Montagsherz ~ 112

hzlogoDie liebe Anette Waldspecht hat die Montagsherzen erfunden.

Fast unvorstellbar, dass diese Aktion immer noch läuft.

Immer noch mit Begeisterung.

Wo ich ein Herz sehe, schlage nicht mehr grundsätzlich per Foto zu;

denn ab und zu geht es einfach nicht.

Ein Herz auf dem T-Shirt ein jungen Dame, das trau ich mich nicht.

Auch Kinder kann ich nicht ohne weiteres fotografieren.

ABER, Freundinnen lassen mir inzwischen sogar Herzen zukommen.

Hier also ein herziges Geschenkpapier von Bruni – ich habe mal mein Logo draufgeschrieben.

Herzen bruni

Türen der Welt – 1

logo_welttuerenDas Türen-Projekt geht weiter,

 jetzt nur noch einmal im Monat, ab dem 10. jeweils.

Beim lieben Kalle könnt ihr noch mehr Türen sehen.

Heute zeige ich eine aus Heppenheim. 

Das war eigenartig, wir kamen aus Weinheim zurück, hatten den herrlichen Tag mit Bruni verbracht. Wir wollten in unsere Ferienwohnung. Doch davor stand eine große Gruppe, vermutlich auf der Laternen-Weg-Führung.

So beschlossen wir, einen Umweg zu gehen. Und wir stutzten!  –  Eine offene Tür!

HeppenheimIMG_2753

Die Dame da unten am runden Tisch winkte immer, wir sollten doch hinunterkommen. Ok, wir gaben nach… sorry, in der Dunkelheit gibt es leicht mal unscharfe Bilder. 

Also stiegen wir hinunter.

HeppenheimIMG_2754

Wir setzten, bzw. stellten uns zu ihr. Sie erzählte, dass der Winzer nur an diesem einen Wochenende den Keller geöffnet hat, um den neuen Wein zu probieren. Nun saßen wir im Tiefen Keller, aber es sang niemand dieses Lied…

Was es da alles zu entdecken gab: der alten Küchenschrank

Küchenschrank HeppenheimIMG_2755

Die Lampe über uns, wohl aus dem Reifen eines Weinfasses

Lampe HeppenheimIMG_2758

Eine Kiepe im „Fenster“

Kiepe HeppenheimIMG_2759

Einige Gerätschaften des Winzers waren eine Etage höher

HeppenheimIMG_2763

ein Blick mal andersherum als zu Anfang

Treppe HeppenheimIMG_2757

Mit der Dame haben wir uns blendend verstanden, über alles mögliche geredet, das war ein interessanter, unerwarteter schöner Abend. Zwei Tage später haben wir die Tür noch einmal gesucht, und sie war geschlossen. Nun kann ich sie endlich zeigen 😉

Tür HeppenheimIMG_2948

Weinheim 1

Am Tag nach Bruchsal fuhren wir nach Weinheim. Da hatten wir uns mit einer Bloggerin verabredet, die ich noch nicht gesehen hatte. Wir parkten ungefähr da, wo wir vor 2 jahren geparkt hatten. Sonntags ist es sogar kostenlos.

Am bzw. auf dem Marktplatz wollten wir uns treffen.

Hey, der Mond steht ja am Himmel! – mittags gegen 11 Uhr.

Wir waren ein wenig zu früh da 😉 So wanderten wir schonmal in der näheren Umgebung des Marktplatzes herum. Tag des offenen Denkmals! Sie sind schon am Vorbereiten…

Komisch, bei uns kann man oft schon ab 9 oder 10 Uhr die diversen Orte besichtigen, hier erst ab 13.30h.  Dabei scheint der Turm doch interessant zu sein.

Hey, da ist sie ja! Wir trinken erstmal Cappu bzw. Kakao.

Wir verstehen uns auf Anhieb bestens. Das ist sie, die Bruni von Wortbehagen.

Wir schauen bei der Ulnerschen Kapelle, doch auch die beginnen erst um 13.30h.

Da meint mein Mann: wie wäre es mit einer Wanderung zu den Burgen oder zu einer Burg? – Bruni sagt, das sei zu weit. Wenn, dann mit dem Wagen. Ok! Also ab zur Burg Windeck!

Wow, ein super Blick auf Weinheim mit der Laurentiuskirche und dem Roten Turm

Blick weit hinaus auf die Weite

Die Deutschlandfahne hat aber schon einiges erlebt. Es hat sie förmlich zerrissen.

Burg Windeck wurde als Schutzburg des Klosters Lorsch nach 1100 erbaut. Leider wurde sie Ende des 17. Jahrhunderts zerstört.

Wir sind nah dran.

zum Glück ist doch noch einiges erhalten.

Hier muss ich erstmal aufhören. Sonst wirds zuviel

ich warne, Fortsetzung folgt 😉