So fängt eigentlich

jedes Mittagessen an. 

Olivenöl, Zwiebeln, Senfkörner und in Scheiben geschnittener Knoblauch – glasig werden lassen, dann kommt die Gewürzmischung drüber:

Kurkuma, Kreuzkümmel, Nelkenpulver, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, ab und zu noch andere Gewürze dazu, je nach Lust und Laune

IMG_9092Sen 03 15

Das wird alles vermischt und dann kommt so nach und nach Gemüse drüber. Inzwischen fast alles aus der Tiefkühlung. Bis auf Tomaten, Kohlrabi, Süßkartoffeln und Zucchini.

Bei den gefrorenen Sachen muss ich nichts mehr schnippeln, das hilft mir sehr, Abfall ist auch keiner. UND es schmeckt alles richtig gut.

Preiswert ist es auch, nicht mehr vom Lieferservice, sondern vom Lebensmittelladen nebenan. Nur die gehackten Zwiebeln, dafür müssen wir ein wenig weiter weg, hier nebenan sind sie in Scheiben oder Ringen, wie man so sagt.

Hier hatte ich vom Vortag noch ein Stück Fleisch, das ich auf das Gemüse legte, damit es warm wurde.

IMG_9093Sen 03 15

Drinnen war: Blattspinat, Brokkoli, Rosenkohl, Rotkohl und eine Pilzmischung.

So lecker, wir sind immer wieder begeistert.

Süßkartoffeln

darf ich nun ab und zu mal essen. Bei Rewe konnte ich welche finden.

IMG_8325Sen 12 14 Süßkartoffeln

Geschält, geschnitten

IMG_8326Sen 12 14

Im Topf waren der Reihe nach: Olivenöl, Zwiebel-Würfel und Knoblauch, geschnitten. Gewürze gemischt: Curcuma mit frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer zusammen, das ist soooo gesund. Dazu noch scharfer Paprika, Schwarzkümmel, Chiligewürz, Meersalz, Nelken.

Zwischendurch Lamm-Filets gewaschen, gewürzt und in Kokosöl gebraten.

Dann Möhren, die brauchen ja lange zum Gar-Werden. Darauf dann die Süßkartoffeln. Als nächstes Grüne Paprika, größere Brokkoli.

Kleine Pause, es folgten gelbe Paprika und zum Schluss noch die kleinen Brokkoli.

Dann kam die Probe, wie schmecken sie, die Süßkartoffeln?

IMG_8328Sen 12 14

Sie schmecken gut, zergehen auf der Zunge. Waren also zu lange drin. Süßkartoffeln brauchen demnach nicht so lange zum garen.

Wir versuchen,

gesund zu leben. Daher solch ein Salat.

IMG_7861Sen 14 10

Brokkoli kannte ich bisher nur gekocht. Aber er soll ja so gesund sein, also überlegte ich, wie er roh zu verarbeiten sein soll. Habe gegugelt und wurde fündig.

Man kann  ja vom Brokkoli alles nutzen, also schnitt ich dünne Scheiben, bis ich an die Röschen kam. Die dann einzeln auseinander geschnitten.

Dann noch Kohlrabi und ein geriebener Apfel. Walnußöl und ein wenig Senf als Soße. Lecker, lecker.

Am nächsten Tag kam noch mehr dazu: eine Möhre und eine der letzten Nektarinen

IMG_7864Sen 14 10

gestern war er mit Kohlrabi, Brokkoli, einer halben Birne und wieder einem geraspelten Apfel.

Davon habe ich kein Foto gemacht.

Am Ostersonntag

… habe ich frei. Das heißt, der Chor singt an dem Tag nicht. Da wir in der Osternacht waren, gehen wir am Ostersonntag nicht zur Kirche. Da können wir was unternehmen.  Hach war der Himmel freundlich!

Wir fuhren nach Recklinghausen. Auch da ist der Himmel so herrlich österlich blau!

Ein Turm der Stadtmauer durch die Bäume

Wir hatten einen Tisch in Recklinghausen bestellt: Osterbrunch. Ich konnte gut aus dem Fenster schaun, allerdings nur auf das gegenüberliegende Haus 😉 Doch wie die Sonne da drauf schien, das gefiel mir. Blick durch’s Fenster auf ’s Fenster

Frühstück war sehr gut, nur vermisste ich Müsli. Dann sah ich an einem Tisch, dass eine Frau so eine kleine Packung in eine Schale ausschüttet. Also habe ich mich nochmal auf die Suche begeben, obwohl mein Frühstück schon beendet war. Ich konnte nichts finden. Mal die nette Bedienung fragen. Da hinten beim Nachtisch! Ach herrjee, da ist auch noch was! Das hatte ich noch gar nicht wahrgenommen. Sogar offenes Müsli, also in größeren Schüsseln war da und frisches Obst, auch Quark. So habe ich mir noch ein kleines Schälchen Müsli mit Obst gezaubert.

Ab 11 Uhr gab es Mittagessen. Dieses war mein erster kleiner Teller. Schweinefleisch, Blumenkohl mit jeder Menge Sauße hollondaise, Brokkoli, Kartoffelgratin

Die Bierdeckel sind nicht quadratisch, nein…

Der vorletzte Tisch, den wir noch erwischt hatten steht sozusagen in der Brauerei. Ganz links vorn ist die Ecke unseres Tisches zu sehen.

Die Wand draußen war immer noch interessant. Eine Laterne wirft Schatten.

Wir haben uns noch Lachs mit Shrimps und Spinat genommen. Der Lachs war super!

Dann wieder eine Pause und noch ein wenig vom Dessert. Das war der Brunch.

Beim Herausgehen traf ich noch auf einen ehemaligen Lehrer unserer Tochter. Kurz mit ihm gesprochen. Noch eine dieser hübschen Lampen fotografiert. Die Gleichen gibt es auch noch in Rot mit weißer Schrift.

Dann waren wir draußen. Noch ein wenig durch die Innenstadt, fast menschenleer. Die Propsteikirche St. Peter in der Innnenstadt.

Oha, der goldene Anbau des Ikonenmuseums ist fertig. Das schaut schon eigenartig aus!

Sozusagen das Goldenei zu Ostern  🙂