Sitzplätze # 9

logo 120730ProjektbuttonSitzplaetze4erMontagetDie liebe Wieczora hat das freie Projekt ins Leben gerufen

zweimal im Monat zeigen wir Sitzgelegenheiten aller Art.

Heute sind es eine Menge Sitzplätze, die ich zeige.

Wir sind im CentrO Oberhausen im Außenbezirk.

Bank CentrO 1863

In dem Moment war  mal ausnahmsweise alles leer.

Fensterblick # 36

LogoFensterBlickDie liebe Vera mag Fenster.

Was täten wir ohne Fenster?

Kaum vorstellbar.

Jetzt haben wir nur noch ein Schräges.

Dafür ein bodentiefes im Wohnzimmer –  sind beide Arten im selben Raum vertreten.

Dafür gibt es heute einen Blick zum Himmel durch viele Fenster – im CentrO Oberhausen.

Glasdach IMG_6180

Zum und im CentrO

bei sonnigem Wetter. Natürlich erstmal über die Autobahn. „Moderne Kunst“

immer noch auf der Autobahn, der Zaun hat für mich was.

Und da ist es schon! Das CentrO! Parkhäuser gibt es en masse.

Drinnen mal wieder lange Warteschlangen. Ich versteh das nicht, dass sich da zig Leute anstellen, um in ein Geschäft kommen zu dürfen.

Im Mac-Laden ist auch ne Menge los.

Jaaa, das Golden EiFone haben sie auch 🙂

Immer wieder diese Glasdächer

Von oben zurück zum Boden

Beim Rausfahren sieht man dieses „Raumschiff“

Der Rhein-Herne-Kanal war noch vereist.

Weihnachtsmarkt CentrO

In der vergangenen Woche waren wir im CentrO, man hatte uns erzählt, der Weihnachtsmarkt dort sei bestens. Immerhin war der Freitag einigermaßen vom Wetter her. Also sind wir hingefahren.

Oh man, habe ich viele Fotos gemacht, wie soll ich da durch kommen? Erstmal drinnen:

Als wir im Oktober dort waren, waren keine Enten oder Gänse draußen zu sehen, das war schon verwunderlich. Wie bitte, haben die die Möwen hierher bekommen?

Alle in Reih und Glied

Das sind aber viele!

Eine saß ganz leger und fast herausfordernd auf dem Brückengeländer

Ach sooo, ja klar, Weihnachtsmarkt war da auch… lach.

Oben kleine Engel, unten große Engel

Die Buden haben so nette Namen, z.B. Stickpalast…

Teddyland

Beim Glühwürmchen gabs – ja was wohl? Glühwein, ist doch logo -)

Bis zu diesem Stand haben wir es immerhin schon geschafft. Es gibt noch soooo viel zu sehen….Hicks!

Schlösser, Gitter & Verzierungen

Brigitte Blechi und Elke Mainzauber haben eine wundervolle Aktion ins Leben gerufen.

Alte und neue Schmiedekunst, ob uralt, alt oder sogar modern, alles ist erlaubt.

So haben wir schon ganz wundervolle Gegenständen zu sehen bekommen, immer wieder überraschend.

Heute zeige ich ein Gitter, ein fast brisantes Gitter. Es hängt über dem Eingang zur Cola-Oase im CentrO Oberhausen. Jener Ort, zu dem viel mehr Jugendliche zur Autogrammstunde kamen, als man erwartet hatte, so dass viele von ihnen Verletzungen erlitten. Zum Glück wurde wohl niemand wirklich schwer verletzt.

CentrO mal anders

Ja, wir waren mal wieder dort. Auf der Fahrt dorthin erreichte unser Auto die 55.000 km.

Über die schöne rote Brücke ging es

Der berühmte Gasometer ist ganz in der Nähe. Zu der Ausstellung wollen wir demnächst wohl mal…

Der Hamburger ist immer noch vor uns! Diese wunderschöne lila Brücke kennt ihr ja schon, aber ich musste sie einfach wieder knipsen…

Nun wollte mein Mann endlich den anderen Teil vom CentrO kennen lernen. Also gehts die Treppe runter

Wettschwimmen vor der Pagoda

Der Bahnhof ist einfach Klasse. Es kamen auch wirklich Züge an…

Auf zum Ufer, da sitzt eine Dame!

Aber die dreht ihr nur den Rücken zu, bemerkt sie  gar nicht. Also, Richtung wieder ändern…

Und diese beiden haben ein ganz besonderes Hobby, nach oben schnappen, um Brot oder ähnliches zu erhaschen. Es hatte gerade geklappt. Die Spuren sind ja noch zu sehen 😉

Im Garten des Kirchen-Zentrums haben wir Kuchen gegessen, Selbstbedienung, also nicht allzu teuer und selbstgebackener Kuchen war es. Lecker!

Hier braucht niemand zu hungern, es gibt Restaurants en masse.

Kleines Beispiel

Stilleben mit Laternen

Voll war es, bei dem tollen Wetter vom vorigen Samstag kein Wunder.

Wieder die Treppe rauf ist ein Eiscafé direkt an der Treppe. Aber neee, da müssen wir nicht mehr hin, das hat uns nicht geschmeckt. Obwohl wir später daheim gegessen hatten, stieß mir dieses eigenartige Eis immer noch auf.

Rückfahrt über die B 224 – endlich mal ein Bild von dem schönen Fotoapparat an der Seite, da, das braune schlanke Ding!

Sorry, die Autoscheibe ist schmutzig, daher ist es hier vorn rechts gar nicht gut zu erkennen.

Fazit: Es hat uns beiden sehr gut gefallen, da werden wir wohl nochmal hinfahren. Nur das Eis essen wir lieber wieder IM CentrO, bei altbekannter Eisdiele.

ein besonderer Mittwoch

an dem die Sonne den Durchbruch nicht mehr schaffte, sondern wie gefiltert wirkte

an dem Mittwoch wurde ich von Emily abgeholt. Wir fuhren gemeinsam nach Oberhausen, u.a. über diese schöne Brücke, heißt es nicht: Lila: der letzte Versuch?

Immerhin kamen wir gut drüber!

Ich war ja schon einige Male im CentrO, doch immer nur im Einkaufszentrum. Dass es da noch mehr gibt, war mir gar nicht bewusst. Z.B. einen Bahnhof, der mich echt beeindruckt

und da war es schon vor uns, das Lokal, in dem wir Lucie und Clara treffen sollten.

Wir wollten gerade unser Jacken aufhängen, da kam sie schon auf uns zu, unverkennbar: CLARA

Wir umarmten uns voller Freude, uns endlich persönlich zu sehen. Lucie wurde als nächste geherzt, ist doch klar. Ach, was haben wir uns lange nicht mehr gesehen! In Eltville war das damals, beim Seelenfarben-Treffen.

Kleine bis winzige Geschenke wurden überreicht, darunter auch eine Spinne für Emily mit ihrer Spinnenphobie 😉

An den Wänden waren interessante Steinarbeiten zu bewundern.

Clara litt soooo großen Hunger, dass ihr fast alles recht war 😆

Was soll ich sagen? Es gab ein großartiges Buffet im China-Restaurant,  suuuper Auswahl. Auch ganz frische Fleisch- und Gemüsesorten, die dann extra gegart werden. Das wurde so nett arrangiert…

Tiamat war natürlich mit von der Partie

und der neue kleine Bär darf mal tiiief ins Glas schauen.

Dessert haben wir uns ungefähr 3 x geholt 😉

Es gibt vielerlei Obst und auch Eis. Ananas so herrlich saftig, da haben wir alle vier zugeschlagen. Köstlich! (Oder waren wir doch 4 x mit Dessert angekommen???)

Jedenfalls waren wir angenehm gesättigt.

Durch das Tor zum nächsten Tor

von diesem unfreundlichen Geschöpf wurden wir  in die eiskalte Nacht verabschiedet.

Es war ein richtig schöner Abend.  Ehrlich, ich habe es auch nicht anders erwartet 😉 Es gab so viel zu erzählen und noch mehr zu lachen.

Liebe Clara, ich hoffe sehr, dass du ohne Einschränkungen durch evtl. Streik wieder gut in Berlin gelandet bist. Irgendwie vermisse ich dich!!!

Im CentrO

waren wir am Freitag. Denn es war regnerisch, und so wollten wir in ein Einkaufszentrum. Tja, in Oberhausen waren wir lange nicht mehr.

Los geht die Fahrt, hey das ist  ja eine neue  – neeee  – nur neu angestrichene Brücke, in LILA !

wie immer, klick aufs Bild zum Vergrößern

Und schon sind wir am Ziel, das Auto im selben Parkhaus wie immer. Hihi, die  Grünen am Sammelpunkt, auf wen sie wohl warten???

Da geht es zum Eingang

die Kuppel ist schon geschmückt, nicht nur die…

über dem Gängen hängt schon so allerhand, aber die Lichter sind noch nicht an.

Im Laden mit dem angebissenen Apfel ist allerhand los

Wir gehen weiter. Ups, was ist das denn? Schlangen von warten

den Menschen. Was mag denn da los sein? Ich kann Hollister lesen. Durch die Fenster ist nicht allzuviel zu erkennen. Zwei Kerle Herren stehen vor dem Eingang und halten offensichtlich Wache. – Also frage ich eine junge Frau, die ganz hinten in der Schlange steht, um was es denn geht? – Um Klamotten!

Den Namen habe ich noch nie gehört. Muss ja was ganz Besonderes sein.

Die Treppenaufgänge sind schön geschmückt

ein Schaufenster

Wir holen uns was zum Essen auf die Hand und schauen dabei nach unten auf den Restaurant-Bereich, mächtig groß!

Bear Emy läuft durch das CentrO und möchte Kinder erfreuen. Bei den meisten klappt es auch. Nur die ganz kleinen neigen eher zum Weinen 😉

Unser Rundgang neigt sich dem Ende und wir machen uns auf den Heimweg. Hey,  wir fahren über eine rote Brücke,  für Abwechslung ist wirklich gesorgt 🙂

Da viele Feierabend haben, müssen wir uns ein wenig gedulden. Also kann ich auch einen Strommasten aufnehmen,

auf dem Gelände des RWE

Unser Auto ereilt ein Jubiläum: 50.000 km, aber bei jedem Versuch, das zu knipsen, gibt es einen Huckel auf der Straße  :mrgreen:

Es ist zu erkennen, man muss halt genau hinschauen, **gg

Mitten über der Straße ein Vogelzug, und ich hatte die Kamera schon eingesteckt, weil ich dachte, es wird dunkel, es gibt nichts mehr. Daher nur ein kleiner Teil der großen Gruppe da oben.

Aber danach war es wirklich zu dunkel.