Auf nach Nierstein

Von Bonn aus ließen wir uns nun weiterführen nach Nierstein.

Schöne Rapsfelder überall.

Am Nahetal kamen wir vorbei, auch an Maria Laach, da waren wir vor vielen Jahren mal.

Als nächstes wurde uns ein super Mosel-Blick avisiert!

Doch wir fuhren weiter, an Windrädern vorbei, direkt an der Autobahn

Wir sind schon auf der B9, also bald da. Da wirds langsamer. Was?

Heute am Karsamstag, wo die Autobahnen so schön frei waren, hier aber ein Stau?  – Ich entdecke ein Gesicht an oder auf oder in der Mauer. Normal rauschen wir hier vorbei…

Tja, und da standen wir nun. Bei Nackenheim, es ging noch langsamer als langsam vorwärts. Einige wendeten. Die kennen sich wohl aus in der Gegend – wir leider nicht.

Aaach, da können wir es endlich erkennen: Unfall!

Ui, den Holzlaster hats aber kräftig durcheinander geruckelt. Der musste vermutlich scharf bremsen.

Später erfuhren wir, dass hinter der Kurve ein Motorradfahrer zu Tode gekommen war. –  Mir läufts jetzt noch kalt den Rücken runter.

 Wir irrten durch die Gegend, denn das Navi wollte uns wieder auf die B9 lotsen. Wir folgten ihm nicht! NEIN !!! Und fuhren über befestige Landwege, von denen einer ins Nichts führte. Ein Autofaher, der uns lange gefolgt war, hatte aber eine andere Kurve genommen. Ok, drehen wir auch wieder um. Und da sahen wir ihn wieder. Endlich auch normale Straße! Und das Navi führte nun wieder vernünftig.  So kamen wir von der anderen Seite in Nierstein hinein, vorbei an einer gewissen grünen Villa, in deren Briefkasten noch die Werbung zu sehen war.

Endlich sahen wir uns wieder, Tochter, ubSs und wir. Hach, tat das GUUUUT …

Es gab wunderbar leckeres indisches Essen.

Dann war es Zeit für die Osternacht, also zur Kirche. Draußen wurde das Osterfeuer angezündet, davon wurde dann das Feuer genommen, um die Kerzen anzuzünden, und so ging es in die Kirche zurück.

Jeder bekam von diesem Osterfeuer-Licht seine Kerze angezündet.  Die Kunde: Christ ist erstanden – Halleluja!  – ließ uns und den Chor schöne Osterlieder singen (teilweise leider andere Weisen als bei uns hier)…

31 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Gudrun
    Mai 03, 2011 @ 09:54:33

    Rapsfelder sehen wirklich wunderschön aus. Und sie duften auch gut. Nur meine Fenster sind jeden Tag mit einer klebrigen gelben Schicht überzogen. Da heißt es eben einmal mehr den Lappen zu schwingen. 😀

    Herzliche Grüße aus dem Spinnstübchen

    Antworten

  2. Himmelhoch
    Mai 03, 2011 @ 10:24:11

    Bärbel, wenn ich so was habe, gebe ich bei dem neuen Ziel ein: „Autobahn vermeiden“ und schon will er euch nicht wieder auf die Autobahn lotsen. – Aber hinter dem Unfall wäre ja frei gewesen.
    Tschüss!

    Antworten

  3. Ocean
    Mai 03, 2011 @ 10:31:36

    Liebe Bärbel,

    das kann ich mir vorstellen, daß es dir jetzt noch kalt den Rücken runterläuft wegen dem Unfall..wirklich Horror, sowas.

    Du hast aber wieder tolle Bilder mitgebracht und ein schöner Bericht … Der Raps ist herrlich – und duftet auch gut!

    Ganz liebe Grüsse zu dir 🙂
    Ocean

    Antworten

    • minibares
      Mai 03, 2011 @ 18:37:42

      Ja sicher, ich stelle mir vor, es wäre ein wenig später passiert, so dass man es mitbekommt… Aber es lässt sich leider nicht ändern, der wollte wohl überholen, wo es nicht angebracht war…

      Ansonsten war die Fahrt ja wirklich wundervoll, viel schöne Landschaft.

      Antworten

  4. ute42
    Mai 03, 2011 @ 11:27:17

    Das zeigt mal wieder, dass man nicht immer dem Navi folgen sollte 🙂
    Der Raps fängt bei uns jetzt auch an zu blühen. Ich mag diese gelben Felder.
    Danke fürs Mitnehmen auf eueren Ausflug.

    Antworten

    • minibares
      Mai 03, 2011 @ 18:39:18

      Wir wähnten uns ja schon am Ziel. Der nächste Ort wäre ja Nierstein gewesen. Da konnte das Navi erst gar nicht anders. Denn der Unfall war wohl noch nicht lange da.

      Ansonsten war die Fahrt aber schön, nicht wahr?

      Antworten

  5. Bea
    Mai 03, 2011 @ 13:16:13

    da bist du ja an mir vorbeigefahren ….. schade …. auf einen Kaffee wärs bestimmt gegangen… ich schreib dir meine Nummer mal auf (per Mail) fürs nächste Mal… Abfahrt Kruft hättest du nehmen müssen …. dann rechts und ungefähr 700 Meter weiter ist unsere Ortseinfahrt ….
    schöne Bilder hast du uns wieder gezeigt..
    bis bald liebe Bärbel und viele Grüße
    von Bea

    Antworten

    • minibares
      Mai 03, 2011 @ 18:40:39

      Ach, liebe Bea, das ist wirklich ärgerlich. Ich hatte ja nicht geahnt, dass wir die 61 weiterfahren werden.
      Sonst hätte ich dir eine Mail geschickt.
      Wirklich schade, aber es gibt gewiß ein nächstes Mal 😉

      Antworten

  6. coolpic
    Mai 03, 2011 @ 13:44:42

    Oh je…
    Ich hoffe euer Tag war dennoch schön.
    Liebe Grüsse!

    Antworten

  7. Gisel@
    Mai 03, 2011 @ 13:46:46

    Eine Strecke, die ich kenne :).
    Schöne Fotos und es sieht so aus, als hättest du sehr schöne Ostern gehabt.
    LG Gisela

    Antworten

  8. fudelchen
    Mai 03, 2011 @ 13:58:25

    Ihr habt doch ein iPhone, damit kann man sich den Staumelder runterladen, das ist sehr hilfreich.
    Nutzen wir immer, bevor wir losfahren.
    Der zeigt dann jede Autobahn oder Bundessreasse an, wo Stau ist.
    Kann KD fragen, wie der heißt 😉

    Antworten

  9. Audubon Ron
    Mai 03, 2011 @ 15:27:40

    Schönes Land. Ich habe nie Stau. Ich reise nie überall.

    Antworten

  10. Frau Momo
    Mai 03, 2011 @ 16:22:16

    Nach Maria Laach würde ich auch gerne mal. Eine ehemalige Freundin schwärmt immer davon.

    Der Unfall ist ja furchtbar, leider ja immer wieder ein grausames Bild auf deutschen Straßen.

    Unser Navi hat auch so seine Eigenarten, aber manchmal tun wir einfach nicht, was es sagt 🙂

    Antworten

    • minibares
      Mai 03, 2011 @ 18:46:34

      Ich kann mich auch gar nicht an Maria Laach erinnern, weiß nur, dass wir mal dort waren.
      Zum Glück haben wir – außer diesem Holzlaster – nichts von dem Unfall mitbekommen.

      Über Navis kann man wohl Geschichten schreiben 😉

      Antworten

  11. Angie
    Mai 03, 2011 @ 20:42:06

    Hallo, Rapsfelder liebe ich sehr, sie sind so freundlich wie der ganze Frühling! Ich schicke dir einen dicken Knuddler fürs Daumen drücken und dabei sein!!
    Angie

    Antworten

    • minibares
      Mai 03, 2011 @ 20:56:37

      Liebe Angie,
      ja Rapsfelder sind was besonders schönes, dein Header ist ja auch Raps, hatte vergessen, es zu erwähnen, vor lauter Freude über Desteny.

      Klar habe ich viel an dich und die werdende Mutter und das Kleine gedacht. Ist doch klar. Danke für den Knuddler, tut richtig guuuuuuuuut 😉

      Antworten

  12. bruni kantz
    Mai 03, 2011 @ 23:33:00

    wo Du überall herumkommst … Das war bestimmt ein toller Ausflug. LG von Bruni

    Antworten

    • minibares
      Mai 04, 2011 @ 11:14:30

      Unsere Tochter wohnt in Nierstein, daher fahren wir ab und zu mal da runter, lach.
      Und auf dem Weg dorthin schauen wir uns gern noch was anderes an, diesesmal war es Bonn.

      Antworten

  13. Lucie
    Mai 04, 2011 @ 23:20:16

    Wen eine eine Reise macht, dann kann er was erleben! *lach* Ich hasse es wenn sich etwas staut, vor allem wenn nicht ersichtlich ist warum!!!

    🙂

    Antworten

    • minibares
      Mai 05, 2011 @ 09:33:24

      Och, an dem Tag war es der einzige Stau. Normal ist bei Köln ja immer einer, den gab es noch nicht einmal – an diesem Karsamstag.
      Also hatten wir doch Glück. Nur, du bist sozusagen DA, und dann sowas, das ist wirklich ein wenig ärgerlich.

      Antworten

Kommentare werden per Hand freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: