Magic (Monday) Letters D

logo_magiclettersDie liebe Paleica hat das neue Motto bekannt gegeben.

Düster

Oha, da bin ich ja gespannt, ob ich dazu Fotos finde.

Diese kahle Wand kam mir düster vor.

BadKreuzSeelenIMG_9986

Auch Herr Emu erschien mir düster

???????????????????????????????

ein Tunnel kann ganz schön düster sein

DorfenIMG_8929

oder eine Nachtaufnahme in Dorfen

DorfenIMG_8965

dieses kommt mir auch so vor

DorfenIMG_9172

In Exeter aus unserem Fenster

???????????????????????????????

düstere Aussichten für diesen Baum…

IMG_0209Sen13

Dem Hund wurde es auch ganz düster, er wollte nicht ins Wasser.

IMG_0295-crop

abends beim Gartenfest

grünblau_0629

Soviel zum Thema düster

Rundherum ~ Zwei

Rundherum bedeutet im Juli: Zwei!

Zwei?  –  Ach soo, verstehe.

Bei Paleica könnt ihr noch mehr „Zwei“ sehen

Dann will ich mal suchen gehen, obwohl ich ein Bild sofort auf Anhieb weiß.

Diese Zwei zusammen, da kam ich heute wieder dran vorbei. Sie stehen immer noch da.

Zwei Tauben, die uns beobachteten bei der Mittelalter-Führung in bzw. durch Exeter

Zwei Fenster in der Motte von Herne

zwei Briefkästen

Zwei Jung-Schwäne am Schloss Nordhausen

KbkM # 14

Kunst braucht kein Museum,

meint nicht nur Elke Mainzauber.

Was wir schon alles zu sehen bekamen,

das ist wahrlich erstaunlich.

Heute zeige ich eine Art Erinnerungstafel aus Exeter.

Darauf steht: Site of West Gate

Succesfully defended against the rebel attacks in 1549

William Prince of Orange with his army entered the City in  1688 through this gate which was removed in 1815.

Kunst braucht kein Museum 2

Die liebe Elke Mainzauber hatte die gute Idee, die Schmiedekunst abzulösen und umzuwandeln.

Wir zeigen Kunst, die jeder anschauen kann, dafür muss man nicht ins Museum.

So kehre ich mal wieder nach Exeter zurück, dort beim Castle gibt es diesen – ich hätte beinahe Brunnen gesagt – also dieses Denkmal

Es ist ein Denkmal für den ersten Weltkrieg. Herzlichen Dank an GG ♥

Von der Beschriftung kann ich folgendes enziffern: „Grateful memory…am women of… and of Devon who“…

Tick-Tack

Heute bringe ich noch zwei Uhren aus Exeter, wo ich ja in Uhren schwelgen konnte. Ganz einfache, aber sie gefielen mir

Diese Blaue ist ganz blank, eine Art Spiegel

Damit ist für mich das Uhren-Projekt beendet.

Ein ganz dickes Dankeschön an Frau Waldspecht für die großartige Idee. Es hat sehr, sehr viel Spaß und Freude gemacht.

Es ist natürlich nicht ausgeschlossen, dass ich ab und an doch mal wieder eine zeigen werde 😉

Allerheiligen

Allerheiligen, 1. November, Feiertag.

Der Tag, an dem wir aller Heiligen gedenken.

Wir gedenken aber auch aller unserer Verstorbenen. Von ihnen sind ganz gewiss viele heilig. Auch, wenn sie nie offiziell heilig genannt werden.

Leider gibt es  inzwischen etliche Gräber nicht mehr von Personen, die mir sehr am Herzen liegen. Stellvertretend für alle hier das Grabmal des Bischofs Edmund Stafford, Bischof von Exeter von 1395 bis 1419.

Eine Kerze lasse ich heute brennen für alle Vorstorbenen, um die ich, um die du trauerst.

Mögen sie in Frieden ruhen +

Es tickt wieder

bei mir 🙂

Nochmal Dankeschön an Frau Waldspecht für die tolle Idee Sie wirkt immer noch…

Tick-Tack macht es weiter am Freitag.

Dieses Uhr habt ihr eigentlich schon gesehen; aber nur mit dem gesamten Gebäude.

Es war in Exeter, bei der Stadtführung.

Welche Kirche es ist, weiß ich leider nicht.

AAPzM

Die liebe Paradalis hat heute vorgegeben:

Tretmühlenartig

Dazu fällt mir eine Treppe von unten ein.

Dieses Bauwerk erinnert mich unheimlich an Tretmühlen, an immer wiederkehrende Gänge, die zur Arbeit gehören.

Schaut für mich echt wie eine Tretmühle aus.

Und ich habe, weil mein Mann vorhin mal das Internet für ne Weile ausgeschaltet hatte, um mit dem Stick was zu probieren, noch ein Bild gefunden, aus Exeter.

Das passt auch wunderbar, dieses ist die alte Handelsstraße, was die wohl damals geschuftet haben, die Waren hochzubringen. Die Stufen sind so herrlich ausgetreten, eine echte Tretmühle.


Tick-Tack # 27

Wir sind jetzt schon bei Uhr Nr. 27. Wir haben Uhren in jedem Zimmer, ich habe eine Uhr am Arm, das Handy zeigt mir die Zeit.

Die Zeit ist eine eigenartige Angelegenheit. Die hinter uns liegt, kennen wir, was vor uns liegt, wissen wir nicht.

Gerade heute, am Todestag meines Vater, er starb vor 31 Jahren, wird mir das wieder bewusst. Ihm hätte die Uhr vom letzten Freitag mit den Noten sehr gefallen.

Auch tausend Uhren können unser Leben nicht verlängern, eigentlich gemein 😉

Heute zeige ich eine Kirchen-Uhr aus St. Ives.

*   *   *

Rosen aus der Pizzeria in Exeter, da war eine kleine Wand voller Uhren. Ok, die Beleuchtung stört hier ein wenig.

Das Uhrenprojekt macht immer noch Freude.

Tick-Tack # 22

Bei der Frau Waldspecht ist es kräftig am ticken.

Sie möchte nämlich Uhren und Zeitmesser aller Art und Form sehen.

Und weil der Tag 24 Stunden hat, sollen es 24 Uhren sein.

Aber es besteht Hoffnung, dass die Aktion weiterläuft…

Denn was haben wir inzwischen alle an Uhren gesammelt, das sind ja unzählige!

Heute zeige ich eine aus der Pizzeria in Exeter.

Ich hatte gefragt, ob ich die Uhren fotografieren dürfe, ich durfte.

Die junge freundliche Dame staunte zwar ganz offensichtlich; aber das macht ja nichts 🙂

So sind es gleich mehrere, doch heute kommt eine dran.

Sie sieht aus, als habe sich schon etliche Jahre auf dem Buckel

Natürlich kommt auch noch die Uhr aus dem Restaurant Treasury in Plymouth zum Zuge

und jetzt solo

Vorherige ältere Einträge