Neue Erkenntnisse – ALS

Dass ich wieder zu Hause bin, ist inzwischen bekannt.

Nun wurde erst einmal klar, dass sie im Juli festgestellt hatten, dass das 2. Motoneuron fehlt. Das wäre nicht so schlimm gewesen.

Doch jetzt haben sie z.B. die Schall-Untersuchung wieder durchgeführt. Das ist echt unangenehm, vor allem, wenn der Schall von der Seite durch den Kopf gesendet wird. Danach hatte ich tatsächlich Kopfschmerzen, nicht stark, aber sie waren da. 

Zum Glück haben sie die Entnahme des Nervenwassers unterlassen. Das hatten sie im Juli gesagt, dass es dann im Oktober geplant sei.

 Und nun steht fest, auch das erste Motoneuron fehlt:

Ergebnis: ALS

„Im günstigen Fall haben Sie noch 6 Jahre zu leben“ sagte die Ärztin.

Seit Sommer 2013 trage ich für das linke Bein eine Schiene wegen Fußheberparese. Nun kam im Sommer  2014 noch eine für das rechte Bein dazu. Es sind jetzt bessere als es die Erste war, Titan. (Die Erste war aus Kunststoff.) Nur damit stehen und fotografieren geht fast gar nicht, also das Gewicht verlagern.

ABER – ich nehme seit 2 Wochen Glutathion, das eigentlich im Körper zu finden ist. Bei mir aber wohl fast nicht mehr nachweisbar sein könnte. Im Krankenhaus messen sie das nicht.

Meine Sprache  war schon so verwaschen, so undeutlich, dass es keine Freude mehr machte. Ich musste mich richtig anstrengen, dass das, was ich sagen wollte, auch verstanden werden konnte. Mit dem Schlucken ging es sehr schlecht. Wenn was nicht fruchtig oder eben fast flüssig war, brauchte ich zu jedem Bissen einen Schluck, damit es rutschte.

3 Tage habe ich Glutathion genommen, da wurde das Sprechen besser. Das Schlucken auch.

Meine linke Hand ist auch kraftlos, der Daumen ganz besonders.

Einen Reißverschluss zuziehen? Da muss ich Zeige- und Mittelfinger nehmen, um so festhalten zu können, dass ich mit der rechten Hand ziehen kann. Beim Einräumen von Geschirr nahm ich mal mit links eine Untertasse, um die Dessert-Teller da drunter stellen zu können. Die Untertasse hielt mein Daumen nicht, so wanderte die Untertasse aus dem Schrank über die Abzugshaube auf den Herd. Klirr!

Zum Glück ist nur eine „Ecke“ rausgehauen worden. 

Aber ich habe erst einmal geheult, weil mir bewußt wurde, so geht es nicht mehr. Immer schön mit beiden Händen oder der Rechten die Untertassen richtig rausnehmen, unten abstellen. Die Dessert-Teller rein- oder rausnehmen und die Untertassen wieder drauf.

Was soll ich sagen? Nach 2 Wochen kann sogar der linke Daumen wieder ein wenig zugreifen. Noch nicht wie früher, aber es ist ein Erfolg! Ich freu mich so.

Die Stations-Ärztin gab mir eine Pille mit, die wir inzwischen auch per Rezept für 10 Euro in der Apotheke holten: Riluzol

Nach 2 Tabletten, gestern abend eine, heute morgen eine, habe ich einen Fletscher unter dem Auge. Also die 10 Euro in den Sand gesetzt.

Ich bleibe bei G L U T A T H I O N.

Da setze ich nun meine Hoffnungen drauf.

Außerdem nehme ich täglich Omega 3 (Fischöl) Vitamin B, Magnesium und Q12

Das Essen haben wir auch geändert, frische Salate, viel Fisch, dann brauche ich nur eine Kapsel Omega… sonst 2.

Weil ich die große Omega3-Kapsel nicht schlucken kann, zerbeiße ich sie, aber mit zugehaltener Nase. Ich kaue so lange drauf, bis sie leer ist. Dann spucke ich die Hülle aus.

Übrigens Omega3 ist wichtig für alle, die älter sind und/oder Nervenkrankheiten haben. 

Bewegen ist auch wichtig. So fahre ich am liebsten täglich mit dem Trimmrad für aber nur 10 Minuten, weil mein Steißbein sonst wehtut. Man gönnt sich ja sonst nix.

Spazieren gehen gilt auch als Bewegung.

169 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. giftigeblonde
    Okt 18, 2014 @ 06:57:58

    ach Bärbelchen( das ist ja gar nicht gut was ich da lese. Trotzdem gut dass du etwas Linderung mit den Medis hast. ich denk an Dich, lg Sina

    Antworten

  2. Babbeldieübermama
    Okt 18, 2014 @ 09:11:18

    So ähnlich hat es mir in der MHH eine junge Ärztin erklärt, liebe Bärbel. Du wirst verstehen, das wollte ich dir nicht erzählen. Du hast bestimmt gedacht, ich habe nicht an dich gedacht. So war es natürlich nicht…
    Gib den Mut nicht auf, jeder Mensch verkraftet eine Krankheit anders. Nimm mich als Beispiel, sollte ich doch nach Meinung der Ärzte 1987 nicht überleben. Und wer schreibt dir jetzt!? Ich!!!
    Ich umarme dich ganz vorsichtig und schicke dir und deinem Mann ganz liebe Grüße,
    deine Bärbel

    Antworten

    • minibares
      Okt 18, 2014 @ 14:43:43

      Liebe Bärbel, dann bist du ja steinalt, wenn es dich schon seit 1987 nicht mehr geben soll. Jippie, du hast überlebt. Das freut mich aber für dich ganz besonders ❤
      Wenn auch dein Leben nicht leicht ist.
      Ich weiß, dass du an mich gedacht hast, wie ich an dich denke.

      Richtig, wir hoffen auf neue Erkenntnisse, die ALS-Forschung hat ja nun Geld bekommen, da müsste doch was bei raus kommen.
      Du darfst mich auch richtig fest umarmen, das halte ich zum Glück noch aus, liebe Bärbel
      deine Bärbel

      Antworten

  3. nixe
    Okt 18, 2014 @ 09:44:14

    Liebe Bärbel, was für eine Diagnose…schlimm für dich. Man kann nur froh sein, dass die Forschung soweit ist um die richtigen Medikamente bei dir zum Einsatz zu bringen – ja das ist mehr als ein Hoffnungsschimmer.
    Du musst tapfer sein, ich weiß.
    Ganz liebe Grüße von mir ❤️

    Antworten

    • minibares
      Okt 18, 2014 @ 15:10:06

      Liebe Nixe, genau, in letzter Zeit wurde diese Krankheit ja erst bekannt.
      Aber durch diese Eis-Kübel-Aktion wurde doch ganz schön Geld gesammelt, damit die Forschung voran getrieben werden kann.
      Sollten wir im Eurojackpot gewinnen, würden wir nach USA fliegen, da sind andere Methoden möglich als hier.

      Antworten

  4. Kaeferchen
    Okt 18, 2014 @ 09:51:22

    was du da alles durchmachen musst das liest sich für meinen Geschmack nicht sehr schön, aber ich freue mich für dich das es was gibt was dir das ganze doch etwas erleichtert. ich weiß von meinem Verstorbenen mann her wie wichtig solche kleinen Fortschritte sind und das eins zum anderen kommt, was einem hinterher selbst ganz viel mut gibt – Gib nicht ab Bärbel

    lg gabi

    Antworten

    • minibares
      Okt 18, 2014 @ 15:12:03

      Liebe Gabi, so ist es.
      Immer einen kleinen Schritt weiter, das gibt Hoffnung, das gibt Mut.
      Die Forschung läuft in Deutschland wohl erst richtig an.
      Wir werden noch Termine in Bochum und Witten nachfragen, wohl am Montag.

      Antworten

  5. Corinna
    Okt 18, 2014 @ 09:54:27

    So was ähnliches wie Sina habe ich auch gerade gedacht. Ich hoffe trotzdem, dass Du noch häufiger so schöne Orte besuchen und Fotos machen kannst, wie die unlängst hier vorgestellten.

    Antworten

  6. Gudrun
    Okt 18, 2014 @ 10:08:09

    Liebe Bärbel, nein, schön ist das nicht zu lesen. Mir tut das auch alles von Herzen leid. Ich lese aber auch, dass du ein Kämpfer bist, dass du (dich) nicht einfach aufgibst. Und das macht nun wieder Mut.
    Ich wünsche mir, dass es gelingt, diese elende Krankheit in die Schranken zu weisen.
    Eine herzliche Umarmung schickt dir die Gudrun.

    Antworten

    • minibares
      Okt 18, 2014 @ 15:19:54

      Meine liebe Gudrun, klar, genau wie du, ich gebe noch nicht auf.
      Dazu ist das Leben viel zu schön. Und unsere neue Umgebung erst recht.
      Und dieses Glutathion, vielleicht hilft es auch dir, und das Fischöl, das letzte ist in Drogerien zu bekommen, kostet nicht viel. Kann dir aber helfen.
      Die Forschung hat ja einen Schub bekommen, hoffen wir, dass es was bringt.
      deine Bärbel

      Antworten

      • Gudrun
        Okt 18, 2014 @ 21:10:45

        Ich hoffe es sehr, dass die Forschung ein Stück weiter kommt. Es gibt da schon Ansätze, die hoffnungsvoll stimmen können.
        Liebe Bärbel, danke für deinen Tipp. Ich nutze sehr viel, was etwas Erleichterung schaffen kann. Die Gene kann es leider nicht reparieren. Ich weiß aber, dass alles schlimmer wird, wenn man aufgibt. Das habe ich schon erlebt. Und deshalb wünsche ich dir und deinem Peter Kraft. Ihr werdet euch stützen können. Das weiß ich.

        Antworten

        • minibares
          Okt 18, 2014 @ 22:58:42

          Genau, die Forschung lässt hoffen.
          Richtig, wir beide geben nicht auf, nicht wahr?
          Herzlichen Dank, ja Peter ist sowas von geduldig, ich staune immer wieder und bin sooo dankbar.
          deine Bärbel

          Antworten

  7. elisabetta
    Okt 18, 2014 @ 10:10:39

    Betroffenheit macht fast stumm ;-(
    Alles was (ich) man dazu sagen möchte ist, dass die Medizin täglich neue Erkenntnisse gewinnt, vielleicht auch in Hinsicht auf ALS. Ich hoffe es für Dich und auch, dass Dir Glutathion so gut hilft, Dich immer ein bisschen mehr an das frühere Leben angleichen zu können.
    Meine Gedanken sind bei Dir.
    Alles Liebe und herzliche Grüße
    Elisabetta

    Antworten

    • minibares
      Okt 18, 2014 @ 15:22:37

      Liebe Elisabetta, ich danke dir, das tut so gut.
      Heute morgen war die linke Hand wieder schwächer, leider.
      Die Kette musste mein Mann mir zumachen. Den Ohrstecker habe ich mit Mühe geschafft.
      Aber wir waren gestern auch bis nach Mitteernacht im Krankenhaus wegen der Schwellungen unter meinen Augen.
      Vielleicht liegt es daran, dass ich erst um halb 2 ins Bett kam.

      Antworten

  8. Frau Tonari
    Okt 18, 2014 @ 10:12:15

    Ein „gefällt mir“ bekommst Du natürlich heute nicht von mir. Dafür ist die gesamte Nachricht einfach zu schlecht. Aber ich freue mich sehr, dass die Medikamente angeschlagen und schon mal zu einer Besserung beigetragen haben.
    Die Prognose allerdings ist weniger schön. Vielleicht geschieht ja ein kleines Wunder und die Forschung macht einen großen Schritt voran.
    (Wir haben in der Familie auch jemanden, der kaum noch sprechen und sich nicht mehr richtig bewegen kann. Leider hat er es versäumt, sich rechtzeitig am Computer einzuarbeiten und kann daher darüber auch nicht kommunizieren. Das führt zu Isolation und ist wirklich blöd. Ich denke, da bist Du echt in einem großen Vorteil.)

    Antworten

    • minibares
      Okt 18, 2014 @ 15:24:50

      Oh weh, das ist schlimm zu lesen.
      Sollte es mal soweit sein mit mir, dann will ich nicht mehr leben, das steht fest.
      Wenn ich mich nicht mehr bewegen kann, beatmet werden muss, dann soll Schluss sein.

      Antworten

  9. bmh
    Okt 18, 2014 @ 10:21:55

    Liebe Bärbel, ich habe Deinen Eintrag voller Mitgefühl gelesen und wünsche Dir von Herzen ein erträgliches leben.
    Liebe Grüße Barbara

    Antworten

    • minibares
      Okt 18, 2014 @ 15:26:24

      Liebe Barbara, ja es muss einiges anders gehandhabt werden.
      Aber wir lernen dazu. So hat mein Mann in der letzten Woche zum ersten Mal den Flur unter meiner Anleitung geputzt.
      Er ist Gott sei Dank guten Willens.

      Antworten

  10. ute42
    Okt 18, 2014 @ 10:44:12

    Liebe Bärbel, ich bin sehr betroffen und umarme dich ganz fest. Ich hoffe so sehr, dass dir das Glutathion auf Dauer hilft.

    Antworten

  11. Monika
    Okt 18, 2014 @ 10:46:16

    Liebe Bärbel,

    mir fehlen die Worte ….

    Ich drück Dich aus der Ferne ❤
    Ganz liebe Grüße an Dich,
    Monika

    Antworten

  12. Quizzy
    Okt 18, 2014 @ 10:59:34

    Liebe Bärbel,
    vielen Dank für deinen aufrichtigen Bericht, ich wusste ja nicht, wie schlecht es dir wirklich geht.
    Ich sende dir ganz viel Kraft und Liebe, dass du die Begleitumstände deiner Krankheit etwas besser ertragen kannst.
    Herzlichst
    Renate

    Antworten

    • minibares
      Okt 18, 2014 @ 16:00:23

      Liebe Renate, ja, es wurde innerhalb von 3 Monaten erheblich schlimmer.
      Ermutigend ist das Ergebnis nicht, aber wir hoffen weiter
      ich danke dir von Herzen ❤
      Bärbel

      Antworten

  13. schnuppismama
    Okt 18, 2014 @ 11:23:30

    Ich bin erschrocken… geschockt… …und schicke Dir ganz viel Kraft und Mut und Hoffnung!

    Antworten

  14. piri ulbrich
    Okt 18, 2014 @ 11:38:49

    Ach Bärbel, denk an Stephen Hawking. Der hat das gepackt. Du packst das auch. Gib nichts auf die Prognosen der Ärzte, mach dein Ding – mir scheint, du bist auf dem richtigen Weg. Lebe jetzt und wenn ein Teller runterfällt, denk dran: es ist nur ein Teller.

    Carsten, so sagten die Ärzte, würde höchstens 10 Jahre alt werden und nun wird er nächstes Jahr 39.

    Ich denke an dich. Darf ich für dich ein Gebet sprechen?

    Antworten

    • Gudrun
      Okt 18, 2014 @ 21:20:24

      An der Uhr des Leipziger Neuen Rathauses steht der Spruch: MORS CERTA, HORA INCERTA. Lange Zeit habe ich den Sinn des Spruches nicht verstanden. Jetzt finde ich ihn sehr tröstlich. Die Stunde ist ungewiss, d.h. eben auch wirklich, dass man sie nicht voraussagen kann. Gut so.

      Antworten

      • minibares
        Okt 18, 2014 @ 21:37:32

        Genau, der Tod ist sicher, die Stunde ist ungewiss.
        Wahrlich ein tröstlicher Spruch. Der da oben weiß, wann unsere Ende ist.
        Ich hatte ja in der Schule Latein, lach.

        Antworten

    • minibares
      Okt 18, 2014 @ 21:32:47

      Liebe Piri, Steven Hawking hat wohl eine andere Art der ALS.
      Obwohl er inzwischen auch einen PC mit den Augen bedient, genau wie ein Journalist, den sie kürzlich im Fernsehen zeigten.
      Der konnte sich eben auch gar nicht mehr bewegen, wurde beatmet.
      Wenn es soweit ist, dann soll der Sauerstoff abgestellt werden.

      Klar ich bitte um Gebete für mich.
      Für deine Lieben und dich bete ich auch immer wieder.

      Antworten

  15. w8screens
    Okt 18, 2014 @ 11:52:43

    ein schwerer Weg…ich wünsche dir viel Kraft

    Antworten

  16. Bea
    Okt 18, 2014 @ 11:57:21

    Liebe Bärbel,
    irgendwie bin ich grad sprachlos über das was ich gelesen habe. Lange war ich nicht hier gewesen, ich war viel mit mir selbst beschäftigt. Deine Diagnose hat mich gerade sehr betroffen gemacht, da ich dich doch persönlich als aktiven Menschen kenne. Du, die mich bei unserem Spaziergang hier durch den Ort so fürsorglich behandelt hast als ich nicht mehr konnte. Den Namen der Krankheit hatte ich ja schon mal gehört, aber genaues konnte ich mir auch nicht vorstellen. Ach liebe Bärbel, ich wünsche dir ganz viel Kraft und schließe dich in meine Gebete ein und dass dieses Glutathion weiterhin die gewünschten Erfolge bringt.
    Fühl dich lieb umarmt
    von deiner Bea

    Antworten

    • minibares
      Okt 18, 2014 @ 22:17:02

      Meine liebe Bea,
      so kann es gehen. Heute würde ICH mich setzen wollen, lach. Ich erinnere mich gut an unseren Spaziergang durch deinen kleinen Ort.
      Es ist verrückt, wie oft diese schlimme Krankheit auftritt.
      Bis vor kurzem kannte sie eigentlich niemand, ich auch nicht.
      Danke für deine Gebete, je mehr beten, umso aufmerksamer könnte der da oben sein…
      Genau, auf Glutathion baue ich.
      deine Bärbel

      Antworten

  17. christaschule2010
    Okt 18, 2014 @ 12:05:01

    Ein ergreifender Beitrag und viele ebenso rührende Kommentare – was bleibt? Ich wünsche Dir viel Kraft und dass es nicht soo schwarz kommen möge, wie wir Menschen die Tendenz haben, uns auzumalen. Hoffentlich, findet sich noch was Gutes für Dich, dass Dir über die Jahre hilft!

    Alles Gute und viel, viel Kraft und Geduld wünscht Dir aus der Ferne

    christa

    Antworten

    • minibares
      Okt 18, 2014 @ 22:27:11

      Liebe Christa,
      die wenigsten kennen jemanden näher, der diese schreckliche Krankheit hat.
      Deshalb sind wohl auch aller erschrocken und getroffen.
      Ich möchte dass, wenn es noch jemanden gibt, dass wir uns austauschen, Mut machen können.
      Ganz lieben Dank für deine lieben Wünsche
      Viele Grüße Bärbel

      Antworten

  18. Gedankenkruemel
    Okt 18, 2014 @ 12:10:02

    Von mir auch kein „gefällt mir“ liebste Bärbel..
    Meine Betroffenheit macht mich stumm.

    *Fühldichganzfest* in den Arm genommen und gedrückt..
    Ich freu mich sehr das die Medikamente anschlagen und schon ein wenig
    zur Besserung geführt haben.
    G L U T A T H I O N ist gut…
    Lass dich von dieser Aussage der Ärztin nicht beirren
    liebste Bärbel mach weiter so wie du es machst.

    Ich sende dir ganz viele liebe Gedanken.
    deine Elke

    Antworten

    • Gedankenkruemel
      Okt 18, 2014 @ 16:07:21

      Liebste Bärbel ich wusste ja nicht das es sich in so kurzer Zeit
      verschlechtert hat :((( Ich kann nur hoffen mit dir ❤

      Antworten

    • minibares
      Okt 18, 2014 @ 23:08:20

      Meine Elke, ja es ist verrückt, wie es weitergegangen ist.
      Inzwischen kann ich auch schon wieder lachen.
      Und wie es weiter geht, das wird sich zeigen.
      Oh ja, Glutathion ist mein Favorit.
      Danke für die liebe Umarmung.
      deine Bärbel

      Antworten

  19. kowkla123
    Okt 18, 2014 @ 12:12:57

    Liebe Bärbel, ist nicht so toll, was ich lesen muss, nachdem ich wieder da bin, ich kann nur sagen, mir hat man vor 9 Jahren noch 6 Monate gegeben und es geht mir heute sehr gut, ich wünsche dir tapferen Frau alles Gute, wünsche ein gutes Wochenende, Klaus

    Antworten

  20. Renate
    Okt 18, 2014 @ 12:41:52

    Liebe Bärbel,

    was ich Dir wünsche, das wirst du ganz sicher wissen! Einfach alles, alles Gute und dass die Aussage der Ärztin auf keinen Fall stimmt. Wenn man darauf hört, dann wäre so mancher Mensch nicht mehr unter uns ♥ Ich versuche auch nicht daran zu denken, dass man mir schon vor 2 Jahren sagte: Wir können nichts für sie tun! 🙂
    Also, ich glaube an mich und meine Gefühle und das hilft mir am allermeisten.
    Dir wünsche ich so sehr, dass Du mit dem Glutathion gut klar kommst und es Dir zu einer Besserung verhilft!
    Ich drück‘ Dich ganz lieb! ❤ – liche Grüße an DICH, liebe Bärbel,
    Deine Renate

    Antworten

    • minibares
      Okt 19, 2014 @ 20:43:07

      Meine liebe Renate, auch du dürftest also nicht mehr leben, schon die Dritte im Bunde.
      Wir zeigen es denen, die meinen, uns Grenzen setzen zu müssen, jawohl!
      Bei Gelegenheit werde ich mal über einen normalen Tag berichten.
      Genau, ich glaube an Glutathion, außerdem noch die Sachen von der Heilpraktikerin. Damit fange ich morgen wieder an, jetzt durch das Krankenhaus habe ich fast eine Woche ausgesetzt damit.
      deine Bärbel

      Antworten

  21. Denise
    Okt 18, 2014 @ 13:09:24

    Meine liebe Bärbel,

    was soll ich sagen, ich weiss es nicht oder doch? Bitte, bitte gib nicht auf, denn es gibt doch so viele Menschen die Dich brauchen und Dir auch helfen werden dass es Dir wieder gut geht, angefangen mit den Medikamenten die Dir ja gut tun und die viele Spaziergänge mit P. helfen Dir sicher auch.

    Ich denk an Dich und umarme Dich ganz leicht aber mit vollem Herzen.

    Deine Denise

    Antworten

    • minibares
      Okt 19, 2014 @ 20:50:49

      Meine liebe Denise,
      ich danke dir von Herzen ❤
      Deine Leiden sind ja auch ganz schlimm. Ich hoffe, deine Rippen sind in den letzten Jahren da geblieben, wo sie hingehören.
      Und dass es dir insgesamt besser geht, als so oft.
      Ja, ich gebe nicht auf, soweit kennst du mich ja, nicht wahr?
      deine Bärbel

      Antworten

  22. Bärbel
    Okt 18, 2014 @ 13:10:23

    Liebe Bärbel,

    es tut mir unendlich leid, dass Du diese Diagnose erhalten hast und nun sitze ich hier vor dem PC und weiß gar nicht so recht, was ich Dir schreiben soll.
    Das ist ein schwerer Weg, der jetzt vor Dir liegt. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft, Energie und liebe Menschen, die Dich begleiten.

    Ganz liebe Grüße … ich denke an Dich!

    Antworten

    • minibares
      Okt 19, 2014 @ 20:54:26

      Liebe Bärbel, ich gebe nicht auf. So ein Typ bin ich nicht.
      Wir versuchen noch ein paar Sachen bzw. Personen zu konsultieren.
      Vielleicht ergeben sich neue Sichtweisen.
      Leicht ist der Weg nicht, zumal wenn ich an das Gehen denke.
      Das ist echt bescheiden.
      Aber auch das geht, ich muss nur früh genug losgehen, um an bestimmten Zeiten wo anzukommen.
      Herzlichen Dank
      Bärbel

      Antworten

  23. Bellana
    Okt 18, 2014 @ 13:56:53

    Mir war gar nicht bewusst, dass es Dir so schlecht geht. Ich hoffe, Du machst das Beste aus dieser Diagnose und es gelingt Dir, mit den richtigen Medikamenten und Hilfsmitteln den Alltag gut zu bewältigen.
    Grüßle Bellana

    Antworten

    • minibares
      Okt 19, 2014 @ 20:56:36

      Liebe Bellana, es gibt schon ein paar Sachen in der Küche, die einfach nicht mehr klappen. Aber mein Mann ist ja da, er hilft, wenn ich ihn brauche.
      Ganz liebe Grüße an dich
      Bärbel

      Antworten

  24. Beate NR
    Okt 18, 2014 @ 14:06:17

    Liebe, über SF las ich von Dir, wir lernten uns letztes Jahr auch kennen.
    Ich fühl mit Dir und setze meine Hoffnung auf G L U T A T H I O N. und auf noch bessere Möglichkeiten durch neue Forschung und darauf, dass die Krankheit sehr vielfältige Verläufe nehmen kann.
    Und auch auf Gebete all Deiner Lieben und von denen, die unbekannterweise für alle Kranken mitbeten. Ein Netz der Liebe und Kraft wird um Dich gebaut.
    Schreib mich auf Deine Liste der „… Dich gerne besuchen Möchtenden, wenn Dir mal danach ist“.
    Ich wünsche Dir ganz viele gute Jahre mit uns allen zusammen!
    Von Herzen – Beate-nr

    Antworten

    • minibares
      Okt 19, 2014 @ 21:16:23

      Liebe Beate, ich erinnere mich, jaaaa, du erzähltest von deiner Mutter. Und dein Auto war zeitweise kaputt, so war es doch?
      Oh ja, das hoffe ich auch, dass es unterschiedliche Verläufe geben kann.
      Herzlich willkommen auf meinem Blog ❤

      Genau, Gebete können wirklich helfen. Daran glaube ich.
      Ganz liebe Grüße
      Bärbel

      Antworten

  25. einfachtilda
    Okt 18, 2014 @ 14:53:05

    Das ist schlimm, habe gerade mal nach der Krankheit gegoogelt…ach menno., das ist fatal und hoffe und wünsche dir, das du mit deinem großen Willen und mit viel Ehrgeiz dagegen angehen kannst.

    Alles Liebe für dich von Mathilda ♥

    Antworten

  26. Jaris
    Okt 18, 2014 @ 14:53:53

    Ach du meine Güte, liebe Bärbel!
    Ich hadere so oft mit einem Schicksal, wo es bei mir ja auch stetig bergab geht, aber mit ALS möchte ich nicht tauschen. Es wird ja gerade auf dem Gebiet viel geforscht und ich hoffe, dass alsbald etwas dafür bzw. dagegen gefunden wird, damit die Krankheit zumindest gestoppt oder verlangsamt werden kann. Wenn dir die Medis gut tun, ist das ja auch shcon ein Fortschritt.
    Im Großen und Ganzen kann man ja nur versuchen, das Beste aus dem Rest der Zeit zu machen. Aber ich verfall schon offt in die Jammerei, geb ich zu. Soifz. Da sollte ich dann immer mal an dich denken.

    Ich umärmel dich ganz dolle

    Liebe Grße von Jaris

    Antworten

    • minibares
      Okt 19, 2014 @ 21:37:37

      Liebe Jaris, ich weiß, du hast es auch nicht leicht.
      Was du schon alles durchgemacht hast, ist auch kein Kinderspiel.
      Aber ALS wünsche ich auch niemandem.
      Schlimm genug, dass es mich erwischt hat.
      Aber ich möchte darauf aufmerksam machen, dass diese Sau-Krankheit scheinbar um sich greift.
      Bis vor kurzem kannten wir sie nicht und nun ist sie alltäglich. Das ist verrückt.
      Ich versuche, das Beste draus zu machen, den Mut nicht zu verlieren.
      Ganz liebe Grüße Bärbel

      Antworten

  27. nurbanales
    Okt 18, 2014 @ 15:39:03

    Liebe Bärbel,
    ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Deine Diagnose hat mich so betroffen gemacht. Ich habe dich hier als Kämpfer kennengelernt und hoffe das du nie die Hoffnung aufgibst.
    Fühl dich lieb umarmt.
    Gabi

    Antworten

  28. Brigitte
    Okt 18, 2014 @ 17:09:43

    Liebe Bärbel, herzliche Grüße.
    Das ich von Dir so einen Bericht lesen muß, der mich sehr traurig stimmt, hätte ich nicht erwartet. Ich hoffe für Dich, daß Du noch ganz viele gute Jahre mit Deinem Mann erleben kannst. Ich denke auch, die Eiswürfel-Wasser-Aktion hat einen enormen Schub in der Erforschung dieser Krankheit auslösen können und Du wirst auch davon profitieren können.
    Gut, daß Du nun Medikamente bekommst, die Dir besser helfen.
    Wenns auch schwer fällt, vermeide es, trübsinnig zu sein.
    Ich wünsche Dir alles Gute und trotz alledem reichlich Lebensfreude weiterhin.
    Ich drück Dich.
    Tschüssi Brigitte.

    Antworten

    • minibares
      Okt 19, 2014 @ 21:43:05

      Liebe Brigitte, ja, die Forschung hat Geld bekommen, und alle – fast alle – kennen nun diese Krankheit vom Hörensagen.
      Wir hoffen natürlich auch auf Neuerungen.
      Trübsinn ist nicht so meine Sache. Inzwischen habe ich mich erholt von dem Schock, dass es nun wahr ist, geahnt hatte ich es wohl. Aber die Gewißheit, die tat weh.
      Ganz liebe Grüße an dich
      Bärbel

      Antworten

  29. die3kas
    Okt 18, 2014 @ 17:11:08

    Keine schönen Ergebnisse liebe Bärbel ♥ aber du bist „zäh“ du kriegst das hin und Vitamine sind gut. Meine Arthrose in den Händen bekämpfe ich mit Magnesium, ganz wichtig ist ausserdem Vitamin D3. Ich kann auch wieder zufassen und die Hand zu einer Faust machen. Ging vorher nicht 😉 Ich denke man muss die Schulmedizin mit der Naturmedizin kombinieren, dann funktioniert das auch.
    Baue den Inhalt deiner Küchenschränke um. Alles was oft gebraucht wird, auch gut platzieren. Notfalls Ständer kaufen und Teller senkrecht „stapeln“.
    Glaube an dein G L U T A T H I O N, der Glaube versetzt bekanntlich Berge.

    Alles Gute ❤ und nicht verzagen!
    Wenn die Tränen mal fliessen, ist das auch Stressabbau.
    Positiv denken ist oberste Pflicht.
    LG kkk

    Antworten

    • minibares
      Okt 19, 2014 @ 21:51:27

      Liebe kkk, du und dein Mann, ihr seid auch leidgeprüft.
      Wie gut, dass du deine Hand wieder im Griff hast, das freut mich für dich.
      Ich habe nun bestimmt 15 Jahre keine Medikamente mehr genommen.
      Denn ich bekomme bis zu 90 % der Nebenwirkungen. Dafür bin ich schonmal richtig im Krankenhaus gelandet.
      Aber die Medis, die mir die Heilpraktikerin verschrieben hat, die nehme ich ab morgen auch wieder, und das Glutathion, auch Omega3 und Q10. Ja Magnesium macht mir in den letzten Tagen Ärger, ich teile es schon, doch eine Hälfte bleibt in der Kehle stecken. Das ist echt doof.
      Die andere geht ohne weiteres durch. Echt verrückt.
      In zwei Schränken hat mein Mann die Bretter schon tiefer angebracht. Das haben wir so ziemlich kurz nach der Sache mit der Untertasse gemacht.
      deine Bärbel

      Antworten

  30. Helga
    Okt 18, 2014 @ 18:21:30

    Liebe Bärbel, mir fehlen gerade die passenden Worte, bin sehr traurig über Deine Diagnose. Ich wünsche Dir alles Gute und ich hoffe, Du gehst weiter so positiv durchs Leben wie bisher und die Medikamente helfen Dir. Ich schließe Dich in meine Gedanken ein und wünsche Dir viel Kraft und Mut!
    Helga

    Antworten

    • minibares
      Okt 19, 2014 @ 21:54:29

      Liebe Helga, zum Glück haben sie das Nervenwasser nicht entnommen. Ich habe auch niemanden daran erinnert.
      Sie haben auch so festgestellt, dass auch das erste Motoneuron nicht mehr arbeitet.
      Ganz herzlichen Dank, ja ich bin positiv gestimmt, mein Mann steht mir zur Seite, das ist ein Segen.
      Viele liebe Grüße
      Bärbel

      Antworten

  31. monisertel
    Okt 18, 2014 @ 18:29:33

    Liebe Bärbel,
    es tut mir so leid, dass es so um Dich steht. Ich kann nur liebe Grüße schicken, Dich (virtuell) umarmen und Dir weiterhin ganz viel Frohsinn, Mut und Kraft wünschen. Bei den Medikamenten hilft wirklich der Glaube!!!
    Ich denke an Dich ❤ und schicke ganz liebe Grüße
    moni

    Antworten

    • minibares
      Okt 19, 2014 @ 21:59:18

      Liebe Moni, manchmal, wenn ich sitze, fühle ich mich gar nicht krank, das ist echt interessant. Denn Schmerzen habe ich nur, wenn ich mich zu weit vorbeuge, oder irgendwie die Beine z.B. aufs Trimmrad bringen will. Da hilft mein Mann mir auch, dass ich die Füße in die Halterungen bekomme.
      Ab und zu zieht es in den Unterarmen oder in der linken Hand.
      Ja, diese Glutathion nehme ich auf alle Fälle weiter.
      Lieben Dank
      deine Bärbel

      Antworten

  32. Hanni
    Okt 18, 2014 @ 18:59:23

    Liebe (((Bärbel)))
    mir fehlen einfach die Worte. Ich habe für Dich eine Kerze angezündet.
    Viel Kraft und Zuversicht wünscht Dir Hanni

    Antworten

  33. Rona
    Okt 18, 2014 @ 19:04:31

    Oh – da macht betroffen.
    Ich sende Gute-Besserungs-Energien und hoffe das Beste!

    Antworten

  34. Traudi
    Okt 18, 2014 @ 19:59:17

    Liebe Bärbel,
    da sitze ich nun, sprachlos und betroffen. Aber ich weiß dass du eine Kämpfernatur bist und nicht aufgibst.
    Ich wünsche dir von ganzem Herzen alles Gute.

    liebdrück
    Traudi

    Antworten

  35. julia diemunsch
    Okt 18, 2014 @ 20:48:12

    Liebe Bärbel,
    als mir Denise heute am Telefon von Deiner Krankheit erzählte, war es, als ob mir jemand den Boden unter den Füßen wegziehen würde. Auch wenn wir beide längere Zeit keinen Kontakt hatten möchte ich doch dass Du weißt, auch ich schicke Dir viele positive Gedanken und wünsche Dir und Deinen Lieben viel Kraft und Liebe! Alles gute und trotz allem Kopf hoch!

    Julia

    Antworten

    • minibares
      Okt 19, 2014 @ 22:52:30

      Liebe Julia,
      wie lieb, dass du dich hier sehen lässt, ich freue mich.
      Herzlichen Dank, ja wir halten zusammen, ich lass den Kopf nicht hängen, auf keinen Fall. Dazu sehe ich im Moment echt keinen Anlass.
      Die Diagnose ist zwar vernichtend, aber trotzdem versuchen wir weiter, andere Hilfen zu bekommen.
      Z. B. ein Zahnarzt, der schaut, ob meine Implantate stören….
      Ganz liebe Grüße an dich in Wien und an deinen Oldie
      deine Bärbel

      Antworten

  36. Birgitt
    Okt 18, 2014 @ 21:11:56

    …danke für deine Offenheit, liebe Bärbel,
    auch wenn die Nachricht betroffen macht…gut, dass du etwas gefunden hast, das dir hilft und dass du so gestärkt nach vorne schaust…ich wünsche dir alles Gute,

    lieber Gruß Birgitt

    Antworten

    • minibares
      Okt 19, 2014 @ 22:55:32

      Liebe Birgitt, vielleicht kann ich damit anderen Betroffenen helfen.
      Denn wenn ich schreibe, dass ich mich nicht mehr bücken kann, dann macht das wenig Sinn, nicht wahr?
      Ja, wir sind zuversichtlich, das erleichtert die ganze Sache doch gewaltig.
      Liebe Grüße Bärbel

      Antworten

  37. suebilderblog
    Okt 18, 2014 @ 22:29:39

    Liebe Bärbel,
    ich wünsche Dir von Herzen alles Gute, viel Kraft und Zuversicht. Auch ich bin sehr betroffen über Deinen heutigen Blogeintrag. Ich kenne Dich als einen sehr gläubigen und positiven Mensch und ich glaube, dass gerade dieses Dir hilft, durch diese schwere Zeit zu gehen. Solange man die Hoffnung nicht aufgibt, ist man nicht verloren und wie ich gerade gelesen habe, gibt es ja ein Medikament, dass Dir schon etwas hilft.
    Ich drücke Dich aus der Ferne und hoffe, dass Du Deinen Lebensmut nicht verlierst, denk an Babbeldieübermama, die das beste Beispiel dafür ist, dass nicht immer das zutrifft, was die Ärzte prophezeien.

    Ganz liebe Grüße
    Susanne

    Antworten

    • minibares
      Okt 19, 2014 @ 23:13:25

      Liebe Susanne, ja Babbel ist das beste Beispiel, du hast Recht.
      Richtig ich bete und bete, dass er mir hilft. Wäre gut, wenn er mich erhörte.
      Vielleicht passiert es ja noch.
      Wir probieren noch allerlei, so wird es vermutlich auf diesem Blog ab und zu ruhiger werden.
      Guten Mutes bin ich, anders kann ich gar nicht.
      Denn zur Zeit tut mir ja nur selten was weh.
      Noch ist das Dicke unterm Auge nicht weg, aber es bildet sich langsam zurück.
      Genau, dieses Mittel Glutathion ist schon wichtig für den Körper. Leider misst es fast niemand, wieviel der Körper davon hat.
      Ganz liebe Grüße
      deine Bärbel

      Antworten

  38. Fellmonsterchen
    Okt 18, 2014 @ 22:44:39

    Oje, da kann ich nicht „Gefällt mir“ klicken. Ich hoffe, dass Dir jetzt erst mal das Glutathion richtig gut hilft, und dann setze ich die Hoffnung auf die Forschung. Durch die Ice-Bucket-Challenge haben sie ja nun zumindest einige finanzielle Mittel.
    Fühl Dich gedrückt…
    Liebe Grüße
    Katrin

    Antworten

    • minibares
      Okt 19, 2014 @ 23:16:32

      Liebe Katrin, ja genau, nun haben sie Gelder, endlich mal auch hier zu forschen, ob man nicht doch was gegen diese teuflische Krankheit unternehmen kann.
      Herzlichen Dank
      Bärbel

      Antworten

  39. wederwill
    Okt 19, 2014 @ 00:46:43

    Liebe Bärbel,
    ich sende einfach nur liebste Grüße und wünsche dir, dass die Erkrankung einen nicht allzu schweren Verlauf nimmt und immer neue medizinische Erkenntnisse dir helfen können – auch hier in Deutschland…
    Herzlichst,
    Marlis

    Antworten

    • minibares
      Okt 19, 2014 @ 23:18:32

      Liebe Marlis,
      darauf hoffe ich natürlich auch, dass es neue Erkenntnisse gibt, die helfen können.
      Es muss sich doch was tun!
      Dass es gar nichts gegen diese Krankheit gibt, ist echt ein Ding.
      Liebe Grüße
      Bärbel

      Antworten

  40. Sandra vom FacettenReich
    Okt 19, 2014 @ 08:12:25

    Liebe Bärbel,
    das ist erschütternd… mir fehlen die Worte…
    Wir sind uns zwar nur einmal kurz begegnet, aber ich hatte den Eindruck, dass du sehr lebenslustig bist. Verliere sie nicht. Diese Lust am Leben. Und die Hoffnung…
    Fühl dich umarmt, auch ich werde dich nachher ins Gebet einschließen…
    Alles Liebe
    Sandra

    Antworten

    • minibares
      Okt 20, 2014 @ 12:57:40

      Liebe Sandra, ich kann mich leider nur dunkel erinnern.
      Wir waren damals so viele, lach.
      Lebenslustig bin ich immer noch, das kann ich bestätigen.
      Ich lass mich nicht ins tiefe Loch fallen, auf keinen Fall.
      Noch ist das Leben lebenswert.
      Herzlichen Dank, Gebete helfen bestimmt auch, darauf vertraue ich.
      Ganz liebe Grüße Bärbel

      Antworten

  41. Wortman
    Okt 19, 2014 @ 08:29:30

    Das es dir so schlecht geht, dass wusste ich gar nicht… Das trifft nicht nur dich wie ein Hammer. Ich bin mir aber sicher, dass dein Überlebenswille so stark ist, dass du das Beste aus dieser Situation ziehen wirst.

    Antworten

    • minibares
      Okt 20, 2014 @ 13:05:24

      Wenn ich schon UC-Fotos im Sitzen mache, das heißt schon was, lach.
      Denn von unten komme ich nicht mehr ohne weiteres hoch.
      Klar, erst einmal genieße ich das Leben, obwohl noch bis zum Ende des Jahres auch gearbeitet werden muss, also Büroarbeit.
      Außerdem versuchen wir noch so einiges….

      Antworten

      • Wortman
        Okt 20, 2014 @ 13:08:22

        Das du sie im Sitzen machst, ist mir nun nicht so aufgefallen 😉
        Schön, dass du dich von solch einer Diagnose nicht umwerfen lässt und das Beste aus der Situation herausholst.
        Ja, man sollte nichts unversucht lassen. Auch Ärzte sind nicht allwissend 😉

        Antworten

  42. Monika aus Köln
    Okt 19, 2014 @ 09:47:16

    Liebe Bärbel, das erschüttert mich sehr und es tut mir leid. Was in all den Jahren so passieren kann.Wir haben uns mal in Bielefeld bei Blouswoman kennen gelernt. Meine besten Genesungswünsche und vielleicht sieh man sich noch mal.

    Antworten

    • minibares
      Okt 20, 2014 @ 13:07:47

      Liebe Monika, ja die Blueswoman, der geht es auch nicht gut, sie greift ehemalige Freunde und alle Seelenfärbler an.
      Herzlichen Dank, dass du hier geschrieben hast.
      Das tut so gut.
      Ganz liebe Grüße, ja vielleicht treffen wir uns doch noch einmal.
      Das wäre schön.
      Bärbel

      Antworten

  43. do
    Okt 19, 2014 @ 10:53:48

    Liebe Bärbel
    So niederschmetternd die Diagnose ALS ist, du beweist mit deinen offenen Worten den Willen, die Krankheit zwar anzunehmen, aber auch die Hoffnung nicht aufzugeben. Die Forschung wird möglicherweise erfolgreich sein und wirksame Medikamente entwickeln. Im Moment bin ich froh, dass du mit dem Glutathion und der Ernährungsumstellung gute Fortschritte machst.
    Ich wünsche dir Mut und Zuversicht und denke an dich.
    Herzlich, do

    Antworten

    • minibares
      Okt 20, 2014 @ 13:51:47

      Genau, liebe Do, ich möchte hiermit auch anderen Betroffenen Mut machen.
      Denn im Moment gibt es keine Aussicht auf Heilung, offiziell.
      Eben, die Forschung hat nun Gelder bekommen, sollen sie sich darein knien, damit Ergebnisse kommen, mit denen wir was anfangen können.
      Lieben Dank,
      Bärbel

      Antworten

  44. bruni8wortbehagen
    Okt 19, 2014 @ 11:38:05

    Liebe Bärbel,
    wir haben uns schon ausgetauscht und ich kann nur auch hier noch mal sagen, lass Dich nicht verrückt machen, von keinem Mediziner und auch keinem anderen Medizinmann. Du hast eine grandiose innere Stärke und eine große Stütze an Deiner Seite. Was Du selbst nicht mehr tun kannst, wird Peter tun. Er wird Deine dritte Hand sein und Ihr beide werdet gemeinsam allen Prognosen zum Trotz viel besser klarkommen, als manch einer es Euch prophezeit.

    Die Forschung wird schneller sein, als Du bis jetzt schon weißt u. Du selbst merkst ja sehr deutlich, was Du tun kannst u. was hilft.
    So wirst Du Schrittchen für Schrittchen weiterkommen u., jeder Teil des Schrittchens wird gut sein.

    Ich umarme Dich fest und denke an Euch alle beide, Ihr Lieben

    Deine Bruni

    Antworten

    • minibares
      Okt 20, 2014 @ 16:38:13

      Ja klar, meine liebe Bruni.
      Durch Juttinchen habe ich nach Öl-Zieh-Kur gegugelt,
      Sofort Sonnenblumen-Öl gekauft, morgen geht’s los.
      Wir lassen nichts unversucht.
      Ja, Peter hilft mir wo er kann.
      Er ist so geduldig, das hätte ich nicht erwartet.
      Das ist Liebe.
      deine Bärbel

      Antworten

  45. mohrle
    Okt 19, 2014 @ 13:18:18

    ich schicke dir mal ne Runde Kraft und Zuversicht!

    Antworten

  46. kiarashine
    Okt 19, 2014 @ 15:37:11

    Weiterhin ganz viel Kraft, Mut und ungebrochenen Optimismus wünsche ich Dir. Ich bin durch Dich angehalten worden, wieder mehr mich um mich zu kümmern (Bewegung, gesunde Ernährung, Omega3 etc.).
    Bleibe bei Deiner inneren Stärke, lass Dich nicht von Medizin-Fach-Schanghai-Geschwaffel unterbuttern. Du spürst Deinen Körper gut!
    Mach weiter so… auch wenn das Steißbein weh tut 😉

    Antworten

    • minibares
      Okt 20, 2014 @ 16:45:04

      Liebe Kiarashine
      genau so tu ich es.
      Die können erzählen, was sie wollen.
      Wir schauen trotzdem um die Ecken, um woanders vielleicht Hilfe zu erfahren.
      Weißt du was? Öl-Zieh-Kur, Google das mal. Ist höchst interessant.
      Einfach aber offensichtlich mehr als hilfreich.
      Danke für deine aufbauenden Worte, die tun richtig gut.
      Liebe Grüße Bärbel

      Antworten

  47. Andrea R
    Okt 19, 2014 @ 17:40:27

    Liebe Bärbel- auch hier möchte ich gerne noch ein paar Worte hinterlassen. Ich drücke Dir und allen die von dieser Diagnose betroffen sind ganz fest die Daumen, dass die Forschung gut vorankommt. Ich wünsche Dir, dass das Glutathion Dir hilft. Ich schicke Dir viele gute Gedanken!

    Antworten

    • minibares
      Okt 20, 2014 @ 16:47:34

      Liebe Andrea R,
      ich danke dir. Ja, es gibt mehr, die von dieser Krankheit befallen sind, als wir wissen. Es ist verrückt.
      Die Forschung hat wohl jetzt einen Schub bekommen, hoffen wir, dass sie erfolgreich sind.
      Herzlichen Dank, gute Gedanken können Berge versetzen.
      Ganz liebe Grüße Bärbel

      Antworten

  48. Anna-Lena
    Okt 19, 2014 @ 18:20:13

    Wir haben und ja auch schon ausgetauscht, liebe Bärbel. Lass dich nicht verrückt machen und lebe jetzt, so gut du es kannst. Die Mediziner sind keine Götter in Weiß und können sich irren.
    Und – Totgesagte leben sowieso länger!!! ❤

    Mit herzlichen Grüßen
    Anna-Lena

    Antworten

    • minibares
      Okt 20, 2014 @ 16:49:14

      Liebe Anna-Lena, nein ich lass mich nicht verrückt machen, habe mich ja auch inzwischen erholt.
      Bin freudig in diesen Tag gegangen, gleich ist Chorprobe. Am Sonntag singen wir in der Kirche.
      Also es geht alles seinen Gang, mehr oder weniger unbekümmert.
      deine Bärbel

      Antworten

  49. dorosgedankenduene
    Okt 19, 2014 @ 18:42:17

    Liebe Bärbel, auch ich war, wie alle anderen hier geschockt, als ich deine Diagnose las. Und hoffe und bete für dich, daß die Medikamente weiter anschlagen und vielleicht neue Erkenntnisse gewonnen werden, die dir helfen können. Wenn man nicht mehr so kann wie man möchte, muß man einiges umorganisieren, aber ich denke ihr packt das. Als ich vor über 20 jahren vor meiner OP zu so gut wie nichts mehr in der Lage war, hat auch mein Mann die Treppe, die Wohnung und die Fenster geputzt. Es ging halt nicht anders.
    Das du viel mit natürlichen Substanzen tust, finde ich gut, manchmal tut es dem Körper besser, als so viel Chemie. Ich drücke dir von Herzen die Daumen, daß die Schmerzen zu ertragen sind und hoffe, ich denke die anderen auch, daß du ab und an hier mal schreibst, wie es dir geht, wenn du das nicht so offen möchtest, vielleicht in einem PW-Beitrag.
    Alles Liebe und ich drück dich mal vorsichtig.
    Doro

    Antworten

    • minibares
      Okt 20, 2014 @ 16:54:57

      Liebe Doro, so hast du sozusagen ähnliches vor langen Jahren erlebt.
      Und ihr konntet es stemmen.
      Wir haben uns Kunden zum Jahresende abgegeben. Also hat mein Mann dann auch Zeit für mich und was so anfällt.
      Doch ich werde auch hier schreiben, wie mein Tag ausschaut….
      Das habe ich vor. Zu verbergen habe ich nichts.
      Will nur aufmerksam machen auf diese schreckliche Krankheit. Und wie man damit leben kann.
      Schmerzen habe ich selten. Eben bei besonderen Bewegungen.
      Normal sind keine zu spüren. Das ist immerhin eine gute Seite….
      Und ich fühle auch noch alles, die Sensorik ist ok.
      Du darfst mich ruhig kräftig umarmen, lach.
      Liebe Grüße Bärbel

      Antworten

  50. reverendpeter
    Okt 19, 2014 @ 20:10:43

    Hat dies auf Life Church rebloggt.

    Antworten

  51. Emily
    Okt 19, 2014 @ 20:30:47

    Meine liebe Bärbel, ich habe ganz oft schon an dich gedacht und jetzt sitze ich mal wieder am Rechner und lese, wie es dir in den letzten Tagen ergangen ist. Von Glutathion hattest du mir ja schon erzählt. Ich habe nachgeschlagen und ich finde es super, dass es dir hilft. Und was heilt hat recht. Ich bin wirklich froh zu lesen, dass es kleine Fortschritte gibt und ich wünsche dir von ganzem Herzen nur das Beste. Genau dafür habe ich den „Gefällt mir“ -Button geklickt!
    Die wissenschaftliche Medizin macht es sich oft einfach zu leicht, für meinen Geschmack. Gut, dass du über den Tellerrand hinaus siehst!
    Alles liebe für dich ♥ deine Emily

    Antworten

    • minibares
      Okt 20, 2014 @ 18:42:06

      Meine liebe Emily, ja, es gibt nun schon wieder was Neues. Ölziehkur.
      Das versuche ich ab morgen früh.
      Genau, wir schauen, was es noch gibt. Morgen wollen wir ein paar Anrufe tätigen. Heute war dazu zuviel Durcheinander hier, beruflich.
      Stimmt die Götter in Weiß, die haben echt Scheuklappen auf.

      Antworten

  52. theomix
    Okt 19, 2014 @ 20:49:02

    Liebe Bärbel, lauter gute Wünsche!

    Antworten

  53. Sabienes
    Okt 19, 2014 @ 21:45:54

    ALS – na, das ist ja mal ein Brett! Du bist stark, du bist tapfer und du bist nicht allein. Ich umarme dich!
    LG
    Sabienes

    Antworten

    • minibares
      Okt 20, 2014 @ 18:45:23

      Liebe Sabienes, wir versuchen alles, wir suchen im Netz nach Gründen, nach Möglichkeiten.
      Du bist gerade gesundet, ich danke dir von Herzen ❤
      deine Bärbel

      Antworten

      • Sabienes
        Okt 21, 2014 @ 11:11:40

        Ich würde es auch so machen: Googeln, dass sich die Balken biegen! Und ich würde mir immer denken, das nichts so schlimm ist, wie es im ersten Moment erscheint. Und es gibt ja auch noch Wunder, oder?
        LG
        Sabienes

        Antworten

        • minibares
          Okt 21, 2014 @ 23:33:37

          Wenn wir aber meine Vergangenheit beleuchten, da war mal was in meiner Jugend… Das war auch nicht ohne….
          Klar Wunder gibt es immer wieder, wenn mir eins zuteil würde, ich nähme es mit Freuden an.

          Antworten

  54. Juttinchen
    Okt 19, 2014 @ 22:04:54

    Wir haben uns mal auf einem der schönen Seelenfarbentreffen kennengelernt. Erinnerst Du Dich noch? Es stimmt mich traurig was ich gelesen habe, da ich Dich als lebensfrohen Menschen in Erinnerung habe.
    Ich bin gerade dabei ein Buch zu lesen, was ich Dir ganz dringlich ans Herz lege.
    Es geht um eine Ölziehkur, die schon bei sehr vielen Menschen überaus gute Erfolge in Sachen Gesundung erzielt hat. Schau mal ins Internet beim Koppverlag.
    Das Buch heißt auch so und kostet € 14,95. Ich möchte nicht zuviel versprechen, aber was ich da lese, was sich in unserem Körper so abspielt, es ist überaus wertvoll zu erfahren. Es ist so spannend.
    Ich werde auf jeden Fall auch mit dem Ölziehen anfangen, um zu sehen, was sich so entwickelt.
    Jedenfalls wünsche ich Dir alles Liebe und Zufriedenheit. Vielleicht können wir so in Kontakt bleiben um Erkenntnisse auszutauschen.

    Antworten

    • minibares
      Okt 20, 2014 @ 18:48:58

      Liebe Juttinchen, wir haben uns sogar zweimal getroffen, ich erinnere mich gut.
      Dein Hund war dabei. Und einmal hattest du eine andere Haarfarbe, meine ich. Ist das möglich?
      Ich habe über Ölziehkur gegoogelt, war im Bioladen. Die Dame dort kannte sogar den Ausdruck. Bio-Öl haben wir gekauft, morgen früh geht’s los.
      Danke für diesen tollen Tipp!
      Klasse, hoffentlich hilft er.
      Öl kann eigentlich nie schaden.
      Ganz liebe Grüße und ein großes Danke-Schön
      Bärbel

      Antworten

  55. Anette
    Okt 19, 2014 @ 23:43:35

    Auch wenn die Diagnose auf den 1. Blick niederschmetternd ist – die Pharmazie hat große Fortschritte gemacht.
    Und dir scheint ja das Glutathion gut zu helfen …
    Meine Gedanken sind bei dir!
    Alles Liebe und Gute für dich, für euch …
    Fühl dich umarmt von Anette

    Antworten

    • minibares
      Okt 21, 2014 @ 23:36:24

      Liebe Anette, alles klar.
      Aber schlimm ist auch mein Vorleben, damals in der Jugendzeit, da hatte ich das Petit Mal, also ähnlich wie Epilepsie, bei jedem Anfall gingen 20.000 Gehirnzellen kaputt.
      Also keine allzu guten Vorlagen.
      Trotzdem ganz lieben Dank, ja auch die Forschung hoffe ich….

      Antworten

  56. buchstabenwiese
    Okt 20, 2014 @ 12:47:53

    Meine liebe Bärbel,

    ich habe mich schon gefragt, wie die Untersuchung ausgegangen ist, aber ich habe das gerade erst gelesen und bin sprachlos. Das tut mir so leid.
    Ich wusste gar nicht, dass es außer dem einen Bein noch andere Symptome gab.
    Ich weiß im Moment gar nicht, was ich schreiben soll. Ich möchte dich einfach nur mal drücken. ❤

    Alles ❤ Liebe von mir,
    Martina

    Antworten

    • minibares
      Okt 21, 2014 @ 23:39:33

      Liebe Martina, es ist so allerhand, was sich in den fast zwei Jahren getan hat.
      Das Laufen ist eine Katastrophe, die linke Hand war heute morgen wieder ganz ohne Kraft, vor allem der Daumen. Mit Trick habe ich meinen linken Ohrstecker reinbekommen. Denn der winzige Verschluss, den kann mein Daumen nicht halten zusammen mit dem Zeigefinger.
      Herzlichen Dank für deine lieben Zeilen.
      deine Bärbel

      Antworten

  57. Helga F.
    Okt 20, 2014 @ 17:53:10

    Liebe Barbara,
    zur Zeit bin ich kaum im Netz, morgen trage ich meine Mutter zu Grabe,-
    aber dennoch möchte ich nicht versäumen dir viel Kraft zu wünschen.
    Alles Liebe Helga

    Antworten

    • minibares
      Okt 20, 2014 @ 17:56:59

      Oh Gott.
      Das ist auch nicht einfach.
      Deine Mutter, die immer für dich da war. Plötzlich gibt es sie nicht mehr.
      Das tut mir unsäglich leid.
      Trotzdem Dank für deine Fürsorge.
      ich denke morgen an dich.

      Antworten

  58. Lutz
    Okt 20, 2014 @ 21:34:34

    Dein Blog hat mich gerade umgehauen. Die Diagnose ist schlimm.Eine schlimme Krankheit. Aber es ist schön zu wissen, das die Medikamente wirken und es dir besser geht. Du brauchst jetzt viel Mut und Zuversicht. Mit deinem Mann an deiner Seite werdet ihr das alles durchhalten. Ich wünsche dir ganz viel Zuversicht und Durchhaltekraft. L.G.
    P.S. Mache eine Patientenverfügung. Die ist sehr wichtig. Wir haben sie nach der Erkrankung meiner Frau auch gemacht.

    Antworten

    • minibares
      Okt 21, 2014 @ 23:42:39

      Lieber Ludger, ja es ist eine fürchterliche Diagnose.
      Die kann einen echt umhauen.
      Glutathion und Handauflegen…
      Das tut mir auch gut.
      Ja, eine Patientenverfügung werde ich schreiben.
      Liebe Grüße und danke für den Zuspruch
      Bärbel

      Antworten

  59. buchstabenmeer
    Okt 20, 2014 @ 22:10:07

    Puh, was lese ich hier… Mir fehlen etwas die Worte… Ich hoffe, dass du noch sehr viele schöne Jahre vor dir hast und dass die Forschung auf diesem Gebiet große Schritte machen kann um dir und all den anderen betroffen helfen kann.
    Ich habe dieses Jahr jemanden verloren, der an dieser Krankheit starb. Zuvor habe ich noch nie über ALS gehört, ein paar Monate später fing das mit der Challenge ín div. Medien an.
    Fühle dich geknuddelt
    LG, Emma

    Antworten

    • minibares
      Okt 22, 2014 @ 20:08:09

      Liebe Emma, ich verstehe auch nicht, das plötzlich so viele Menschen von dieser bislang unbekannten Krankheit befallen sind.
      Sie gilt als unheilbar, das ist echt fatal.
      Ich setze meine Hoffnung in die Forschung, die durch die Eis-Campagne ins Rollen kam. Hoffentlich nicht nur Medikamente. Hoffentlich auch eine Art Gen-Therapie.
      Darauf setze ich…
      Danke für deine lieben Worte, sie tun so gut.
      Bärbel

      Antworten

  60. hoetuspoetus
    Okt 20, 2014 @ 22:13:00

    Menno …. bei Anna-Lena habe ich gerade eben noch rumgealbert …
    und nun hab ich einen Kloß im Hals!

    Fühl dich ganz lieb gedrückt!
    Katja

    Antworten

    • minibares
      Okt 22, 2014 @ 20:11:45

      Liebe Katja, auch hier darfst du albern.
      ich heule nicht mehr, nur, wenn mir was zu schnell gehen soll, wo ich nicht mit meinen lahmen Beinen nachkomme….
      Ansonsten sehe ich voller Optimismus in die Zukunft
      Liebe Grüße Bärbel

      Antworten

  61. bubblegumcandy - life american style
    Okt 21, 2014 @ 03:27:37

    liebe Baerbel, ich bin total erschuettert ueber das was ich hier gelesen habe. es tut mir so leid fuer dich und ich drueck dich mal ganz lieb.
    du weisst wie oft sich die aerzte irren koennen, ich wuerde deren aussage auf deine lebensdauer keinen wert geben, sondern ich wuerde ganz fest daran glauben, dass du stark bist und lange leben wirst. ich wuensche es dir so sehr.

    fuehl dich umarmt und du bist nicht alleine mit deinem grossen kummer, wir sind alle bei dir, wenn auch nur virtuell.

    alles liebe
    Sammy

    Antworten

    • minibares
      Okt 22, 2014 @ 20:14:41

      Liebe Sammy, einfach ist das alles nicht. Denn durch Berichte in Zeitungen wissen wir, dass es nur ein paar Jahre sind. Weil eben alle Muskeln lahmgelegt werden, außer den Augen.
      ich danke dir von Herzen, ja ich blicke voller Hoffnung in die Zukunft.
      Danke für deine mutmachenden Zeilen.
      deine Bärbel

      Antworten

  62. katerchen
    Okt 21, 2014 @ 08:47:32

    das ist eine mächtige Packung MIST Bärbel
    hoffe man kann sie auf LEBENSWERT bringen
    LG vom katerchen der dir ALLES GUTE wünscht..von HERZEN

    Antworten

    • minibares
      Okt 22, 2014 @ 20:17:47

      Liebes katerchen, du sagst es,
      Mist en gros.
      Denn kann ich eigentlich gar nicht brauchen.
      Immerhin fühle ich noch überall alles. Sogar am ganz lahmen Fuß, der immer geschwollen ist aber auch immer kalt.
      Danke für deine liebe und guten Wünsche
      deine Bärbel

      Antworten

  63. OceanPhoenix
    Okt 21, 2014 @ 10:05:44

    Liebe Bärbel,

    das sind ja schlimme Neuigkeiten bei dir, diese Diagnose nun! Ich schick dir ganz, ganz viel Kraft und mutmachende Gedanken. Und wenn möglich, lass dich von so negativen Aussagen der Ärzte nicht runterziehen. Ich finde das unmöglich. Das können die doch gar nicht so definitiv beurteilen – es gibt genug Gegenbeispiele .. Menschen, die viel, viel länger gelebt haben, als ihnen prognostiziert worden ist.

    Das Glutathion ist ganz sicher ein guter Weg, ja – bleib dabei, denn die chemischen Hämmer, die haben so viele Nebenwirkungen und belasten dich noch zusätzlich.

    Ich wünsch dir alles erdenklich Gute und umarm dich mal ganz lieb,
    Deine Ocean, die fest an dich denkt

    Antworten

    • minibares
      Okt 22, 2014 @ 23:13:07

      Meine liebe Ocean, das ist ja eine Überraschung, dass du hier geschrieben hast, damit hatte ich ja gaaar nicht gerechnet.
      Eigentlich heißt es sogar, dass man 2 bis 5 Jahre hat….
      Und da es bei mir doch recht schnell verschlechtert hat, könnte was dran sein.
      ABER wir sehen voller Zuversicht in die Zukunft.
      Glutathion, Öl-Zieh-Kur, dann Leinöl mit zugehaltener Nase, dann ist es nicht ganz so arg, lach.
      Richtig, die chemischen Hämmer sind für mich zu hart.
      ich fühl mich umarmt, das tut immer so gut, ich danke dir von Herzen ❤
      deine Bärbel

      Antworten

  64. Geli
    Okt 21, 2014 @ 20:30:34

    …tja liebe Bärbel, nun habe ich alles gelesen, deinen Text, die Kommentare und–viel erst mal in Google über ALS…ich hatte es bisher nur mal so nebenbei gehört, hatte mich nie damit befasst…
    nun lese ich es hier bei dir und weiß gleich mal gar nicht, was ich schreiben soll…
    belanglos gute Besserung zu wünschen ist zu wenig, aber ich weiß auch, viel mehr kann ein Aussenstehender nicht tun…
    ich denke an dich, umarme dich, hoffe und wünsche das alles was du tust und an Medikamenten nimmst dir hilft und irgendwie viel Normalität in deinen Lebensablauf bringen soll…Kraft brauchst du dazu sehr viel…
    sei lieb gegrüßt von
    deiner Geli, die dir für das Gespräch von heute dankt, ich hätte es ja nicht mal erfahren (beschämt)…

    Antworten

    • minibares
      Okt 24, 2014 @ 14:07:00

      liebe Geli, genau, gute Besserung wäre einfach blöd, lach.
      Denn damit ist nun mal nicht zu rechnen,.
      ich danke dir, ja Kraft und Mut und Zuversicht sind nun gefragt.
      Dazu Sport und Bewegung, ziemlich gesundes Essen.
      Bei Gelegenheit werde ich mal über einen Tag in meinem Alltag berichten.
      deine Bärbel

      Antworten

      • Geli
        Okt 27, 2014 @ 11:49:57

        …hi liebe Bärbel, so ein Tagesbericht stimmt bestimmt nicht lustig, dich nicht, die Leser nicht, aber wenn ich nachdenke, ist es bestimmt auch gut einmal zu wissen, was da alles abgeht, was da passiert, wie es dem Menschen geht damit und wie und was er fühlt…durch die doch sehr große Teilnahmslosigkeit der Menschen heute hilft es nachdenken und sich rein verdenken zu versuchen…es ist aber schwer…

        liebe Grüße deine Geli

        Antworten

  65. werner
    Okt 22, 2014 @ 10:08:58

    Liebe Bärbel 🙂
    Dank Dir herzlich für Deinen Kommentar auf meinen Blog.
    Hab nun einiges über Dich hier bei Dir nachgelesen 😳
    Wünsch Dir für die Zukunft viel Positive Energie, lass Dir von den Ärzten nicht irgend ein „Ablaufdatum“ aufbrummen. Alles Gute 🙂
    Herzlichen Gruß
    Werner

    Antworten

    • minibares
      Okt 24, 2014 @ 14:12:16

      Lieber Werner,
      ich danke dir, neee das mit dem Ablaufdatum hoffe ich, dass es nicht so sein wird. Vielleicht kann ich doch noch ein Paar Jahre lebenswertes Leben herausschinden.
      Dafür „arbeiten“ wir, Kraft und Lebensfreude ist nun gefragt.
      Liebe Grüße Bärbel

      Antworten

  66. Helga
    Okt 22, 2014 @ 10:11:27

    Ach Du Arme, lass Dich mal drücken (((Bärbel)))! Ich wünsche Dir viel Kraft auf Deinem steinigen Weg und drücke Dir die Daumen, dass das Glutathion weiterhin Gutes bewirkt. Alles Liebe, ich denke an Dich!
    Steinreiche Umarmung
    Helga

    Antworten

  67. paleica
    Okt 22, 2014 @ 11:10:50

    ach liebe bärbel, ich habe erst jetzt gelesen, was du mit deinem kommentar bei mir gemeint hast. das ist natürlich alles ganz fürchterlich, was dir da gesagt wurde. toll aber, dass du etwas gefunden hast, dass dir etwas verbesserung verschafft und dir die möglichkeit gibt, wieder besser zu leben. und ärzte irren sich so oft, so oft!
    ich glaube, man kann hier als außenstehender nicht viel sagen, außer, dass ich dir das beste wünsche und dass dir medikamente helfen, dich wieder ein bisschen aufzurichten und doch noch in eine positive richtung zu gehen!!!
    verliere den lebenswillen nicht, das ist glaube ich das wichtigste, vielleicht auch das schwerste…

    Antworten

    • minibares
      Okt 25, 2014 @ 17:36:37

      Liebe Christina, so ist es, an Verbesserung ist wohl nicht zu denken.
      Obwohl ich ja Verbesserung erfahren habe beim Sprechen und Schlucken.
      Ich werde bald mal einen Alltag von mir beschreiben.
      Wir können nur hoffen, dass die Forschung weiterkommt, das wäre genial, wenn die wirklich helfen könnten.
      Ich würde mich auch als Versuchskaninchen zur Verfügung stellen – allerdings nicht für Medikamente, sondern für andere Arten der Therapie.
      Erst einmal sehe ich noch positiv in die Zukunft.
      Herzlichen Dank,
      Bärbel

      Antworten

      • paleica
        Okt 25, 2014 @ 18:15:47

        ich denke zumindest, dass du nach der riesigen spendenaktion, die über den sommer stattgefunden hast, auf jeden fall berechtigte hoffnung hast, dass da in naher zukunft neue erkenntnisse zu tage treten! ich drücke dir dafür jedenfalls sehr die daumen!

        Antworten

  68. Lucie
    Okt 23, 2014 @ 13:28:00

    Liebe Bärbel, ich bin gerade erst aus dem Urlaub (ohne Inernet) zurück. Diese Nachricht erschüttert mich sehr. Mir fehlen die Worte und bewundere dich sehr, wie du mit dieser Diagnose umgehst!

    Ein kleiner Lichtblick sind ja die Medikament die ihre Wirkung zeigen.
    Ich wünsche dir alles alles Gute und umarme dich.

    Herzliche Grüße von mir 🙂

    Antworten

    • minibares
      Okt 25, 2014 @ 17:45:58

      Liebe Lucie, ich habe es schon eine Weile geahnt, dass ich diese Krankheit habe.
      Neu war die Nachricht also nicht für mich, trotzdem hat sie mich getroffen, dass es nun echt so IST.
      Richtig, Glutathion ist ein kleiner Lichtblick, mehr aber leider nicht.
      Danke liebe Lucie, das tut gut,
      deine Bärbel

      Antworten

  69. Träumerle Kerstin
    Okt 23, 2014 @ 17:37:14

    Liebe Bärbel. Ich will nun endlich bei Dir Urlaubsberichte lesen kommen und nun sitze ich ganz geschockt da und kann es nicht fassen, was ich da lesen muss. Ich kenne mich mit Krankheiten nicht so gut aus und habe erst mal im Internet recherchiert.
    Ich kann mich nur allen anderen Schreibern vor mir anschließen: Ich denke an Dich, ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Zuversicht. Ich hoffe, Du bist in guten ärztlichen Händen. Deine Familie wird Dir Halt und Unterstützung geben. Ich freue mich, dass Du dennoch lachen kannst – und das ist gut so!
    Mein Bruder hat vor wenigen Monaten auch eine Diagnose erhalten, die erst verdaut werden muss. Und wir hoffen, dass er noch viele Jahre hat …
    Liebe Grüße von Kerstin, die Dich in Gedanken umarmt. Und jetzt noch ein wenig weiter liest.

    Antworten

    • minibares
      Okt 25, 2014 @ 17:49:53

      Liebe Kerstin, ja diese Krankheit ist eine ganz schlimme.
      Ihr ist nichts entgegenzusetzen.
      Das ist das Fatale daran.
      Egal, was du tust, die Muskeln werden sich zurückbilden und nicht mehr aktiv sein können.
      Oh, dein Bruder ist auch sehr krank, auch eine Diagnose, die nicht gut ist. Ihm meine guten Wünsche.

      Danke, liebe Kerstin, es tut einfach gut, so liebe Zeilen zu lesen.
      Insgesamt taten alle Kommentare richtig gut.
      deine Bärbel

      Antworten

  70. Träumerle Kerstin
    Okt 23, 2014 @ 20:14:43

    Oh ich muss mich gleich noch mal melden. ALS – klar, das ist ja die Sache mit dem Eiswasser. Ich hoffe, die gespendeten Gelder kommen Dir auch zugute!

    Antworten

  71. Joana
    Okt 26, 2014 @ 20:38:24

    Liebe Bärbel,

    mir fehlen grad die Worte… Das ist so ein trauriges Ergebnis… Ach Mensch… Auch ich wünsche dir von Herzen, dass die Forschung nun in die Gänge kommt und dir hoffentlich auch noch irgendwie helfen kann! Schön, dass dir das Glutathion ein bisschen Hilfe gibt! Ich wünsche dir auch viel Kraft, Zuversicht und Hoffnung und dass dein starker Lebenswillen bei dir bleibt… Unbekannterweise auch von mir eine herzliche Umarmung.

    Alles Liebe, Joana

    Antworten

    • minibares
      Okt 26, 2014 @ 20:59:39

      Liebe Joana, es gibt wieder eine kleine Hoffnung, mein Mann sucht ja im Netz immer weiter. Wenn es klappt, werde ich drüber berichten.
      Genau, das Glutathion ist immerhin eine kleine Hilfe.
      Denn das offizielle Medikament gegen ALS, das kann ich eben nicht vertragen.
      Genau, ich hoffe weiter, sehe voller Zuversicht in die Zukunft.
      Danke für deine Umarmung, sie tut mir gut, auch wenn es nur virtuell ist 😉
      Ganz liebe Grüße Bärbel

      Antworten

  72. Charis{ma}
    Okt 28, 2014 @ 16:58:19

    Über allerlei surf lines (tonari/rosen-ruthie/chimoso) bin ich in diesen blog gelangt. Und war sehr erschrocken, als ich den post gelesen habe. Das erinnerte mich an die Diagnose MS, die meine Schwester vor etwa 25 Jahren gestellt bekam – mit der Aussicht, aus dem Rollstuhl nicht mehr herauszukommen! Nach langer ‚Behandlung‘ stellte ein Arzt fest, daß diese Diagnose nicht durch den Liquor-Test gesichert sei und die Zukunft überhaupt nicht manifest war. Schonung und ein Kuraufenthalt haben damals meiner Schwester ihr Gleichgewicht wiedergegeben und heute ist sie verheiratet und ihre beiden gesunden, kräftigen Kinder (23 und 19 Jahre alt) halten sie auf Trab.
    Damit will ich dir nur sagen: nicht aufgeben – die Ärzte wissen nur halb soviel, wie sie vorgeben und vieles beruht auf sehr wenige Erfahrungswerte, die im Einzelfall ganz anders sein können …
    Ich wünsche Dir Kraft und beglückwünsche Dich zu deinem treuen und verständnisvollen Lebenspartner, der die Diagnose mit Dir trägt. Sicher gibt es eine individuelle Behandlung, die anschlägt – es ist hoffentlich nur eine Frage der Zeit, bis der richtige Arzt sie für Dich findet!
    Alles Liebe und baldige Besserung
    Charis

    Antworten

    • minibares
      Okt 28, 2014 @ 20:11:54

      Liebe Charis, oh du hast Recht, diese Klinik ist dafür keine Spezialklinik.
      Aber da gehen wir im Februar hin, nach Bochum.
      Im Sommer vielleicht nach Tübingen, die sollen auch gut sein.
      Wie gut, dass die Diagnose für deine Schwester falsch war.
      Herzlichen Dank für deinen lieben Zuspruch.
      Ja, mein Mann ist wahrlich besorgt und immer bereit, mir beizustehen.
      Ganz liebe Grüße
      Bärbel

      Antworten

      • Charis{ma}
        Okt 30, 2014 @ 12:03:34

        Danke für Deinen comment in meinem blog – im gravatar steht übrigens die blog-addi (charisma1.blog.de) und anders konnte ich mich bei wordpress bisher nicht anmelden …
        Alles Glück der Welt in Bochum und evtl.Tübingen, andere Ärzte bedeutet auf jeden Fall bessere Chancen!

        Antworten

Kommentare werden per Hand freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: