Macht hoch die Tür ~ 21

     Der liebe Kalle hatte die tolle Idee,

Türen bis zum Jahresende zu zeigen.

Ganz egal ob alt, ob jung, schön oder weniger schön.

Wer noch mitmachen möchte, kann es gern tun,

ab dem neuen Jahr monatlich und unter anderem Namen.

Heute ist es eine aus Heppenheim

Durch diese Tür kam man in die ehemalige Sparkasse.

Zu ihren Füßen sind die beiden Gründer der Sparkasse Heppenheim, vorn Gottfried Pirsch. Er war 1830 der Bürgermeister, aber auch Apotheker. Der  Herr, der aufrecht steht, ist Johann Schunk, er war Gastwirt.  

Dieses Kunstwerk wurde erst 2011 von der  Sparkassenstiftung Starkenburg bestellt.  Von  Martin Hintenlang geschaffen.  In Bronze gegossen von Walter Rom.

Heute ist dort das Museum und Kommunikationszentrum der Sparkasse. 

22 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. ich
    Dez 06, 2012 @ 06:04:29

    eine wirklich schoene Tuer und auch die Bronzefiguren sind sehr attraktiv hier. Beim Eingang an der Rueckseite sind da auch Treppen oder ist das schon fuer Behinderte dann ebenerdig gemacht?

    Antworten

    • minibares
      Dez 20, 2012 @ 13:08:39

      Meine Liebe, ich denke, dass es da hinten dann behinderten-gerecht ist.
      Früher machte sich ja niemand Gedanken über Treppen…
      Die beiden Figuren fand ich so lebensecht und freundlich.
      ganz liebe Grüsse zu dir ♥
      deine Bärbel

      Antworten

  2. Melanie
    Dez 20, 2012 @ 08:23:22

    Ich liebe solche Türen. Ein paar Schnörkel… einfach schön

    Antworten

  3. katerchen
    Dez 20, 2012 @ 08:33:02

    Kalle ..diesmal geht er bei mir leer aus..
    Toll dein Beitrag
    LG vom katerchen

    Antworten

    • minibares
      Dez 20, 2012 @ 13:11:10

      Na sowas, keine weihnachtlich geschmückte Tür gesehen?
      Aber ist ja nicht schlimm.
      Danke, ich fand das Ganze recht interessant, mit Namen der Gründer einer Sparkasse, wo gibt es sowas noch?

      Antworten

  4. Anna-Lena
    Dez 20, 2012 @ 09:10:42

    Zwei illustere Herren. Ob sie sich gerade über die Börse unterhalten? :mrgreen:
    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    Antworten

  5. kalle
    Dez 20, 2012 @ 10:23:30

    Liebe Bärbel,

    vielen Dank für deinen schönen Beitrag. Eine historische Tür für eine Bank; normalerweise sieht man nur noch moderne Glastüren in den Palästen von heute…Die vielen Treppen schmälern meine Freude ein wenig, aber ich mache alles online :). Heute ist übrigens der letzte Türendonnerstag, aber im nächsten Jahr geht es ja monatlich weiter, so wie es aussieht!
    Liebe Grüsse und ein schönes Weihnachtsfest wünscht euch Kalle

    Antworten

    • minibares
      Dez 20, 2012 @ 11:22:21

      Lieber Kalle,
      genau das hat mich auch überrascht, noch solche herrliche alte Tür zu finden, in Zusammenhang mit einer Sparkasse.
      Aber du siehst doch, der Eingang ist um die Ecke, und da garantiert auch für dich geeignet.
      Herzlichen Dank für die vorbildliche, liebevolle Betreuung ♥
      Danke auch euch ein wundervolles Weihnachtsfest
      deine Bärbel

      Antworten

  6. Mathilda
    Dez 20, 2012 @ 14:37:26

    Die Tür ist einfach toll und die Bronzefiguren gefallen mir auch sehr gut. Sieht man wirklich selten, dass die Sparkasse auch mal alte Türen als Eingang hat, denn fast überall sieht man die Glastüren, die sich automatisch öffnen.

    LG Mathilda 🙂

    Antworten

    • minibares
      Dez 20, 2012 @ 15:07:59

      Genau das fand ich auch bemerkenswert, wenn hier auch nicht mehr wirklich die Sparkasse ist, sondern ein Museum…
      Genau, die beiden kommen so natürlich rüber, das ist schon erstaunlich.
      Diese Geistertüren, grins, die es jetzt überall gibt, jaja…

      Antworten

  7. regenbogenlichter
    Dez 20, 2012 @ 22:25:26

    Die Tür sieht ja schon fast aus, wie von einem Staatsgebäude… die Skulptur ist sehr lebendig… ich würde ja gern hören, über was die sich unterhalten… lach…
    Sei ganz lieb gegrüßt
    deine Ute

    Antworten

  8. Ernst
    Dez 20, 2012 @ 22:44:31

    Solche Türen schau ich immer gerne an, aber auch die Skulpturen. Gefällt. Liebi Grüess Ernst

    Antworten

    • minibares
      Dez 20, 2012 @ 22:57:08

      Jo, diese Tür ist schon schön, die kann sich sehen lassen.
      Die beiden Herren sind gut anzuschauen.
      Ganz liebe Grüße zu dir in die Schweiz ♥
      deine Bärbel

      Antworten

  9. bruni8wortbehagen
    Dez 21, 2012 @ 16:10:52

    ein Portal, als ginge es in ein Schloß. Schon verblüffend.
    Was die Bergstraßenprovinz so alles bietet ist unglaublich *fröhlich lach*
    Ich glaube, ich muß unbedingt mal wieder da hinfahren.
    Liebe Grüße zu Dir

    Antworten

    • minibares
      Dez 21, 2012 @ 16:13:17

      Ich muss lachen, wo du doch meinst, die Heppenheimer Altstadt hat nicht viel zu bieten 🙂
      Jaja, fahr mal hin 😉
      ganz liebe lächelnde Grüße an dich meine Bruni ♥
      deine Bärbel

      Antworten

  10. bruni8wortbehagen
    Dez 21, 2012 @ 16:17:00

    ne, hat sie für mich auch nicht. Du weißt ja, wie es ist, wenn man irgendwo unentwegt ist, frau/man sieht die schönsten Dinge dann nicht mehr…
    12 Jahre war ich täglich dort 🙂

    Antworten

    • minibares
      Dez 21, 2012 @ 16:50:15

      Genau, man hat dann den Kopf voll und geht seinen gewohnten Weg, schaut nicht auf, nicht zur Seite, einfach wie immer.
      Das kann ich gut verstehen, liebe Bruni ♥
      deine Bärbel

      Antworten

Kommentare werden per Hand freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: