Alles was (23) sich spiegelt

doro-alleswas1kleinDie liebe Doro sieht sich wohl gern im Spiegel 😉

Ergo möchte sie sehen, was sich spiegelt.

Das bedeutet aber auch wieder Suchen im Archiv.

Natürlich habe ich wieder jede Menge gefunden.

Hier ein paar der gefundenen…

Alles in Heidelberg, außer einem Bild.

Außenbereich einer Kirche, das halbrunde Fenster, die Motorhaube der Cabrios, Fenster, unten links das ist Heppenheim mit Schaufenstern, ganz rechts, bin ich auf der anderen Seite von oben rechts…

Spiegel 1

Das Licht fiel auf mein Handy, das fand ich genial, in der Gräfte bei uns der auf dem Krokodil sitzt, die Sonne fiel auf den Fühler der Heizung, ich mal wieder, die Uhr, im Flughafen

Spiegel 2

Bad Neuenahr-Ahrweiler, die Maria da oben, es ging nicht anders, total verspiegelt, Burg Nordkirchen, Schiff Neckarsonne in Heidelberg, nochmal Bad Neuenahr, die Tür spiegelte sich im Inneren, Heidelberg im Neckar, Sonnenbrille mit Schloß Bruchsal

Spiegel 3

Die Fenster werfen das Licht auf die Fenster links, der Schwan, in Frankfurt ein niedriges Haus im Wolkenkratzer, oben im Wolkenkratzer, der schöne Tabernakel von Rietberg, die Pyramide in Paris.

Spiegel 4

Es gäbe noch vieles, das sich spiegelt, doch irgendwann muss ich aufhören 🙂

Ein praktischer

Helfer gehört mir seit einiger Zeit. Unsere Tochter hat ihn mir geschenkt.

Solch ein Nagelknipser war mir im Sommer auf dem Flughafen in England sehr behilflich. Da mussten wir die Schuhe ausziehen zur Kontrolle. Und ich brach mir einen Fingernagel ab, aber so richtig!

Unsere Tochter konnte mir helfen; denn sowas darf man sogar mit in den Flieger nehmen.

Gelandet, weiter gehts über Stonehenge

Ein Foto noch aus dem Flugzeug; denn bis wir rauskönnen, lassen wir erstmal die andern… Sie können es nicht abwarten, lösen ihre Gurte, sobald die Maschine zu stehen scheint, obwohl die Zeichen mit „Gurt anlegen!“ noch leuchten.

Dann warten wir draußen mit den Koffern und Taschen auf den Hertz-Bus, der uns zum Stützpunkt bringen soll, zum Leihwagen. Dort angekommen, dauert es recht lange, da sind so viele, die einen Wagen brauchen. Also mache ich Fotos… das Känghuru schaut mich so an, wir sind noch immer nahe beim Flughafen London-Heathrow.

und immer wieder steigen Flieger hoch, ein erhebender Anblick

Endlich haben wir ein Auto, einen größeren, als bestellt… und nach dem Einladen des Gepäcks fährt unsere Tochter los. Sie kann linksfahren mit links sozusagen. Sie war schon so oft in England… in einem der vielen roundabout sprich Kreisverkehre steht diese freundlich bunte Plastik.

Ein Straßenschild, das doch irgendwie kurios wirkt… ich frage mich, ob Cricket dumm macht… 😆

… und nun die Hände –  zum Himmel…

im andern Kreisverkehr schwebt eine Art Libelle, nicht sehr grazil, aber Ähnlichkeiten sind vorhanden… 🙂

und schon erblicken wir – Stonehenge

Der Parkplatz kostet 3,50 Pfund, Eintritt pro Person 6 Pfund. Und die Schlange ist sooooo lang. Also schaun wir erstmal …

durch den Zaun. Die Kamera kann ich ja durch ein Loch halten. Ein wundervolles Bild! Wir waren vor ein paar Jahren mal richtig drinnen, direkt an die Steine darf man sowieso nicht mehr….

Hier mal extra schief, damit die Massen zu erahnen sind….

Auf dem Weg zurück zum Wagen

aus dem Wagen ein letztes Stonehenge-Foto

Bis zum Hotel in Exeter dauerte es nicht mehr allzulange, natürlich noch ein paar Pinkelpausen… doch dann waren wir am Ziel – erst einmal.