Good bye ♥

Am Donnerstag machten wir uns auf den Weg Richtung Süden. Mittags ging es los.

Der Himmel war ganz schön nah. Wie ihr seht, sieht man so gut wie nix!

Auch zur Seite war es nicht besser!

Es ist nicht zu glauben; aber wieder spielt Montabaur eine Rolle! Ab dort wurde die Sicht endlich besser! Wir wähnten uns schon fast am Ziel, als sich ein Stau auftat. Einfach abbiegen! Und nun? Navi raus! – Hey, der Weg führt sehr nahe an Mainz vorbei.

Ein wunderschönes altes Haus, leider kann ich nicht lesen, was drauf steht.

Der Weg erschien uns kürzer, als sonst.

Abends konnten wir unseren kleinen Robert noch einmal sehen, gemeinsam mit seinen Eltern waren wir dort. Er ist ja so winzig. Seine beiden treuen Bärchen dürfen bei ihm bleiben. Er schaut so friedlich aus.

Am Freitag Morgen gab es im Wohnzimmer unserer jungen Leute eine Haus-Messe. Der freundliche Vikar hatte diese Art der Messe angeboten, da die Protestanten in der Überzahl sind. Wir waren mit dem Priester sieben Personen. So etwas habe ich noch nie erlebt, wußte gar nicht, dass es das gibt. Das war ein besonderes, inniges Erlebnis.

Nachmittags die Trauerfeier in der Friedhofskapelle.

Ich traute meinen Augen nicht! Wie liebevoll alles hergerichtet war! Kerzen über Kerzen, wir konnten sogar selbst welche um den kleinen, zart geschmückten Sarg platzieren. Blumen drumherum, natürlich.

Wir sangen u.a. das Lied von Dietrich Bonhoeffer: Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist mit uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss auch jeden neuen Tag.

Bei der letzten Strophe musste ich arg schlucken:

Wenn sich die Stille nun tief um uns breitet, so lass uns hören jenen vollen Klang der Welt, die unsichtbar sich um uns weitet,  all deiner Kinder hohen Lobgesang

Schluck-schwere Not!

Der Bestatter trug den kleinen Sarg würdevoll zum Friedhof.

Der Vikar hat die Feiern wundervoll gestaltet.

Das Kaffeetrinken nachher im Gemeindehaus löste die Stimmung. Wir unterhielten uns über alles Mögliche.

Ein harter, schwerer Tag neigte sich dem Ende zu. Noch einmal zum Friedhof, noch einmal Abschied! Du, unser kleiner Engel Robert ♥

30 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Juzicka
    Feb 19, 2012 @ 09:41:01

    ich weiss nicht was ich dir sagen soll . Ich wäre lieber für einen moment bei dir , würde dir übers gesicht streicheln , dich anlächeln , dich drücken … ♡

    Antworten

  2. Follygirl
    Feb 19, 2012 @ 09:42:34

    Ein wirklich schwerer Tag… sicher wird er noch lange nachhallen.
    Liebe Grüße und ganz viel Kraft für Euch, Petra

    Antworten

  3. Anna-Lena
    Feb 19, 2012 @ 10:19:05

    Eine Hausmesse? Davon habe ich auch noch nie gehört, finde ich aber eine gute Idee.
    Möge der kleine Robert in Frieden ruhen.

    Antworten

  4. ute42
    Feb 19, 2012 @ 10:40:02

    Mir kommen die Tränen.

    Antworten

  5. Denise
    Feb 19, 2012 @ 10:41:03

    Kleiner Robert, hab Dich nicht gekannt aber durch die Erzählung Deiner Omi ist es so als ob ich Dich kennenlernen durfte, eine kurze Zeit durfte ich im Gedanken bei Dir sein und Dich mit meinen Gebeten begleiten, nun bist Du bei Gott und immer wenn ich einen Stern am Himmel sehe, werde ich an Dich denken.

    Liebe Bärbel, ich danke Dir dass ich mit Dir von Deinem Enkel abschied nehmen durfte.

    Ein besinnlichen Sonntag wünscht Dir,
    Deine Denise

    Antworten

  6. Gedankenkruemel
    Feb 19, 2012 @ 10:43:54

    In Gedanken war ich die ganze Zeit bei euch.♥

    Antworten

  7. Ludger
    Feb 19, 2012 @ 11:41:32

    Ohne Worte. L.g. Ludger

    Antworten

  8. Pinseljulie
    Feb 19, 2012 @ 12:56:24

    Ich möchte dir ein Buch an Herz legen, es nennt sich George. Es hat mir einst sehr geholfen und es ist ein segen, diesen kleinen George in einem Buch, in seinem Kopf in seinem Gefühl leben, fühlen und wirken zu lassen.

    ich drücke dich sachte, wenn du magst! Julie

    Antworten

  9. Anneliese
    Feb 19, 2012 @ 13:25:57

    Ohne Worte,
    war in Gedanken bei dir, Anneliese

    Antworten

  10. Bellana
    Feb 19, 2012 @ 13:32:59

    Danke, dass Du uns teilhaben läßt.

    Antworten

  11. Renate
    Feb 19, 2012 @ 15:24:20

    Bin gerade von den Kindern heimgekommen. Wie Du weißt, waren wir 1 Woche da!

    Ich kann jetzt im Moment nicht viel sagen, denn ich war im Gedanken mit Euch in der Kapelle und sah den kleinen Sarg vor mir stehen, mit Blumen und Kerzen umgeben. Das Lied „Von guten Mächen wunderbar geborgen“ sangen wir am offenen Sarg bei meinem Vati! -Erinnerungen!!!-
    ich möche Euch einfach ganz lieb in die Arme nehmen! Kleiner Engel ROBERT Auf Wiedersehen!

    Renate

    Antworten

  12. Elke
    Feb 19, 2012 @ 16:30:57

    Gut, wenn man auf so liebevolle Weise Abschied nehmen kann. Nun heißt es wieder nach vorne schaun. Robert wird in euren Herzen bleiben.- Das Haus in der unmittelbaren Nähe von Mainz ist sicher ein altes Fabrikgebäude. Ich glaube, dass ich das mal in einem Prospekt zum Thema Route der Industriekultur in Rhein-Main gesehen habe. Mehr weiß ich aber auch nicht.
    Lieben Gruß
    Elke

    Antworten

  13. Ocean
    Feb 19, 2012 @ 17:41:05

    Liebe Bärbel,

    ein so schwerer Gang ..und es ist bestimmt ein bisschen tröstlich, eine so schön und liebevoll gestaltete Feier zum Abschied zu erleben.. getragen im Glauben.. Ich hab immer wieder an euch gedacht, und ich schick dir und deinen Lieben alle guten Wünsche.. viel Kraft für Euch in dieser schweren Zeit!

    Liebe Grüße,
    deine Ocean

    Antworten

  14. wolke205
    Feb 19, 2012 @ 17:57:53

    Ein schwerer Tag für Euch, aber auch eine wunderschöne Zeremonie um von Robert Abschied zu nehmen. Er wird in Euren Herzen bleiben…

    Drück Dich ganz lieb, Frauke

    Antworten

  15. die3kas
    Feb 19, 2012 @ 20:07:52

    Mit Tränen in den Augen drück ich dich ganz lieb ♥
    Wie schade das er es nicht geschafft hat…
    Ich mag es kaum schreiben, aber erst die frohe Kunde von der Schwangerschaft die ja scheinbar schon schwierig war und nun so ein trauriges Ende…
    Möge deine Tochter sich jetzt erst mal gut erholen und die zwei das schlimme Erlebnis verarbeiten… ich kenne das zu gut…

    Alles GUTE!!!! ♥

    Antworten

  16. Ruthie
    Feb 19, 2012 @ 20:14:51

    Ganz schön hart, aber auch „schön“. Du weißt sicher, wie ich das meine. Alles, alles Gute allen Beteiligten!

    Antworten

  17. Andrea
    Feb 19, 2012 @ 21:56:29

    Liebe Bärbel!
    Durch Deinen Eintrag im Lichtblick bei Engelbert bin ich hierher gekommen. Es ist mir einfach ein Anliegen Dir und Deinen Lieben mein Mitgefühl auszudrücken. Ich wünsche euch alles Gute für die kommende Zeit!

    Antworten

  18. Helga
    Feb 19, 2012 @ 22:26:01

    Alles Liebe für Dich – lass Dich mal drücken ((Bärbel)) ♥

    Antworten

  19. Vodia
    Feb 19, 2012 @ 22:37:23

    Was soll ich schreiben zu dieser Tragödie.
    Auch ich möchte Euch mein Mitgefühl ausdrücken und viel Kraft wünschen für die nächste Zeit.

    tief erschüttert
    C.V.

    Antworten

  20. bruni kantz
    Feb 19, 2012 @ 23:57:54

    er hat es nicht geschafft, länger hier zu verweilen. ‚Es wurde ihm zu schwer bei uns auf der Erde. Da durfte er gehen.
    Alles Liebe für Euch alle, liebe Babs.

    Antworten

  21. twinsie
    Feb 20, 2012 @ 08:16:28

    was für ein berührender Abschied…..finde keine Worte mehr……

    Viel Kraft für euch alle!

    Lg Eva

    Antworten

  22. Gudrun
    Feb 20, 2012 @ 11:54:48

    Ohne Worte, liebe Bärbel. Ich habe keine, bin nur sehr ergriffen und auch aufgewühlt.

    Antworten

  23. andrea2110
    Feb 20, 2012 @ 13:10:35

    Berührte liebe Grüsse zu Dir und Deiner Familie, Andrea

    Antworten

  24. Sara
    Feb 20, 2012 @ 16:43:14

    Wie schrecklich traurig! Ich wär‘ da glaub‘ ich, nie drüber hinweggekommen, wenn ich ein Kind verloren hätte und dann gerade, wenn man es eben geboren hat. Was für eine Katastrophe! Ich fühle mit Euch!

    Herzliche Grüße
    Sara

    Antworten

  25. minibares
    Feb 20, 2012 @ 16:54:13

    @ alle
    Ihr Lieben!
    Ihr habt uns so liebevoll begleitet. Es tut so gut, zu wissen, wir sind nicht allein.
    Ich danke euch von ganzem Herzen.

    Noch heute sprach ich mit einer Großmutter, deren Tochter Frühchen-Zwillinge bekommen hatte. Davon ist einer tot-geboren, der andere lebt und ist schwer behindert. Er ist jetzt 14 Jahre, Autist. Ich weiß, das ist nicht immer eine schlimme Diagnose, in diesem Fall aber doch. – Mir wurde das große Leid, die riesige Anspannung, auch das vermutliche, zeitweise Unvermögen seiner Familie bewußt. Die Oma erzählte schonungslos.

    So sage und frage ich, wofür war es gut, dass Robert es nicht geschafft hat???
    Womöglich hat Gott uns vor größerem Leid bewahrt.
    Ich hoffe es….

    Antworten

  26. paleica
    Feb 20, 2012 @ 18:28:27

    man weiß nie, was der sinn hinter solchen tragödien ist. man kann es wohl nur hinnehmen und versuchen, damit zu leben…

    Antworten

  27. Emily
    Feb 20, 2012 @ 18:55:05

    Das Liebevollste der Welt, hat er verdient. Ihr habt euch gegenseitig Halt und Kraft gegeben und tut es weiter.
    Alles Liebe, deine Emily

    Antworten

  28. laurazeitlos
    Feb 20, 2012 @ 21:33:29

    *ohne Worte* .. Meine Gedanken sind bei Dir ; auch wenn wir uns net persönlich kennen.
    Alles Liebe,Laura

    Antworten

  29. buchstabenwiese
    Feb 22, 2012 @ 09:13:56

    Einmal lieb drücken, liebe Bärbel.
    Alles Liebe,
    Martina

    Antworten

  30. Frau Ladybird
    Feb 25, 2012 @ 16:55:35

    Ein liebevoller Abschied, möge es ihm gut gehen, dort wo er nun ist.
    Alles Liebe, ladybird

    Antworten

Kommentare werden per Hand freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: