es weihnachtet sehr

Da gab es bei der lieben Birgitt etwas zu gewinnen.

Und ich bin eine der Glücklichen, die gewonnen haben.

Ein paar Tage später kam schon der große Brief. Was drin war?

Eine wunderschöne Karte…

IMG_4865Weste

ein liebevoll verpackter… seht ihr den Stern? Der ist wohl aus Baumrinde.

IMG_4857Weste

Kalender 2013

IMG_4859Weste

Ich habe schonmal gespinkst, sagenhaft schöne Aufnahmen!

Liebe Birgitt, ich freue mich schon auf das Neue Jahr 🙂

Er wird mich nun 365 Tage an dich erinnern

Montagsherz

Die Mutter aller Herzen – Frau Waldspecht –  hatte die herzige Idee, jeden Montag Herz zu zeigen.

Das tun wir sehr gern.

Es ist schon Tradition 😉

Wer noch mitmachen möchte, kein Problem, einfach montags ein Herz zeigen, und es am besten bei Frau Waldspecht verlinken.

Heute ist es ein Herz, das ich im Vorbeifahren aufgenommen habe.

Hier in der Nähe, auf einem Bauernhof.

daraus geschnitten

Bauer sucht Frau

auch hier war es wohl so

und er hat sie gefunden

so konnten sie feiern, ganz genau

Ob in Weiß? Ich denk schon!

Mögen sie glücklich sein

und es bleiben, ihr Leben lang

B.K.

Geld verschenkt

ASCHAFFENBURG, 1. September (AFP) – Ein über seinen Rentenbeginn offensichtlich überglücklicher Mann hat am Mittwoch in der Aschaffenburger Fußgängerzone an Passanten Ein-Euro-Stücke verschenkt. Der Mann habe sich einen Anzug angezogen, ein Schild mit der Aufschrift „Bin nicht arbeitslos und auch nicht obdachlos. Habe eine Frau. Mir geht’s gut. Deshalb möchte ich Ihnen einen Euro schenken“ um den Hals gehängt und wahllos sein Geld verschenkt, teilte die Polizei in Aschaffenburg am Mittwoch mit. Weil ein misstrauischer Passant einen Betrug vermutete, alarmierte er die Polizei – doch den Beamten konnte der Spendierfreudige glaubhaft versichern, seit Dienstag Rentner zu sein und daher seinen Mitmenschen auf diese Art und Weise auch eine Freude machen zu wollen. Passend zu seiner guten Laune platzierte sich der Rentner in der Aschaffenburger Frohsinnstraße. Wieviel Geld der Mann letztlich unters Volk brachte, ermittelte die Polizei nicht – da Geld verschenken nicht verboten ist, ließen die Beamten ihn ohne weitere Nachfragen gewähren.

Mal wieder gefunden unter „aufgespiesst“