Kunstmarkt die Zweite

Das Ganze nannte sich Burg Art, macht ja auch Sinn 😉

Drinnen gucken wir gleich in die Tiefe: Treppe aus dem 16. Jahrhundert, Mauernischen für Vorräte, Brunnen auch 16. Jh aber jetzt abgedeckt. Das kreisrunde Loch spricht für eine mittelalterliche Fußbodenheizung.

IMG_0960Lüdingh WM

Nun  also in den Kunstmarkt

IMG_0963Lüdingh WM

einfach aber effektiv

IMG_0968Lüdingh WM

reichhaltiges Angebot zur Stärkung

IMG_0970Lüdingh WM

Blick nach draußen

IMG_0971Lüdingh WM- cr

Diese stilisierten Nikoläuse sind einfach goldig.

IMG_0966Lüdingh WM

Weiter geht’s rote ins Haus da vorn

IMG_0972Lüdingh WM

Ja, auch durch Lüdinghausen fließt die Stever

IMG_0974Lüdingh WM

von der anderen Seite der Stever 😉

IMG_0977Lüdingh WM

Hier ist was für die liebe Gudrun.  Ich erzählte ihr von Gudrun, dass sie Schäferin war. 

Die nette Blaudruckerin hielt das Tuch extra hin für mein  Foto. Ist das nicht lieb?

IMG_0979Lüdingh WM-crop

Für diese Lampe hat eine andere Frau die Raffael-Engel aus Tempotüchern einzeln ausgeschnitten und auf die Leucht-Tüten geklebt. 

IMG_0980Lüdingh WM

Buch-Igel

IMG_0981Lüdingh WM

Krippen  –  wir haben auch eine erstanden; aber eine kleinere. Denn unsere Große mussten wir abgeben. 

IMG_0967Lüdingh WM

soweit der Kunstmarkt, aber wir haben noch mehr erlebt, sogar überraschendes, davon später