräuscheK

Stadtmensch oder Landmaus?

Kerstin-Nostalgia möchte das wissen.

Ich bin in der Stadt aufgewachsen, also bin ich wohl ein Stadtmensch. Es sind zwar keine großen Städte, eher beschauliche. Da war als erstes Gelsenkirchen. Wir wohnten in einem grünen Stadtteil. Schön ruhig, direkt an einer Kirche.

Außerdem hatten meine Eltern einen Schrebergarten, ca. 10 Minuten von der Wohnung entfernt. Da mussten jeden Tag die Hühner gefüttert werden, im Winter wurde ihnen heißes Wasser gebracht, damit das Eis auftauen konnte. Im Sommer und Herbst war Erntezeit. Erdbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren, Äpfel, Birnen, Pflaumen. Waldbeeren, und Gemüse aller Art.

Und natürlich die Eier von den Hühnern.

Mit meinem frisch angetrauten Ehemann bin ich damals in die Nachbarstadt gezogen. Da wohnen wir immer noch. Hier in Herten ist allerdings Wald und  Feld schneller erreichbar. So können wir richtige Waldwanderungen unternehmen, aber auch zwischen den Feldern laufen.