Die Eicheln

Noch nie haben wir so viele Eicheln in der Eiche gesehen, wie in diesem Herbst.

Ich höre sie immer runterkrachen. Lange stand da ein Auto, das wurde als Sprungschanze genutzt, aufs Dach und dann auf den Boden!

IMG_1027Sen 10 15

da ist zu sehen, dass vor etlichen Tagen mal die Eicheln zusammen gekehrt wurden, da hinten rechts in der Ecke. Aber durch den Wind kam Bewegung in die Eiche.

IMG_1028Sen 10 15

Als das Auto weggefahren wurde, das war ein Lärm, wie viele Eicheln da kaputt gegangen sind, keine Ahnung. 

Ah ja, hier sind einige Platte zu sehen:

IMG_1030Sen 10 15

Und immer noch knallen sie in den Hof der Nachbarn

Vollmond

Gestern abend, recht spät, schaute ich, ob er nicht doch zu sehen ist. Denn gestern war es ja tatsächlich mal wolkig. Ja, er war da. Fenster aufgemacht, bei DER Kälte, lach. Was man nicht alles tut für ein Foto.

Den Fotoapparat auf „easy“ gestellt. Dann kann ich den Zoom viel weiter ausfahren.

Aber was ist das denn? Da schwirrt immer irgendwas vor dem Mond her, wie Schwaden. Ach, daher der Hof um ihn herum! Es flirrte nur so! Hier also mein Vollmond-Foto von der letzten Nacht.

Mit diesem Hof wirkt er doch richtig geheimnisvoll…

Die Chorprobe

war gerade zu Ende. Wir  kommen raus, alle mit Schirmen bewaffnet.

Huch, es hat AUFGEHÖRT zu regnen.

Da kann man nur staunen und sich freuen.

Meine Freundin sah den Mond und meinte: Mach doch mal ne Aufnahme davon.  – Dann musst du aber den Schirm und die Plakate halten.  – Ja klar, mach ich doch.

Ich habe also nicht voll auf den Mond gehalten, sondern auf den Hof. Daher ist auch das Gesicht nicht zu erkennen. Alles kann man nicht haben 😉