So in etwa war es

Termin war 9.30h, das war auch gut. Wir waren über Landstraßen gefahren, nicht durch Münster. Ging sehr gut. Zimmer wurde zugewiesen, daaaa hinten ist Toilette mit Dusche. – Ich: Da hinten? – Dass ich humpele, war natürlich schon aufgefallen. Dann schau ich mal, ob ich ein anderes Zimmer finde.

Sie fand es: direkt gegenüber einer Dusche mit WC, UND Balkon gehört sogar zum Zimmer. Bei dem zu erwartenden heißen Wetter genau das Richtige. Ich wählte das Bett am Fenster, die beiden anderen Betten waren noch unbesetzt.

Als erstes Blutabnahme, oh, der Arzt hat das super gemacht, nur ein ganz  kleiner Pieks, und dass er etliche Behälter mit meinem Blut füllte, merkte ich gar nicht. Denn da schaue ich nie hin. Ich hörte nur, und sah nachher, dass da ungefähr 5 oder 6 Röhrchen in einem Gefäß landeten. Gut so!

Zum Röntgen wurde ich gefahren: Torax

Es gab Mittagessen, schmeckte ganz gut.

Und dann ging es los: Muskeln messen

Ihr Lieben, das gönne ich niemandem von euch. Es wird eine Nadel in einen Muskel gesteckt. Das kann ich gut ab. Nur wenn diese Nadel dann im Muskel gedreht wird, das ist einfach unmöglich. Die Wirkungen gehen bei der Hand (außen ist die Nadel angebracht) z.B. in den ganzen Handteller oder in den kleinen Finger. Außerdem hatte ich das Gefühl, er käme mit der Nadel unten durch die Hand 😉

Dabei entspannt bleiben – WIE denn??? Es war das linke, lahme Bein… Für den zweiten Tag wurde mir sogar eine solche Untersuchung für das Gesicht, links außen, in Ohr-Höhe angekündigt.

Abendessen war inzwischen geliefert worden. Während ich esse, kommt eine Frau reingeschoben, sie entscheidet sich für das mittlere Bett. Sie war mit Verdacht auf Herzinfarkt eingeliefert worden. Aber sicher ist das nicht. Sie ist gebürtige Niederländerin, aber mit einem Deutschen verheiratet und lebt in der Nähe von Warendorf. Sie ist 72 Jahre alt. Eine wirklich sympathische Frau.

Auf dem Balkon ist frische Luft. Die genießen wir. Hasen sind da unten etliche

Hasen

Am Freitag morgen ging es schon vor dem Frühstück los. Urin abgeben, ist ja normal, elektrische Messung ist angesagt. Die Dame lässt Wasser laufen, kommt dann mit einer eckigen Schüssel mit sehr warmen, fast heißem Wasser, wo meine Füße reindürfen. Sie meint, es ist besser zu messen, wenn sie warm sind. Zwei Wärmflaschen hat sie auch prall gefüllt. Und es geht los mit den Strom-Impulsen. Während die Füße und Beine dran waren, kamen die Wärmflaschen je unter eine Hand. Das mit den Strom-Impulsen kann ich inzwischen einigermaßen vertragen. Nach den Armen waren wir damit fertig.

Im selben Raum, aber nun mit drei Studenten, die zuschauten, Schall-Messung. So eine Art flache Keule wurde über meinen Kopf gehalten. Es war wie ein harter Schlag auf den Kopf. Im Nacken nicht ganz so intensiv.

Als nächstes Ruhe-EKG in einem anderen Raum natürlich. Sie bringt die vielen Fühler an, tippt auf den Bildschirm, und schon nimmt sie alles wieder ab, lach. Das war es schon!

Warten auf Ultraschall-Untersuchung. Währenddessen kommt der Arzt von der Muskelmessung zu mir, und meint, wir sollten doch bald weitermachen. Ich habe noch nicht gefrühstückt! Ok, dann danach, ja? In Ordnung. Nun noch Sono – sprich Ultraschall. Dafür muss ich nüchtern sein. Meine Organe im Bauchbereich sind alle nicht auffällig. Wenigstens eine gute Nachricht. 

Nun aber rauf zum Frühstück! Grins, mein Früchtetee ist inzwischen cool. Aber auch so kann er schmecken. 

Sie warten schon auf mich. Der Arzt, der die Muskelmessung macht, ist echt ein Netter. Nachdem dieses Mal im rechten Bein nichts klappt, weil mein Körper unruhig ist, holt der den Chef. Der macht dann an der rechten Hand zwischen Daumen und Zeigefinger den Test. Diesesmal tut es nicht so weh, wie am Vortag an der linken Hand.  Zum Schluss dann noch der Kiefer rechts, das geht so gut, das hätte ich nicht erwartet. 

Zeit fürs Mittagessen, schmeckt gut.

Im Lauf des Nachmittags kommt der Oberarzt, erklärt mir etliches. Unter anderem soll im Oktober  wohl Nervenwasser entnommen werden. Wie das geht, keinen Schimmer, hört sich aber nicht gut an.

Später kam noch die Logopädin. Da meine Nachbarin Besuch hatte, gingen wir in einen Aufenthaltsraum. Denn ab und zu bringe ich wohl die Sätze nicht so raus, wie sie sollen. Das hat mein Mann beobachtet.

Aber wir fühlten uns wie bei Hitchcock’s Vögeln auf unserem Balkon

IMG_5055MS dieVögel

und wo sammeln sich diese vielen Rabenvögel? Auf dem Kran, also sind sie Kran-Krähen

IMG_5062MS KrähenKran

Das Fußballspiel konnten wir sehen, aber es sind noch solche kleinen Bildschirme, dass es keinen Spaß macht. Nur die Wiederholungen, die konnte man ganz gut sehen. Immerhin den Ton konnten wir hören, das war auch das Wichtigste, lach.

Ist viel geworden, ich weiß. Aber ich möchte es auch für mich festhalten.

Advertisements

71 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Babbeldieübermama
    Jul 06, 2014 @ 01:04:52

    Liebe Bärbel, halte durch. Ich weiß, diese Untersuchungen sind teilweise, wie ich aus eigener Erfahrung weiß, mehr als unangenehm. Vielleicht hast du Glück und dir kann geholfen werden. Ich drücke dir ganz fest die Daumen.
    Ganz liebe Grüße und eine dicke Umarmung, Bärbel

    Antwort

    • minibares
      Jul 06, 2014 @ 17:23:11

      Liebe Bärbel, diese Untersuchungen hatten zum Glück keine Nachwirkungen.
      Das war das einzig Gute daran, lach.
      Beim nächsten Mal wird das vermutlich anders sein….
      deine Bärbel

      Antwort

  2. die3kas
    Jul 06, 2014 @ 01:28:52

    Schreib nur und halte alles wichtige fest. Vll. musst du mal was nachlesen.
    Wie geht es jetzt weiter?

    Antwort

  3. anneseltmann2013
    Jul 06, 2014 @ 06:19:10

    Guten Morgen Babs!

    Alles wird gut! Und du stehst das auch durch!
    Im Bereich der unteren Lendenwirbelsäule (lumbal) sammelt sich der Liquor (Nervenwasser) in einer Art Reservoir, das kein Rückenmark mehr enthält, und lässt sich an dieser Stelle gefahrlos durch eine Punktion gewinnen. Daraus läßt sich einiges ablesen.
    Wichtig ist, dass du danach Ruhe einhälst und viel viel trinkst.

    Alles Gute für dich

    Liebe Grüße
    Anne

    Antwort

    • minibares
      Jul 06, 2014 @ 17:27:13

      Oh, liebe Anne, hast du das schon erleben müssen?
      Danke für die Info, das ist ja wichtig.
      So kann ich mich doch irgendwie drauf einstellen. Vermute, das wird unter Narkose gemacht, richtig?

      Antwort

      • anneseltmann2013
        Jul 07, 2014 @ 09:17:18

        Nein liebe Babs, es wird nur örtlich betäubt. Man muss ja nicht unnötig immer Vollnarkosen haben. Hier reicht, wie gesagt, eine örtliche Betäubung aus.
        Ist alles nicht so schlimm, wie es sich anhört. Ja, ich habe mich auch schon einmal dieser Prozedur unterziehen müssen.

        Antwort

        • minibares
          Jul 10, 2014 @ 22:49:19

          Das meinte ich eigentlich sogar, liebe Anne. Genau, eine örtliche Betäubung. Du hast sowas schon machen lassen, und es überstanden. Prima, du machst mir Mut, das ist lieb.

          Antwort

  4. vivilacht
    Jul 06, 2014 @ 07:17:31

    du wurdest da ganz schoen gepiesakt, aber was laesst man nicht alles ueber sich ergehen, wenn man hofft, dass es ein Ergebnis gibt. Das einem geholfen werden kann. Jetzt heisst es fuer dich abwarten bis Oktober. Mehr hast du ja hier nicht angeboten bekommen, leider leider leider

    Antwort

    • minibares
      Jul 06, 2014 @ 17:40:37

      Zum Glück wirkte nichts von den Eingriffen nach.
      Immer, wenn ich aufstand, was alles wieder gut.
      Eventuell bekomme ich eine Kur mit Physio-Therapie, aber nur vielleicht.
      Genau, schade ist es, wir hatten so viel Hoffnung darein gelegt.
      deine Bärbel

      Antwort

  5. Diva
    Jul 06, 2014 @ 08:40:06

    Ich drücke dir Daumen das alles gut wird! Trotzdem das dies eine unangenehme Geschichte ist , fand ich diesen Bericht wunderschön! Ganz liebe Grüsse sendet Diva

    Antwort

    • minibares
      Jul 06, 2014 @ 17:48:44

      Liebe Diva, ich danke dir.
      Langsam verliere ich den Glauben an eine Besserung.
      Aber im Oktober, vielleicht finden sie doch was….
      Liebe Grüße
      Bärbel

      Antwort

  6. Amorak
    Jul 06, 2014 @ 09:08:28

    läuft ja was bei dir … halt durch , alles wird gut – ganz bestimmt :0)

    Antwort

  7. Margarethe
    Jul 06, 2014 @ 09:18:41

    Liebe Bärbel, ich habs tapfer alles gelesen. War ja letztens im Krankenhaus, aber meine Bauch-OP hört sich „besser“ an. Und das mit dem Blutabnehmen … hab nirgendwo gute Adern. Naja. Ich drücke dir fest die Daumen, daß die ganze Prozedur Erfolg bringt. ♥Margarethe

    Antwort

  8. dorosgedankenduene
    Jul 06, 2014 @ 09:43:06

    Da hast du ja am ersten Tag schon eine Menge Untersuchunge gehabt, und es ist doch gut, daß mal alles, auch wenn nicht sehr angenehm, durchgecheckt wird. Und das Aufschreiben ist so wichtig. Ich habe damals nach meiner Wirbelsäulen-OP eine Art Tagebuch geführt ( Blog gab es vor 20 Jahren noch nicht) , vorher währnd und danach und es ist heute eine gute Erinnerung. Wir sind schon gespannt auf deinen nächsten Bericht. Weiterhin alles Gute
    Doro

    Antwort

    • minibares
      Jul 06, 2014 @ 21:19:34

      Liebe Doro,
      ja, sie haben eine Menge unternommen.
      Nur die Sache mit den Muskeln, da waren sie nicht zufrieden.
      Beim nächsten mit etwas „Dröhnung“, dann sollte das klappen.
      Stimmt vor 20 Jahren gab es noch nicht für jedermann Internet.

      Antwort

  9. do
    Jul 06, 2014 @ 10:02:37

    Das tönt anstrengend. Aber wenn sie die Ursache finden und dir geholfen werden kann, mag es okay sein. Ich wünsche dir von Herzen, dass das im Oktober dann wirklich der Fall ist. Bis dahin musst du ganz offensichtlich Geduld haben. Und die wünsche ich dir auch.
    Herzlich, do

    Antwort

    • minibares
      Jul 06, 2014 @ 21:23:31

      Liebe do, ja, ich habe mich auch gewundert, dass sie so vielerlei in zwei Tagen geschafft haben.
      Klar, nun ist der Oktober das Ziel….
      Danke für deine lieben Wünsche ❤
      Bärbel

      Antwort

  10. Kaeferchen
    Jul 06, 2014 @ 10:25:47

    Da machst du ja einiges durch – ich wünsche dir dass sie dir helfen können

    lg und schönen Sonntag
    sendet gabi

    Antwort

  11. christa
    Jul 06, 2014 @ 10:33:18

    Die Kran-Krähen sehen lustig aus!

    Erst im Oktober weitere Analysen? Das heißt wohl bis dahin weiter humpeln? Das ist schade. Hoffe, es geht dir bald wieder besser.

    Einen schönen Sonntag,

    Christa

    Antwort

    • minibares
      Jul 06, 2014 @ 21:33:59

      Liebe Christa, ja, ich glaube, dass ich auch weiter humpeln werde…
      Stimmt, die Kran-Krähen haben echt was, die haben uns ein prima Programm geliefert.

      Antwort

  12. ute42
    Jul 06, 2014 @ 10:48:16

    Arme Bärbel, sie haben dich ja richtig gequält. Aber wenn dir dann geholfen werden kann war es wenigstens nicht umsonst. Halt die Ohren steif. Alles Gute für dich.

    Antwort

    • minibares
      Jul 06, 2014 @ 21:35:42

      Liebe Ute, es war nicht so furchtbar schlimm. Denn wenn ich aufstand, spürte ich nichts mehr, egal, nach welcher Behandlung.
      Danke, ich versuche es,
      liebe Grüße Bärbel

      Antwort

  13. Frau Tonari
    Jul 06, 2014 @ 10:53:53

    Boah. Ich leide gerade ein wenig beim Lesen mit.
    Ich finde es ist besonders blöd, wenn man sucht und sucht und nix findet.
    Diese Ungewissheit macht einem zu schaffen, nicht wahr?
    Du hast alle meine Daumen, dass sich bald eine Ursache und eine Lösung findet. Bis dahin, gute Nerven.

    Antwort

    • minibares
      Jul 06, 2014 @ 21:39:46

      Liebe Britta, ja, es waren zwei intensive Tage, das steht fest.
      So sehr beschäftigt mich das nicht, ehrlich.
      Aber wenn es auf Oktober zugehen wird, dann werde ich bestimmt unruhig,
      Danke, gute Gedanken kann ich jede Menge brauchen.

      Antwort

  14. bruni8wortbehagen
    Jul 06, 2014 @ 11:11:54

    ein guter und aufschlussreicher Bericht, liebe Bärbel.
    Wie gut, daß Du alles festgehalten hast. Ich wußte gar nicht,
    wie Muskelfunktionen gemessen werden. Dachte immer, das würde
    nur durch äußerliches Beobachten passieren… Da siehste mal,
    was sich der medizinische Laie alles so ausdenkt.

    Dir viel Erfolg und wie schön wäre es doch, könnte Dir auf diesem Wege
    endlich geholfen werden, wenigstens einen Teil dieser Lahmheit loszuwerden,
    die Dich so sehr behindert.

    Alles Liebe wünscht Dir Bruni

    Antwort

    • minibares
      Jul 06, 2014 @ 21:41:23

      Liebe Bruni, du hast Recht, so hatte ich mir das auch nicht vorgestellt.
      Ja, das wäre genial, könnte ich wieder normal auftreten.
      Zur Zeit platscht es ja nur so….

      Antwort

  15. Lutz
    Jul 06, 2014 @ 11:40:59

    Wenn es dir hilft, ist jede Therapie gut für dich. Ich wünsche dir baldige Besserung und Genesung. L.G.

    Antwort

    • minibares
      Jul 06, 2014 @ 21:42:24

      Lieber Ludger, genau so ist es.
      Nur bis jetzt haben wir immer gedacht, au ja, prima, es hilft und nach ein paar Tagen kam wieder die Gewissheit, hilft doch nicht.

      Antwort

  16. Elke
    Jul 06, 2014 @ 11:42:14

    Danke noch für deine Antwort weiter unten. Habe deinen Bericht mit Interesse gelesen und selbst mal ein bisschen im Internet für mich recherchiert. Es gibt bei uns in Bad Soden eine Privatklinik, in der ich möglicherweise mal einen gründlichen Check bekommen könnte. Langsam bin ich nämlich die Schmerzen und das fast steife Gelenk leid und bin mir so gar nicht sicher, ob mir der Besuch beim Rheumatologen zum Monatsende überhaupt was bringen wird. Ich werde mich wohl dort mal umgucken.- – – Dir weiterhin gute Besserung. Bekommst du denn vor Oktober keine Ergebnisse? – – – Das Foto mit den Kran-Krähen finde ich sehr originell.
    Liebe Grüße
    Elke

    Antwort

    • minibares
      Jul 06, 2014 @ 21:47:56

      Liebe Elke, ja, das war es mir wert, dir da unten zu antworten.
      Lass dich besser durchchecken, am besten in dieser Klinik, die du da ausgemacht hast. Sag den Termin beim Rheumatologen besser ab.
      Es geht wohl ein Bericht zur Hausärztin, da werde ich bei Gelegenheit mal fragen.
      Aber richtige Ergebnisse wird es wohl erst im Oktober geben.

      Antwort

  17. Anna-Lena
    Jul 06, 2014 @ 11:55:13

    Das war ja eine richtige Tortur, du Ärmste. Und schlauer bist du ja eigentlich nicht, nur um Erfahrungen reicher. Nun hast du alles noch einmal vor dir 😦 .
    Kopf hoch!

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    Antwort

    • minibares
      Jul 06, 2014 @ 21:50:58

      Liebe Anna-Lena, es ging Schlag auf Schlag, fast im wahrsten Sinn des Wortes, lach.
      Irgendwie kam ich gar nicht zum Nachdenken. Daher auch hier die Auflistung.
      Ein paar Stichwörter ins Handy geschrieben…Damit ich nicht alles vergesse
      Stimmt im Oktober noch einmal sozusagen von vorn. Dann kenne ich ja schon einiges, das mich dann nicht mehr erschrecken wird.
      Danke, ich versuche es ❤
      deine Bärbel

      Antwort

  18. regenbogenlichter
    Jul 06, 2014 @ 12:01:59

    Uuuhhh, so richtig angenehm hört sich das ja nicht an liebe Bärbel. Und Nervenwasser nehmen möchte man eigentlich vom Namen her schon nicht haben. Hoffentlich finden sie damit auch die Ursache.
    Na vorerst hast du es ja mal überstanden. Mit einer netten Zimmernachbarin.

    Ganz liebe Grüße
    deine Ute

    Antwort

    • minibares
      Jul 06, 2014 @ 21:52:51

      Liebe Ute, ich habe inzwischen nachgelesen. Bei den Lendenwirbeln sammelt sich das Nervenwasser, da punktiert man. Kopfschmerzen für ein paar Tage könnten eine Folge sein.
      Ich wußte auch nicht, dass es so etwas gibt.
      deine Bärbel

      Antwort

  19. giftigeblonde
    Jul 06, 2014 @ 12:12:46

    Ach Bärbelchen, und ich hatte so mit dir gehofft dass die was finden um dir sofort helfen zu können. Nervenwasser entnehmen, habe ich noch nie gehört, ist aber vielleicht eh nicht schmerzhaft.

    lg. Sina

    Antwort

  20. kowkla123
    Jul 06, 2014 @ 13:18:02

    Liebe Bärbel, habe mit Interesse deinen Bericht gelesen, ich wünsche dir, man kann dir gut helfen, einen schönen Sonntag wünsche ich, Klaus

    Antwort

  21. luiselotte
    Jul 06, 2014 @ 14:04:50

    Liebe Bärbel,

    welch lebendige Erzählung, die dennoch vermuten lässt, das dir der Stress doch etwas zusetzte.
    Wie Nervenwasser abgenommen wird, weiß ich, aber ich denke, lasse es auf dich zukommen.
    kam denn jetzt irgendwas raus….beim Muskeltest in deinem lahmen Bein?

    ich grüße dich, Luiserl

    Antwort

    • minibares
      Jul 06, 2014 @ 22:08:08

      Lieb’s Luiserl, es geht ein Bericht an meine Hausärztin, da werde ich in den nächsten Tagen mal nachfragen.
      über die Nervenflüssigkeit habe ich schon gegugelt,.
      Nun weiß ich Bescheid. Kann sooo schlimm nicht sein…
      Wenn ich an die Muskeluntersuchungen denke…
      deine Bärbel

      Antwort

  22. mikadodo
    Jul 06, 2014 @ 16:25:25

    Hab ich das richtig verstanden: Im Grunde bist du jetzt auch nicht schlauer als vorher, und die Untersuchung, die möglicherweise Licht ins Dunkel bringen könnte, ist erst im Oktober? Wir haben doch gerade mal Anfang Juli. So lange musst du dich nun noch gedulden und herumplagen?

    Antwort

  23. Geli
    Jul 06, 2014 @ 17:54:24

    …na da warst du ja zu Gange liebe Bärbel…
    tja was soll ich sagen, klingt zwar für den Leser so, als würde man sich schon Mühe geben etwas zu finden, aber…

    einen lieben Gruß zu dir, eine gute Woche für dich von
    deiner Geli

    Antwort

  24. Emily
    Jul 06, 2014 @ 20:01:03

    Versuche weiterhin positiv zu bleiben, liebe Bärbel. Auch, wenn es schwer fällt ❤

    Antwort

  25. Marita
    Jul 06, 2014 @ 20:40:50

    Hallo liebe Bärbel,
    da hast du ja einiges hinter dir, und nun auch noch die Lumbalpunktion.
    Die geht eigentlich ganz schnell ca. 20 Min. , wenn gut gestochen wird und du still
    hälst, das einzige unangenehme sind die Kopfschmerzen, die man danach
    bekommt, können einige Tage dauern, ich wünsche Dir eine gute Woche
    Alles Liebe
    Marita

    Antwort

    • minibares
      Jul 06, 2014 @ 22:13:01

      Meine liebe Marita,
      stimmt, es war eine Menge, was getan wurde.
      Genau, beim gugeln kam das gleiche heraus, das mit den Kopfschmerzen. Und dass man sich ruhig verhalten soll, außer zum Essen und zur Toilette.
      Danke du Liebe, auch dir eine wundervolle Woche ❤
      deine Bärbel

      Antwort

  26. Helga
    Jul 07, 2014 @ 11:01:09

    Liebe Bärbel, Du hast Dich ja schon informiert, da kann ich Dir nur noch Mut zusprechen. Ich arbeite auf einer Neurol. Kinderstation, da gehört so eine Punktion zu fast jeder Diagnostik dazu. Also keine Angst, lass Dir eine kleine örtl. Betäubung geben und die Kopfschmerzen müssen nicht sein und wenn, gibt es Medikamente dagegen. Ich drück Dir die Daumen und wünsche Dir alles Gute!

    Antwort

    • minibares
      Jul 07, 2014 @ 13:48:11

      Oh, liebe Helga, das ist ja genau passend.
      Dann hast du ja mehr als genug Erfahrungen damit.
      Ja klar, Vollnarkose auf keinen Fall, die mag ich nicht, nur im Notfall bei einer richtigen OP.
      Medikamente nehme ich nicht gern, da ich alle Nebenwirkungen bekomme.
      Ich nehme ja seit 15 Jahren gar keine Medikamente mehr. Nur bei akuten Fällen, dann aber nur Penicillin, keine sogenannten Antibiotika.
      Herzlichen Dank für deine sehr informative Mitteilung.
      Ganz liebe Grüße ❤
      Bärbel

      Antwort

  27. Träumerle Kerstin
    Jul 08, 2014 @ 15:16:37

    Liebe Bärbel. Oh weh, was muss ich da lesen. Aber nun hast Du erst mal alles überstanden und ich hoffe für Dich, dass die Ursache gefunden wird. Muss doch irgendwo was klemmen, wenn das Bein nicht besser wird. Nervenwasser entnehmen? Müsste ich jetzt auch googeln, wie das gemacht wird.
    Ich wünsche Dir alles Gute, bitte halte uns auf dem Laufenden, ja?
    Liebe Grüße von Kerstin.

    Antwort

    • minibares
      Jul 10, 2014 @ 22:56:00

      Liebe Kerstin,
      bis auf die Muskeluntersuchungen an beiden Tagen war alles andere gut zu ertragen. Zum Glück wirkte nichts nach, dafür war ich so dankbar.
      Dass ich mich anschließend wieder wohl fühlen konnte.
      Sicher halte ich euch auf dem Laufenden, klarer Fall.
      Liebe Grüße Bärbel

      Antwort

  28. Soni
    Jul 09, 2014 @ 11:55:23

    Grusel, da musst Du ja einiges über Dich ergehen lassen. Drücke Dir ganz feste die Daumen, dass die Ursache gefunden und Dir geholfen werden kann.

    LG Soni

    Antwort

    • minibares
      Jul 10, 2014 @ 22:57:16

      Liebe Soni, was sein muss, muss sein.
      Das war mir klar, dass sie viele Untersuchungen machen würden.
      Ohne können sie ja nichts erkennen.
      hoffen wir nun auf den Oktober.
      Liebe Grüße Bärbel

      Antwort

  29. Gedankenkruemel
    Jul 10, 2014 @ 14:50:33

    Mir wirde ganz anders beim lesen..
    ich leide mit dir liebste Bärbel..
    Und es ist ja besonders schlimm wenn man nicht
    die Ursache gefunden hat..Die Unsicherheit..
    (((( drückdich ❤ ))))
    deine Elke

    Antwort

Kommentare werden per Hand freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: