18. Dezember

Der Graf und die Bohnen

An jedem Tag, den der Graf ausging, hatte er einige Bohnen in der rechten Hosentasche.

Irgendwann fragte ihn seine Frau, warum er denn Bohnen in seinen Taschen habe.


Da erklärte er ihr:

Bei jeder Freude, die ich am Tag erlebe, nehme ich  eine Bohne aus der rechten Hosentasche und lege sie in die  linke. Ob es ein Lächeln ist, das mich erfreut, ein  Sonnenstrahl, eine nette Begegnung, ein erfolgreiches Geschäft, spielende Kinder, oder was auch immer mir Gutes begegnet.

So habe ich manchmal abends etliche Bohnen in der linken Tasche, manchmal aber auch nur eine – doch wenn ich sie abends aus der Tasche nehme, fällt mir wieder ein, warum sie dort gelandet ist. Und dann geht es mir wieder besser, auch wenn der Tag ansonsten gar nicht schön war.

Frei nach Britta Spiekermann

10 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. vivi
    Dez 18, 2009 @ 08:04:25

    das ist schoen, wuensch dir immer viele Bohnen in der linken Tasche

    Antworten

    • minibares
      Dez 18, 2009 @ 11:26:41

      Danke Dir, mögest auch Du immer viele Bohnen in Deiner Tasche haben.
      Bin zum Glück immer dankbar für die angenehmen Augenblicke.
      Obwohl auch die unangenehmen zum Leben gehören.

      Antworten

  2. Katinka
    Dez 18, 2009 @ 09:59:20

    Och das ist aber schön!
    Ich wünsche immer eine volle linke Tasche 🙂

    Ganz liebe Grüße an Dich und ein schönes Adventswochenende
    Katinka

    Antworten

  3. fudelchen
    Dez 18, 2009 @ 10:17:10

    Eine liebevolle Geschichte und somit wünsche ich dir einen wundervollen Tag, mit genug Bohnen in der Hosentasche und vielleicht kannst Du den Schnee genießen.

    Es hat mächtig geschneit und ich weiß noch nicht, ob ich alles allein bewältigen kann, denn der Eingang muß frei sein.

    Auf gehts.

    GLG Marianne 🙂

    Antworten

  4. Lucie
    Dez 18, 2009 @ 17:56:05

    Eine schöne Geschichte, die ich noch nicht kannte!

    Ich hoffe, du hast am Ende des Tages auch viele Bohne in deiner Tasche! 😉

    Ganz liebe Grüße
    Lucie 🙂

    Antworten

  5. YDU
    Jun 21, 2014 @ 05:08:11

    So hatte der Herr Graf immer ein Auge auf seine Bo(h)nität …

    Antworten

  6. frauenpowertrotzms
    Dez 20, 2015 @ 19:20:05

    Eine sehr schöne Geschichte, die ich nun bei dir und Christine gelesen habe.
    Ein schönes Weihnachtsfest
    wünscht dir
    Caro

    Antworten

Kommentare werden per Hand freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: