Stadtführung Exeter

In der Tourist-Info hatten wir uns schlau gemacht. Am Montag vormittag gab es eine Medieval Exeter Tour. Man muss sich nicht anmelden, die Führung ist kostenlos, einfach an der Cathedral treffen. Die Lady machte einen kompetenten Eindruck. Es kamen immer mehr Leute dazu, insgesamt waren wir 12.

Sie führte uns also ins Mittelalter von Exeter. Von ihr haben wir die Info über die vielen – an die 30 – Kirchen im Cathedral Close, also im engen Kreis um die Kathedrale herum.

Diese Häuser gehören bzw. gehörten alle zum Kathedralen-Bezirk, die vielen Priester mussten ja irgendwo wohnen…

Diese Tür gehört zum Ältesten dieser Häuser. Man sieht, es wohnte mal der Bischof drin. Die Straße geht schräg, wie sehr viele in dieser Stadt, also nicht wundern über das vermeintlich schiefe Bild.


Auf dem Gelände der Exeter-Cathedral ist heute morgen eine Menge los. 

Und etwas Neues haben wir gelernt: Eine Schmale Gasse ist eine Straße, wenn sie eine Laterne hat, eine Eingangstür und ein Fenster. Wir gehen durch solch eine schmale Gasse, ach neee, Straße!

Hier ist der Beweis:

Wow, was für ein Blick über die Stadt!

Dieses Tudor-Haus ist heute die christliche Gemeinde St. Nicholas

Während sie erzählt, hören auch die beiden da hoch oben aufmerksam zu

Die ganze Gruppe hört zu und schaut

Diese Straße war mal die wichtigste Handelsstraße nach Exeter hinein, kann man sich nur schwer vorstellen, aber so war es.

Mal von unten gesehen…

Unten angekommen, zeigt sie uns ein Fachwerkhaus

Sie erzählt, dass dieses Haus mal umziehen musste

kleine Pause 😉