am zweiten Feiertag heimwärts

Nach dem Frühstück hieß es erstmal Wagen  freifegen und -kratzen. Der stand ja alle Tage draußen. Dann alles einpacken. Und los ging die Fahrt. Unsere Tochter fast bis zur Kirche bringen und dann auf die B9. Vorsichtshalber kurz vor Mainz tanken, wir wissen ja nicht, was uns heute noch erwartet.

Wie zu erkennen ist, gibt es den Standstreifen fast gar nicht.

Ist das nicht ein toller weiter Blick über die hügelige Landschaft?

Passend zum zweiten Weihnachtstag eine schöne Lichterkette,bzw. Lichter-Vorhang  ~  Marke „A3“

Eine Pause haben wir auch gemacht. Aber diese Raststätte werden wir nicht mehr anfahren. Irgendwas mit König im Namen.

Draußen sieht es ja ganz nett auf, doch der Kaffee schmeckt üüüüberhaupt nicht.

Immerhin haben sie da draußen eine schöne Laterne

Bei Köln die unvermeidliche Baustelle – mit schöner Brücke…

Einer von den fleißigen Helfern im Einsatz. Tja, die hatten nicht viel von den Feiertagen.

Ein Multitasking-Gefährt, vorne wird der Schnee zur Seite geräumt und hinten kommt Streusalz auf streuende Weise heraus. Das muss eine Frau erfunden haben… Denn der Fahrer muss ja auch noch fahren.

Obwohl wir meistens nur 70 bis 80 fahren konnten, sind wir schon bei Duisburg mit seinem Zoo

Hier ist sehr gut zu erkennen, dass die dritte Spur gar nicht geräumt ist.

Im Allgemeinen fuhren alle den Verhältnissen angepasst – hier mal ein dickes Lob ❗

Jippie, in NRW gab es sogar blauen Himmel

aber dann der Schock!

Die Straße nach Westerholt durch den Westerholter Wald ist gesperrt! Es war eine Frau im Wald von einem herabfallenden Ast erschlagen worden.

Dieser Skiläufer hält sich ganz offensichtlich nicht an das Waldbetreten-Verbot.

Also müssen wir einen Umweg fahren.

Unsere Straße ist ziemlich Auto-Leer. – Was hat das zu bedeuten?

Ganz einfach: Wir mussten fast eine Stunde lang scheppen. Die Räder drehten immer wieder durch. Aber irgendwann war es – mit Hilfe einer Freundin – geschafft.

Weihnachten war wunderschön, nur mit kleinen Schwierigkeiten das Auto aus und in die Garage zu bekommen 😉

30 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Ruth
    Jan 03, 2011 @ 02:13:04

    Uuuii, das sieht ja nach einer abenteuerlichen Heimfahrt aus! Das bliebt mir dieses Jahr G-s-D erspart. Und unser Schnee ist fast wieder alles geschmolzen. Sicher gibts wieder neuen, da hab ich keine Bange!
    Aber in Deutschland ist das Wetter dieses Jahr ja echt extrem!
    Ein frohes und gesundes neues Jahr wuensche ich!

    Antworten

    • minibares
      Jan 03, 2011 @ 15:27:52

      In Nordrhein-Westfalen hatte es besonders viel geschneit über Weihnachten. Wie ich hörte, fuhr hier am Heiligen Abend keinTaxi, alles mögliche ist ausgefallen.
      Viele verbrachten Weihnachten allein, was anders geplant gewesen war. Niemand kam mit seinem Auto durch.
      Aber jetzt am Donnerstag soll es endlich mal tauen. Bin gespannt.

      Antworten

  2. Vivi
    Jan 03, 2011 @ 06:03:59

    wow, du hast Recht, das Gefaehrt wurde ganz sicher von einer Frau erfunden, Maenner koennen ja so etwas nicht, lol. Und immer ncoh soviel Schnee. Bei uns soll es vielleicht morgen wieder etwas regnen. Freitag war es nur in der Frueh udn dann wieder Schluss

    Antworten

    • minibares
      Jan 03, 2011 @ 15:29:53

      Verkehrte Welt.
      In Australien Hochwasser, bei euch milde Sommertemperaturen, in Deutschland Schnee-Chaos ohne Ende.
      Immerhin sind die grösseren Strassen geräumt…
      Ich drück die Daumen, dass es bei euch wirklich mal regnet.. ♥

      Antworten

  3. Marianne
    Jan 03, 2011 @ 07:16:40

    Es ist alles gut verlaufen……..ja Weihnachten war es mit dem Schnee schon heftig………gerade auf Autobahnen.

    Schöne Bilder und Deine Kommentare dazu ………köstlich……..!!

    Schneeräumer mit vielen Funktionen………na klar……k ö n n t e Frau erfunden haben.

    Der Rastplatz mit Sonnenschirm sieht ungemütlich aus und der Schirm kann einen fast schon leid tun….haha die Lichterkette…..mal so eine ganz andere ihrer Art.

    Deine Bilder haben mir gefallen……und so schön der Schnee auch im Wald ist……..

    Vorsicht……Umsicht und Vernunft sollte man mit auf den Weg nehmen.

    Guten Einstieg in diesen neuen Tag……..liebe Grüße Marianne

    Antworten

    • minibares
      Jan 03, 2011 @ 15:33:39

      Wir hatten unverschämtes Glück.
      Dass die Autobahn inzwischen wieder frei war, wenn auch eine Spur fehlte. Soviel Verkehr war ja nicht.
      Wir hatten auch kein zeitliches Limit, so war es echt wurscht, wie langsam wir durchkamen.
      Und ich hab mich doch so gefreut, dieses Räum-Streu-Fahrzeug bei ziemlich langsamer Fahrt aufnehmen zu können 🙂

      Antworten

  4. Rose
    Jan 03, 2011 @ 07:27:04

    guten Morgen Bärbel … dein Rückreise-Bericht … köstlich zu lesen und tolle Fotos. Die „Lichterkette“ gefällt mir … hihi … werde ich mir mal merken.
    Einen guten Wochenstart und liebe Grüße Rose

    Antworten

  5. katerchen
    Jan 03, 2011 @ 08:14:22

    kurz und gut..in Richtung HEIMAT gekämpft..
    so ein Wetter braucht viel Gefühl für das was da auf einen zu kommt..immer nue und fast unberechenbar..

    LG vom katerchen

    Antworten

    • minibares
      Jan 03, 2011 @ 17:09:30

      Das Schlimmste war und ist immer noch unsre Straße: voller Schnee, der Wagen wird hin- und hergeschaukelt. Du hast Angst, du könntest gegen einen geparkten geschubst werden.
      Tatsächlich unberechenbar.

      Antworten

  6. Jouir la vie
    Jan 03, 2011 @ 09:04:03

    Tja, da lobe ich doch die Bahn, die fährt immer, es ist warm drinnen und man kommt pünktlich ans Ziel…so Gott will…

    Servus und so long
    Kvelli

    Antworten

    • minibares
      Jan 03, 2011 @ 17:12:04

      Hahaha, die Bahn, die hat auch wieder von sich reden gemacht!
      3 Stunden im kalten, ungeheizten Zug verharren, mitten auf der Strecke.
      Vereiste Weichen, also zeitliche Verzögerungen, keine Infos auf den Bahnhöfen, auch nicht in den Zügen.

      Nee mein Lieber, die Bahn ist nicht immer die bessere Wahl… 🙂

      Antworten

  7. Katinka
    Jan 03, 2011 @ 10:10:14

    Hallo Bärbel,
    Ein glückliches und schönes neues Jahr wünsche ich Dir zuerst einmal :-).

    Diese Staubilder…..mir kommen sie sehr bekannt vor, schließlich fahre ich täglich auf der A2, die ist ähnlich *seufz*.

    Aber schön, dass Euer Weihnachten dennoch so gelungen war!

    Liebe Grüße
    Katinka

    Antworten

    • minibares
      Jan 03, 2011 @ 17:14:59

      Danke, liebe Katinka, auch dir noch alles, alles Gute für 2011.
      Stau war nur – wie immer – bei Köln, aber nicht schlimm. Es lief ja weiter, nur ein wenig langsamer.
      Oha, du jeden Tag über die A2, das glaub ich, dass das ein Geduldsspiel ist.
      Ich wurde an Weihnachten so herrlich verwöhnt, es war wunderschön.

      Antworten

  8. Gudrun
    Jan 03, 2011 @ 10:25:27

    Hallöchen, liebe Bärbel,
    ein ganz klein wenig klingt das schon nach Abenteuerurlaub, aber es ist ja alles gut gegangen. Durch deinen Bericht und die Bilder hatte ich das Gefühl, mit im Auto zu sitzen. (Aber lieber nicht: beim Autofahren schimpfe ich manchmal)

    Liebe Grüße aus dem Spinnstübchen
    (mit Ausblick auf den derzeitigen Lagerplatz von Böckchen mit Freundin)

    Antworten

    • minibares
      Jan 03, 2011 @ 17:19:18

      Liebe Gudrun, meinst du etwa, bei uns geht es nur ruhig zu?

      Wir haben immer viel Spaß, ulken über die Nummerschilder, die ergeben oft so herrliche kleine Geschichten. Da kann man dann wunderbar abschweifen.

      Oh, sind die beiden Hübschen wieder da, gemeinsam?

      Antworten

  9. Emily
    Jan 03, 2011 @ 11:49:40

    Ich meine auch, das ganze scheint ein richtiger Abenteuertrip gewesen zu sein! So eine Fahrt wird hier und da dann auch richtig anstrengend. Wie gut, daß ihr hiel zurück seid!

    Hab einen schönen Tag und liebe Grüße an dich, Emily

    Antworten

    • minibares
      Jan 03, 2011 @ 17:21:42

      Gut, dass wir nach einem reichhaltigen Frühstück losgefahren sind. So fühlten wir uns noch fast frisch.
      Ok, der miese Kaffee unterwegs konnte keinen Kick bringen 😆

      Doch wir kamen im Hellen an, das war uns auch wichtig.

      Antworten

  10. ute42
    Jan 03, 2011 @ 11:53:11

    Upps, das war eine etwas schwierige Heimfahrt. Aber Hauptsache, ihr seid wieder gut zu Hause angekommen. Das mit dem Garage freischippen kenne ich noch sehr gut aus frühren Jahren. 🙂

    Antworten

    • minibares
      Jan 03, 2011 @ 17:24:05

      Wie gesagt, wir hatten keine Eile, das war wohl unser Vorteil…
      LKW waren nur sehr wenige unterwegs am 2. Feiertag.
      Und der Rückreiseverkehr war noch nicht voll im Gange. Das war ja erst jetzt am Wochenende.
      So hatten wir wirklich noch Glück.
      Das mit dem Schaufeln, und durchdrehen und wieder schaufeln ist schon eine spannende Angelegenheit 🙂

      Antworten

  11. Nissa
    Jan 03, 2011 @ 13:50:03

    Das haben wir auch durch. Wir haben am zweiten Feiertag die Großeltern von meinem Freund in Oschatz besucht und da die Autobahn bei Mutzschen gesperrt war, nahmen wir die Landstraße. Gar nicht so einfach da mit einem kleinen Peugeot durchzukommen. Die Schneeverwehungen sind teilweise schon enorm.
    Das ist ja toll, wie der Duisburger Zoo die Buchstaben in die Bäume geschnitten hat. Das ist bestimmt ziemlcih aufwändig.
    Liebe Grüße und einen schönen Montag!

    Antworten

    • minibares
      Jan 03, 2011 @ 17:27:27

      Hey, da habt ihr aber auch eine wirklich anstrengende Fahrt gehabt.
      Schneeverwehungen hatten wir zum Glück nicht.

      Das mit dem „Zoo“ auf der Brücke in Duisburg, das ist schon seit Jahren so. Ich fand es nur hübsch, wie durchlässig es im Winter ausschaut. Fast filigran.

      Antworten

  12. Ocean
    Jan 03, 2011 @ 14:37:22

    Huhuu liebe Bärbel,

    ein toller Bericht von dir, und eindrucksvoll bebildert – da habt Ihr den Winter ja in voller „Pracht“ erlebt, und das in jeder Hinsicht! Ja, unterwegs sein an den Feiertagen, das war so eine Sache .. Schrecklich, was der Frau passiert ist!

    Gut, daß Ihr letztlich heil angekommen seid. Die kleinen Wohngebietsstraßen waren hier auch die schlimmsten ..da war auch Freischaufeln angesagt, weil die Autos sich festgefahren hatten.

    Ich wünsch dir eine schöne neue Woche,
    liebe Grüße schickt dir
    Ocean

    Antworten

    • minibares
      Jan 03, 2011 @ 17:30:45

      Als wir am 23.12. in Nierstein ankamen, lag da fast gar kein Schnee.
      Der kam tatsächlich am Heiligen Abend, schon morgens begann es.
      Aber dass es in Nordrhein-Westfalen so sehr geschneit hatte, das hatte ich nur am Rande mitbekommen – bis wir wieder zurückkamen 😆
      Ja, die Nebenstraßen sind echt nicht ohne.

      Jetzt am Donnerstag soll es tauen, bin gespannt.
      Dir auch eine gute erste Woche von 2011 ♥

      Antworten

  13. Irmi
    Jan 03, 2011 @ 15:00:10

    Liebe Bärbel,
    aber Du hast Dir Deine gut Laune nicht vermiesen lassen, wie dem den humorvollen Wortn Deiner Schilderung entnehmen kann.
    Liebe Grüße
    Irmi

    Antworten

    • minibares
      Jan 03, 2011 @ 17:32:20

      Neee warum auch?
      Da sind wir zum Glück einer Meinung, mein Mann und ich.
      Wir hatten Zeit, uns drängte nichts.
      Also nahmen wir es ganz gelassen.

      Außerdem hülfe es nichts, wenn wir uns ärgerten.
      Schließlich war Weihnachten 🙂

      Antworten

  14. Lucie
    Jan 03, 2011 @ 16:54:48

    Puh, die Fahrt stell ich mir total anstrengend vor. Ein Glück, dass ihr wohlbehalten wieder angekommen seid!
    Für 2011 wünsche ich Dir
    eine liebevolle Familie,
    interessante Begegnungen,
    wirkliche Freunde mit viel Toleranz,
    Humor in jeder Lebenslage aber auch
    Mut zum Widerspruch.

    Lade Dir nicht zu viel auf
    gönne Dir genügend Freiraum,
    achte auf Deine Gesundheit,
    vertraue Deinem Bauchgefühl
    und genieße das neue Jahr
    mit allen Deinen Sinnen!

    Herzliche Grüße
    Lucie 🙂

    Antworten

    • minibares
      Jan 03, 2011 @ 17:36:06

      Ja, wir mussten schon ein wenig aufpassen. Aber wir hatten Zeit.

      Hey, das ist eine sehr schöne Nachricht zum Neuen Jahr ♥

      Oh jaaa, ich habe keine Neuen Aktionen begonnen.
      Nur die ABc-Tiere und das Zauberwort.
      Das sind die einzigen, die ich nun bedienen will.
      Das bedeutet doch ne Menge Freiraum.
      Und wir machen freitags ab mittag frei, das ist immer wieder ein kleiner Urlaub. Tut echt gut.

      Antworten

  15. fudelchen
    Jan 03, 2011 @ 21:04:23

    Heiligabend gegen Mittag sind wir in den Harz gefahren, waren nach einer guten Stunde dort.
    Am 1. Weihnachtstag dann das Dilemma. Überall Straßensperrungen wegen Eisglätte und Schneeverwehungen. Nach 3 Stunden warn wir erst zuhause.
    Am 2. Weihnachtstag sind wir dann auch nicht mehr zu meinem Sohn gefahren, dann wären wir womöglich erst um Mitternacht zu hause gewesen, denn der Besuch stand für Nachmittag an.
    Celi hat ihr Geschenk bekommen und sich per SMS bedankt, denn von den Eltern hat sie ein Handy bekommen 🙄

    Antworten

    • minibares
      Jan 03, 2011 @ 21:23:37

      Wir waren extra schon am 23. Dezember runtergefahren. Aber wir hatten noch bis zur Abfahrt überlegt, fahren wir oder nicht?
      Und ob der Wettervorhersage haben wir dann schon unterwegs entschieden, bis zum 2. Tag zu verlängern.

      Im Osten war es wohl erheblich schlimmer. Und auch in NRW.

      Es waren so viele allein an Weihnachten. Weil noch nicht einmal Taxis fuhren.
      Viele mussten umdisponieren.

      Antworten

Kommentare werden per Hand freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: