Montagsherz – 173

hzlogoSchon der zweite Montag im Dezember.

Und wieder zeigen wir Herz.

Der Dauerbrenner  glimmt immer weiter.

Bei Anette Waldspecht gibt es noch viel mehr Herzen zu sehen. 

Hier ist mein neues Herz, bzw. sind die neuen Herzen.

Herz IMG_0556MS27.10.13

Dieses herzige Gitter habe ich in Münster gesehen.

Euch allen eine gute neue Woche

Fensterblick – 83

LogoFensterBlickVera schaut gern Fenster.

An jedem Dienstag.

So natürlich auch heute.

Letztens in Recklinghausen aufgenommen.

IMG_5828 RE

Das Haus konnte ich nur mit einem Gitter davor aufnehmen.

IMG_5827 RE

Das besondere Bild ~ 2 ~ Juni

akeleiminidas besondereDas besondere Bild des Monats, die Idee hatte die liebe Elke Mainzauber

Also zeige ich mein besonderes Bild.

Es war in unserer Kirche.

Eine neue Lautsprecheranlage wurde installiert.

Erst provisorisch, damit getestet werden konnte, wie es sich anhört.

Ob man auch was hört, wo keine direkte Box angebracht ist.

Die Säulen sahen so eigenartig aus. Weiße Stellen, hängende Kabel.

Aber dann, dann war alles anders.

Da stand doch am Sonntag in der Kirche eine –  Hebebühne!

Auf diesem Bild sind noch die alten Boxen recht tief angebracht, da rechts an der dicken Säule.

IMG_7208Wester13

Den Fotoapparat hatte ich ausnahmsweise nicht mit. So sind wir nachmittags nochmal hingegangen.

Da waren die Gitter wohl verschlossen.

Doch ich konnte einmal entlang fotografieren, und einmal von der Seite.

IMG_7210Wester13 Hebebühne

Unser Kirchenmusiker meinte, ich hätte  mal in der Woche kommen sollen, als die Bühne ausgefahren war. Denn die Lautsprecher-Boxen wurden recht hoch angebracht. Höher als die bisherigen.

Barbara-Weizen-Abgesang

Die Weizenschösslinge wuchsen noch teilweise bis zu 35 cm hoch.

IMG_5243Wester

Sie wurden blasser, richteten sich stark nach dem Licht.

IMG_5323Wester13

und gestern lagen sie flach

IMG_5337Wester13

davon eine underfoot-Aufnahme 😉

IMG_5338Wester13

Somit hat ihr letztes Stündlein geschlagen.

Ich habe am Rand zugegriffen, eine Art Gitter war das. Ich konnte es einfach zusammenrollen.

Sie haben wohl geahnt und gemerkt, dass Weihnachten bzw. die Weihnachtszeit vorbei ist.

Halde Hoheward II

Der so herrlich duftende Jasmin blüht ja zur Zeit recht intensiv

Jetzt kommen Treppen, die erinnern mich an unsere Gymnastik, wenn wir mit den Steppern arbeiten. Zwei Stufen, dann einen Zwischenschritt. So dass man die nächste Stufe mit dem anderen Fuß beginnt.

hier wächst alles so wunderbar

Wieder eine andere Art der Treppe – ABER der Bogen ist schon zu sehen!

Ich wußte gar nicht, dass so viele Windräder in unserer Gegend sind.

Eine Drossel auf dem Handlauf

Wir sind OBEN !!!

Was sich hier für Perspektiven ergeben…

Leider ist der niedrige Bogen gerissen. Er hat auch schon zwei Stützen bekommen. So ist das ganz Areal gesperrt. Man kann leider nicht an die Bögen direkt dran.

Hier ist der Riss zu sehen, für den sich niemand verantwortlich fühlt.

Hey, da sind die beiden Wassertürme zu sehen, die ich schonmal von ganz nah gezeigt habe.

wird fortgesetzt

Halde Hoheward

Da wollten wir schon immer hin, zur Halde Hoheward. Von weitem gesehen haben wir das Horizont Observatorium ja schon oft. Im Prinzip thront es über uns.

Da oben sind sie, die Bögen!

Wir sind bis zum Handweiser gefahren. Das ist eine Gaststätte. Dort kann man gut parken, und dann geht es unter einem – wie soll ich sagen – Baldachin? – oder einem offen Dach hindurch.

Die Himmelleiter ist vor uns. Die sind wir hochgestiegen.

Da beiden Leute da neben der Treppe hielt ich für Angestellte oder Helfer, die Unkraut zupfen. 

Ein Blick nach unten ist recht interessant…

Wir sind auf dem „Balkon“ angekommen, mit Gitter-Boden!

Am  Geländer sind etliche Liebes-Schlösser angebracht.

Imposante Industrie-Kulisse, rauchende Schlote

Aber auch jede Menge Wald

Wir nehmen auch mal einen der Wege. Denn nur Treppen, da geht ja doch der Atem recht kurz und laut… 

Es ist irgendwie schön, die Kurven sind mit meiner richtigen Ecke gekennzeichnet.

Die Wege sind sehr gut zu gehen.

Auf diesem Weg treffen wir die beiden, die da so gebückt zu Werke gehen. Sie zupfen kein Unkraut, sie sammeln Wild-Erbeeren!

wird fortgesetzt

Schlösser, Gitter und Verzierungen

Mittwoch ist Schmiedekunsttag,

aber nur alle zwei Wochen. 

Brigitte Blechi und Elke Mainzauber

hatten die bezaubernde Idee dazu.

Heute zeige ich ein bekanntes Gitter aus Paris

nochmal ein Einzelteil

Schlösser, Gitter & Verzierungen

Brigitte Blechi und Elke Mainzauber haben eine wundervolle Aktion ins Leben gerufen.

Alte und neue Schmiedekunst, ob uralt, alt oder sogar modern, alles ist erlaubt.

So haben wir schon ganz wundervolle Gegenständen zu sehen bekommen, immer wieder überraschend.

Heute zeige ich ein Gitter, ein fast brisantes Gitter. Es hängt über dem Eingang zur Cola-Oase im CentrO Oberhausen. Jener Ort, zu dem viel mehr Jugendliche zur Autogrammstunde kamen, als man erwartet hatte, so dass viele von ihnen Verletzungen erlitten. Zum Glück wurde wohl niemand wirklich schwer verletzt.