Nostalgie 1 – Süßigkeiten in unserer Kindheit

Logo nostalgie-miniDie liebe Doro hat ein neues Projekt gestartet: Nostalgie

Es geht dabei um Erinnerungen von ganz früher.

Bilder gibt es wohl kaum.

Taschengeld gab es keines.

Wenn ich mal für eine alte Dame im Haus einkaufen ging, bekam ich vom Wechselgeld einen oder zwei Pfennige.  Davon wurden Salmiak-Pastillen gekauft.

Der Handrücken wurde geleckt, damit die Pastillen auch hielten. Sie wurden Stern-förmig aufgebracht.

Und dann ging das Lecken los, lach.

Es war ein echtes Vergnügen.

Eine andere Sache:

Ich habe ja im  Dezember Namenstag und Geburtstag. Damit ich nicht zu kurz kam, kaufte mein Vater für mich „belegte halbe Brötchen aus Marzipan“ Die waren damals viel, viel kleiner als heutzutage. Und meine Augen leuchteten vor Glück und Freude. 

Eine dritte Sache:

Wenn wir in die Stadt gingen, es gab damals noch kein Speiseeis, gingen wir in Gelsenkirchen im WEKA hoch, nach ganz oben. Da gab es dann für die kleine Bärbel ein Sahne-Hörnchen. Also ein Hörnchen, wie sie es heute noch für Eis gibt, mit frischer Sahne drin, mehr nicht und nicht weniger.

Auch darüber war ich immer selig.

81 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Charly Schwarzer
    Jan 15, 2014 @ 04:07:02

    Das klingt interessant!!!
    Danke für den Link, ich denke da bau ich auch mal meine Erinnerungen in einen Beitrag ein. 😀

    Antworten

  2. Geli
    Jan 15, 2014 @ 04:32:44

    …oha Bärbel, noch ein Projekt, wird das denn nicht mal zu viel?…aber egal, das sind ja süße! Erinnerungen und die liest man gern heute nochmals…

    einen schönen Tag dir, ich kann nicht schlafen und drücke mich nachts hier herum :-(..

    lG deine Geli

    Antworten

    • minibares
      Jan 15, 2014 @ 10:54:02

      Meine liebe Geli, das ist einmal im Monat. Da kann man doch gut mit umgehen.
      Oh du Arme, nicht geschlafen.
      Ach so, morgen ist Vollmond, könnte es daran liegen?
      Ich habe so gut geschlafen, wie lange nicht. War er gegen 6 Uhr zum erstenmal wach. So kalte Nächte sind für mich das Beste.
      Ja, süße Erinnerungen, mit dem Schreiben kamen sie, lach.
      deine Bärbel

      Antworten

      • Geli
        Jan 15, 2014 @ 16:36:28

        he Bärbel, ich denke mit dem Mond hat es nix zu tun, denn ich schlafe öfters so schlecht, so schnell kann der Mond gar nicht mitmachen :-)) aber ich nehme es locker, seit ich daheim bin ist es ja egal ob ich morgens mal länger schlafe, drum gehe ich dann an meinen Compi und trösele hier herum…

        na und mit den Challenges…es kommt ja immer wieder mal was Neues, ich bin jetzt froh, nur noch bei euch mit zu lesen, nix mehr selbst zu machen, wobei ich zugebe, das kann sich irgendwann mal wieder ändern—schaun wir mal…

        tschüssi, deine Geli

        Antworten

        • minibares
          Jan 16, 2014 @ 17:21:22

          Ich verstehe, meine liebe Geli.
          Der Mond ist schuldlos.
          Dein Zu Hause-Hocken ist es wohl…
          Gib dir mal einen Tritt, egal, was draußen ist.
          Schade, dass du so gar kein Projekt mitmachst. Aber du kommst wieder, bestimmt.

          Antworten

          • Geli
            Jan 16, 2014 @ 19:43:03

            aber liebe Bärbel, wenn ich wieder anfange Projekte mitzumachen, komme ich ja noch weniger hier weg…ausserdem, ich habe das Gefühl, die Luft ist raus…erst mal…

            lG deine Geli

            Antworten

            • minibares
              Jan 16, 2014 @ 23:13:09

              Meinst du wirklich?
              Ach so, du bastelst ja so gern, ok,

              Antworten

              • Geli
                Jan 17, 2014 @ 08:51:02

                ja und weißt du, ich habe mir doch eine neue (vor 8 Monaten) Digi zugelegt, die beherrscht noch mich und ich noch lange nicht sie, das soll sich ändern, drum bin ich einem Fotoclub beigetreten, hoffe dort viel zu lernen, das ist auch wieder Zeit und mir im Moment wichtig, weil ich eben was lernen will zu diesem Thema…

                tschüssi, du verstehst das schon…

                Antworten

                • minibares
                  Jan 19, 2014 @ 13:15:40

                  Oh ja, eine Kamera sollte schon so sein, dass du was mit anfangen kannst und nicht sie mit dir, lach.
                  Hoffentlich hilft dir der Foto-Club.
                  Oft sind das ja schon halbe Profis, die neue und Unwissende nicht gerade freundlich behandeln. Dir wünsche ich alles Gute ♥
                  Das weißt du ja
                  deine Bärbel

                  Antworten

                  • Geli
                    Jan 19, 2014 @ 17:00:30

                    4 Tage nun dort im Fotoclub–muss sagen, sehr lehrreich und nett sind sie, kann ich nicht anders beurteilen…warten wir ab…es ist ja so, dass ich was will, da muss man warten, bis ich etwas warm werde dort…

                    lG deine Geli

                    Antworten

  3. vivilacht
    Jan 15, 2014 @ 05:14:23

    das sind wirklich sehr schoene Erinnerungen, die du uns hier „ausgegraben“ hast. Ich habe immer gerne das Eiskonfekt gekauft, da gab es einen Kiosk am Eingang vom Park, der hatte offene, runde, fuer 2 Pfennig das Stueck,

    Antworten

  4. Trackback: Kindheitsbrause | Charly's Welt
  5. meintagesablauf
    Jan 15, 2014 @ 06:29:27

    Die Pastillen mochte ich auch und auch ich habe sie Sternförmig auf dem Handrücken angeordnet. Ich bekam damals auch immer mal einen oder zwei Pfennig geschenkt. Dafür gab es dann diese kleinen Kirschlutscher. Zwei Stück für einen Pfennig. 🙂

    Antworten

    • minibares
      Jan 15, 2014 @ 10:57:22

      Liebe Gabi, ja der schwarze Stern auf dem Handrücken, lach.
      Ah ja, die Kirschlutscher, die waren letztens bei einem Bäcker den Stutenkerlen eingesteckt. Da habe ich aber nur einen von gelutscht. Die mag ich heute nicht mehr so sehr.

      Antworten

  6. katerchen
    Jan 15, 2014 @ 08:12:10

    Pastillen..Bärbel das mit Musterlegen kenne ich auch
    LG vom katerchen

    Antworten

  7. Elisabetta2
    Jan 15, 2014 @ 08:35:16

    Deine Schilderungen sind ganz lieb – ja, so war die Welt früher – von wegen Taschengeld 😉
    Aber alle schreiben von diesen Salmiakpastillen – habe ich noch nie gehört, geschweige gesehen. Das gab oder gibt es bei uns im Ösiland gar nicht – oder weiß ich es nur nicht, weil ich keine Süße war – oder bin!
    Liebe Grüße 😉

    Antworten

    • minibares
      Jan 15, 2014 @ 11:03:38

      Liebe Elisabetta,
      vielleicht kennst du sie als Lakritz?
      So kleine ganz flache dünne Plättchen in Form einer Raute.
      Die sind ja noch nicht einmal süß, lach.
      Liebe Grüße
      Bärbel

      Antworten

  8. Beate Neufeld
    Jan 15, 2014 @ 08:54:26

    Schöne Erinnerungen!

    Antworten

  9. giftigeblonde
    Jan 15, 2014 @ 09:27:49

    Hab grad mit Vergnügen deine Erinnerungen gelesen.
    Meine hab ich beim Charly niedergeschrieben, aber bei mir reichts nicht für einen ganzen Beitrag gg

    Lg Sina

    Antworten

  10. mausi61
    Jan 15, 2014 @ 10:41:40

    Ja an das Sahne Häubchen,und Salmis waren auch unser ding so wie Brausepulver auch in Würfel erhältlich. Und immer eine Schürze vor der Kleidung und Strapse mit lange Strümpfe.
    Schönen Mittwoch Bärbel.

    Antworten

  11. Brigitte
    Jan 15, 2014 @ 11:06:01

    Liebe minibares, sei herzlich gegrüßt.
    Endlich wiedermal Zeit für einen Besuch.
    Ich bin ganz traurig, daß ich nicht mehr so oft in den Blogs unterwegs sein kann. SchwieMu braucht viel Hilfe von mir.
    Sogar mein Männe muß zurückstecken. Ich bin gar nicht froh darüber.
    Ich erinnere mich an die Zuckerstangen, die wir vor dem Auflutschen an den Enden so spitz wie möglich leckten. Dann gabs da noch die Gummischlangen und die aus innen Eischneeschaum bestehenden und außen drumrum gemachten langen Spreewellen auf Waffelboden, die so wie die Negerküsse, nur länglich und größer in Wellenform waren. Das waren Kinderköstlichkeiten Da war ich so 11 bis 13 Jahre, da gabs das.
    Alles Gute, tschüssi Brigitte

    Antworten

    • minibares
      Jan 15, 2014 @ 21:21:32

      Liebe Brigitte, du hast echt ausgefüllte Tage und es ist ein hohe Herausforderung für dich.
      Oh weh, deinem Mann geht es auch schlechter? Das ist gar nicht gut.
      Du erinnerst dich also auch an Süßigkeiten von damals, danke dafür ♥
      Bärbel

      Antworten

  12. buchstabenwiese
    Jan 15, 2014 @ 11:11:45

    Salmiakpastillen in Sternform auf dem Handrücken, das kenne ich auch noch, liebe Bärbel. 🙂 Wenn ich ehrlich bin, mache ich das heute auch schon mal. Aber wirklich selten. Ich kaufen nur noch selten Salmiakpastillen. 😉

    Liebe Grüße,
    Martina

    Antworten

    • minibares
      Jan 15, 2014 @ 21:40:47

      Liebe Martina, ja es reizt einfach, ich kann dich gut verstehen, lach.
      Die kaufe ich eigentlich gar nicht mehr. Mein Mann mag so gern Lakritz, nur hat der zu hohen Blutdruck und das macht sich bemerkbar.

      Antworten

  13. Jutta
    Jan 15, 2014 @ 12:18:01

    Liebe Bärbel,

    habe mich gerade bei dem Projekt angemeldet. Mich reizt es, mal in meinen Erinnerungen zu kramen und darüber zu schreiben. Mal sehen, was mir alles noch einfällt.
    An die Marzipanbrötchen kann ich mich noch gut erinnern, die haben wir immer von unserer Oma bekommen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    Antworten

  14. Marita
    Jan 15, 2014 @ 12:48:25

    Liebe Bärbel,

    hab gerade so Deine Erinnerungen gelesen, bei uns gab es ja kein Taschengeld,aber wenn ich für meine Oma einkaufen ging, durfte ich mir dann immer für 2 Pfennig diese roten Kirschlutscher kaufen. Später kam dann die Brause , auf die Hand geschüttet und reingespuckt, was waren wir darüber glücklich.
    Liebe Grüße
    Marita

    Antworten

  15. die3kas
    Jan 15, 2014 @ 16:07:53

    Irgendwie unterscheiden sich unsere Kinderzeit um Welten.

    Wenn ich mal mit meinen Eltern Samstags in die Stadt ging, nicht fuhr 😉
    gab es oft eine Pommes Frites bei Omma Smolow.
    Ich ging nicht gerne mit, weil ich es hasste mit drei Kindern den Eltern hinterher zu laufen. Aber die Pommes war die beste weit und breit und es gab ja kaum Pommesbuden.

    Mein Vater brachte auch hin und wieder eine Tüte HaRiBo mit. Die kam in den Küchenschrank und wurde brüderlich verteilt… über die ganze Woche.

    Zu Weihnachten kaufte meine Mutter vom Bäcker, der mit seinem Bulli angefahren kam, immer eine Marzipan Figur.
    Kennt man heute nur noch zum Jahreswechsel als Schweinchen.
    Den Bäcker gibt es auch schon sehr lange nicht mehr.

    Und zum Geburtstag bekam jeder sein Geschenk und eine grosse Tüte Süsses.

    Sei herzlich gegrüsst
    kkk

    Antworten

  16. regenbogenlichter
    Jan 15, 2014 @ 16:43:21

    Ich glaube an solches und ähnliches erinnert sich jeder gern. Und für einen Moment strahlen dann die „Kinderaugen“.
    Liebe Grüße
    deine Ute

    Antworten

  17. Traudi
    Jan 15, 2014 @ 17:57:59

    Liebe Bärbel,
    meine Oma brachte mir vom Jahrmarkt oder Krämermarkt immer Kokos-Makronen mit. Das war für mich das Höchste.

    Viele Grüße
    Traudi

    Antworten

  18. Lutz
    Jan 15, 2014 @ 19:03:44

    Bei uns gab es immer Klümkes von ne Bude. Oder Brause Pulver in kleinen Tütchen. Die haben wir dann in die Flasche mit Krahneberger getan. Das war die beste Limo. Es gab sie in allen Geschmacksrichtungen. Von Himmbeer über Zitrone bis Waldmeister. Dir noch einen schönen Abend. L.G.

    Antworten

    • minibares
      Jan 15, 2014 @ 23:09:14

      Jau, lieber Ludger, Bomboms oder Klümpchen vonne Bude. Bonbons wurden damals mit M gesprochen, grins.
      Die Brause, die hatte ich total vergessen. Ja die kitzelte so schön auf der Zunge.
      ihr habt sie in eine Flasche mit Kranberger getan, super!
      Klar war das die beste Limo!

      Antworten

  19. Wieczora (◔‿◔)
    Jan 15, 2014 @ 21:04:30

    Aha, noch ein Projekt. Jetzt kommen sie langsam alle aus den Startlöchern. Werde es mir mal ansehen, aber höchstwahrsch nicht daran teilnehmen.
    Ich sende dir liebe Grüße zum Mittwoch, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    Antworten

  20. Anna-Lena
    Jan 15, 2014 @ 22:10:32

    Ich glaube, wir kannten uns schon früher, denn die Salmiak-Pastillen liebte ich auch genauso 🙂 .
    Manchmal habe ich mir auch für 5 Pfennige frisches Sauerkraut beim Metzger gekauft und auf dem Nachhauseweg gegessen :mrgreen: .

    Antworten

  21. bruni8wortbehagen
    Jan 15, 2014 @ 23:04:32

    wie schön klingen sie, die Erinnerungen aus Deiner Kindheit…

    Antworten

  22. Angelika
    Jan 15, 2014 @ 23:53:57

    Oh ja liebe Bärbel an Sahnehörnchen und Salmiakpastillen erinnere ich mich auch.
    Toll geschrieben.

    Liebe Abendgrüße
    Angelika

    Antworten

    • minibares
      Jan 16, 2014 @ 17:24:03

      Liebe Angelika, das ist ja Klasse.
      Sahnehörnchen, hmmmm, die waren aber auch lecker.
      und die Salmiak-Sterne auf dem Handrücken, die waren ein echtes Vergnügen, diese dauernde Lecken war schon lustig.

      Antworten

  23. kallehd
    Jan 16, 2014 @ 16:41:48

    Liebe Bärbel, ich habe vorhin auch einen Bericht darüber geschrieben, antürlich mit dem Zuckerladen, herzliche Grüsse kalle

    Antworten

  24. Cheri N. Berg
    Jan 19, 2014 @ 07:56:25

    Wer das macht, erfährt bald eine deutliche Besserung seines Gesundheitszustandes. Das ist ganz logisch, weil er ja plötzlich etwas nicht mehr isst, das gar nicht zur gesunden Ernährung des Menschen gehört hatte und stattdessen viel Obst und Gemüse empfohlen bekam. Würden Sie bei noch mehr Obst und Gemüse künftig alle drei Gruppen, also Milch, Fleisch und Weizen links liegen lassen, dann würden Sie sich – übrigens völlig einerlei, welcher Blutgruppe Sie nun angehören – noch viel besser fühlen.

    Antworten

    • minibares
      Jan 19, 2014 @ 13:19:31

      Das kann gut sein.
      Aber auf Milch, wie Käse, Joghurt, ab und zu auch Schokolade, möchte ich nicht gänzlich verzichten.
      Was man alles NICHT essen soll, da würden wir inzwischen nur noch von Luft und Liebe leben müssen.
      Fleisch brauche ich nicht viel, aber so ab und zu eben doch.
      Bei mir hilft immerhin, dass ich abends nichts Süßes oder Saures mehr essen kann.
      So nehme ich automatisch weniger Süßigkeiten zu mir.

      Antworten

  25. liska
    Feb 01, 2014 @ 18:34:14

    …kann leider nicht mit machen…meine Kindheit war ohne süßes und ohne Liebe.
    Da will ich mich lieber nicht dran erinnern….
    Lieben Gruß Euch allen Lis

    Antworten

Kommentare werden per Hand freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: