Geld verschenkt

ASCHAFFENBURG, 1. September (AFP) – Ein über seinen Rentenbeginn offensichtlich überglücklicher Mann hat am Mittwoch in der Aschaffenburger Fußgängerzone an Passanten Ein-Euro-Stücke verschenkt. Der Mann habe sich einen Anzug angezogen, ein Schild mit der Aufschrift „Bin nicht arbeitslos und auch nicht obdachlos. Habe eine Frau. Mir geht’s gut. Deshalb möchte ich Ihnen einen Euro schenken“ um den Hals gehängt und wahllos sein Geld verschenkt, teilte die Polizei in Aschaffenburg am Mittwoch mit. Weil ein misstrauischer Passant einen Betrug vermutete, alarmierte er die Polizei – doch den Beamten konnte der Spendierfreudige glaubhaft versichern, seit Dienstag Rentner zu sein und daher seinen Mitmenschen auf diese Art und Weise auch eine Freude machen zu wollen. Passend zu seiner guten Laune platzierte sich der Rentner in der Aschaffenburger Frohsinnstraße. Wieviel Geld der Mann letztlich unters Volk brachte, ermittelte die Polizei nicht – da Geld verschenken nicht verboten ist, ließen die Beamten ihn ohne weitere Nachfragen gewähren.

Mal wieder gefunden unter „aufgespiesst“

15 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Lucie
    Sep 02, 2010 @ 12:17:24

    Na das finde ich doch mal eine gelungene Aktion! Solche Menschen gefallen mir!

    Aber es gibt doch immer wieder recht misstrauischen Leute! 😉

    Möge dieser Herr noch lange sein Rentendasein genießen!

    Hab einen schönen Tag!

    Lucie 🙂

    Antworten

    • minibares
      Sep 02, 2010 @ 13:02:07

      Ich fand die Geschichte auch so anrührend.
      Da freut sich einer, dass er seine Rente bekommt und teilt diese Freude mit anderen, großartig.

      Es müsste mehr solche kleinen Helden geben…

      Bis vorhin schien die Sonne, nun isse weg, aber egal.

      Antworten

  2. ute42
    Sep 02, 2010 @ 12:57:33

    Was für eine nette sympathische Idee. Auch ich wünsche dem netten Herrn ein schönes Rentnerdasein 🙂
    LG Ute

    Antworten

  3. BeaNeu
    Sep 02, 2010 @ 13:27:12

    Es ist schon bezeichnend, wenn eine solche Aktion gleich Misstrauen erweckt.
    Der Mann hat sich mit seiner dankbaren Lebenseinstellung das größte Geschenk bereits selber gemacht 🙂
    Sei lieb gegrüßt von:
    Beate

    Antworten

    • minibares
      Sep 02, 2010 @ 14:49:36

      Ich finde es auch rührend, wie er sich offensichtlich gefreut hat, und andere an seiner Freude teilhaben liess.
      Es gibt doch immer Miesepeter, leider….

      Liebe Grüsse

      Antworten

  4. Marianne
    Sep 02, 2010 @ 15:01:38

    Nach Jahren langen Schaffens ist er endlich dahin angelangt und die Freude dass er es gesund und wohl ohne großen Probleme geschafft hat…..

    …..herrlich wenn jemand sich so freuen kann und andere daran Teil haben lassen möchte..

    …meinen Respekt auch für so viel Mut, sich vor der Öffentlichkeit zu präsentieren….

    ….und dass er sich in der Frohsinnstrasse aufgehalten hat lässt nicht nur mich …..sondern wohl auch die Passanten dort richtig schmunzel………einfach toll!!!

    Ich wünsche ihm eine schöne und lange Rentnerzeit……und viele schöne Momente.

    Danke Bärbel für diesen schönen Bericht, er ist mal so richtig schön anders wie man sonst aus Zeitungen liest 😉

    Antworten

    • minibares
      Sep 02, 2010 @ 15:07:17

      Die Rubrik „Aufgespiesst“ hat es oft in sich, die lese ich immer! Suche sie sozusagen.
      Letztens ein LKW mit zuviel Hühnerschei ..ääähm –kot beladen. Musste teilweise umgeladen werden.
      Eine recht anrüchige Geschichte, hab ich leider nicht gebracht. 🙂

      Antworten

  5. Marianne
    Sep 02, 2010 @ 17:31:45

    Zickezacke
    ……Hühnerk…e

    fällt mir dazu ein * g *

    Antworten

  6. Marianne
    Sep 02, 2010 @ 17:51:25

    * 5 * ……… 😉

    Antworten

  7. vivi
    Sep 02, 2010 @ 18:52:07

    also wenn es ihm soviel Freude macht, warum nicht, das gab ihm sicher eine grosse Genugtuung. Er soll nur weiterhin gesund sein Rentnerdasein geniessen.
    wunderbar von dir, dass du uns dabei teilhaben laesst. Bei uns sind ja die letzten 2 Tage leider wieder ganz andere Themen in der Zeitung.

    Antworten

    • minibares
      Sep 02, 2010 @ 22:00:11

      Auf dass er mit seiner Frau sein Rentnerdasein noch lange geniessen kann.

      Ja, ist mir klar, dass bei euch wieder andere, schlimmere Themen vorherrschen. Leider, leider.

      Antworten

  8. freidenkerin
    Sep 07, 2010 @ 17:54:19

    So kann man seine Lebensfreude auch zum Ausdruck bringen! 🙂

    Antworten

Kommentare werden per Hand freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: