Neujahrs-Gang

Das Wetter an Neujahr war richtig einladend, also sind wir losgezogen.

Einen Angler haben wir noch nicht am Kanal gesehen, einen Kescher hatte er auch dabei.

IMG_1770Sen14 Angler

Ruderer haben wir auch noch keine gesehen. 

IMG_1771Sen14 Ruderer

Jaaa, die Neujahrs-Sonne

IMG_1781Sen14

Ob das eine neue Bleibe für die Feuerwehr wird? Noch stehen keine Autos drin. 

IMG_1783Sen14

Die Brücke mit der Kirche im Hintergrund

IMG_1784Sen14

von der Brücke ein Blick auf den Kanal

IMG_1786Sen14

An unserer  Feuerwehr habe ich den Dachreiter aufgenommen. 

IMG_1787Sen14 Feuerwehr

Wieder zu Hause gab es zum Tage passend Neujährchen mit Sahne

IMG_1789Sen14 Neujährchen

War gar nicht einfach hier, an die Eiserkuchen zu kommen. Geschmeckt haben sie mal wieder bestens. 

Neujährchen

… hatte ich nicht nur  für uns, auch für unsere Tochter und ihren Mann kaufen wollen. Doch es gab nur diese Röhren, die an beiden Seiten offen sind.

Ich hätte gern die Tütenform gehabt.

Im Geschäft nachgefragt. Sie wußten nicht, wann sie kommen, werden wohl vom Brotlieferanten mitgebracht.

Röhren hatte ich schon vor Weihnachten gekauft. Aber nun diese Pleite, das konnte ich gar nicht glauben. Direkt nach Weihnachten waren sie sonst immer zu bekommen.

Bei unserer Tochter gibt es so etwas überhaupt nicht. Daher muss ich sie halt mitbringen.

Voller Frust habe den Laden verlassen, da entdecke ich unsere frühere, langjährige Vermieterin. Ich hin, sie zu begrüßen, ein wenig geredet und dann habe ich ihr von der Pleite mit den Neujährchen erzählt, und auch, dass ich eben welche für unsere Tochter haben wollte. Da meint sie, sie habe am Vortag welche gebacken, ich könne gern welche haben. Boah, ich war total perplex. Sie bietet mir Neujährchen an! Schlussendlich habe ich dann tatsächlich ja gesagt. Sie meinte, in gut einer Stunde könne ich bei ihr sein.

Langer Rede kurzer Sinn: hier sind sie, ein paar davon

Neujährchen IMG_5245Wester

Dazu frisch geschlagene Sahne, schleck 🙂

Neujährchen werden auch Eiserkuchen genannt.

Neujährchen

haben wir mal wieder genossen, wie jedes Jahr am 1. Januar und oft noch am zweiten, so wie heute.

Zum Glück hatte sich das Glatteis am Silvester-Morgen verzogen. So wagte ich mich doch noch raus, Sahne zu kaufen.

Man kann auch Eiserkuchen dazu sagen. Wohlbemerkt Eiser nicht Eisen. Es ist ganz dünner Teig, schön kross, hmmmmm leeeeecker.