Heute vor 30

Jahren ist mein Vater gestorben.

Er war ein gütiger, lieber, ab und zu auch strenger Vater.

Musikalisch war er, konnte wohl ziemlich jedes Instrument spielen. Hier mal ein paar Beispiele: Gitarre (dazu sangen wir die schmissigen Fahrtenlieder), Geige (damit hat er als junger Mann zum Tanz aufgespielt mit 2 anderen Freunden), Akkordeon, Flöten jeder Gattung. Ach ja, Mundharmonika auch noch.

Es war für mich ein wirklicher Verlust. Wir standen uns sehr nahe.

Und er freute sich so, dass seine Enkeltochter Flöte und Geige lernte…

26 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. paradalis
    Sept 02, 2010 @ 13:21:11

    Es gefällt mir, dass du so von ihm schreibst, dass soviel von ihm hier geblieben ist.
    So wird er nie ganz verschwunden sein.

    Ich drück dich mal,
    lieben Gruß
    Heike.

    Antworten

    • minibares
      Sept 02, 2010 @ 13:23:32

      Du hast Recht, meinen Vater werde ich nie vergessen. Wir verstanden uns so prima.
      Bei ihm durfte ich auch meine Meinung sagen. In meinem Elternhaus habe ich das als ganz normal angenommen.

      Ich danke dir ♥

      Antworten

  2. Irmi
    Sept 02, 2010 @ 13:25:00

    Liebe Barbara,
    es ist schön, wenn man auch nach so vielen Jahren noch so liebevoll an seinen Vater zurückdenken kann.
    Ich tue das auch sehr oft – und je älter ich werde, umso öfter. Er war auch ein strenger aber liebevoller Vater. Instrumente spielte er zwar keine, aber er hat in mir die Liebe zu Büchern und Gedichten geweckt. Und dafür danke ih ihm.
    Liebe Grüße
    Irmi

    Antworten

  3. Cornelia
    Sept 02, 2010 @ 14:25:47

    Vermutlich hätte er sich nicht so gefreut, wenn er noch miterlebt hätte, wie schlecht mein Geigenspiel immer geblieben ist.

    Generell schade, daß ich ihn nur aus der Perspektive eines Vorschulkindes kannte…

    Antworten

  4. Cornelia
    Sept 02, 2010 @ 14:26:33

    Hättest Du nicht auch den Orden erwähnen sollen…?

    Antworten

  5. Marianne
    Sept 02, 2010 @ 14:53:15

    Auch ich merke wie liebevoll Du von ihm berichtest und er Dir und seiner Enkeltochter viel (mit) gegeben hat,…..

    …alles hat seine Zeit………..auch die des Erinnerns………würde er Euch heute erleben………er wäre wahnsinnig stolz auf Euch 😉

    Antworten

  6. katerwolf
    Sept 02, 2010 @ 16:28:29

    das ist schön, was du über deinen vater schreibst und deine erinnerungen an ihn. du kannst dich glücklich schätzen, so einen vater gehabt zu haben.

    alles liebe, katerwolf

    Antworten

  7. VEB wortfeile
    Sept 02, 2010 @ 16:36:12

    es ist so schön zu lesen, daß sich dein vater so mit euch kindern beschäftigt und euch musisch erzogen hat. bei uns gingen die impulse alle von der mutter aus. kein wunder, daß du den tag nicht vergessen kannst, an dem er gestorben ist.

    drück dich und wünsche dir viele gute gedanken.

    Antworten

    • minibares
      Sept 02, 2010 @ 16:43:02

      Danke dir.
      Klar, gute Gedanken hab ich, keine Frage.
      Die Erinngerungen an ihn sind nur gute.
      Das wenige Negative kann ich gut vergessen.

      Gehört halt auch zum aufwachsen und sich verstehen…

      Antworten

  8. vivi
    Sept 02, 2010 @ 18:55:20

    das ist ein wunderbarer Nachruf. Man merkt, dass ihr euch gut verstanden habt. Das ist ja sehr wichtig. Und so bleibt er dann auch in deinen Gedanken.
    alles Liebe
    Vivi

    Antworten

  9. Lebensumbau
    Sept 02, 2010 @ 20:57:37

    … danke, daß Du diese Momente mit uns teilst. :-).

    Antworten

  10. Sammy
    Sept 02, 2010 @ 22:57:30

    ach Baerbel, ich kann dir so gut nachfuehlen. *dich mal troestend in den arm nehm*

    egal wie lange es schon her ist seit dein daddy tot ist, du wirst ihn immer vermissen. niemand kann seinen platz in deinem herzen einnehmen. es ist schoen zu lesen, dass er dir ein guter vater war. somit wird die erinnerung an ihn niemals sterben.

    alles liebe wuenscht dir
    Sammy

    Antworten

  11. ute42
    Sept 03, 2010 @ 16:26:05

    Vater und Mutter vergisst man nie. Schön, dass du darüber schreibst. Ich werde meine Eltern auch nie vergessen und denke oft an sie.
    LG Ute

    Antworten

  12. Lucie
    Sept 05, 2010 @ 22:20:45

    Liebe Bärbel,

    so ist es mit den Vätern, sie begleiten uns immer, vermissen werden wir sie bis an unser Lebensende!

    Fühl dich lieb umarmt!

    Lucie 🙂

    Antworten

Kommentare werden per Hand freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: