Kunst braucht kein Museum

Eine neue Idee von Elke Mainzauber.

Kunst im öffentlichen Leben, Kunst, die uns täglich begegnet.

Es kann alles sein, nicht nur Schmiedearbeiten.

Das ist das Schöne an der neuen Aktion, es können alle möglichen Materialien sein.

Ich zeige Butterwiegen, zwei Figuren, die dieses Spiel spielen auf dem Kirchplatz der Urbanuskirche in Gelsenkirchen-Buer.

Hier ist ja zu sehen, dass Bauarbeiten im Gange waren. Der ganze Kirchplatz wurde neu gestaltet. Leider sind die beiden verschwunden, sie haben sich doch nicht verhoben?

Vermutlich sind sie in einem Museum oder ähnlichem gelandet.

Sie haben viel Spaß dabei, das ist zu sehen

40 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Elke
    Jan 02, 2012 @ 19:53:06

    Das ist ein schönes Objekt. Vielleicht wird es ja wieder irgendwo öffentlich aufgestellt, es wäre diesen fröhlichen Kinderfiguren zu wünschen. „Butterwiegen“ – das habe ich noch nie gehört. Ich danke dir für’s Mitmachen. Aber du brauchst dich nicht zu hetzen. Der Montag ist nicht unbedingt verbindlich, jeder hat im Prinzip die ganze Woche bis zum Sonntagabend Zeit.
    Lieben Gruß
    Elke (Mainzauber)

    Antworten

    • minibares
      Jan 02, 2012 @ 20:04:37

      Liebe Elke,
      Butterwiegen haben wir früher oft gemacht, das macht Spaß, lach.
      Und daher mag ich auch diese beiden Figuren so gern. Das heißt man packt den andern und schwingt rüber, dann geht es umgekehrt, der andere schwingt zu seiner Seite mit dem andern auf dem Buckel.
      ok, das ist mir recht, dann werde ich wohl gern auf den Dienstag gehen, es sei denn, „rundherum“ kollidiert damit, lach.
      Mal schaun,
      liebe Grüße zu dir

      Antworten

  2. Anneliese
    Jan 02, 2012 @ 20:10:44

    Ja, das haben wir gerne gemacht,
    übrigens gefallen mir die zwei fröhlichen Figuren,
    gglG Anneliese

    Antworten

    • minibares
      Jan 02, 2012 @ 20:12:50

      Nicht wahr, das war doch immer ein prima Spiel.
      Die beiden gefallen mir auch so sehr, schade, dass sie nicht mehr zu sehen sind.

      Viele liebe Grüße zu dir ♥ liebe Anneliese

      Antworten

  3. Bellana
    Jan 02, 2012 @ 20:28:10

    ‚Butterwiegen‘ habe ich bisher auch noch nie gehört. Für mich hört sich Deine Schilderung nach einer Turnübung an.
    Grüßle Bellana

    Antworten

  4. quizzymuc
    Jan 02, 2012 @ 22:23:15

    Ein sehr freundliches Motiv hast du da gefunden. Hoffentlich bekommen die beiden Mädels wieder ihren alten Platz, wenn die Bauarbeiten beendet sind.
    Die Turnübung kenne ich übrigens auch, aber der Begriff „Butterwiegen“ war mir völlig neu – ich hab keine Ahnung, wie wir in Bayern dazu sagen.
    Liebe Grüße
    Quizzy

    Antworten

    • minibares
      Jan 02, 2012 @ 22:29:37

      Liebe Quizzy,
      der Platz ist fertig, und die beiden nicht mehr zu sehen.
      Dabei standen sie jahrzehntelang auf dem Platz. Ich verstehe nicht, dass man sowas einfach wegschließt. Habe ja auch nur dieses Foto mit der Baustelle. Sie standen unter einem Baum, also auch schlecht zu fotografieren.
      Mal schaun, ob ich was drüber rausbekommen kann…..
      Liebe Grüße zu dir nach München ♥

      Antworten

  5. Ludger
    Jan 02, 2012 @ 22:23:57

    Bei machen Kustwerken kommen mir immer Zweifel ob es wirklich Kunst ist. Aber es gibt natürlich auch schöne Dinge. So wie deine Figuren. Dir noch einen schönen Abend. L.G. Ludger

    Antworten

    • minibares
      Jan 02, 2012 @ 22:30:58

      Lieber Ludger,
      das ist wahr, oft kann man nur den Kopf schütteln 😆
      Doch diese beiden, die schauen so nett aus, sie gefallen echte.
      Danke, auch dir einen guten Abend ♥

      Antworten

  6. Anna-Lena
    Jan 02, 2012 @ 23:34:13

    Fitness an der frischen Luft, was will der Mensch mehr? 😆
    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    Antworten

  7. Emily
    Jan 03, 2012 @ 07:38:59

    Kunst benötigt in der Tat kein Museum. Manch einer trägt sie sogar auf dem Kopf. Neulich habe ich eine Frisur gesehen 😉 Anderes Thema!
    Ein interessantes Projekt, da wird es sicher jede Menge zu sehen geben!

    Einen schönen Tag wünsche ich dir ♥

    Antworten

  8. katerchen
    Jan 03, 2012 @ 08:35:40

    den Ausdruck kenne ich auch Bärbel
    lebendig wirkt es 😀 toll gesehen
    mit einem LG vom katerchen

    Antworten

    • minibares
      Jan 03, 2012 @ 11:49:15

      Liebe katerchen,
      das war sogar mal mit einem Brunnen kombiniert.
      Butterwiegen habe ich sogar mit meinem Mann zusammen gemacht, das ging, heute weiß ich nicht, ob ich es nochmal wagen würde…

      Antworten

  9. Beate Neufeld
    Jan 03, 2012 @ 09:58:31

    Hallo liebe Bärbel, ich konnte zunächst mit dem Begriff Butterwiegen nichts anfangen, dann habe ich mal gegoogelt und bin jetzt schlauer. Ein KInderspiel also, ja die beiden Figuren zeigen das sehr nett. Schade, dass sie verschwunden sind, ich hoffe sie tauchen wieder auf!
    Liebe Grüße von:
    Beate

    Antworten

    • minibares
      Jan 03, 2012 @ 11:50:54

      Liebe Bea,
      eigenartig, dass dieser Ausdruck so wenig bekannt ist. Aber wenn google hilft, ist es ja gut, lach.
      Die Figuren sehen so lebendig aus, ich mochte sie schon immer.
      Liebe Grüße zu dir ♥

      Antworten

  10. fudelchen
    Jan 03, 2012 @ 12:17:11

    Ohh, komme vorbei, dann können wir ne Runde Butter wiegen 😀

    Ist eine lustige Skulptur !!

    Antworten

  11. Gedankenkruemel
    Jan 03, 2012 @ 12:17:30

    Ein schönes Motiv bzw Skulptur.
    Früher als Kinder haben wir das auch
    öfters mal gemacht. Auch in der Turnstunde
    wie es damals hiess machten wir das.

    *Deine* beiden Mädels haben so ein
    fröhliches Gesicht, man sieht es macht Spass.

    Aber den Ausdruck kannte ich nicht.
    Ich weiss garnicht mehr wie das in Sachsen
    genannt wurde.

    Liebste♥ Fröhliche Grüsse…

    Antworten

    • minibares
      Jan 03, 2012 @ 12:57:40

      Siehste, alle kennen es, nur der Ausdruck „Butterwiegen“ ist nicht bekannt.
      Ich glaube, wir beide könnten es auch machen, lach.
      Liebste Elke, das wäre es!
      Lachende, stark windige Grüße zu dir nach da oooooooben ♥

      Antworten

  12. kowkla123
    Jan 03, 2012 @ 14:07:06

    noch so ein tolles“Ding“, stimmt, denke ich auch an „Butterwiegen“, alles Gute, KLaus

    Antworten

  13. GG
    Jan 03, 2012 @ 16:15:16

    Butterwiegen – erinnert mich an Spass und Freundinnen in der Kinderzeit. Sicher findest du die beiden wieder. Eventuell sind sie vor Bau und Schlechtwetter bis zum Frühling in Sicherheit gebracht.

    Antworten

    • minibares
      Jan 03, 2012 @ 16:44:55

      Genau, in der Kinderzeit, warum eigentlich heute nicht mehr?
      Irgendwie würde es mich reizen, das mal wieder zu tun, mit in etwa Gleichgewichten natürlich 🙂
      Ich werde es beobachten, oder auch ab und zu im Internet schauen; denn sie waren mal ein Geschenk der Buerschen Zeitung an die Stadt Gelsenkichen.

      Antworten

  14. bruni kantz
    Jan 04, 2012 @ 00:11:36

    eine tolle Skulptur.
    Nein, Kunst braucht natürlich nicht unbedingt ein Museum, nur wird sie dort aufgehoben, weil sie sonst vielleicht unter die Räder kommt, unauffindbar wird, verloren geht. Die folgenden Generationen können sich nicht mehr an ihr erfreuen. Doch auch in Museen ist es oft so, daß einiges im Archiv verschwindet und gerade das, was dort lagert, wäre vielleicht die Kunst unseres Herzens gewesen.
    Ich z.B. habe ein Faible für Graffitis, tolle, großformatige und kunstvoll , doch leger gefertigte Graffitis, keine Schmierereien, sondern echte moderne, zeitgenössische Straßenkunst, viele Jahre kaum beachtet, doch endlich werden sie aus der Versenkung gehoben, werden beachtet und anders betrachtet als noch vor einigen Jahren.
    Einen lieben Gruß von Bruni

    Antworten

    • minibares
      Jan 04, 2012 @ 22:34:05

      Liebe Bruni,
      manche Kunststücke sind besser im Museum aufgehoben, das ist wahr. Alles kann man nicht draußen zeigen, vieles eignet sich einfach nicht dazu.
      Es ist wahr, etliches verschwindet dann in irgendwelchen Räumen, in die keiner kommt.
      Schade, schade.
      Gute Graffitis haben was, das ist wahr, damals in Münster habe ich auch welche fotografiert.

      Antworten

  15. Barbara
    Jan 04, 2012 @ 18:41:35

    *grins* Ja das haben wir als Kind auch gerne gespielt. Schöner Beitrag 😉 Mal herzliche Grüße hier lass, Barbara

    Antworten

    • minibares
      Jan 04, 2012 @ 18:55:13

      Hallo Barbara,
      herzlich willkommen auf meinem Blog ♥
      Gerade habe ich es mit meinem Mann zusammen probiert.
      Autsch, ich dachte, meine Arme wurden ausgerissen. Aber es hat geklappt. Nur ihn habe ich ganz kurz vom Boden wegbekommen.
      Viele Grüße zu dir

      Antworten

  16. Helga
    Jan 04, 2012 @ 22:45:13

    Hey, das sind ja richtig fröhliche Gesellinnen :mrgreen: Hoffentlich tauchen sie auch wieder auf!
    Steinreiche Grüße
    Helga

    Antworten

Kommentare werden per Hand freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: