Am letzten Freitag

fuhren wir mal wieder in den Norden. Die Straßen waren frei, überall lag Schnee.

Die Bäume dahinten scheinen zu verschwinden, Häuser wollen sich verstecken.

uuuuuaaaaahhh es wird gespenstisch! Ob da Feen wohnen?

Oh, gut, die Straße ist wieder begrenzt. Hier tragen die Bäume Schnee.

Im Münsterland kann man bei klarem Wetter die Besucher sehen, die nachmittags zum Kaffee kommen. Doch heute ist alles anders.

So geheimnisvoll ist diese nebelverhangene Landschaft

Doch was ist das! Es klatscht aufs Auto!

Sind die Feen zu Monstern mutiert?

Aaaach, der ehemalige Schnee, jetzt mehr Eis als Schnee auf den Ästen wird mit Power herunter geschleudert, PLATSCH !!!

Vor uns, auf uns, es ist ja beängstigend!

Eeeeeendlich haben wir es geschafft, wir entfliehen diesem geheimnisvollen Wald, wir erreichen die Stadt.

Ruhe kehrt ein…. wir sind am Ziel.

Eine Ruine im Vorgarten sieht mit Schnee anders aus als im Sommer

Auf diese Bänke setzen wir uns besser nicht 🙂

Da fällt mir der Text aus einer  Operette ein: Oooh, wie eiskalt ist dein Händchen Bänkchen?

Schnee im ganzen Hofbereich der Betreuungsanlage.

Mein Schwager ist hier untergebracht.

Die Weihnachtsfeier begann. Eine Gitarrengruppe spielte, wir sollten dazu singen, was ich leider ab und zu auch tat. Vor allem viel geredet habe ich mit den Tischnachbarn.

Fotos habe ich von der Feier keine gemacht.

Der Kuchen war vielfältig und wirklich lecker, der Kaffee wider Erwarten richtig stark.

Nach etwas mehr als 2 Stunden machten wir uns auf, der Schwager war gar nicht traurig, der hatte schon wieder Schmacht, 2 Stunden keine Zigarette….

Es taute, die Rückfahrt verlief ohne gespenstische Begleitungen. Am nächsten Morgen war der viele Schnee, der schon sooo lange lag, einfach weggeschmolzen.

20 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Ruth
    Dez 15, 2010 @ 00:13:56

    Wunderschoene Winterfotos! Und gut, dass die Fahrt so gut geklappt hat.

    Antworten

  2. Vivi
    Dez 15, 2010 @ 05:55:05

    die Geschichte klingt schon fast gruselig, so einsam und allein mit dem Auto unterwegs. Tolle bilder hast du da gemacht

    Antworten

  3. Marianne
    Dez 15, 2010 @ 06:28:03

    Die Straßen waren freit und ihr seid gut durchgekommen…….das ist das Wichtigste……schön beschrieben diese Winterreise……die Bilder dazu gefallen mir…………TOLL !

    Antworten

    • minibares
      Dez 15, 2010 @ 10:54:40

      Der Nebel da auf den Feldern hat mich richtig angezogen…
      Mit den Bildern, das war gar nicht so einfach, da es auch regnete. Mein rechtes Fenster war ziemlich dreckig, also nur vorne raus konnte ich Fotos machen 🙂
      Das wirkte echt alles irgendwie geheimnisvoll…

      Antworten

  4. Träumerle Kerstin
    Dez 15, 2010 @ 08:07:12

    Eine prima mystische Stimmung hast Du im Bilde festgehalten. So duster wirkt die Landschaft immer geheimnisvoll.
    Bei uns schneit es seit gestern Abend, ich kam heut früh gar nicht aus der Tür. Musste leider im Hof schieben, damit ich auf Arbeit komme. Der Rücken wird es mir hoffentlich nicht gleich wieder übel nehmen.
    Hab einen unfallfreien Tag, liebe Grüße von Kerstin.

    Antworten

  5. BeaNeu
    Dez 15, 2010 @ 09:05:36

    Das erste Foto wirkt sehr interessant, schöne Perspektive !

    Antworten

  6. menzeline
    Dez 15, 2010 @ 10:33:24

    Moin Bärbel,

    Deine Bilder haben aber jetzt alle so einen schönen Rahmen, sehen aus wie Briefmarken. Hast du den Rahmen selber gestaltet, oder findest du den bei wordpress?

    Wenn du ihn selber gestaltet hast, darf ich fragen, wie und mit was du den so schön gestaltet hast?

    Liebe Grüße Roswitha

    Antworten

    • minibares
      Dez 15, 2010 @ 11:12:36

      Den Rahmen gibt es bei photoscape. Damit bearbeite ich alle meine Bilder. Das heißt, ich kann mein Zeichen einspielen, Rahmen geben oder nicht, verkleinern, gerade rücken.
      Am Bild selbst verändere ich eigentlich nichts, wie gesagt, verkleinern, auch beschneiden.
      Mit dem Programm gibt es viele Möglichkeiten, ein Foto zu bearbeiten, die ich noch gar nicht alle erkannt habe.
      Photoscape ist kostenlos.

      Antworten

  7. ute42
    Dez 15, 2010 @ 13:12:21

    Wenn man so alleine auf der Straße ist bei dem Wetter, da kommen wirklich Gedanken an Feen und Geister 🙂 Schöne Impressionen.

    Antworten

  8. Synapsentornado mit Herz und Schnauze
    Dez 15, 2010 @ 14:31:46

    Beeindruckend. Eure Straßen sind ja noch vollkommen frei und das bissel Geflusel auf den Wiesen. Wenn du mehr von dem Weiß haben magst, komm nach Sachsen. Hier dreht sich kaum noch ein Rad. Die Winterdienste kämpfen heroisch und mein Mann musste heute erneut aus tiefstem Schnee befreit werden. Er hat die Schnauze zu gut deutsch, gestrichen voll. Noch 2 Tage arbeiten und ich hoffe, er wird alles gut überstehen, ohne selbst Schaden zu nehmen. Beim Bus ist es mir egal. Sollen sie von mir aus stecken bleiben, nur ohne meinen Mann.
    Ich kann dem Winter im Moment auch nichts mehr Schönes abgewinnen.
    Bei uns sind keine Feen unterwegs, sondern nur noch bösartige Gnome.

    Dir sei ein schöner Tag gewünscht. Und denk dran, schön das Plappermäulchen halten…drück dich. Mandy

    Antworten

    • minibares
      Dez 15, 2010 @ 17:32:11

      Am Montag nachmittag begann es ja hier wieder zu schneien. Über Wochenende war ja hier alles völlig weggetaut.
      Also es liegt wieder was. Aber mit euch üüüüüüüüüüberhaupt nicht zu vergleichen.
      Da vergeht einem wirklich die Freude an der weißen Pracht.
      Dass Busse sogar steckenbleiben und das sogar an Tagen hinereinander, das ist nervt garantiert den Fahrer am meisten. Dein armer Mann. Sich das Gezeter einiger Mitfahrer anhören zu müssen. Gestern die Schulkinder waren ja nur happy.
      Ich trinke alle naselang mindestens einen Schluck Wasser, so kommt der Husten nicht.
      Und nachts eine Emser Pastille, und ich habe endlich mal schlafen können, so ein paar Stunden am Stück.

      Antworten

  9. Nissa
    Dez 15, 2010 @ 21:33:27

    Ja, ich muss mich dem Synapsentornado anschließen: hier in Sachsen ist alles total dicht. Ganz großes Kino. Letztens musste ich sogar das Auto führerscheinlos aus der Parklücke fahren, weil mein Freund anschieben musste. 🙂

    Die Nebelbilder sind schön. Erinnert mich an den Gruselfilm Silent Hill. Der ist aber wirklich nichts für schwache Nerven.
    Und die Ruine im Vorgarten mag ich auch. Ist das eine Atrappe, oder stand da wirklich mal was?

    Liebe Grüße und einen schönen Abend wünsch ich dir!

    Antworten

    • minibares
      Dez 15, 2010 @ 21:44:34

      Ich hab schon vernommen und mehrfach gelesen, wie unwirtlich es bei euch ist. Ich bringe gleich die Sonne, die uns heute ab Mittag schien.
      Vielleicht hellt das die Stimmung der Schneegeplagten etwas auf…

      Find ich ja gut, dass die Bilder dich an einen Gruselfilm erinnern 😉

      Die Ruine ist keine Atrappe.

      Antworten

  10. fudelchen
    Dez 15, 2010 @ 21:36:25

    Erst war alles weggetaut und noch liegt die dicke, weiße Pracht schon wieder hier und es kommt noch schlimmer.
    Im nächsten Leben wohne ich auf einer Insel. Jawollja 😉

    Antworten

    • minibares
      Dez 15, 2010 @ 21:46:44

      Genau, am Samstag war alles weg. Einfach so.
      Und nun liegt es wieder, ok hier heute morgen nur ein leichter Flockenwirbel. Dann ab 12 Uhr pure Sonne, blauer Himme.

      Hast die schon eine Insel ausgesucht?
      Norderney oder Madagaskar?

      Antworten

Kommentare werden per Hand freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: