Worms II

Aus dem Dom-Garten heraus fiel uns noch dieser Baum auf, mächtig verzweigt…

Über die Straße und wir waren beim Jüdischen Friedhof, immerhin konnten wir das Eingangstor öffnen, das war es aber auch. Über den Zaun, Zaun, Zaun konnten wir schaun, schaun, schaun – (wieder ernst!) auf den alten Friedhof.

nach links

Den halbrunden habe ich mal näher rangeholt

Neben dem Zaun ist eine Mauer – mit Moos, jippie mein erstes blühendes oder fast blühendes Moos

Es ist der ältester jüdische Friedhof Europas, da habe ich echt gestaunt.

Wieder zurück in die Innenstadt. Oooh jaaa, eine Erfrischung täte jetzt gut.

Vorbei ein herrlichen Buschröschen

zur Magnuskirche

dem ältesten Gebäude von Worms

Der Altarraum

aber ein recht ungewöhnlicher Blick zur Orgel, an die Seite gequetscht… Quetschkommode kann man wohl nicht dazu sagen 😉

Das runde Fenster habe ich trotzdem versucht, zu knipsen, besser gings leider nicht.

Unsere Tochter erzählt was von einer Eisdiele. Wir haben schlechte Erinnerungen an eine Eisdiele in Worms. Damals saßen wir in einer, da schmeckte mir das Eis nicht. Zum erstenmal in meinem Leben habe ich viel davon stehen lassen.

Sie meint, bald würden sie zu einer eingeladen werden. Ok gehen wir da hin.

Mein Mann hält den Tisch für uns frei, im Schatten! Und wir beide gehen los: Selbstbedienung ist angesagt. (das kennen wir von Nierstein her schon, immerhin) Ach du meine Güte, sie stehen in Sechser-Reihen um Eis bestellen zu können. Ich glaube 5 Männer bedienen.  Das Eis kommt dann in Plastik-Becher oder -Schalen. Ein junger Bediener lässt insgesamt 3 x den hohen leeren Becher in die Eissorten fallen, also weg damit, neuen Becher.

Mein Mann hat einen hohen Becher ausgesucht, Tochter Spaghetti-Eis, damit geht sie schonmal los, ich warte noch auf meinen Bananensplit. Der ältere Bediener ist doch recht vergesslich, insgesamt 3 x muss ich unsere Bestellung sagen. Endlich ist auch mein Eis fertig. Wir sitzen um einen kleinen runden Tisch, ich habe gerade zum erstenmal den Plastik-Löffel angesetzt, da macht es WUSCH und der Becher meines Mannes liegt eine Etage tiefer, u.a. auf meinem Schuh. Die noch fast volle Portion! Leider ist das meiste hier schon weg.

Ich sehe immerhin eine junge Frau, die doch nach Tischen schaut, sie abzuräumen. Wir bitten sie um Hilfe. Sie holt Küchenpapier, gibt mir einenLappen für meinen Schuh. Sehr nett, sehr hilfsbereit. Den Schuh habe ich fast wieder hinbekommen. Ein klein wenig ist immer noch dran, doch das weiß ja sonst niemand außer uns dreien. So haben mein Mann und ich uns meinen Bananesplit geteilt. Wir wollten der jungen Dame ein Trinkgeld als Dank geben. Sie nahm es nicht an…

36 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Nicole
    Mai 12, 2011 @ 05:48:56

    Ohje,mit Eis habt ihr ja wiklich kein Glueck in Worms, oder? Hat’s wenigstens geschmeckt?
    Ich ‚mag‘ Friedhoefe zum fotografieren. Vor allem die juedischen. Schade, dass sie so ‚eingemauert‘ werden muessen 😦
    Die Orgel sieht wirklich a weng seltsam aus 🙂
    Lieben Gruss aus der Hitze!

    Antworten

  2. Vivi
    Mai 12, 2011 @ 07:16:02

    schade um das Eis oder schade um den Schuh oder sogar beides? ich denke, das Eis hat diesmal gut geschmeckt. Schoen deine Bilder. Der Anfang bei dir, den habe ich mit Pause gelesen, da kam dann dies heraus: „Aus dem Dom-Garten heraus fiel uns“ und ich sah das Bild vom Baum und dachte schon Aua Aua, aber dann habe ich doch weiter gelesen. so kann es gehen, grins.

    Antworten

    • minibares
      Mai 12, 2011 @ 09:19:00

      Das Eis war richtig lecker, der Schuh ist ziemlich ok, ich trage ihn ja täglich …
      Richtig, weit vom Dom-Garten ist es ja wirklich nicht weg, und wer weiß, der war wohl früher mal größer.
      Liebe lächelnde Grüsse zu dir, liebe Vivi ♥

      Antworten

  3. katerchen
    Mai 12, 2011 @ 07:59:57

    der Brunnen ist ja richtig schön..mal eine ganz andere Art..

    Eis und Worms..immer etwas BESONDERES..
    LG vom katerchen

    Antworten

    • minibares
      Mai 12, 2011 @ 09:20:37

      Der kleine Brunnen plätscherte so leise vor sich hin und sah dabei so nett aus. Ich hätte gern von dem Wasser probiert…

      Ich hoffe, beim dritten Besuch von Worms – irgendwann – geht alles klar…..

      Antworten

  4. Emily
    Mai 12, 2011 @ 09:08:59

    *lach* paßt ja gut zu meinem heutigen Beitrag! Kommt gleich!

    Antworten

  5. BeaNeu
    Mai 12, 2011 @ 09:20:13

    Liebe Bärbel, ich grüße Dich ganz herzlich. Habe mir heut mal Zeit genommen für einen Besuch bei Dir und staunte über viele für mich neue Bilder und Berichte.
    Jammerschade um das schöne Eis Deines Mannes 😦
    Worms, ja diese Stadt ist gar nicht so weit von mir hier entfernt, ich war auch schon dort.
    Nun werde ich mich bald wieder ans Lernen machen.
    Ich winke Dir zu:
    Beate

    Antworten

    • minibares
      Mai 12, 2011 @ 11:21:06

      Liebe Bea,
      schön, dass du mal ne Pause machst, nur durchlernen, das geht auch gar nicht.
      Na ja, es gibt Schlimmeres, als mal ein Eis in den Sand zu setzen 😉
      Ist ja noch gut ausgegangen…
      Es ist mir klar, dass das in deiner Nähe liegt. Das hatten wir im vorigen Jahr schon einmal, als ich mich über einen Ortnamen wunderte…
      Dir weiter alles Gute, liebe Bea ich umarm dich

      Antworten

  6. Gudrun
    Mai 12, 2011 @ 10:03:01

    Ach, Mensch, Worms scheint tatsächlich nicht eure Eisstadt zu sein. 😀
    Ich finde es aber gut, dass es immer noch Menschen gibt, die ohne auf Geld zu schielen, helfen.

    Liebe Bärbel, ich wünsch dir einen schönen Donnerstag.

    Antworten

    • minibares
      Mai 12, 2011 @ 11:22:09

      Ich denke, beim drittenmal wirds dann endlich mal normal sein 😉
      Ja, das wunderte uns auch, dass sie kein Geld annahm. Sowas gibts eigentlich gar nicht mehr ….

      Antworten

  7. Himmelhoch
    Mai 12, 2011 @ 10:40:54

    Am allerbesten gefällt mir das erste Foto mit diesem Traum von einem Baum. – Ich habe vor zwei Tagen auf einem Friedhof viel fotografiert.
    LG von CC

    Antworten

    • minibares
      Mai 12, 2011 @ 17:11:05

      Stimmt, dieser Baum, der ließ mich innehalten. Dann fanden ihn meine Beiden auch wunderbar 😉 Der steht noch im Dom-Garten.
      Der Friedhof, schade, dass wir nicht drübergehen konnten. Das wäre gewiß herrlich unter den Bäumen geworden bei der starken Sonne.
      Liebe Grüße an die liebe ♥ CC ♥

      Antworten

  8. coolpic
    Mai 12, 2011 @ 11:49:36

    Oh das scheint dir jemand nicht gegönnt zu haben das leckere Eis…
    ich war`s nicht 😉 Ich bin Gönner!
    Haste deinen Schuh wieder pikobello?
    Wenigstens hattest du einen kühlen Fuss bei der Hitze *lol*

    Worms, eine schöne Stadt, war ich schon lange nicht mehr.
    Aber ich habe tolle Erinnerungen daran…
    Damals gleich nach der Grenzöffnung…
    Wir waren bei meiner Freundin in Göttingen und sie arbeitete in Worms…
    Lang ist`s her!

    Liebe Grüsse ♥

    Antworten

    • minibares
      Mai 12, 2011 @ 17:13:59

      Immerhin hat mein Eis geschmeckt, und es reichte auch für zwei 🙂

      Hm, Göttingen war doch immer auf der westlichen Seite. Was hat das jetzt mit der Grenzöffnung zu tun? Weder Worms noch Göttingen waren im Osten.
      Du verwirrst mich ein wenig. Aaaach, ich verstehe, du kamst aus dem Osten, Schuppen von den Augen purzeln….

      Antworten

  9. giselzitrone
    Mai 12, 2011 @ 15:07:42

    Wünsche einen schönen Tag ja Friedhöfe nag ich nicht so aber ist ja auch ansichssache liebe Grüsse und schönen Nachmittag Gislinde.

    Antworten

  10. Anette/Frau Waldspecht
    Mai 12, 2011 @ 15:34:29

    Ach – da seit ihr nur ca. 20 km von uns entfernt gewesen …
    Hätte ich das gewusst 🙂 …
    Worms ist meine Geburtsstadt und ich bin immer gerne dort …
    Und ich finde, dass Worms immer eine Reise wert ist …
    Danke für die schönen Bilder, im Juni muss ich auch mal wieder auf Fototour nach Worms …
    Liebe Grüße, Anette

    Antworten

    • minibares
      Mai 12, 2011 @ 17:17:22

      Wir kamen ja gerade noch früh genug, um am Ostermontag einen Stadtplan in der Tourist-Info zu erhalten. Wir haben nun gesehen, dass wir unbedingt nochmal hinmüssen. Wir haben ja nur einen kleinen Teil gesehen!!!

      Deine Geburtststadt, WOW!
      Dann verbindet dich wohl ne Menge mit Worms, kann ich mir vorstellen.

      Antworten

  11. ute42
    Mai 12, 2011 @ 16:38:50

    Einmal würde ich es auch noch probieren mit einem Eis in Worms. Sollte das wieder schieflaufen, dann eßt das Eis lieber außerhalb der Stadt 🙂 Die Orgel ist wirklich eigenartig angeordnet. Mal was Anderes.

    Antworten

    • minibares
      Mai 12, 2011 @ 17:19:53

      Bei seinem Becher war ein wenig übergeschwappt, das heißt, er war glitschig. Außerdem wollte er fester zupacken, damit er mit dem Plastiklöffel eben an sein Eis und die Früchte kommen konnte. Und diesen Druck nahm der Becher als Anlaß, sich zu verdrücken – – – zisch, weg war er!
      Wir werden es gewiss nochmal versuchen, da bin ich ziemlich sicher 😆

      Echt eine komische Art, die Orgel anzubringen, nicht wahr?

      Antworten

  12. fudelchen
    Mai 12, 2011 @ 16:42:43

    Sehr gerene bin ich auf Friedhöfen, besonders auf ganz alten und wenn ich mich dann setze, dann gehen so viele Gedanken durch den Kopf und niemeand stört, nur der Gesang der Vögel ist zulässig und angenehm.
    Der Brunnen erstrahlt ganz wunderbar.

    GLG Marianne 😉

    Antworten

    • minibares
      Mai 12, 2011 @ 17:21:29

      Ich empfinde gerade alte Friedhöfe auch als Ort der Erholung in der Natur. Denn an die bestimmten Toten denkt vermutlich niemand mehr.
      Die Natur ist dort intakt. Das ist einfach wunderschön.

      Jo, der Brunnen, ich traute mich leider nicht, von dem Wasser zu kosten….

      Antworten

  13. Bärbeli
    Mai 12, 2011 @ 16:49:40

    Ohjeee, Eis auf Schuh und im Dreck dabei wurde es doch soo erstanden…
    Aber die Fotos sind seeeeehr schön. Danke dafür.
    Viele Grüße

    Antworten

    • minibares
      Mai 12, 2011 @ 17:23:12

      Hihi, blieb uns ja nix andres übrig, nur Selbstbedienung.
      Aber es gibt schlimmeres. Wir nahmen es mit Humor, das geteilte Banansplit schmeckte hervorragend. 😉

      Antworten

  14. geknipselt
    Mai 12, 2011 @ 18:56:51

    So erinnert ihr euch immer…an das Eisessen in Worms…lach…
    Schöne Fotos zeigst du uns…
    Zum Nachdenken bringt mich das 2te und 3te..wahre Gedenksteine…
    LG Tina

    Antworten

    • minibares
      Mai 12, 2011 @ 20:24:33

      Das ist wohl wahr, grins. Das Eis unterm Tisch in Worms.
      Ja, diese Steine sagen wohl eine Menge aus über die, die dort begraben liegen. Sowas ist wahrlich berührend.

      Liebe Grüße ♥

      Antworten

  15. Wortman
    Mai 13, 2011 @ 14:58:24

    Schöner Rundgang.
    Die Friedhofsbilder müssten in s/w noch viel besser rüber kommen 😉

    Das ist aber ärgerlich mit dem Eis. wie gut, dass mir das noch nicht passiert ist 🙂

    Antworten

    • minibares
      Mai 13, 2011 @ 22:10:25

      Hm, in Schwarz-Weiß, ja das könnte hinkommen.

      Weißt du, er war von außen glitschig, weil schon beim Einfüllen was über den Rand geschwappt war. Dann der Druck, als hätte er den Stiel eines normalen Bechers in der Hand, das passte nicht. Die Kraft war zu groß, so machte er die Grätsche und landete da unten.

      Antworten

  16. Gedankenkruemel
    Mai 13, 2011 @ 16:16:11

    Ich fotografiere auch sehr gerne auf Friedhöfen.

    Diesen in Worms kannte ich noch nicht bzw wusste
    auch nicht das er zu den ältesten zählt.

    Danke dir für’s zeigen und die Infos dazu.

    Eis ist so ne Sache. Und das was ihr da erlebt habt,
    da wäre ich wieder gegangen.

    Liebe Grüsse
    Elke

    Antworten

    • minibares
      Mai 13, 2011 @ 22:40:00

      Liebe Elke,
      auch ich habe gestaunt, dass es der Älteste Friedhof ist.
      Auf Friedhöfen herrscht wahrlich Friede, der sehr wohl tut.

      Diese komische Selbstbedienungs-Eisdiele ist DER Hit in Worms offensichtlich. Warum solch ein Ansturm?
      Und es wurde ja auch gleich bezahlt, als wir die Becher in Empfang nehmen konnten dort an der Theke…

      Antworten

Kommentare werden per Hand freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: