Mein Alltag mit ALS – 19

Das mit dem Tropfer ist Geschichte.

IMG_1661Sen 03 16

Damit hörte ich um 18 Uhr auf. Es musste immer ganz langsam tropfen, um möglichst den Schleim zu vermeiden. So bekam ich wenig zu essen. Oft war die 500er Flasche nicht leer.

Da ich früh zu Bett gehe, zwischen 21 und 22 Uhr, hatte ich schon geschlafen. Wurde dann aber wach, gegen 23 oder 24 Uhr, wegen Schleim im Hals. Der ist nicht ohne!

Also ausspucken auf Küchenpapier. Das kann dauern.

Mein Mann rief bei Nutricia an, sie boten Soja-Kost. Auch das ging schief. Noch ein Anruf, die Erleuchtung kam: Direkt in die Magensonde spritzen! Aber möglichst 3 oder sogar 4 Flaschen pro Tag…

IMG_1849Sen 05 16

Es klappt! Immerhin habe ich 32,2 gewogen, inzwischen 34,4.

Im Krankenhaus gingen sie nicht darauf ein. Hier bin ich ganz ohne Nahrung.

IMG_1847Sen 05 16

Sie haben sich meine Magensonde gar nicht angeschaut.

Nur den Vorschlag gemacht, die Magensonde zu verlegen zum Zwölffingerdarm, sprich Dünndarm. Das haben wir abgelehnt.

Immerhin bekam ich Vitamine und Fett per Tropf.

Links steht das Beatmungsgerät.

KH IMG_0161Am zweiten Abend gab mir ein Pfleger 2 x 60 ml in die Magensonde, auch zum Schluss Wasser, das ist immer wichtig.

Am nächsten Morgen gab mir eine junge Dame eine 60 ml-Spritze mit Nahrung. Danach weigerte sie sich, weiter zu machen. Noch nicht einmal Wasser gab sie nach.

Sie hielt mir einen Vortrag, dass sie doch Tropf haben, und keine Zeit solche Spritzen zu geben.

Ich ließ mir wieder die Maske vom Beatmungsgerät aufsetzen und den Apparat anmachen, so hatte ich meine Ruhe… aber kein Essen sprich Nahrung.

Advertisements

129 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Frau Tonari
    Mai 18, 2016 @ 06:51:44

    Ohne die genauen Gründe des Krankenhauses zu kennen, bin ich dennoch verwundert, dass man Dich dort ohne Nahrung lässt. Hat man das dir oder deinem Mann gegenüber begründet?

    Antwort

  2. Gudrun
    Mai 18, 2016 @ 07:20:48

    Und weil keiner Zeit hat oder sich nimmt, bekommst du nichts zum Essen?
    Aber du bist doch nicht in das Krankenhaus gegangen, um abzunehmen.
    Liebe Bärbel, es tut weh, das zu lesen und dich so zu sehen, dich fröhliche und starke Bärbel. Ich wünsche mir, dass viel mehr für dich getan wird.
    Liebe Grüße an dich und P.

    Antwort

    • minibares
      Mai 18, 2016 @ 11:02:27

      Meine liebe Gudrun,
      genau. sie haben keine Zeit. Nimmst du nicht den Tropf, bist du außen vor.
      Dabei bekommen mir die direkten Spritzen sooo viel besser.
      Damit konnte ich auch nicht rechnen.
      Immerhin habe ich heute 35,6. Die Arme sind wieder kompakt.
      deine Bärbel

      Antwort

  3. vivilacht
    Mai 18, 2016 @ 07:46:51

    ich sehe, bei euch ist das nicht anders als bei uns, leider. Alles alles Liebe und eine ganz vorsichtige Umarmung. Du bist ja inzwischen sooo duenn geworden udn ich will dir nicht weh tun.

    Antwort

  4. Corinna
    Mai 18, 2016 @ 08:24:41

    Was soll denn das? Warum verweigert man Dir die Hilfe, die doch anscheinend erprobt ist und für Dich funktioniert? Kann das Dein Mann im Krankenhaus auch machen?

    Ich drück‘ Dich und wünsche Dir, dass Du mehr Menschen triffst, die sich Zeit für Dich nehmen.

    Antwort

    • minibares
      Mai 18, 2016 @ 11:21:31

      Liebe Corinna,
      tja, sie haben ihre Vorschriften…
      Gegen die verstoßen gibt es nicht!
      Ja, mein Mann kann das, er kam aber erst um 13 Uhr.
      Ganz lieben Dank
      deine Bärbel

      Antwort

  5. Beate NR
    Mai 18, 2016 @ 08:38:56

    Du armes gequältes Wesen – ich versteh gar nicht, warum diese Menschen diese oder jene Entscheidung getroffen haben und was sie überhaupt wollten. Und warum kein Tropf mehr und warum sie nicht spritzen wollen. Sie sollen Dich doch einfach rund und gesund füttern! Ein Glück Du schreibst hier noch, sonst hätte ich Angst, ob Du da überhaupt heil heraus gekommen bist.
    Liebe Bärbel, viel viel bessere Zeiten wünsch ich Dir – von Herzen: Deine Beate

    Antwort

    • minibares
      Mai 18, 2016 @ 11:35:13

      Meine liebe Beate,
      warum sind sie überhaupt Krankenschwester?
      Ein Trauerspiel.
      Wir haben sozusagen die Flucht ergriffen.
      die besseren Zeiten habe ich zu Hause,
      deine Bärbel

      Antwort

  6. ute42
    Mai 18, 2016 @ 09:06:05

    Das ist so schrecklich, liebe Bärbel. Lass dich einfach mal wieder umarmen. Es ist einfach schlimm, wenn man auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen ist. Wenigstens hast du ein klein wenig zugenommen. ♥♥♥

    Antwort

  7. Die Marianne:
    Mai 18, 2016 @ 09:16:39

    das kann doch nicht sein, Du musst doch ernährt werden, was ist das nur in den krankenhäusern, daß man keine zeit mehr hat für die Patienten, zumal es bei dir doch sehr wichtig ist, du bist viel zu dünn, du musst zunehmen, habt ihr mal mit dem zuständigen Arzt gesprochen ? Bärbel, so wenig Gewcht ist gefährlich, du weißt das.

    Antwort

  8. elisabetta
    Mai 18, 2016 @ 10:04:00

    Das alles zu lesen, liebe Bärbel, macht unheimlich traurig. Nicht nur, dass Du mit der Krankheit zu kämpfen hast, muss auch noch die Unzulänglichkeit des Krankenhauses „verarbeitet“ werden ;-(((
    Ich wünsche Dir, dass Du weiterhin zunimmst, denn das ist auch für Deine Nerven ganz wichtig.

    Liebe Grüße
    Elisabetta

    Antwort

  9. Anna-Lena
    Mai 18, 2016 @ 10:35:51

    Auch mir tut es in der Seele weh, dich so zu sehen, so dünn, so von der Krankheit gezeichnet. Meine Gedanken sind bei dir!
    Alles Liebe für dich!

    Antwort

  10. Bea
    Mai 18, 2016 @ 11:13:28

    Ich bin traurig und es tut weh liebe Bärbel dich so zu sehen… und die Krankenschwester sollte sich schämen und überdenken ob sie nicht fehl am Platze ist.. Du bist so tapfer… ich umarm dich ganz lieb und bin in Gedanken bei dir..
    deine Bea

    Antwort

  11. Gedankenkruemel
    Mai 18, 2016 @ 11:35:35

    Es tut in der Seele weh liebste Bärbel dich so zu sehen und das zu lesen was du
    durchmachst. So dünn, aber du musst noch mehr zunehmen, aber das weisst du.
    Was die Krankenschwester betrifft, da fehlen mir die Worte..Keine Zeit ?? zuwas
    ist die denn da :((
    Lass dich ganz vorsichtig in Gedanken in den Arm nehmen.
    Bin in Gedanken bei Dir und auch P.
    Alles Liebe für dich..
    deine Elke

    Antwort

  12. do
    Mai 18, 2016 @ 12:30:38

    Es ist unglaublich, was dir widerfahren ist. Da kann ich nur raten: Wendet euch an die Krankenhausleitung. Das kann doch so nicht einfach hingenommen werden.
    Unter der Betreuung deines Mannes geht es dir besser, und du hast weiter zugenommen. Das sind wenigstens gute Nachrichten.
    Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe, herzlich, do

    Antwort

  13. kowkla123
    Mai 18, 2016 @ 13:29:51

    bist ein tapferes Mädchen, wünsche einen schönen Wochenteiler

    Antwort

  14. Beate NR
    Mai 18, 2016 @ 14:29:04

    Nachdem ich das alles gelesen habe: dieses Krankenhaus und seine Besatzung erscheinen mir unverantwortlich + gemeingefährlich. Sie nutzen die Notlage aus und wollen nur an einer OP(Verlegung Magensonde) verdienen. Sie kümmern sich nicht um die Gesundheit der Patienten. Sie beauftragen unausgebildete oder überforderte Krankenschwestern. Sie spielen mit Deinem Leben!
    Wo ist die oberste Beschwerdestelle oder die Öffentlichkeit/Zeitung, die ihnen das Handwerk legen kann, bevor sie noch mehr Menschen quälen?
    Liebe Bärbel, was Du alles erleben musst – so viele gute Wünsche kann ich gar nicht schicken, tu es aber doch! Deine Beate

    Antwort

    • minibares
      Mai 19, 2016 @ 12:32:25

      Meine liebe Beate,
      genau! Verdienen an einer OP.
      Aber ansonsten mich allein lassen.
      Solch ein Desaster habe ich noch nie erleben müssen.
      Mein Mann hatte ja versucht, sich zu beschweren; aber der Arzt war nicht da.
      Nun haben wir wieder unsere Ruhe, und das ist gut so.
      deine Bärbel

      Antwort

      • Beate NR
        Mai 19, 2016 @ 18:57:34

        Liebe Bärbel, noch immer treibt es meinen Wutpegel hoch, wenn ich über Deine Erlebnise bei diesem Krankenhausaufenthalt nachdenke. Gibt es nicht in deinem Chor – Kirchengemeinde jemanden, der sich der Sache (der kalten Grausamkeit) annehmen kann und für Dich eine Beschwerde durchboxt? Dass Ihr beiden Lieben dafür nicht auch noch Energie und Nerven habt, ist ja klar.
        Ich wünsch Dir… wünsch Dir… wünsch Dir….
        Deine Beate
        PS – wenn Du wegen egal was nochmal in ein Krankenhaus musst – kannst Du dieses vermeiden????

        Antwort

  15. Angelika Poe
    Mai 18, 2016 @ 14:40:02

    hallo liebe Bärbel, ich lese deinen Bericht und bin fassungslos über solch ein Verhalten da in der Klinik…du bist aber mit all den schlimmen Dingen immer noch so stark, sowas hinznehmen und dich nicht selbst noch kaputt zu spielen…zu bewundern–wirklich…ja und zunehmen, das müßte sein, es ist ja sehr wenig, was da so in dem Bett liegt…

    eine zarte Umarmung…

    deine Geli

    Antwort

    • minibares
      Mai 18, 2016 @ 20:04:08

      Liebe Geli,
      ja genau, es ist unglaublich.
      So habe ich mich zurückgezogen per Beatmungsgerät.
      Hier habe ich es nur nachts im Bett an, auch zum Mittagschlaf.
      Ich sehe schon besser aus
      deine Bärbel

      Antwort

  16. christaschule2010
    Mai 18, 2016 @ 14:41:25

    Kann man bei der unfreundlichen Behandlung nicht Krankenhaus wechseln oder Arzt ?

    Liebe Bärbel, fühle dich ganz toll gedrückt! Ich wünsche Dir gute Besserung!

    Antwort

  17. Elke Heinze
    Mai 18, 2016 @ 14:43:51

    Liebe Bärbel,
    Sätze wie „Sie hielt mir einen Vortrag, dass sie doch Tropf haben, und keine Zeit solche Spritzen zu geben.“ lesen zu müssen, ist wirklich schlimm. Du bist wirklich viel zu dünn. Das darf doch nicht sein! Wenn ich dir bloß die Hälfte meines Übergewichtes abgeben könnte – da wärst du fein raus 😉
    ♥-liche Grüße
    Elke (Mainzauber)

    Antwort

  18. regenbogenlichter
    Mai 18, 2016 @ 14:43:56

    Das ist unglaublich liebe Bärbel. Die können dich doch nicht verhungern lassen?! Dein Mann sollte sich dringend beim Arzt beschweren. Vielleicht kannst du ja das Krankenhaus wechseln.
    Alles Liebe
    deine Ute

    Antwort

  19. monisertel
    Mai 18, 2016 @ 17:24:12

    Liebe Bärbel,
    es tut mir richtig weh zu lesen, wie man in diesem Krankenhaus mit Dir umgeht. Unfassbar, es verschlägt einem die Worte.
    Kann Dein Mann denn nicht mal öffentlich (also z.B. per Leserbrief in der Presse) diese Behandlung bekannt machen. Das darf es doch einfach nicht geben!!!
    Als letzte Lösung solltest Du die (Nicht)Behandlung in diesem Krankenhaus wirklich ablehnen.
    Ich hoffe, dass Du Dich weiter erholst und umarme Dich in Gedanken ganz vorsichtig und schicke ganz liebe Grüße
    von Herzen – moni

    Antwort

  20. Brigitte
    Mai 18, 2016 @ 17:57:10

    Liebe Bärbel, ich bin fassungslos, so was zu lesen.
    Dich ohne Essen zu lassen, ist ein Skandal und auch die Aussage vom Personal. Ich bin auch der Meinung, diese „Behandlung“ öffentlich zu machen. Dazu muß die Krankenhausleitung unbedingt Stellung nehmen.
    Ich hoffe und wünsche, daß Du wieder zu Kräften kommst.
    Alles Liebe und Gute von Brigitte

    Antwort

  21. Kaeferchen
    Mai 18, 2016 @ 18:38:34

    Ach Bärbel, lass dich mal virtuell drücken, das hört sich alles so schlimm an, du bist so abgemagert. Das was du zu wenig hast hab ich zuviel, könnte ich es dir doch abgeben, dann wäre uns beiden geholfen.
    Ja, Zeit für den Patienten fehlt den Pflegekräften wohl am meisten, da kommt es dann zu solchen Reaktionen und anordnungen.

    Halt die Ohren steif
    lg gabi

    Antwort

  22. Lucie
    Mai 18, 2016 @ 18:39:52

    Liebe Bärbel, ich bin fassungslos, wie du dort im KH behandelt wirst!

    Ich schicke dir ganz viel Mut, Ausdauer und positive Energie, dass es dir bald wieder besser geht!

    Fühl dich umarmt und herzliche Grüße von mir 🙂

    Antwort

  23. Babbeldieübermama
    Mai 18, 2016 @ 18:41:04

    Liebe Bärbel,

    ich bin empört, traurig und fassungslos, wie heute mit den Patienten umgegangen wird. Wir haben diese sakandalösen Erfahrungen jetzt wieder mal durch meine 88jährige Mutter machen müssen. Sie wurde im schlechten Zustand entlassen und wäre nachts fast in meinen Armen gestorben. Wir hatten Glück, dass die Notärzte früh genug kamen. Was wir in den letzten Wochen erlebten macht mich einfach fertig.
    Halte durch, verliere nicht den Mut. Ich bewundere dich für deine Kraft und deinen Mann für seine Treue.
    Alles Liebe und Gute, eine Umarmung und viele liebe Grüße
    von deiner an dich denkenden Bärbel ❤

    Antwort

    • minibares
      Mai 19, 2016 @ 13:30:02

      Meine liebe Bärbel,
      was ihr mit deiner Mutter erleben musstet, ist auch nicht ohne!!!
      Gott sei Dank kam der Notarzt. Dass du fertig bist, glaub ich dir.
      Es waren ja nur 2 Nächte. Die hielt ich durch.
      Hier zu Hause gibt es stündliche Kost.
      So ist der Aufbau im Gange.
      Ich umarme dich auch ganz lieb
      deine Bärbel

      Antwort

  24. smartphoto78
    Mai 18, 2016 @ 19:04:23

    Was bitte ist das für ein Krankenhaus? Unglaublich. Ich denke, das die Krankenschwester nach ihren Möglichkeiten handelt.
    Das DRG-System und der Kosten/Leistungsdruck der Krankenhäuser sind Schuld. Hier wird beim Personal nach allen Formen der Kunst gespart. Solange der Gesetzgeber die Krankenhaus-GmbH und den damit verbundenen Gewinndruck nicht ändert, wird sich daran wahrscheinlich auch nichts ändern.

    Wünsche Dir die Beste Behandlung bei Deiner schweren Erkrankung.

    Antwort

    • minibares
      Mai 19, 2016 @ 13:35:53

      Genau, sie stehen alle unter Druck.
      Keine Zeit, keine Zeit…
      ♥lichen Dank, mein Mann ist für mich da.
      Und eine Haushaltshilfe, die 2 x die Woche kommt.

      Antwort

  25. Chaosvater
    Mai 18, 2016 @ 19:13:34

    ich kann Dich einfach mal drücken … als Gruss/als Wunsch/als Hallo (sei stark) – einfach so – vom Herzen

    Antwort

  26. Traudi
    Mai 18, 2016 @ 20:03:29

    Liebe Bärbel,
    ich bin erschüttert, das alles zu lesen. Das darf doch nicht wahr sein, dass du keine Nahrung bekommst. Diese Zustände in den Krankenhäusern und auch in Pflegeheimen sind nicht mehr hinnehmbar.
    Ich wünsche dir von ganzen Herzen, dass du wieder an Gewicht gewinnst und es dir bald wieder besser geht.
    Liebe Grüße
    Traudi

    Antwort

    • minibares
      Mai 19, 2016 @ 13:44:17

      Liebe Traudi,
      diese Zeitnot herrscht wohl in beiden Einrichtungen.
      Nur wie kommt unsereins damit zurecht?
      ich habe schon zugenommen, mir geht es erheblich besser.
      deine Bärbel

      Antwort

  27. Emily
    Mai 18, 2016 @ 20:46:43

    Liebe Bärbel,
    du bist du schmal geworden. An eurer Stelle würde ich diesen Fällen sofort die Patientenstelle einschalten oder die Geschäftsleitung. Mir ist schon klar, dass wir nur noch Nummern in diesem System sind, aber das ist nicht hinnehmbar. Die Schwester hat am Ende des Tages möglicherweise selbst Anweisungen, dennoch ein unfassbarer Zustand. Es tut mir soooo leid!
    Ich drücke dir die Daumen dass du weiter an Gewicht zunehmen kannst ❤
    Alles Liebe, deine Emily

    Antwort

    • minibares
      Mai 19, 2016 @ 13:52:26

      Meine liebe Emily,
      genau, wir sind nur Nummern.
      Also durchzählen und Ende.
      Das KH ist Geschichte, nun ist P. wieder an der Reihe.
      Er merkt, dass ich zugelegt habe.
      deine Bärbel

      Antwort

  28. Bellana
    Mai 18, 2016 @ 21:01:05

    Ich wünsche Euch die Kraft, sich gegen solche Situationen zu wehren. Ich denke aber, dass sich nicht alle Krankenhäuser und nicht alle Pflegeheime so verhalten.
    Ich hoffe, Du kannst Dich wieder etwas erholen.
    Grüßle Bellana.

    Antwort

  29. plattlandtage
    Mai 18, 2016 @ 22:48:59

    Liebe Bärbel, Dein Post hat mich so fassungslos und wütend gemacht, dass ich das erst mal sacken lassen musste, bevor ich das kommentiere. Ich kann Dir nur den Rat geben, dass Du vor dem nächsten stationären Aufenthalt vorher dafür sorgen musst, dass Dein Hausarzt exakte Instruktionen bzgl. Deiner Ernährung dorthin gibt. Anders hat es keinen Sinn. Dass Du Dich in Deiner Situation noch über so etwas Unsinniges aufregen musst. UNGLAUBLICH! Ich freue mich sehr, dass Du wieder etwas mehr Kräfte bekommen hast. Toll. Ich wünsche Dir weitere Fortschritte und mehr verständnisvollen Pflegepersonal. Gruss und sanften Drücker – Elke

    Antwort

    • minibares
      Mai 19, 2016 @ 16:36:34

      Liebe Elke,
      es waren Gott lob nur 2 Nächte.
      Das ist eine Idee, die Hausärztin bescheinigen lassen, wie es geht.
      Der Ärger ist vorbei.
      Mir geht es erheblich besser.
      deine Bärbel

      Antwort

      • plattlandtage
        Mai 19, 2016 @ 19:36:26

        Auch, wenn es nur 2 Nächte waren, Du musst denen klar machen, dass sie so nicht mit Dir umspringen können! Denk beim nächsten mal dran 😉. Hausarzt etc… LG und von Herzen alles Gute – Elke

        Antwort

  30. gsharald
    Mai 18, 2016 @ 23:17:35

    Liebe Bärbel,
    schlimm zu lesen wie mit Dir umgegangen wird. Kannst Du nicht das Krankenhaus wechsel? Ich denke, dass eine Beschwerde bei der Geschäftsführung nichts bringt. Gerade die wollen müssen den Gewinn erwirtschaften, wenn man am Personal spart.

    Ich wünsche Dir alles Gute und schau, dass Du wieder zunehmen kannst.
    Liebe Grüsse Harald

    Antwort

  31. Irmi
    Mai 19, 2016 @ 00:08:32

    Meine liebe Bärbel,
    ich bin zutiefst erschüttert. Wie kann und darf so etwas passieren?
    Hoffentlich könnt ihr euch durchsetzen.
    Ich kann dich so gut verstehen. Ich musste meinen Mann auch künstlich
    ernähren. Immer im Wechsel Nahrung und Tee.
    Absaugen musste ich ihn auch. Es dauerte einige Zeit, bis ich es perfekt konnte.
    Aber man lernt alles. Ich habe ihn 2 1/2 Jahre rund um die Uhr gepflegt.
    Liebe Abendgrüße schickt Dir
    Deine Irmi

    Antwort

  32. die3kas
    Mai 19, 2016 @ 01:49:49

    Das habe ich jetzt richtig verstanden? Die hatten keine zeit/Lust dir Nahrung zu spritzen??? Da hilft wohl nur ein klärendes Gespräch. Du wiegst kaum noch etwas, liegt wirklich am unterem Rand, dadurch wirst du immer schwächer…Das geht GAR NICHT! War das wieder im Bettenturm? Ich kann es nicht fassen…
    Liebe Bärbel, du musst dringend ein ganz klein wenig wieder zunehmen… ich würde dir 20 kg geben wenn man das machen könnte. Erhole dich gut und guck das du Nahrung bekommt… Alles Gute ♥

    Antwort

    • minibares
      Mai 20, 2016 @ 13:29:03

      Ich bekomme nun stündlich Nahrung. Inzwischen sehe ich besser aus.
      Ja es war die UKM.
      Mein Mann tut der Rücken schon weh.
      deine Bärbel

      Antwort

      • die3kas
        Mai 20, 2016 @ 14:30:09

        Ich bewundere deinen Mann…. grüsse ihn mal bitte ganz lieb und sage ihm das bitte… aber wie ich schon mal sagte, lass ihn mal zur Ruhe kommen und nehme Pflege in Anspruch. Das tut euch beiden gut, glaub mir. Alles Gute ♥

        Antwort

  33. Ilanah
    Mai 19, 2016 @ 05:53:32

    Liebe Bärbel
    Ich bin erschüttert, dass man dich ohne Nahrung gelassen hat. Das DARF nicht sein. Zeitmangel zählt für mich dann gar nicht.
    Ich würde das wenigstens in einer kurzen Mail an die Krankenhausleitung melden.

    Kann mir vorstellen, dass du die Schnauze voll hattest und froh warst, wieder zuhause zu sein, da bist du besser aufgehoben, denke ich.

    Alles Liebe für dich weiterhin. Du bist eine starke Frau.

    Antwort

  34. wholelottarosie
    Mai 19, 2016 @ 10:50:23

    Liebe Bärbel,
    ich sende dir alles, alles Liebe und Gute und drücke dir feste die Daumen, dass es dir bald wieder ein wenig besser geht. Ich sende dir einen warmen Sonnenstrahl und ein lustiges Vogelzwitschern direkt an dein Krankenbett. Zum Glück ist dein lieber Mann immer an deiner Seite. Es ist wunderbar, jemanden bei sich zu haben, dem man vertrauen und auf den man sich verlassen kann.
    LG von Rosie

    Antwort

  35. Meermond
    Mai 19, 2016 @ 16:38:50

    Ich bin erschüttert über diese schreckliche Geschichte. Unfassbar.

    Antwort

  36. Meermond
    Mai 19, 2016 @ 16:41:30

    Ich habe vor lauter Entsetzen vergessen, dir herzlichste Grüße zu hinterlassen und euch beiden hilfsbereitere Pflegekräfte zu wünschen!
    Deine Meermond

    Antwort

  37. Träumerle Kerstin
    Mai 19, 2016 @ 20:19:58

    Ich kann gar nicht glauben, was ich da lese und sehe. Wie viel Kilo wiegst Du nur noch? Hilfe, Du bist nicht mal die Hälfte von mir. Es schmerzt, Dich so zu sehen. Und dann ist man auch noch auf Hilfe angewiesen und bekommt sie nicht. Ich kann das echt nicht verstehen. Bist Du wieder daheim?
    Liebe Grüße von Kerstin.

    Antwort

  38. petra
    Mai 20, 2016 @ 11:13:03

    Wenn es mit den Spritzen direkt geht, dir die Nahrung zu verabreichen, dann ist das gut und allemal besser, als über den Tropf – den kann man doch sehr schnell laufen lassen, dass es eine ähnliche Wirkung hat.

    Carsten bekommt sehr hochkalorische Nahrung von – Moment ich schau mal eben nach – Nutricia Fortimel Compact. 125ml haben 300kcal, lass dich mal beraten. Aber wahrscheinlich erzähle ich etwas, was du sowieso schon weißt.

    Carsten hat auch sehr abgenommen und sieht ähnlich erbärmlich, wie du es bist, aus.

    Antwort

    • minibares
      Mai 20, 2016 @ 19:53:42

      Liebe petra,
      bei mir musste der Tropf immer sehr langsam eingestellt sein. Schnell bekam mir nicht. So habe ich oft nicht eine Flasche am Tag geschafft.
      3 Flaschen mit 500ml Inhalt bekomme ich nun täglich.
      Meine haben seit kurzem auch mehr Vitamine.
      So jämmerlich sehe ich nicht mehr aus.
      LG Bärbel

      Antwort

      • petra
        Mai 20, 2016 @ 20:30:30

        Wie wäre es dann mit einer Elektropumpe. Hatten wir auch mal und da lief die Nahrung den ganzen Tag. Und die PEJ – da wo die Nahrung gleich in den Dünndarm geht, wäre wirklich noch eine Alternative. Und eben 2,4kcal auf einen ml.

        Antwort

  39. schnuppismama
    Mai 20, 2016 @ 22:16:57

    Ich bin geschockt!

    Antwort

  40. Agnes
    Mai 21, 2016 @ 20:59:05

    Das ist ja unfaßbar was Du beschreibst.
    Zuerst mal hab ich mich erschrocken über Dein Gewicht und Aussehen, Du bist ja nur noch Haut und Knochen.
    Wie können die das verantworten Dich einfach ohne Essen zu lassen?
    Ich bin fassungslos.
    Gäbe es denn evtl. ein anderes Krankenhaus für Dich, die Dich liebevoller und mit Mehr Verständnis behandeln und versorgen?
    Ganz liebe Grüße sende ich Dir.

    Antwort

  41. Silberdistel
    Mai 22, 2016 @ 11:25:25

    Liebe Bärbel, ich sitze hier gerade ganz fassungslos vor meinem Tablet. Wie kann man sich einem hilflosen Patienten gegenüber nur so herzlos benehmen? Das ist einfach nicht zu begreifen. Elkes Vorschlag mit dem Hausarzt finde ich gut. Vielleicht solltet Ihr ihm, wenn Ihr es nicht schon habt, generell von diesem unhaltbaren Zustand dort im Krankenhaus berichten, denn so geht’s ja nun wirklich nicht. Schlimm, wenn man auf Hilfe angewiesen ist und einem diese verweigert wird.
    Aber schön, dass Du nun zuhause wieder in guten Händen bist und wenigstens wieder zugenommen hast.
    Einen ganz lieben Drücker und ganz liebe Grüße schickt Dir die Silberdistel

    Antwort

  42. Marita
    Mai 23, 2016 @ 20:20:19

    Liebe Bärbel,

    bin gerade aus dem Urlaub und lese deine Berichte hier. Ich bin ja doch ziemlich fassungslos, arbeite ja auch in der Pflege, aber sowas habe ich noch nicht gehört,
    daß man Patienten ohne Nahrung lässt, weil man keine Lust oder Zeit hat. Wofür haben die denn den Beruf erlernt?
    Aber gut dass du jetzt wieder zuhause bist und dort von deinem Mann so gut
    betreut wirst.
    Ganz liebe Grüße und mal kurz gedrückt.
    Alles Liebe
    Deine Marita

    Antwort

    • minibares
      Mai 24, 2016 @ 13:37:42

      Meine liebe Marita,
      in diese Abteilung werde ich nicht mehr gehen.
      Genau: Beruf verfehlt!
      Du kennst dich aus.
      Richtig, wieder zu Hause geht alles regelmäßig.
      deine Bärbel

      Antwort

  43. bruni8wortbehagen
    Mai 24, 2016 @ 12:49:54

    Liebe Bärbel,

    ich habe einige Tage nicht bei Dir gelesen und gehe dann immer vom aktuellen Tag aus und arbeite mich zurück.
    Nun hab ich Deinen Text über den Krakenhausaufenthalt gelesen und bin, wie alle hier, sehr geschockt von dem, was ich lese.

    So wenig wiegst Du noch und da wagt es die Klinik, nicht alles zu tun, was Dich ein wenig aufpäppelt? Das schafft dann erst Dein Mann zuhause?

    Unglaublich, diese Behandlung dort. So dürfte es niemals sein. Ein Krankenhaus ist der Ort, der gewählt wird, wenn zuhause nicht genügend getan werden kann.
    Hier war es dann umgekehrt. Das kann doch nicht wahr sein.

    Welches Krankenhaus und wo genau war das denn, liebes Bärbelchen???

    Bitte richte dem Peter die herzlichsten Grüße von mir aus und ich finde es wundervoll, wie er sich kümmert, wie er Dich pflegt. Es ist einfach toll und ich hoffe, er kann nachts genügend schlafen, damit er selbst auch wieder auftanken kann…

    Ich drücke Dich sehr vorsichtig, Du zerbrechliches kleines Vögelchen, liebe Bärbel, und ich wünsche mir, daß Du immer noch ein bissel mehr zunimmst und ein etwas kräftiger wirst.

    Wie schön, daß der Chor wieder für Dich singt!
    Kommen alle dazu in Eure Wohnung?

    Liebevolle Grüße von mir an Dich
    Deine Bruni

    Antwort

    • minibares
      Mai 24, 2016 @ 13:53:42

      Liebe Bruni,
      sowas habe ich auch noch nicht erlebt.
      Aber hier war es die Krönung.
      P. gibt mir regelmäßig die Nahrung. Das zeigt sich auf der Waage.

      Der Chor per Telefon.
      deine Bärbel

      Antwort

      • bruni8wortbehagen
        Mai 24, 2016 @ 15:30:04

        Eine echte schweinerei,was da passiert ist!

        Ach, der Chor am üblichen Ort, aber nur für dich,wie schön,liebe bärbel

        Antwort

  44. suebilderblog
    Mai 24, 2016 @ 21:06:32

    Liebe Bärbel,
    es zerreißt mir das Herz, was ich hier lese. Schlimm genug, dass Du nichts mehr essen kannst und der Tropf für Dich nur eine Qual ist. Noch schlimmer ist es, dass man Dich im Krankenhaus halb verhungern lässt und warum, weil es nur noch um Profit geht und Personalkosten gespart werden. Gerade in Berufen, wo die Menschlichkeit an erster Stelle stehen sollte, geht diese „vor die Hunde“. Da frage ich mich, wo leben wir nur….
    Ich kann Deinen Mann verstehen, dass er nicht unbedingt einen Aufstand machen will, nicht jeder Mensch ist ein Typ dafür und ich glaube, Dein Mann ist ein ganz, ganz lieber Mensch. Letztendlich würde es wahrscheinlich auch nicht viel bringen und wenn Du Pech hast, bist Du irgendwann noch einmal in dem Krankenhaus und musst die Beschwerde wohlmöglich noch ausbaden, wobei mich aber frage, was kann Dir eigentlich noch Schlimmeres dort passieren.

    Liebe Bärbel, ich hoffe für Dich, dass Du nicht wieder in solch eine Lage kommen musst. Gibt es ein Alternativ-Krankenhaus, wo Du Dich ggf. behandeln lassen kannst?
    Ich schicke Dir und Deinem Mann ganz viel Kraft und hoffe, dass Du noch einige Kilos zunimmst.
    Drücke Dich,
    LG Susanne

    Antwort

    • minibares
      Mai 25, 2016 @ 16:41:26

      Menschlichkeit hatte der Pfleger am Abend.
      Diese junge Dame hat wohl den Beruf verfehlt.
      Genau: Wozu nennt sich das Krankenhaus?
      Profit ist angesagt!
      Nun bin ich wieder daheim und alles ist gut.
      deine Bärbel

      Antwort

  45. luiselotte
    Mai 24, 2016 @ 23:35:45

    Bärbel, ich bin total entsetzt. Was ist das denn für eine Klinik?
    Ich drücke dich ganz ganz sacht.
    Herzliche Grüße… Luiserl

    Antwort

  46. Ruthie
    Mai 25, 2016 @ 00:18:38

    Liebe arme Bärbel, du bist sooo dünn geworden! Das tut einem ja in den Augen weh! Es tut mir sehr leid, dass du dich so schlecht behandeln lassen musst, nur weil du nicht sprechen kannst. Sowas darf einfach nicht sein! Ich schicke dir ganz viele gute Wünsche! Sei behütet und fühl dich gedrück! ♥

    Antwort

    • minibares
      Mai 25, 2016 @ 16:56:39

      Liebe Ruthie,
      was einem so widerfahren kann…
      Immerhin sind zu den 34,2 ganze 3 Kg hinzu gekommen.
      Herzlichen Dank für deine lieben Wünsche ❤
      deine Bärbel

      Antwort

  47. buchstabenwiese
    Mai 25, 2016 @ 15:59:39

    Liebe Bärbel,
    das ist ja furchtbar, wie mit Menschen umgegangen wird, die sich nicht wehren können. 😔
    Das erinnert mich an meinen Vater. Er wurde damals vom Pflegeheim aus ins Krankenhaus geschickt. Den Brief vom Pflegeheim hat das Krankenhauspersonal gar nicht erst gelesen, so wurde er nicht auf das behandelt, weshalb er dort war. Er lag nicht mal auf der richtigen Station. Er konnte aufgrund eines Schlaganfalls nicht mehr verständlich sprechen.
    Traurig ist das alles.
    Wie ich lese, hast du dich von der unschönen Erfahrung erholt. ❤
    Ich drück dich ganz lieb. ❤
    Alles Liebe,
    Martina

    Antwort

  48. carinafoto
    Mai 26, 2016 @ 11:54:30

    Das ist sehr traurig, was da im Krankenhaus abgeht…..Ganz liebe Grüße und bleibe tapfer, in Gedanken unterstütze ich Dich.

    Antwort

  49. freiedenkerin
    Mai 26, 2016 @ 18:13:18

    Die sollen dir doch im Krankenhaus helfen, und dich nicht noch kränker und hinfälliger machen! Unfassbar! Vielleicht solltest du mit deinen Erfahrungen an die Öffentlichkeit gehen…

    Antwort

  50. luiselotte
    Mai 29, 2016 @ 14:02:14

    Darf ich dich ganz vorsichtig fragen, ob du dich schon mit Palliativpflege auseinandergesetzt hast, ob das was für dich ist/wäre?

    https://www.pflege.de/altenpflege/palliativpflege/

    Antwort

  51. Sara Mary (Herz und Leben)
    Jun 02, 2016 @ 04:58:01

    Liebe Bärbel,
    nach einiger Zeit komme ich hier nun auch wieder vorbei. Unfaßbar – Du bist im Krankenhaus? Und hast so abgenommen – es ist wirklich traurig, daß man Dir da nicht richtig hilft! Es ist teilweise wirklich schlimm in den Krankenhäusern mit dem Personalmangel bzw. überlasteten Personal. Das weiß ich nur zu gut durch meine Mutti. Da kann man nur hoffen, nie in die Maschinerie Krankenhaus zu müssen. Die machen mit einem, was sie wollen. Es wird immer schlimmer! Es heißt nicht ohne Grund KRANKENhaus – oft kommt man kränker raus, als man vorher war …
    Ich wünsch‘ Dir schnelle Besserung und von Herzen alles Liebe!
    Sara

    Antwort

    • minibares
      Jun 02, 2016 @ 10:35:50

      Liebe Sara Mary,
      es waren zum Glück nur 2 Nächte.
      Das Abnehmen kam nicht durch’s KH. Der Tropf mit der Ernährung musste immer ganz langsam tropfen, ansonsten wurde mir unwohl. Auf diese Art schaffte ich oft keine ganze Flasche. Also war Abnehmen die Folge.
      Mit Besserung ist in meinem Fall nicht zu rechnen.

      Antwort

Kommentare werden per Hand freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: