Ostersonntag – Dexheim

Nach österlichem Frühstück – natürlich etwas später nach der langen Osternacht – gehen wir los auf den Weg nach Dexheim.

Die Sonne scheint, ein historischer Karman Ghia steht da

Schnell sind wir ein paar Meter höher, mit Blick zurück

Blaue Blümchen am Wegesrand


Ein Denkmal an Konrad Adenauer, der fuhr damals mit dem  hierherfahrenden Zug, der Zug blieb stehen, und so verbrachte Herr Adenauer hier ein paar Stunden oder Minuten?

da stehts weiß auf braun

Na sowas! Die Weinstöcke haben Schuhe an! Ist wohl Schutz gegen tierische Feinde


Der Löwenzahn blüht hier viel voller und kräftiger als bei uns daheim.

Ein Weinberg mit alternativer Bodenhaltung, sprich Naturblumen dazwischen, die gewisse Tiere anziehen…


ein wunderschönes Haus steht da hinten

Hühner und Hähne, Gaaaackgackgackgack

Blauer und weißer Oster-Flieder 😉

Nach einer halben Stunde sind wir bei den Schwiegereltern unserer Tochter.

Die beiden Grills sind schon heiß… und wir sind da! Passt bestens. 

Wir plaudern und lachen,  essen und trinken, fühlen uns pudelwohl.

Später gibts auch Süßes

Kuchen , hmmmm lecker


Im Garten tummelt sich allerhand

natürlich blüht uns auch was, aber bitte nicht weinen

Bestens gestärkt und zufrieden machen wir uns auf den Heimweg.

Von nunan gehts bergab… Ja, der Hinweg ging immer ganz leicht bergauf, und nun gehts halt umgekehrt 🙂

Ist dies Spiree?

Und ehe wir uns versehen, werden wir freundlich begrüßt

Nierstein hat uns wieder …

26 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Gudrun
    Mai 05, 2011 @ 10:39:34

    Und? Stellt man jetzt einen Stein auf, auf dem stehen wird: Bärbel Minibares befuhr am zigsten Frühling diese Strecke?
    Ich denke, dass es dir sehr gefallen hat, auf deinem Ausflug. Das merkt man daran, wie du schreibst.

    Herzliche Grüße aus dem Spinnstübchen

    Antworten

    • minibares
      Mai 05, 2011 @ 12:00:52

      Die Bahn fährt ja nicht mehr daher, ist alles zurückgebaut worden.
      Aber klar kommt da nun eine Tafel hin: Bärbel hat diesen Ort am Ostersonntag fotografiert
      Das dürfte ja zumindesten drin sein. Obwohl, auf dem Rückweg saßen doch ein paar Leute auf den beiden Bänken und es standen noch ein paar so dort herum.
      Wir hatten viel Freude beim gehen, schauen und erzählen. Dann beim Grillen nicht minder.
      Ein rundum schöner Tag war das.

      Antworten

      • Himmelhoch
        Mai 05, 2011 @ 12:38:14

        Ich will mich auch an dem Stein „aufhängen“ – der sieht ja aus wie ein Grabstein. Bärbel, lasse dir bloß nicht so einen setzen, denn sonst denken Flüchtig-LeserInnen noch, du bist verschieden – und es entstehen Gerüchte.

        Antworten

        • minibares
          Mai 05, 2011 @ 14:41:10

          Oha, liebste Clara, was hast du nur für Gedanken???
          Da war der Bundeskanzler Dr. Konrad Adenauer mal dort, ist doch klar, dass die einen Terz draus machen.
          Und du siehst darin einen Grabstein für mich. Neeee, NOCH lebe ich und das sogar recht gut 😆

          Außerdem wird es für mich nie einen Grabstein geben. Sowas brauch ich nicht, denn dann bin ich ja nicht mehr von dieser Welt….

          Antworten

    • Synapse
      Mai 05, 2011 @ 12:17:01

      Schmunzel. Genau das habe ich jetzt auch gedacht, liebe Gudrun.

      Ein Bärbele Gedächtnisstein….

      Verdient hätte sie ihn oder?

      Antworten

  2. ute42
    Mai 05, 2011 @ 10:48:01

    Ein schöner Ausflug, liebe Bärbel. Alles grünt und blüht. Ostern ist kaum vorüber aber ich hätte schon wieder Lust auf Schokoeier, wenn ich dein Bild sehe 🙂 Bei uns sind leider in den letzten beiden Nächten einige Reben erfroren, wie ich gerade im Radio hörte.

    Antworten

    • minibares
      Mai 05, 2011 @ 12:03:24

      Ohjeee, hoffentlich wirklich nur einige Reben!
      Denn das wäre bitter, würde es viele treffen.
      Ich habe noch ein paar Ostersüßigkeiten…. hatte vergessen, sie mit nach dort zu nehmen.
      Das Wetter war ja so wunderbar an Ostern, und die Eisheiligen waren das jetzt wohl schon, hoffe ich… dass es nun vorbei ist mit den sehr kalten Nächten.

      Antworten

  3. Irmi
    Mai 05, 2011 @ 11:08:26

    Ich bin Dir gern auf dem Spaziergang gefolgt. Bei dem Karmann Ghia überkamen mich traurige Gedanken. Ich hatte diesen in ro mit weißem Dach. Und ich habe ihn heiss und innig geliebt.
    Liebe Grüße
    Irmi

    Antworten

  4. katerchen
    Mai 05, 2011 @ 11:30:01

    ach ja so ein Stein wei WER da auch war..grins..aber dann hätten all die Wildblumen bald keinen Platz zum wuchern..

    auf dann in das normale Leben….ohne Ostehasen und Torte
    LG vom katerchen

    Antworten

    • minibares
      Mai 05, 2011 @ 12:07:46

      Siehste, so ist Herr Adenauer gut dafür, dass Blumen und anderes dort eine Heimat gefunden hat, ist doch auch schön 🙂

      Inzwischen ist das normale Leben zum Glück wieder da, diese herrlichen Süüüüüüüüüßigkeiten, stöhn……

      Antworten

  5. fudelchen
    Mai 05, 2011 @ 13:53:32

    Schöne Impressionen von einem österlichen Spaziergang und so viele Ostereier, das hatten wir gar nicht, höchstens ein Ei aus Marzipan.
    Die Blümlis sind keine Veilchen, aber den Namen kenne ich leider auch nicht.
    GLG Marianne 😉

    Antworten

    • minibares
      Mai 05, 2011 @ 14:30:28

      Stimmt, es sind keine Veilchen, aber blau sind sie halt, lach. Das war mir sogar schon beim Schreiben bewusst 😉 Aber ich wusste nichts besseres dazu zu sagen.
      Bei DEM Osterwetter musste man ja spazieren gehen, mit dem Auto, das wäre zu schade gewesen.

      Antworten

  6. coolpic
    Mai 05, 2011 @ 14:45:51

    Ich lese, ihr hattet ein wundervolles Osterfest
    mit vielen kleinen Erlebnissen und kulinarischen Genüssen.
    So kann man den Feiertag gut aushalten.

    Liebe Grüsse ♥

    Antworten

  7. wholelottarosie
    Mai 05, 2011 @ 17:11:49

    Oh…ein tolles Auto – damit würde so ein schöner Ausflug bestimmt auch Spass machen! Wobei ich jetzt mal sagen muss, dass ich nicht weiss, wo eigentlich Dexheim liegt…..eine schöne Gegend ist es allemal! Aber am besten gefällt mir momentan das Foto mit den Ostereiern und dem leckeren Kuchen – denn so etwas Süsses, das könnte mir im Moment auch gefallen! Hm….
    LG von Rosie

    Antworten

    • minibares
      Mai 05, 2011 @ 19:45:18

      Dexheim liegt nahe bei Nierstein, und das wiederum liegt knapp 20 km südlich von Mainz. Die Gegend ist großartig, viel Wein wird angebaut.

      Jaaa, die süßen Sachen, die schmecken schon wieder, es ist nicht zu fassen. Zur Zeit bekommt sie bei uns im Supermarkt zum halben Preis.
      Liebe Grüße ♥

      Antworten

  8. monisertel
    Mai 05, 2011 @ 18:56:26

    Was für ein schöner Ausflug, und Du hast uns mitgenommen!!!
    Die tränenden Herzen hast Du so schön in Szene gesetzt 🙂
    Lieben Gruss–moni

    Antworten

  9. freidenkerin
    Mai 05, 2011 @ 20:44:33

    So ein Karman Ghia ist doch ein richtig schönes Auto! 😀

    Antworten

  10. Angie
    Mai 05, 2011 @ 21:53:18

    Oh dieses schöne alte Auto! *grins* Und wenn ich darin fahren sollte, wäre es mir viel zu klein *lach*!
    Aber das Haus *träum*!!
    Liebe Grüße
    Angie

    Antworten

  11. Katinka
    Mai 06, 2011 @ 11:03:32

    Oooh da habt Ihr ja geschlemmt 🙂

    Tolle Bilder wieder – das Auto gefällt mir besonders 😉

    Antworten

    • minibares
      Mai 06, 2011 @ 11:32:00

      Und ob wir schlemmen konnten, lach.
      Es war wunderbar. Hervorragendes Grillfleisch, verschiedenste Salate. später dreierlei Kuchen. Also es blieb wahrlich kein Wunsch offen.
      Joooo, der Karman Ghia, der weckt Erinnerungen ~ ~ ~

      Antworten

Kommentare werden per Hand freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: