Nostalgie – Frisuren – 17

Logo nostalgie-miniDie liebe Doro möchte zum letzten Mal Frisuren sehen.

Ein sensibles Thema… Mal sehen, was ich finde.

Denn meine langen Haare hielten nicht lange, weil sie so strähnig waren. Immerhin zum Schulanfang hatte ich noch Zöpfe. 

IMG_8104Sen 11 14

Hier hatte ich noch lange Haare, sie wurden aufgedreht und luftgetrocknet.

IMG_8651Sen 01 15

 später dann die kurzen Haare

IMG_8106Sen 11 14

meine Schwester trug gern ein Haarteil, schön aufgetürmt, sie ist die zweite von rechts

IMG_8471Sen 12 14

Oh ja, Dauerwelle hatte ich auch, aber krauses Haar steht mir nicht, darum irgendwann die Stützwelle. Hier die Hochzeit meines Bruders, links meine Schwester, dann ich, noch mit Stützwelle, denke ich (ob es die da schon gab?)…

IMG_3334Sen14 Hochzeit Bruder

Aber auch die habe ich seit mindestens 15 Jahren nicht mehr. Nun werden meine Haare nur noch geföhnt, sonst nichts. Keine Farbe, kein Festiger…

Heute habe ich immer noch Kurzhaar-Frisur

CLe_1233Sutton Hoo

56 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. wolke205
    Mai 08, 2015 @ 18:53:28

    Die Zöpfe zum Schulanfang find ich einfach zauberhaft ❤

    Antworten

  2. keinbisschenleise
    Mai 08, 2015 @ 19:20:37

    Ach wie schön, so tolle Erinnerungen aus früheren Zeiten und ich erkenne mich selbst in einigen Fotos 😉

    Lieben Gruß,
    deine Uschi

    Antworten

  3. Silberdistel
    Mai 08, 2015 @ 19:58:46

    Es ist schon interessant, wie sich die Frisuren im Laufe der Zeit verändert haben. Aber Zöpfe in allen Varianten gibt es ja nach wie vor. Eine schöne Bildersammlung hast Du zu dem Thema zusammengestellt, liebe Bärbel.
    Liebe Grüße schickt Dir die Silberdistel

    Antworten

    • minibares
      Mai 08, 2015 @ 20:34:34

      Genau, die Frisurenmode ändert sich ja alle paar Jahre. Aber das machen wir nicht mehr mit, lach.
      Stimmt, Zöpfe gibt es immer noch, in allen möglichen Variationen.
      Ich danke dir, liebe Silberdistel
      deine Bärbel

      Antworten

  4. wederwill
    Mai 08, 2015 @ 20:05:00

    Liebe Bärbel, ich habe ihn ausgesprochen genossen, diesen wunderbare Streifzug durch die Wandlung deiner Haare. Und genauso schön, wie die Frisuren zu bewundern, war es für mich, ein (aktuelles?) Foto von Dir zu sehen.
    Ganz liebe Abendgrüße und einen guten Start ins Wochenende!
    Marlis

    Antworten

    • minibares
      Mai 08, 2015 @ 20:37:09

      Liebe Marlis, das freut mich sehr, ja diese alten Bilder haben echt was.
      Das letzte Bild ist vom September 2014.
      Herzlichen Dank, das Wochenende hier wird noch ereignisreich werden.
      Liebe Grüße Bärbel

      Antworten

  5. nixe
    Mai 08, 2015 @ 20:32:57

    Das hat ja sehr viel Freude gemacht, dich durch die vergangenen Jahre zu begleiten…einfach spannend, danke dafür ❤
    Ist doch echt interessant wie die damalige Frisurenmode an uns "hängengeblieben" ist.
    Liebe Abendgrüße

    Antworten

    • minibares
      Mai 08, 2015 @ 20:40:53

      Liebe Nixe, ja, es war ein Ausflug echt in die Vergangenheit.
      Sollte ja auch so sein, lach.
      Wer „seine“ Frisur gefunden hat, der hält sie auch, so wie ich.
      Ganz liebe Grüße
      deine Bärbel

      Antworten

  6. Arabella
    Mai 08, 2015 @ 20:49:19

    Eine sehr feine Bilderserie, die ich mit großem Interesse angeschaut habe. Das hast du sehr, sehr schön gemacht.
    Liebe Grüße 🙂

    Antworten

  7. Anna-Lena
    Mai 08, 2015 @ 21:54:30

    Die Frisuren früher waren oft die reinsten Vogelnester 😆 . Meine Mutter (80 J.) geht noch heute regelmäßig zum Färben, damit man ja kein graues Haar sieht 😆 .

    Liebe Grüße,
    Anna-Lena

    Antworten

  8. TBW-Pur
    Mai 08, 2015 @ 22:00:58

    sehr schöne Erinnerungen ❤ danke das du sie mit uns teilst

    Antworten

  9. Sven Meier
    Mai 09, 2015 @ 07:47:30

    Moin. Oh ja, die Frisuren von damals. Persönlich hat sich das für mich erledigt. Wo nix mehr ist, kann man auch nix mehr frisieren 😉

    Antworten

  10. Birgitt
    Mai 09, 2015 @ 08:12:15

    …so schöne Fotos, liebe Bärbel,
    ich musste auch immer die Haare kurz tragen, weil sie so fein sind,

    guten Tag dir,
    lieber Gruß Birgitt

    Antworten

  11. Monika
    Mai 09, 2015 @ 09:02:13

    Die Stützwelle gab es damals auch schon … nannte sich Dauerwelle und hat mehr als nur die Frisur gestützt … Die Krause hat, mithilfe des Toupierkamms und natürlich den kreativen Händen der Frisuerin, einen haarigen Helm auf den Kopf gezaubert 😉 …

    Dir einen fröhlichen Samstag

    ❤ liche Grüße
    Monika

    Antworten

    • minibares
      Mai 09, 2015 @ 11:46:18

      Liebe Monika, damals wurden die Haare auf Wickler gedreht und ab unter die Haube damit. Zum Friseur ging es ja nur für die Dauerwelle oder zum Schneiden.
      Herzlichen Dank, wenn das Wetter hält, so sieht es nicht aus, ist Maigang

      Antworten

  12. Querbeet
    Mai 09, 2015 @ 11:25:17

    mein Gravatar ist mein Einschulungsbild
    dann wurden irgendwann die zöpfe abgeschnitten und die haare waren kurz
    dann lies ich sie wieder wachsen und wieder abschneiden
    ein paarmal in meinem leben
    heut sind sie kurz, meine haare sind immer noch sehr dick und die langen haben mir kopfschmerzen verursacht ist aber auch schon 20 jahre her.
    schönes wochenende liebe Bärbel
    Marianne

    Antworten

    • minibares
      Mai 09, 2015 @ 13:29:27

      Liebe Marianne, wie süß, dein Bild.
      Auch deine Zöpfe kamen ab.
      Oh, lange Haare machten dir Kopfschmerzen, das war ja echt ein Stress für dich.
      Aber nun hast du sie kurz und sie tun nicht mehr weh, wie gut!
      Liebe Grüße Bärbel

      Antworten

  13. kowkla123
    Mai 09, 2015 @ 13:04:24

    ja, ei e kleine Chronik, Klaus

    Antworten

  14. Paleica
    Mai 09, 2015 @ 13:38:24

    sehr coole idee mit dem frisurenvergleich 🙂

    Antworten

  15. Gwen
    Mai 09, 2015 @ 23:15:44

    interessant! Tja…wenn ich es mir überlege, wieviele verschiedene Frisuren ich schon hatte. Da muss ich Bilder scannen. Das wird ein ganzes Album. Kurzhaar ist nicht so mein Ding. Muss viel fönen und ständig aufpassen, dass es nicht klebt. Im Sommer wirds dann patchig.

    Antworten

  16. bruni8wortbehagen
    Mai 09, 2015 @ 23:27:07

    eine feine Bilderserie von Dir, liebe Bärbel.
    Ich durfte als Kind nie lange Haare haben. Mein Vater mochte das nicht u. als 20jährige habe ich sie mir dann endlich wachsen lassen, doch nach einigen Jahren wurden sie wieder kürzer. Jetzt sind sie länger, als Du sie an mir kennst *lächel*

    Liebe Grüße zu Dir von Bruni

    Antworten

    • minibares
      Mai 10, 2015 @ 13:31:38

      Ach, das ist ja eigenartig. Dein Vater mochte keine langen Haare, wie schade.
      Aber dann, dann hast du es getan, und heute wohl wieder.
      Schick mir doch mal ein Bild, denn damals waren sie immerhin schulterlang.
      deine Bärbel

      Antworten

  17. Amorak
    Mai 10, 2015 @ 00:09:36

    affenschauckeln .. hatte ich auch als kind:)

    Antworten

  18. Gudrun
    Mai 10, 2015 @ 07:47:06

    Es ist schön, dich zu sehen, liebe Bärbel. Lustig ist, dass ich all die Phasen auch zeigen könnte. 🙂 Die Zeit hat uns und unsere Frisuren ganz schön geprägt.
    Meine Haarfarbe ist jetzt auch so, wie sie von Natur aus halt so ist. Die „Farne“ rauswachsen zu lassen, war zwar etwas nervig, aber jetzt sieht es gut aus.
    Gruß von der Gudrun

    Antworten

    • minibares
      Mai 10, 2015 @ 13:43:00

      Ja, meine liebe Gudrun, es war schon eine tolle Zeit, lach.
      Was wir alles mitgemacht haben.
      Ich hatte in meiner Jugend gern Farbfestiger Kastanie, also rötlich.
      Ah, jetzt hast du auch wieder Natur, wie schön
      deine Bärbel

      Antworten

  19. Träumerle Kerstin
    Mai 10, 2015 @ 18:10:47

    Zum Thema Frisuren könnte ich auch lustige Bilder zeigen. Mal lang bis in den Rücken, mal raspelkurz. Mal glatt, mal mit Kaltwelle (boah sah das schrecklich aus, war aber modern). Meine Mutti hat mir in der Disco-Zeit gern die Haare hochgesteckt und einen dünnen Schwanz hängen lassen, das sah richtig gut aus.
    Farbtechnisch habe ich nichts probiert, nur mal vor vielen Jahren rötliche Strähnchen. Heut hab ich meine Naturfarbe, nur ein Mal im Jahr gönne ich mir hellblonde Strähnchen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    Antworten

  20. vivilacht
    Mai 10, 2015 @ 20:04:01

    huebsch huebsch

    Antworten

  21. Emily
    Mai 10, 2015 @ 20:47:27

    Schön mit dir in die Vergangenheit einzutauchen…

    Antworten

  22. Sabienes
    Mai 10, 2015 @ 21:24:36

    Ich musste sehr bald einen Kurzhaarschnitt tragen und fand das schrecklich.Später wurden meine Haare dann aufgedreht und auch unter einer Trockenhaube getrocknet. Leider hielt das ja nie lange.
    Dauerwellen! Haarteile! Meine Mutter hatte Perücken, damit sie auch an schlechten Tagen schöne Haare hatte.
    Was für schöne Fotos du uns da zeigst! Mir gefällt das mit der Trockenhaube am besten! Echt süß!
    LG
    Sabiene

    Antworten

    • minibares
      Mai 10, 2015 @ 21:36:50

      Liebe Sabiene,
      genau, die Haare kamen auf Rollen, dann unter die Haube und trocknen lassen.
      Dauerwelle, damit musste das immer getan werden. Denn krauses Haar steht mir nicht.
      Oh, deine Mutter war also ziemlich eitel, dass sie Perücken hatten, sogar mehrere…
      Ja, das mit der Trockenhaube, das ist einfach goldig, lach.

      Antworten

  23. suebilderblog
    Mai 18, 2015 @ 21:32:41

    Ein schöner Rückblick auf Deine Frisuren. So ging es wohl vielen von uns. Schöne Bilder zeigst Du.
    LG Susanne

    Antworten

Kommentare werden per Hand freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: